Krankenhaus

Sana Klinik Bethesda Stuttgart

70184 Stuttgart - https://www.bethesda-stuttgart.de
10 von 25
+49 (711) 2156-390
150
1

Schreibt über sich selbst

Die Sana Klinik Bethesda Stuttgart gGmbH ist ein Akutkrankenhaus mit 150 Betten und gehört zu den führenden Anbietern von Gesundheitsdienstleistungen in der Region Stuttgart. In einer Kooperation mit der Bethanien Diakonissen-Stiftung in Frankfurt / Main tragen wir Sorge dafür, unseren Patientinnen und Patienten heute und auch in Zukunft nicht nur hohe medizinische Qualität sondern auch kontinuierliche persönliche, seelsorgerliche und ethische Begleitung zu bieten.

Als ein Haus der Sana Kliniken AG sind wir ein stabiler Eckpfeiler in der Gesundheitswirtschaft und ein vertrauenswürdiger Partner für Patientinnen und Patienten, Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Krankenkassen, Kooperations- und Geschäftspartner sowie für die Politik.

Wir gehen neue Wege und setzen mit zahlreichen Innovationen, exzellenter Medizin und professioneller Pflege Maßstäbe in der Patientenversorgung. Mit der Kraft eines Krankenhauskonzerns setzen wir Konzepte für eine zukunftsfähige, integrierte Patientenversorgung um.

Entsprechend unserer christlich diakonischen Tradition sehen wir den Menschen als Gottes Ebenbild, den wir als Ganzes im Blick behalten und seine Würde, Selbständigkeit und Eigenverantwortung achten. Unser persönlicher Umgang ist geprägt von Offenheit und Wertschätzung.

Hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit kennzeichnen unsere Leistungen. So gewährleisten wir Wachstum und Innovation.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 84

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation [akuter Rausch] [F10.0]

Volumenmangel
Fallzahl 73

Volumenmangel [E86]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 72

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen
Fallzahl 59

Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen: Akute Intoxikation [akuter Rausch] [F19.0]

Sonstige Krankheiten des Harnsystems
Fallzahl 50

Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet [N39.0]

Pneumonie durch Bakterien, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 41

Sonstige bakterielle Pneumonie [J15.8]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 39

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 37

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Entzugssyndrom [F10.3]

Pneumonie durch feste und flüssige Substanzen
Fallzahl 30

Pneumonie durch Nahrung oder Erbrochenes [J69.0]

Diabetes mellitus, Typ 2
Fallzahl 28

Diabetes mellitus, Typ 2: Ohne Komplikationen: Als entgleist bezeichnet [E11.91]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Sana Klinik Bethesda steht in aktiver Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen.

MP51: Wundmanagement

Für die Versorgung von Wunden sind in unserem Haus einheitliche, qualifizierte Standards festgelegt. Unsere Wundmanagerin berät die Patienten und schult die Pflegeteams nach aktuellen Erkenntnissen der Wundbehandlung.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Unser Team der Ergotherapie führt im stationären Bereich sowohl die Abklärung der Kognition durch verschiedene Assessments als auch das spezifische Training der Kognition (z. B. von neuropsychologischen Hirnleistungsfunktionen, Gedächtnis und Konzentration) durch.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Die Sana Klinik Bethesda kooperiert seit vielen Jahren mit mehreren Sanitätshäusern und stellt eine tägliche Versorgung mit Hilfsmitteln und verschiedenen Produkten der Orthopädietechnik sicher.

MP45: Stomatherapie/-beratung

Die notwendige Stomaberatung und Stomatherapie bei Anlage oder Vorhandensein eines künstlichen Darmausgangs erfolgt durch unsere speziell geschulten Stomatherapeuten.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Patienten erhalten bei Bedarf eine Stimm- und Sprachtherapie durch eine ausgebildete Logopädin. Auch die Abklärung von Schluckstörungen wird bei uns im Haus durchgeführt.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Das Team der Abteilung für Physiotherapie führt verschiedene Wärme- und Kälteanwendungen durch: - Thermotherapie: Infrarotlicht, Heißluft, Heiße Rolle, Fangopackungen - Kryotherapie: Eispackungen, Eisabtupftechnik

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Die Sana Klinik Bethesda lädt regelmäßig die Öffentlichkeit zu medizinischen und ethischen Vorträgen im Rahmen des "Medizin im Dialog" ein. Ärzte des Hauses werden zu Vorträgen außerhalb der Klinik eingeladen und sind Interviewpartner für Presse und Fernsehen.

MP63: Sozialdienst

Die Mitarbeiterinnen vom Sozialdienst beraten unsere Patienten sehr kompetent in allen rechtlichen und finanziellen Fragen, sie organisieren den Kontakt zu Selbsthilfegruppen, vermitteln anschließende Rehabilitationsmaßnahmen oder Heimunterbringungen.

MP21: Kinästhetik

Unser Pflegeteam ist in Kinästhetik geschult, so dass die Umlagerung und die Berührung während pflegerischer Maßnahmen besonders schonend geschehen. Kinästhetik ist daher gerade für ältere Menschen, die in der Mobilität eingeschränkt sind, eine hilfreiche Bewegungsmethode.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Das Ergotherapie-Team fördert die Selbständigkeit des Patienten im Alltag, z. B. der Feinmotorik und Koordination durch spezielle Übungen für Finger, Hände und Füße, außerdem der Mobilität ggf. mit Hilfsmitteln sowie die Körperwahrnehmung und Kognition.

MP25: Massage

Das Therapeuten-Team der Abteilung für Physiotherapie führt bei Bedarf sowohl Massagen als auch Wärme- und Kälteapplikationen zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und zur Schmerzbehandlung durch.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Die Abteilung für Physiotherapie führt bei Bedarf spezielle Lymphdrainagen zur Behandlung von Wassereinlagerungen (Ödemen) durch.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Patienten mit Diabetes werden durch unsere Diabetesberaterin im Haus individuell beraten und geschult.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Die beiden Fachexpertinnen des Sozialdienstes und der Pflegeüberleitung organisieren zusammen mit den behandelnden Ärzten und der Pflege die weitere Versorgung nach der Entlassung. Die gesetzlichen Anforderungen nach § 39 Abs. 1a S. 9 SGB V werden umgesetzt.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Patienten erhalten bei Bedarf eine ausführliche Diät- und Ernährungsberatung durch unsere Diabetesberaterin und/oder die Diätassistentin im Haus. Expertinnen führen individuelle Beratungen zu verschiedenen Ernährungsproblemen wie z.B. Gewichtsverlust, Unterernährung, Überernährung, Kostformen durch.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Individuelle Angebote durch unsere Physiotherapeuten und Ernährungsberatung.

MP37: Schmerztherapie/-management

Das Erkennen und Behandeln von Schmerzzuständen trägt erheblich zur Verbesserung des Gesundungsprozesses bei. Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten ergänzen sich und sorgen durch Erfassung der therapeutischen Maßnahmen sowie durch eine moderne medikamentöse Schmerztherapie für Linderung der Schmerzen.

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Unsere Pflege ist in rehabilitativer, mobilisierender Pflege nach dem Konzept von Roper geschult. Ziel ist, die Gesundheit der Patienten zu erhalten und zu fördern. Wir praktizieren individuelle, ganzheitlich orientierte Pflege, die Fähigkeiten der Patienten aktiviert und das Umfeld miteinbezieht.

MP26: Medizinische Fußpflege

In der Sana Klinik Bethesda bieten wir medizinische Fußpflege an. Eine Podologin (auf diabetische Fußprobleme spezialisiert) kommt auf Abruf ins Haus und behandelt betroffene Patienten.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Die Abteilung für Physiotherapie führt therapeutische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Beweglichkeit durch. Behandelt werden Patienten im stationären Bereich. Wir bieten sowohl Einzel- als auch Gruppentherapien an.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Ärzte des Krankenhauses sind in Chiropraktik/Manuelle Therapie ausgebildet.

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Wir bieten regelmäßig Schulungen für Patienten und Angehörige zu medizinischen Themen an.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Zu den Angeboten der Abteilung für Physiotherapie gehören Maßnahmen der Atemtherapie zur Vorbeugung vor Lungenentzündungen (Pneumonieprophylaxe) sowie die Durchführung der Therapie zur Atemerleichterung.

MP06: Basale Stimulation

Das Pflegeteam wendet Basale Stimulation bei der Pflege von Patienten an, die nicht ansprechbar sind oder Lähmungserscheinungen aufweisen (bei hemiplegischem, apallischem oder komatösem Syndrom). Dabei wird versucht, die Wahrnehmung der betroffenen Patienten zu erhöhen um alle Sinne anzusprechen.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Therapeuten der Physiotherapie und Ergotherapie wenden bei der Behandlung von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks das so genannte Bobath-Konzept an, das gerade bei einseitigen Lähmungen eine Aktivierung der betroffenen Körperteile ermöglicht.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Die Abteilungen Physiotherapie und Ergotherapie führen eine individuell zugeschnittene Bewegungstherapie bei betroffenen Patienten durch. Wir legen Wert auf aktivierende Pflege durch das Krankenpflege-Team zur verstärkten Mobilisation. Wir beziehen die Patienten in die Bewegungstherapie mit ein.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Wir bieten für Patienten, Angehörige und Mitarbeitende Unterstützung und Begleitung durch unser Seelsorgeteam an: - Sitzwachegruppe - Ökumenisches Seelsorgeteam - Aussegnungsfeier - Jährlicher Gedenkgottesdienst für Verstorbene - Ethische Fallbesprechung - Palliativmedizinische Begleitung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Alle Patientenzimmer sind mit TV und WLAN ist ausgestattet. Bei Bedarf kann ein Telefon verliehen werden.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Als Krankenhaus mit diakonischer Prägung gehört die Seelsorge zu den Wurzeln unserer Arbeit. Patienten, Angehörige und Mitarbeitende können sich für Gespräche gerne an das Seelsorgeteam wenden. Das Team besucht gerne alle Patienten und steht nach Wunsch für seelsorgerische Anfragen zur Verfügung.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Für Wahlleistungspatienten bieten wir höherwertige Ein- und Zweibettzimmer auf unserer modernen Komfortstation an sowie ein ganzes Bündel an ergänzenden Serviceleistungen. Wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten und Kosten.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Diese Zusatzleistung ist kostenlos, wenn die Unterbringung der Begleitperson ärztlich verordnet wird. Übernahme Zusatzangaben: Wenn es die Auslastung der Stationen ermöglicht, können Begleitpersonen gerne im Krankenhaus untergebracht werden. Wir berechnen ihnen dafür einen ermäßigten Tagessatz.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Für Wahlleistungspatienten bieten wir höherwertige Ein- und Zweibettzimmer auf unserer modernen Komfortstation an sowie ein ganzes Bündel an ergänzenden Serviceleistungen. Wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten und Kosten.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Das Behandlungsteam sowie der Sozialdienst vermitteln den Patienten Kontakte zu Selbsthilfeorganisationen.

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Menüauswahl entsprechend besonderer Ernährungsgewohnheiten; Serviceassistenten erfassen Menüwünsche im Rahmen der therapeutischen Zulässigkeit.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Wir laden regelmäßig zu medizinischen Kurzvorträgen ein. Die Informationsveranstaltungen werden von unseren Ärzten und Kooperationspartner gestaltet und richten sich an die interessierte Öffentlichkeit.

NM68: Abschiedsraum

Für Angehörige steht ein Raum zur Verabschiedung von Verstorbenen zur Verfügung.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wird bei Bedarf organisiert.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

Patientenrufanlage ist für alle Patienten erreichbar.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Zugang für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist sowohl über die Tiefgarage und den Haupteingang möglich. Über die jeweiligen Aufzüge sind alle Ebenen der Klinik erreichbar.

BF25: Dolmetscherdienste

Eine Dolmetscherliste über Mitarbeiter mit unterschiedlichen Fremdsprachenlisten ist vorhanden. Regelmäßig wird die Dolmetscherliste überprüft und aktualisiert.

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Auf unseren geriatrischen Stationen gibt es besondere Kennzeichnungen und bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung.

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Zugang für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist sowohl über die Tiefgarage und den Haupteingang möglich. Über die jeweiligen Aufzüge sind alle Ebenen der Klinik erreichbar.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Die einzelnen Aspekte zur Barrierefreiheit sind den jeweiligen Fachabteilungen zugeordnet.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF24: Diätische Angebote

Diätassistenten vor Ort inkl. speziell angepasstes Essensangebot

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Demenzstation

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Eine Kapelle steht zur Verfügung.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Betten sind bis 230 kg belastbar. Sonderbetten können angemietet werden.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Die Sana Klinik Bethesda Stuttgart gGmbH ist ein Akutkrankenhaus mit 150 Betten und gehört zu den führenden Anbietern von Gesundheitsdienstleistungen in der Region Stuttgart. In einer Kooperation mit der Bethanien Diakonissen-Stiftung in Frankfurt / Main tragen wir Sorge dafür, unseren Patientinnen und Patienten heute und auch in Zukunft nicht nur hohe medizinische Qualität sondern auch kontinuierliche persönliche, seelsorgerliche und ethische Begleitung zu bieten.

Als ein Haus der Sana Kliniken AG sind wir ein stabiler Eckpfeiler in der Gesundheitswirtschaft und ein vertrauenswürdiger Partner für Patientinnen und Patienten, Ärztinnen und Ärzte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Krankenkassen, Kooperations- und Geschäftspartner sowie für die Politik.

Wir gehen neue Wege und setzen mit zahlreichen Innovationen, exzellenter Medizin und professioneller Pflege Maßstäbe in der Patientenversorgung. Mit der Kraft eines Krankenhauskonzerns setzen wir Konzepte für eine zukunftsfähige, integrierte Patientenversorgung um.

Entsprechend unserer christlich diakonischen Tradition sehen wir den Menschen als Gottes Ebenbild, den wir als Ganzes im Blick behalten und seine Würde, Selbständigkeit und Eigenverantwortung achten. Unser persönlicher Umgang ist geprägt von Offenheit und Wertschätzung.

Hohe Qualität und Wirtschaftlichkeit kennzeichnen unsere Leistungen. So gewährleisten wir Wachstum und Innovation.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 84

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation [akuter Rausch] [F10.0]

Volumenmangel
Fallzahl 73

Volumenmangel [E86]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 72

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen
Fallzahl 59

Psychische und Verhaltensstörungen durch multiplen Substanzgebrauch und Konsum anderer psychotroper Substanzen: Akute Intoxikation [akuter Rausch] [F19.0]

Sonstige Krankheiten des Harnsystems
Fallzahl 50

Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet [N39.0]

Pneumonie durch Bakterien, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 41

Sonstige bakterielle Pneumonie [J15.8]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 39

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 37

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Entzugssyndrom [F10.3]

Pneumonie durch feste und flüssige Substanzen
Fallzahl 30

Pneumonie durch Nahrung oder Erbrochenes [J69.0]

Diabetes mellitus, Typ 2
Fallzahl 28

Diabetes mellitus, Typ 2: Ohne Komplikationen: Als entgleist bezeichnet [E11.91]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Sana Klinik Bethesda steht in aktiver Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen.

MP51: Wundmanagement

Für die Versorgung von Wunden sind in unserem Haus einheitliche, qualifizierte Standards festgelegt. Unsere Wundmanagerin berät die Patienten und schult die Pflegeteams nach aktuellen Erkenntnissen der Wundbehandlung.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Unser Team der Ergotherapie führt im stationären Bereich sowohl die Abklärung der Kognition durch verschiedene Assessments als auch das spezifische Training der Kognition (z. B. von neuropsychologischen Hirnleistungsfunktionen, Gedächtnis und Konzentration) durch.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Die Sana Klinik Bethesda kooperiert seit vielen Jahren mit mehreren Sanitätshäusern und stellt eine tägliche Versorgung mit Hilfsmitteln und verschiedenen Produkten der Orthopädietechnik sicher.

MP45: Stomatherapie/-beratung

Die notwendige Stomaberatung und Stomatherapie bei Anlage oder Vorhandensein eines künstlichen Darmausgangs erfolgt durch unsere speziell geschulten Stomatherapeuten.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Patienten erhalten bei Bedarf eine Stimm- und Sprachtherapie durch eine ausgebildete Logopädin. Auch die Abklärung von Schluckstörungen wird bei uns im Haus durchgeführt.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Das Team der Abteilung für Physiotherapie führt verschiedene Wärme- und Kälteanwendungen durch: - Thermotherapie: Infrarotlicht, Heißluft, Heiße Rolle, Fangopackungen - Kryotherapie: Eispackungen, Eisabtupftechnik

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Die Sana Klinik Bethesda lädt regelmäßig die Öffentlichkeit zu medizinischen und ethischen Vorträgen im Rahmen des "Medizin im Dialog" ein. Ärzte des Hauses werden zu Vorträgen außerhalb der Klinik eingeladen und sind Interviewpartner für Presse und Fernsehen.

MP63: Sozialdienst

Die Mitarbeiterinnen vom Sozialdienst beraten unsere Patienten sehr kompetent in allen rechtlichen und finanziellen Fragen, sie organisieren den Kontakt zu Selbsthilfegruppen, vermitteln anschließende Rehabilitationsmaßnahmen oder Heimunterbringungen.

MP21: Kinästhetik

Unser Pflegeteam ist in Kinästhetik geschult, so dass die Umlagerung und die Berührung während pflegerischer Maßnahmen besonders schonend geschehen. Kinästhetik ist daher gerade für ältere Menschen, die in der Mobilität eingeschränkt sind, eine hilfreiche Bewegungsmethode.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Das Ergotherapie-Team fördert die Selbständigkeit des Patienten im Alltag, z. B. der Feinmotorik und Koordination durch spezielle Übungen für Finger, Hände und Füße, außerdem der Mobilität ggf. mit Hilfsmitteln sowie die Körperwahrnehmung und Kognition.

MP25: Massage

Das Therapeuten-Team der Abteilung für Physiotherapie führt bei Bedarf sowohl Massagen als auch Wärme- und Kälteapplikationen zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und zur Schmerzbehandlung durch.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Die Abteilung für Physiotherapie führt bei Bedarf spezielle Lymphdrainagen zur Behandlung von Wassereinlagerungen (Ödemen) durch.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Patienten mit Diabetes werden durch unsere Diabetesberaterin im Haus individuell beraten und geschult.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Die beiden Fachexpertinnen des Sozialdienstes und der Pflegeüberleitung organisieren zusammen mit den behandelnden Ärzten und der Pflege die weitere Versorgung nach der Entlassung. Die gesetzlichen Anforderungen nach § 39 Abs. 1a S. 9 SGB V werden umgesetzt.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Patienten erhalten bei Bedarf eine ausführliche Diät- und Ernährungsberatung durch unsere Diabetesberaterin und/oder die Diätassistentin im Haus. Expertinnen führen individuelle Beratungen zu verschiedenen Ernährungsproblemen wie z.B. Gewichtsverlust, Unterernährung, Überernährung, Kostformen durch.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Individuelle Angebote durch unsere Physiotherapeuten und Ernährungsberatung.

MP37: Schmerztherapie/-management

Das Erkennen und Behandeln von Schmerzzuständen trägt erheblich zur Verbesserung des Gesundungsprozesses bei. Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten ergänzen sich und sorgen durch Erfassung der therapeutischen Maßnahmen sowie durch eine moderne medikamentöse Schmerztherapie für Linderung der Schmerzen.

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Unsere Pflege ist in rehabilitativer, mobilisierender Pflege nach dem Konzept von Roper geschult. Ziel ist, die Gesundheit der Patienten zu erhalten und zu fördern. Wir praktizieren individuelle, ganzheitlich orientierte Pflege, die Fähigkeiten der Patienten aktiviert und das Umfeld miteinbezieht.

MP26: Medizinische Fußpflege

In der Sana Klinik Bethesda bieten wir medizinische Fußpflege an. Eine Podologin (auf diabetische Fußprobleme spezialisiert) kommt auf Abruf ins Haus und behandelt betroffene Patienten.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Die Abteilung für Physiotherapie führt therapeutische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Beweglichkeit durch. Behandelt werden Patienten im stationären Bereich. Wir bieten sowohl Einzel- als auch Gruppentherapien an.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Ärzte des Krankenhauses sind in Chiropraktik/Manuelle Therapie ausgebildet.

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Wir bieten regelmäßig Schulungen für Patienten und Angehörige zu medizinischen Themen an.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Zu den Angeboten der Abteilung für Physiotherapie gehören Maßnahmen der Atemtherapie zur Vorbeugung vor Lungenentzündungen (Pneumonieprophylaxe) sowie die Durchführung der Therapie zur Atemerleichterung.

MP06: Basale Stimulation

Das Pflegeteam wendet Basale Stimulation bei der Pflege von Patienten an, die nicht ansprechbar sind oder Lähmungserscheinungen aufweisen (bei hemiplegischem, apallischem oder komatösem Syndrom). Dabei wird versucht, die Wahrnehmung der betroffenen Patienten zu erhöhen um alle Sinne anzusprechen.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Therapeuten der Physiotherapie und Ergotherapie wenden bei der Behandlung von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks das so genannte Bobath-Konzept an, das gerade bei einseitigen Lähmungen eine Aktivierung der betroffenen Körperteile ermöglicht.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Die Abteilungen Physiotherapie und Ergotherapie führen eine individuell zugeschnittene Bewegungstherapie bei betroffenen Patienten durch. Wir legen Wert auf aktivierende Pflege durch das Krankenpflege-Team zur verstärkten Mobilisation. Wir beziehen die Patienten in die Bewegungstherapie mit ein.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Wir bieten für Patienten, Angehörige und Mitarbeitende Unterstützung und Begleitung durch unser Seelsorgeteam an: - Sitzwachegruppe - Ökumenisches Seelsorgeteam - Aussegnungsfeier - Jährlicher Gedenkgottesdienst für Verstorbene - Ethische Fallbesprechung - Palliativmedizinische Begleitung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Alle Patientenzimmer sind mit TV und WLAN ist ausgestattet. Bei Bedarf kann ein Telefon verliehen werden.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Als Krankenhaus mit diakonischer Prägung gehört die Seelsorge zu den Wurzeln unserer Arbeit. Patienten, Angehörige und Mitarbeitende können sich für Gespräche gerne an das Seelsorgeteam wenden. Das Team besucht gerne alle Patienten und steht nach Wunsch für seelsorgerische Anfragen zur Verfügung.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Für Wahlleistungspatienten bieten wir höherwertige Ein- und Zweibettzimmer auf unserer modernen Komfortstation an sowie ein ganzes Bündel an ergänzenden Serviceleistungen. Wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten und Kosten.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Diese Zusatzleistung ist kostenlos, wenn die Unterbringung der Begleitperson ärztlich verordnet wird. Übernahme Zusatzangaben: Wenn es die Auslastung der Stationen ermöglicht, können Begleitpersonen gerne im Krankenhaus untergebracht werden. Wir berechnen ihnen dafür einen ermäßigten Tagessatz.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Für Wahlleistungspatienten bieten wir höherwertige Ein- und Zweibettzimmer auf unserer modernen Komfortstation an sowie ein ganzes Bündel an ergänzenden Serviceleistungen. Wir beraten Sie gerne über Möglichkeiten und Kosten.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Das Behandlungsteam sowie der Sozialdienst vermitteln den Patienten Kontakte zu Selbsthilfeorganisationen.

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Menüauswahl entsprechend besonderer Ernährungsgewohnheiten; Serviceassistenten erfassen Menüwünsche im Rahmen der therapeutischen Zulässigkeit.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Wir laden regelmäßig zu medizinischen Kurzvorträgen ein. Die Informationsveranstaltungen werden von unseren Ärzten und Kooperationspartner gestaltet und richten sich an die interessierte Öffentlichkeit.

NM68: Abschiedsraum

Für Angehörige steht ein Raum zur Verabschiedung von Verstorbenen zur Verfügung.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wird bei Bedarf organisiert.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

Patientenrufanlage ist für alle Patienten erreichbar.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Zugang für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist sowohl über die Tiefgarage und den Haupteingang möglich. Über die jeweiligen Aufzüge sind alle Ebenen der Klinik erreichbar.

BF25: Dolmetscherdienste

Eine Dolmetscherliste über Mitarbeiter mit unterschiedlichen Fremdsprachenlisten ist vorhanden. Regelmäßig wird die Dolmetscherliste überprüft und aktualisiert.

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Auf unseren geriatrischen Stationen gibt es besondere Kennzeichnungen und bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung.

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Zugang für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ist sowohl über die Tiefgarage und den Haupteingang möglich. Über die jeweiligen Aufzüge sind alle Ebenen der Klinik erreichbar.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Die einzelnen Aspekte zur Barrierefreiheit sind den jeweiligen Fachabteilungen zugeordnet.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF24: Diätische Angebote

Diätassistenten vor Ort inkl. speziell angepasstes Essensangebot

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Demenzstation

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Eine Kapelle steht zur Verfügung.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Betten sind bis 230 kg belastbar. Sonderbetten können angemietet werden.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Stuttgart und Umgebung