Krankenhaus

St.-Elisabeth-Krankenhaus

44319 Dortmund - http://www.elisabeth-dortmund.de
10 von 25
+49 (231) 2892 - 20119
85
1

Schreibt über sich selbst

Das St.-Elisabeth-Krankenhaus in Dortmund-Kurl kann auf eine mehr als 100- jährige wechselvolle Geschichte zurückblicken.

1902 wurde das Krankenhaus auf Initiative des damaligen Pfarrers der Kath. Kirchengemeinde St. Johannes-Baptista in Dortmund-Kurl, Herrn Wilhelm Thiele, eröffnet. Damals übernahmen die Franziskanerinnen aus Olpe die Pflege der Kranken.

Heute sind Ordensschwestern der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus aus Kloster Grafschaft / Hochsauerland in unserer Einrichtung tätig.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Haus zu einem Krankenhaus der Grundversorgung mit ca. 200 Betten und den Hauptfachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe sowie einer Belegabteilung für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde.

1994 wurden die Weichenstellungen für die heutige Struktur des Hauses getroffen. Mit Mitteln des Landes NRW und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ist in den letzten Jahren eine neue Einrichtung entstanden, die neben dem Krankenhaus auch Einrichtungen der Altenhilfe mit dem gestuften Angebot - Tagespflege, Kurzzeitpflege und stationäre Altenpflege (Altenpflegeheim) vorhält. Die dafür notwendigen Baumaßnahmen fanden im Dezember 2001 ihren Abschluss.

Seit der Umwandlung der Abteilung für Innere Medizin in eine geriatrische Klinik im Jahr 2005 wir das Krankenhaus als internistisches Krankenhaus mit geriatrischem Schwerpunkt betrieben. Neben 70 Krankenhausbetten wird auch eine Tagesklinik mit 15 Therapieplätzen vorgehalten.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Störungen des Ganges und der Mobilität
Fallzahl 257

Sonstige und nicht näher bezeichnete Störungen des Ganges und der Mobilität [R26.8]

Störungen des Ganges und der Mobilität
Fallzahl 127

Immobilität [R26.3]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 50

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Hirninfarkt
Fallzahl 44

Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien [I63.5]

Nichtrheumatische Aortenklappenkrankheiten
Fallzahl 43

Aortenklappenstenose [I35.0]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 39

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Volumenmangel
Fallzahl 35

Volumenmangel [E86]

Fraktur des Femurs
Fallzahl 35

Femurfraktur: Trochantär, nicht näher bezeichnet [S72.10]

Fraktur des Femurs
Fallzahl 34

Schenkelhalsfraktur: Intrakapsulär [S72.01]

Unwohlsein und Ermüdung
Fallzahl 28

Unwohlsein und Ermüdung [R53]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Angebot des Sozialdienstes

MP53: Aromapflege/-therapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie und des Pflegedienstes

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Angebot der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, St.-Johannes-Hospital

MP06: Basale Stimulation

Angebot des Pflegedienstes

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Angebot des Sozialdienstes

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Patienten und Angehörige werden professionell betreut. Seelsorger christlicher Konfessionen sind kontinuierlich erreichbar, auf Wunsch wird die Betreuung von Patienten nicht-christlichen Glaubens organisiert. Im St.-Johannes-Hospital ist eine palliativmedizinische Behandlung möglich.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Angebot des Ernährungsteams

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Multiprofessionelles Konzept

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Angebot der speziell ausgebildeten Ergotherapeuten

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Angebot des Pflegedienstes

MP18: Fußreflexzonenmassage

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Angebot der speziell ausgebildeten Ergotherapeuten

MP21: Kinästhetik

Angebot des Pflegedienstes

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Angebot des Pflegedienstes und der Klinik für Gynäkologie, St. Johannes-Hospital

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Angebot der Ergotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP25: Massage

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP26: Medizinische Fußpflege

Angebot externer Kooperationspartner

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Die Abteilung für Physiotherapie bietet Manualtherapie an.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Angebot der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie; Marien Hospital Hombruch

MP37: Schmerztherapie/-management

Angebot der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, St.-Johannes-Hospital in Zusammenarbeit mit Abteilung für Physiotherapie

MP38: Sehschule/Orthoptik

Angebot der Klinik für Augenheilkunde, St.-Johannes-Hospital

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Angebot des Sozialdienstes, des Pflegedienstes und des ärztlichen Dienstes

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Angebot der Klinik für Innere Medizin/Diabetologie; Marien Hospital Hombruch

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Angebot des Pflegedienstes

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Angebot der Ergotherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Angebot externer Kooperationspartner

MP45: Stomatherapie/-beratung

Angebot der Klinik für Chirurgie, St. Johannes-Hospital und externer Kooperationspartner

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Angebot externer Kooperationspartner

MP51: Wundmanagement

Angebot der Klinik für Chirurgie, St.-Johannes-Hospital

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Angebot des Sozialdienstes

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen zusammen. Ausführliche Informationen bietet die Selbsthilfe-Kontaktstelle Dortmund im Trägerverbund der Dortmunder Wohlfahrtsverbände. Kontakt: Telefon: 0231-529097 EMail: selbsthilfe-dortmund@paritaet-nrw.org

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Die Berücksichtigung bestimmter kultureller Aspekte, wie z.B. Ernährungsvorschriften gläubiger Muslime, wird ebenso gewährleistet, wie die Anforderungen anderer Glaubensrichtungen.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

NM68: Abschiedsraum

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

BF24: Diätische Angebote

BF25: Dolmetscherdienste

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

BF01: Kontrastreiche Beschriftungen in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF23: Allergenarme Zimmer

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF38: Kommunikationshilfen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Das St.-Elisabeth-Krankenhaus in Dortmund-Kurl kann auf eine mehr als 100- jährige wechselvolle Geschichte zurückblicken.

1902 wurde das Krankenhaus auf Initiative des damaligen Pfarrers der Kath. Kirchengemeinde St. Johannes-Baptista in Dortmund-Kurl, Herrn Wilhelm Thiele, eröffnet. Damals übernahmen die Franziskanerinnen aus Olpe die Pflege der Kranken.

Heute sind Ordensschwestern der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus aus Kloster Grafschaft / Hochsauerland in unserer Einrichtung tätig.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Haus zu einem Krankenhaus der Grundversorgung mit ca. 200 Betten und den Hauptfachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe sowie einer Belegabteilung für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde.

1994 wurden die Weichenstellungen für die heutige Struktur des Hauses getroffen. Mit Mitteln des Landes NRW und des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe ist in den letzten Jahren eine neue Einrichtung entstanden, die neben dem Krankenhaus auch Einrichtungen der Altenhilfe mit dem gestuften Angebot - Tagespflege, Kurzzeitpflege und stationäre Altenpflege (Altenpflegeheim) vorhält. Die dafür notwendigen Baumaßnahmen fanden im Dezember 2001 ihren Abschluss.

Seit der Umwandlung der Abteilung für Innere Medizin in eine geriatrische Klinik im Jahr 2005 wir das Krankenhaus als internistisches Krankenhaus mit geriatrischem Schwerpunkt betrieben. Neben 70 Krankenhausbetten wird auch eine Tagesklinik mit 15 Therapieplätzen vorgehalten.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Störungen des Ganges und der Mobilität
Fallzahl 257

Sonstige und nicht näher bezeichnete Störungen des Ganges und der Mobilität [R26.8]

Störungen des Ganges und der Mobilität
Fallzahl 127

Immobilität [R26.3]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 50

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Hirninfarkt
Fallzahl 44

Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien [I63.5]

Nichtrheumatische Aortenklappenkrankheiten
Fallzahl 43

Aortenklappenstenose [I35.0]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 39

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Volumenmangel
Fallzahl 35

Volumenmangel [E86]

Fraktur des Femurs
Fallzahl 35

Femurfraktur: Trochantär, nicht näher bezeichnet [S72.10]

Fraktur des Femurs
Fallzahl 34

Schenkelhalsfraktur: Intrakapsulär [S72.01]

Unwohlsein und Ermüdung
Fallzahl 28

Unwohlsein und Ermüdung [R53]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Angebot des Sozialdienstes

MP53: Aromapflege/-therapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie und des Pflegedienstes

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Angebot der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, St.-Johannes-Hospital

MP06: Basale Stimulation

Angebot des Pflegedienstes

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Angebot des Sozialdienstes

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Patienten und Angehörige werden professionell betreut. Seelsorger christlicher Konfessionen sind kontinuierlich erreichbar, auf Wunsch wird die Betreuung von Patienten nicht-christlichen Glaubens organisiert. Im St.-Johannes-Hospital ist eine palliativmedizinische Behandlung möglich.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Angebot des Ernährungsteams

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Multiprofessionelles Konzept

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Angebot der speziell ausgebildeten Ergotherapeuten

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Angebot des Pflegedienstes

MP18: Fußreflexzonenmassage

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Angebot der speziell ausgebildeten Ergotherapeuten

MP21: Kinästhetik

Angebot des Pflegedienstes

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Angebot des Pflegedienstes und der Klinik für Gynäkologie, St. Johannes-Hospital

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Angebot der Ergotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP25: Massage

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP26: Medizinische Fußpflege

Angebot externer Kooperationspartner

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Die Abteilung für Physiotherapie bietet Manualtherapie an.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Angebot der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie; Marien Hospital Hombruch

MP37: Schmerztherapie/-management

Angebot der Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin, St.-Johannes-Hospital in Zusammenarbeit mit Abteilung für Physiotherapie

MP38: Sehschule/Orthoptik

Angebot der Klinik für Augenheilkunde, St.-Johannes-Hospital

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Angebot des Sozialdienstes, des Pflegedienstes und des ärztlichen Dienstes

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Angebot der Klinik für Innere Medizin/Diabetologie; Marien Hospital Hombruch

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Angebot des Pflegedienstes

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Angebot der Ergotherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Angebot externer Kooperationspartner

MP45: Stomatherapie/-beratung

Angebot der Klinik für Chirurgie, St. Johannes-Hospital und externer Kooperationspartner

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Angebot externer Kooperationspartner

MP51: Wundmanagement

Angebot der Klinik für Chirurgie, St.-Johannes-Hospital

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Angebot der Abteilung für Physiotherapie

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Angebot des Sozialdienstes

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen zusammen. Ausführliche Informationen bietet die Selbsthilfe-Kontaktstelle Dortmund im Trägerverbund der Dortmunder Wohlfahrtsverbände. Kontakt: Telefon: 0231-529097 EMail: selbsthilfe-dortmund@paritaet-nrw.org

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Die Berücksichtigung bestimmter kultureller Aspekte, wie z.B. Ernährungsvorschriften gläubiger Muslime, wird ebenso gewährleistet, wie die Anforderungen anderer Glaubensrichtungen.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

NM68: Abschiedsraum

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

BF24: Diätische Angebote

BF25: Dolmetscherdienste

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

BF01: Kontrastreiche Beschriftungen in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF23: Allergenarme Zimmer

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF38: Kommunikationshilfen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Dortmund und Umgebung