Krankenhaus

St. Anna-Klinik Bad Cannstatt

70374 Stuttgart - https://www.st-anna-klinik.de
10 von 25
+49 (711) 5202-209
E-Mail-Anfrage erstellen
85
3

Schreibt über sich selbst

Die St. Anna-Klinik ist ein Belegkrankenhaus mit 85 Betten und Fachabteilungen für Augenheilkunde, Chirurgie und Frauenheilkunde/Geburtshilfe. Das Haus liegt im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt, die Augenheilkunde ist in der Außenstelle in Stuttgart-Hedelfingen angesiedelt. Gegründet wurde die Klinik 1969 von den Anna-Schwestern – Franziskanerinnen von Ellwangen. Heute wird die Einrichtung in Form einer gemeinnützigen GmbH, der St. Anna gGmbH, geführt. Alleiniger Gesellschafter ist die St. Anna-Stiftung Ellwangen. Die Grundsätze, Überzeugungen und der Auftrag der Ordensschwestern sind aber weiterhin das Fundament, auf das die St. Anna-Klinik ihren Dienst an jungen Familien und kranken Menschen stellt. Neben der St. Anna-Klinik betreibt die St. Anna-Stiftung auch das St. Anna-Seniorenheim in Stuttgart-Bad Cannstatt.

Die St. Anna-Klinik eine reine Belegarztklinik. Belegärzte sind laut Definition nicht am Krankenhaus angestellte Vertragsärzte, die berechtigt sind, ihre Patienten im Krankenhaus unter Inanspruchnahme der hierfür bereitgestellten Dienste, Einrichtungen und Mittel zu behandeln. Die insgesamt 27 Belegärzte der St. Anna-Klinik betreiben fachärztliche Praxen in Stuttgart, den nördlichen Vororten, sowie in Esslingen und im Remstal.

Der Vorteil des Belegarztsystems ist, das der Facharzt, der einen Patienten während seines stationären Aufenthalts betreut, seine Krankengeschichte schon aus seiner Praxis kennt oder, im Falle einer Überweisung, vom behandelnden Arzt des Patienten eingehend unterrichtet wurde. Durch diese Verzahnung von ambulanter und stationärer Behandlung steht der Belegarzt dem Patienten durchgehend als Bezugs- und Vertrauensperson zur Verfügung.

In der St. Anna-Klinik wird aber auch von pflegerischer Seite sowie in allen anderen Bereichen Wert auf eine Verbindung von hoher fachlicher Kompetenz und menschlicher Zuwendung gelegt. So wurde die Geburtshilfeabteilung 2015 zum dritten Mal von der WHO/Unicef-Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“ zertifiziert. Auf allen Gebieten findet ein laufender Prozess von Überprüfungen und Verbesserungen der Qualität mit dem Ziel einer optimalen ganzheitlichen Versorgung im Sinne unseres christlichen Auftrags statt.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Neugeborene
Fallzahl 417

Einling, Geburt im Krankenhaus

Fallzahl 198

Leistenbruch
Fallzahl 133

Hernia inguinalis, einseitig oder ohne Seitenangabe, ohne Einklemmung und ohne Gangrän

Schwangerschaft, die über den erwarteten Geburtstermin hinausgeht
Fallzahl 122

Übertragene Schwangerschaft

Nicht angeborene Verformungen von Fingern bzw. Zehen
Fallzahl 118

Hallux valgus (erworben)

Sauerstoffmangel in der Gebärmutter
Fallzahl 113

Intrauterine Hypoxie, erstmals während Wehen und Entbindung festgestellt

Störung aufgrund langer Schwangerschaftsdauer oder hohem Geburtsgewicht
Fallzahl 105

Nach dem Termin Geborenes, nicht zu schwer für das Gestationsalter

Vorzeitiger Blasensprung
Fallzahl 104

Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden

Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Fallzahl 102

Analfistel

Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Fallzahl 100

Chronische Analfissur

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

MP43: Stillberatung

MP36: Säuglingspflegekurse

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Die St. Anna-Klinik ist ein Belegkrankenhaus mit 85 Betten und Fachabteilungen für Augenheilkunde, Chirurgie und Frauenheilkunde/Geburtshilfe. Das Haus liegt im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt, die Augenheilkunde ist in der Außenstelle in Stuttgart-Hedelfingen angesiedelt. Gegründet wurde die Klinik 1969 von den Anna-Schwestern – Franziskanerinnen von Ellwangen. Heute wird die Einrichtung in Form einer gemeinnützigen GmbH, der St. Anna gGmbH, geführt. Alleiniger Gesellschafter ist die St. Anna-Stiftung Ellwangen. Die Grundsätze, Überzeugungen und der Auftrag der Ordensschwestern sind aber weiterhin das Fundament, auf das die St. Anna-Klinik ihren Dienst an jungen Familien und kranken Menschen stellt. Neben der St. Anna-Klinik betreibt die St. Anna-Stiftung auch das St. Anna-Seniorenheim in Stuttgart-Bad Cannstatt.

Die St. Anna-Klinik eine reine Belegarztklinik. Belegärzte sind laut Definition nicht am Krankenhaus angestellte Vertragsärzte, die berechtigt sind, ihre Patienten im Krankenhaus unter Inanspruchnahme der hierfür bereitgestellten Dienste, Einrichtungen und Mittel zu behandeln. Die insgesamt 27 Belegärzte der St. Anna-Klinik betreiben fachärztliche Praxen in Stuttgart, den nördlichen Vororten, sowie in Esslingen und im Remstal.

Der Vorteil des Belegarztsystems ist, das der Facharzt, der einen Patienten während seines stationären Aufenthalts betreut, seine Krankengeschichte schon aus seiner Praxis kennt oder, im Falle einer Überweisung, vom behandelnden Arzt des Patienten eingehend unterrichtet wurde. Durch diese Verzahnung von ambulanter und stationärer Behandlung steht der Belegarzt dem Patienten durchgehend als Bezugs- und Vertrauensperson zur Verfügung.

In der St. Anna-Klinik wird aber auch von pflegerischer Seite sowie in allen anderen Bereichen Wert auf eine Verbindung von hoher fachlicher Kompetenz und menschlicher Zuwendung gelegt. So wurde die Geburtshilfeabteilung 2015 zum dritten Mal von der WHO/Unicef-Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“ zertifiziert. Auf allen Gebieten findet ein laufender Prozess von Überprüfungen und Verbesserungen der Qualität mit dem Ziel einer optimalen ganzheitlichen Versorgung im Sinne unseres christlichen Auftrags statt.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

MP43: Stillberatung

MP36: Säuglingspflegekurse

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Stuttgart und Umgebung