Kurzprofil

Klinikum Bayreuth

Preuschwitzer Straße 101, 95445 Bayreuth, Deutschland

+49 (921) 400-00

+49 (921) 400-2009

Informationen

712 Bettenanzahl
22 Fachabteilungen
4061 ICD-10 Diagnosen

Klinikum Bayreuth

Schreibt über sich selbst:

Die Klinikum Bayreuth GmbH bietet ihren Patienten als Krankenhaus der Maximalversorgung rund um die Uhr ein hoch differenziertes Leistungsangebot an und erfüllt damit überregionale Schwerpunktaufgaben in Diagnose und Therapie.

Alle 26 Fachkliniken und Institute sowie die zwölf zertifizierten Zentren verfügen über modernste medizintechnische Einrichtungen und arbeiten zum Wohle der Patienten interdisziplinär eng zusammen. Die insgesamt 1.096 Betten und Plätze der Klinikum Bayreuth GmbH teilen sich auf zwei Standorte, die Betriebsstätte Klinikum Bayreuth und die Betriebsstätte Klinik Hohe Warte, auf.

Die Klinikum Bayreuth GmbH ist ein akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Erlangen und behandelt jährlich rund 108.000 Patienten. Davon etwa 39.000 Patienten stationär und knapp 69.000 ambulant.

Mit etwa 3.000 Mitarbeitern und 310 Ausbildungsplätzen gehört die Klinikum Bayreuth GmbH zu den größten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben in der Region.

Als Krankenhaus der Maximalversorgung erbringt die Klinikum Bayreuth GmbH in ihren Einrichtungen Leistungen, die in der Spezialisierung und Quantität deutlich über die anderer Krankenhäuser in der Region hinausgehen.

Mit unserer medizinischen Leistung bieten wir den Menschen unserer Region ein besonders hochwertiges Angebot. Dies macht die Klinikum Bayreuth GmbH auch zur begehrten überregionalen Anlaufstelle von Patientinnen und Patienten aus ganz Bayern und anderen Ländern. Moderne hochdifferenzierte medizinisch-technische Einrichtungen und Geräte bilden die Grundlage.

Unsere Patientinnen und Patienten stehen für alle Berufsgruppen im Mittelpunkt und sind die Grundlage unserer Arbeit. Wir achten kulturelle, religiöse und weltanschauliche Grundhaltungen und respektieren die Wünsche und Entscheidungen unserer Patientinnen und Patienten.

Wir gehen auf die Bedürfnisse und Ängste unserer Patientinnen und Patienten ein und stellen ihnen unsere Kompetenz zur Verfügung. Es ist für uns selbst verständlich, allen Beteiligten die individuellen Sachverhalte zu erklären und die therapeutischen Entscheidungen gemeinsam zu treffen.

Wir begegnen allen Menschen mit Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Respekt. Wir üben Toleranz; unser Umgang ist von gegenseitigem Vertrauen geprägt.