Krankenhaus

Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT

30173 Hannover - http://www.auf-der-bult.de
Akademisches Lehrkrankenhaus: Medizinische Hochschule Hannover (MHH), Semmelweis Universität Asklepios Campus Hamburg
10 von 25
+49 (511) 8115 - 1060
251
10

Schreibt über sich selbst

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT hat über 250 Betten auf mehreren Stationen und Fachabteilungen und kann auf eine über 150-jährige Tradition in der Kindermedizin zurückblicken. Als Teil der gemeinnützigen Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt hilft es bis heute kranken Kindern und Jugendlichen. Zudem ist es akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover. Das medizinische Angebot ist vielfältig und auf verschiedene Gebiete der Kindermedizin spezialisiert.

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT ist das größte selbstständige Kinderkrankenhaus Deutschlands. Es ist das Zentrum für Kindermedizin in Niedersachsen sowie akademisches Lehrkrankenhaus und Partner der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Die Pflegekräfte sind in den pädiatrischen Fachbereichen speziell ausgebildet.
Studierende können in verschiedenen Bereichen wie der Somatik, Kinderchirurgie oder Kinderpsychiatrie das Praktische Jahr (PJ) absolvieren. Zudem bildet die hauseigene Schule für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege jährlich rund 30 examinierte Fachkräfte aus.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 664

Gehirnerschütterung [S06.0]

Chronische Krankheiten der Gaumenmandeln und der Rachenmandel
Fallzahl 421

Chronische Tonsillitis [J35.0]

Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege
Fallzahl 375

Akute Infektion der oberen Atemwege, nicht näher bezeichnet [J06.9]

Depressive Episode
Fallzahl 250

Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome [F32.2]

Akute Bronchitis
Fallzahl 236

Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet [J20.9]

Diabetes mellitus, Typ 1
Fallzahl 208

Diabetes mellitus, Typ 1: Ohne Komplikationen: Als entgleist bezeichnet [E10.91]

Epilepsie
Fallzahl 183

Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen [G40.2]

Unerwünschte Nebenwirkungen, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 177

Sonstige Nahrungsmittelunverträglichkeit, anderenorts nicht klassifiziert [T78.1]

Virusbedingte und sonstige näher bezeichnete Darminfektionen
Fallzahl 160

Virusbedingte Darminfektion, nicht näher bezeichnet [A08.4]

Virusbedingte und sonstige näher bezeichnete Darminfektionen
Fallzahl 135

Virusbedingte Darminfektion, nicht näher bezeichnet [A08.4]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP06: Basale Stimulation

Anregung und Förderung der Sinneswahrnehmungen bei wahrnehmungsbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

Zusätzlich zur schulmedizinischen Therapie bieten wir Heiltees, Wickel und ätherische Öle an, um das Wohlbefinden zu steigern und die Genesung zu unterstützen. Auf Wunsch wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt eine homöopathisch ausgebildete Ärztin zur Behandlung hinzugezogen

MP37: Schmerztherapie/-management

Interdisziplin. Schmerztherapiekonzept (akut + chronisch) inkl. multimodaler Schmerztherapie. Schmerzmentor*innen + Pain Nurses. Spezielles Schmerztherapiekonzept in der Neonatologie. Chirurgie: Spezielles Sofa (MuKi) mit einer Spielekonsole mit 3D-Monitor zur Ablenkung vor schmerzhaften Eingriffen

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

AGS-SHG,ASBH, BV "Das frühgeborene Kind", DiaBolinus incl. Diabeteskinderfreizeit, DGM, EPP-SH, Elternhilfe Rett-Syndrom, Geschwisterkinder-Netzwerk, IEB-DEBRA, Initiative Papilio, INTENSIVkinder zuhause, KEKS, Leere Wiege, LiBERO, Lichen sclerosus SHG

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP61: Redressionstherapie

Physiotherapie

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Einbindung von Sozialmedizinischer Nachsorge; Outreach Nurse für Kinder mit schweren angeborenen Hauterkrankungen (Epidermolysis bullosa, kongenitale Ichthyosen); Übergangsweise Anbindung an physio-/ergotherapeutische Ambulanz bis zur Aufnahme im SPZ

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Beschulung im Krankenhaus. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie finden auch externe Schulbesuche zur Wiedereingliederung und zur Belastungserprobung statt, bei Bedarf auch durch Mitarbeitende begleitet.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Einzel- und Gruppenbehandlungen bei motorisch funktionellen und Wahrnehmungsstörungen. Alltagstaugliche Unterstützung nach Verbrennungen, Vernachlässigung oder anderen traumatischen Erlebnissen. Befunderhebung und Diagnostik, z. B. Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Kontinenzmanagement. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie zusätzlich mit Verstärkerplänen. In der Kinderchirurgie und -urologie Inkontinenzdiagnostik und Urotherapie. Physiotherapie: Beckenbodentraining

MP38: Sehschule/Orthoptik

In Kooperation mit der Augenklinik KRH Nordstadt

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

KJP: Verhaltensth., tiefenpsychol., traumath.+familienth. Verfahren d. psychoth.+ärztl. Mitarbeiter. Psycholog. Testverfahren, Krisenintervention. Pat. kö. bei entspr. Bedarf/Diagnose von Psychother. der KJP mitbehandelt werden, eig. Psychologen für Behandlung Essstörungen und Diab. mell. in der KJM

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Heiße Rolle und Eistherapie (Physiotherapie)

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Stationäre und ambulante Einzel- und Gruppenschulungen. Vermittelt werden notwendiges Wissen und Therapieanpassung an das tägliche Leben. Körperbelastungstraining (Physiotherapie). Hypowahrnehmungstraining. Schwerpunkt: Implementierung moderner Technologien incl. AID-Systeme

MP02: Akupunktur

Für Patient*innen mit Suchterkrankungen durch Mitarbeiter mit NADA-Zertifikat. Weitere Angebote: Qi-Gong und Yoga

MP25: Massage

Physiotherapie

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Fachkräfte mit pädiatrischer Zusatzqualifikation schulen Patient*innen (und ihre Eltern) mit Diabetes mellitus, Erkrankungen und Allergien des Gastrointestinaltrakts, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Mangel- oder Fehlernährung und ambulante Patient*innen mit Adipositas. Ketogene Diät bei Epilepsie

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Mobilisation, Gangschule, isometrische Übungsbehandlung, Koordinationstraining und Belastungstraining (Physiotherapie). KJP: Therapieumsetzungstraining bei Diabetes mellitus und psychiatrischen Erkrankungen, Medienkompetenzgruppen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Kontinenzmanagement. Neurodermitistrainer*innen + Outreach nurse speziell für Kinder mit schweren dermatologischen Hauterkrankungen, Schmetterlingszimmer für schmerzarme Verbandswechel. Notaufnahme: Manchester-Triage-System. Psychiatrie: Traumaberater*innen. Neonatologie: Fachkraft für Frühe Hilfen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Z.B. Autogenes Training, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (Ergotherapie, Physiotherapie). KJP: verschiedene Entspannungstherapien z. B. Fantasiereisen, Qi Gong und Imaginationsübungen. Innovatives Farblichtkonzept auf Stationen und am Krankenhauseingang

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Mit speziellem pädaudiologischen Messplatz

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

Und auch für Jugendliche: Clinic-Clowns, Interaktive Musiker, Krankenhaus-"Pirat"

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

Physiotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Physiotherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Mund- und Esstherapie sowie Körpertherapie nach Castillo Morales® (Physiotherapie). Logopädie mit SPZ-Kooperation

MP45: Stomatherapie/-beratung

incl. Beratung und Einführung von Pat. und Eltern in Katheterisierung. Expertin für neurogene Darmfunktionsstörung vorhanden

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Trauerbegleitung, Abschiedsraum, Palliative Care. Überleitung an die "Spezialisierte, ambulante pädiatrische Palliativversorgung in Niedersachsen und Bremen" (SAPPV). Anbindung an Selbsthilfegruppen. Regelmäßige interdisziplinäre und multiprofessionelle Palliativvisisten

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Physiotherapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Ergotherapie

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Ketogene Ernährungstherapie, Vagus-Nerv-Stimulation, intrathekale Baclofenpumpentherapie, Langzeit-Video-EEG-Monitoring, Sozialberatung + Schulung für Epilepsiepat. + Angeh. (FAMOSES-Progr.), tiergestützte Therapie, Elterncafe mit Schwerpunkt Anleitung

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Aegidius-Haus: Kurzzeitpflegeeinrichtung für schwerbehinderte, schwerkranke Kinder + Jugendliche. Stationäre Langzeitversorgung von behinderten Kindern und Jugendlichen: Kinderheim Mellendorff, Diakonie Himmelsthür, Haus Barbara; ambulante Pflegedienste. KJP: Internate, Jugendheime und Wohngruppen

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Neonatologie: Psychosoziale Elternberatung für Eltern extrem kleiner Frühgeborener oder schwer kranker Neugeborener. Psychiatrie: Elternnachmittage und Hausbesuche, Elterntraining "Starke Eltern-Starke Kinder®". Physiotherapie: Elternanleitung zur sensomotorischen Förderung des Kindes im Alltag

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Berufsübergreifende Fallbesprechungen, interdisziplinäre Visiten und Koordination, Studynurse. KJP: Bezugspflege

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Für Pat. mit Diabetes: Infoabende für Eltern, tagesklinische altersensprechende Schulung, Schulung Lehrende + Erziehende + Schulassistenz. KJP: Ehemaligentreffen zus. mit aktuellen Pat., Elterninfoabend. Präventionstag brandverletztes Kd.."Starke Eltern-Starke Kinder®"

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Adipositas-Trainingsprogr. für 8 - 16-jährige mit BMI >97.P.. Neurodermitis- und Anaphylaxie-Schulung. Urotherapie bei Inkontinenz. Entwicklungsförderndes Betreuungskonzept (kemBA®). Zusammenarbeit mit „Menschenskind“ (Diakovere). Stationäre pädiatrische Palliativversorgung

MP18: Fußreflexzonenmassage

Physiotherapie

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

In langjähriger Kooperation mit Sanitätshäusern (Ergotherapie, Physiotherapie)

MP43: Stillberatung

Still- und Laktationsberater*innen IBCLC und Physiotherapeut*innen mit Castillo Morales®-Zusatzausbildung unterstützen die Mütter durch Gesprächsangebote und praktische Begleitung. Frauenmilchbank

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Webseite und Bilderbuch "auf-der-kunterbult.de", Hauszeitschrift "Vignette", Infoflyer, Info-Monitore, Tag des frühgeborenen Kindes mit Laternenumzug

MP54: Asthmaschulung

Physiotherapie

MP21: Kinästhetik

Auf allen somatischen Stationen gibt es Mitarbeitende mit Kinästhetik Grundkursen

MP27: Musiktherapie

Spezielle Musiktherapie (dgmt) für Frühgeborene und deren Eltern

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Im Rahmen der Berufsgenossenschaftlichen Versorgung. KJP: durch den Sozialdienst als Teil des Entlassmanagements

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Fortbildung z.B. für Angeh. von Pat. mit Diabetes, Brandverletzung, psychiatrischer oder neurologischer Erkrankung. Neurodermitis-, Anaphylaxieschulung. Psychosoziale Elternberatung, Sozialberatung Epilepsie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Funktionelle Einzel- und / oder Gruppenbehandlung, Elternanleitung sowie Diagnostik (z. B. entwicklungsneurologische Befundaufnahme, physiotherapeutische Behandlung auf entwicklungsneurologischer Grundlage)

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Physiotherapie: Lennert-Schroth Therapie

MP51: Wundmanagement

Mit zentraler Dekubituserfassung

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Tiergestützte Therapie. Ergo, Physio: Feldenkrais, Wahrnehmungsschulung, Bewegungs- + Sportther. (Adipositas), Körperwahrnehmung (Anorexie), Diabetes-Therapieanpassung + Evaluation der Werte unter Belastung. KJP: Motopädie, Bogenschießen, Selbstverteidigung, Klettertherapie, Therapiehund, Schwimmen

MP62: Snoezelen

Sinneswahrnehmung mit unterschiedlichen Medien primär über Physio- und Ergotherapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Bobath-Therapie (Ergotherapie, Physiotherapie) und in Kombination mit Castillo Morales®-Therapie (Physiotherapie)

MP53: Aromapflege/-therapie

Siehe MP28

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Asthmabefundung und -behandlung inkl. Elternanleitung, Atemtherapie bei Atemwegserkrankungen, nach Operationen und bei sauerstoffpflichtigen Kindern, Pneumonieprophylaxe (Physiotherapie)

MP63: Sozialdienst

Beratung + Unterstützung in sozialen, psychosozialen und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Koordination zw. Krhs. und anderen Institutionen zur Entlassung. Krisenintervention. Beratung bei Hilfen für Behinderte, soziotherapeutische Angebote, pädagogische Elternberatung, Kinderschutz, Hausbesuche

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM62: Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung

Bei Bedarf für Patient*innen der Kinder- und Jugendpsychiatrie

NM68: Abschiedsraum

Zusätzlich gibt es einen konfessionsübergreifend gestalteten "Raum der Stille", es ist ein Ort für Stille und Gebet, für Momente der Ruhe und Besinnung, um Kraft zu schöpfen

NM07: Rooming-in

Helle, familienfreundliche Patientenzimmer mit einem eigenen Elternbereich in unmittelbarer Nähe zum Kind

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Evangelische und katholische Krankenhausseelsorge. Seelsorge anderer Konfessionen wird vermittelt. Stiftungseigenes Ethik-Komitee

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

Helle, familienfreundliche Patientenzimmer mit einem eigenen Elternbereich in unmittelbarer Nähe zum Kind

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Luftikurs, Lumia-Stiftung, Naevus-Netzwerk, Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kd. und Jgdl., Paulinchen, SH Ichthyose, SoMA, Tuberöse Sklerose

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Fortbildungen z.B. für Eltern und Betreuende von Kindern mit Diabetes, Brandverletzungen, psychiatrischen oder neurologischen Erkrankungen

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

WLAN und WLAN-basierter Fernsehempfang. Elternteeküche und Spiel-/Aufenthaltsraum in vielen Bereichen

NM63: Schule im Krankenhaus

Unterricht schulpflichtiger Kinder bei einem längeren Aufenthalt durch Lehrer des niedersächsischen Kultusministeriums

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bei Aufnahme können die Eltern durch ehrenamtliche BULT-Lotsen auf die Station begleitet werden. Außerdem gibt es einen durch Ehrenamtliche geführten mobilen Kaffeewagen.

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Für isolationspflichtige Patient*innen

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Besondere Kostformen (z. B. Essen ohne Schweinefleisch, allergiearme Kost) werden für Kinder und Eltern zubereitet

NM50: Kinderbetreuung

Ehrenamtliche Mitarb. spielen, basteln, lesen vor, geben Auskünfte, organisieren Aktionen. Clinic-Clowns, Krankenhaus-„Pirat“, Interaktive Musiker*innen. Tiergestützte Therapie. KJP: Ausflüge, Bogenschießen, Klettern am Felsen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Hilfsgeräte für Frühgeborene und Kinder mit Behinderungen (Spezialbetten und Hebegeräte). Für übergewichtige Patient*innen werden Hilfsgeräte wie z. B. extra breite Toilettenstühle angemietet. In spez. Bereichen sind Mobiliar und Geräte grundsätzlich angepasst.

BF24: Diätische Angebote

Durch ausgebildetes Fachpersonal kann jede ärztlich verordnete Diät oder Sonderkostform hergestellt werden.

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Spezielle Pflegebetten und Betten mit Überlänge. Betten in Überbreite werden bei Bedarf angemietet. Lagerungsmittel auch für übergewichtige Patient*innen

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Und auch Lagerungsmittel und Geräte, z. B. für Frühgeborene, Patient*innen mit Anorexie, Kleinwuchs oder Fehlbildungen

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Spezielle Matratzen für adipöse und für schwerstbrandverletzte Patient*innen. In speziellen Bereichen sind die Hilfsmittel grundsätzlich für diese Gruppen angepasst.

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF38: Kommunikationshilfen

Gebärdendolmetscher*innen können über die 1. Bundesweite freie Gebärdensprachdolmetscher:Innen Liste angefordert werden.

BF23: Allergenarme Zimmer

Unsere Krankenhausmaterialien sind überwiegend latexfrei. Patient*innen mit entsprechender Indikation werden latexfrei behandelt.

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Und auch spezielle Lagerungsmittel, besonders kleine OP-Tische und ein Schwerlast-OP-Tisch, spezielles Wärmemanagement speziell für Früh- und Neugeborene

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

Zusätzlich Wegeleitsysteme mit farbigen Punkten auf dem Boden und anhand des Farbkonzepts und der KUNTERBULT-Tiere, die den Bereichen zugeordnet sind. Farbkodierte Stationen bzw. Ebenen (z.B. Chirurgie rot, Neuropädiatrie grün)

BF25: Dolmetscherdienste

Wir nutzen einen Übersetzungsdienst als telefonische Soforthilfe.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Individuelle Anpassung aller Geräte und Lagerungshilfen an spezielle Belange des Strahlenschutzes und anatomische Besonderheiten des Kindes (z. B. Frühgeborene, Adipositaspatient*innen, Patient*innen mit schwerer körperlicher Behinderung)

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

"Schmetterlingszimmer" für Kinder mit Epidermolyis bullosa

BF11: Besondere personelle Unterstützung

Durch ehrenamtliche BULT-Lots*innen können die Eltern begleitet werden.

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Der Raum der Stille ist ein Ort für Stille und Gebet, für Momente der Ruhe und Besinnung, um Kraft zu schöpfen.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Akademische Lehre

FL03: Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Als akadem. Lehrkrankenhaus werden jährlich ca. 25 Studierende im PJ und 20 im Rahmen von Famulaturen ausgebildet. Ein Arzt ist Master of Medical Education. Weiterbildung von Psychotherapeut*innen in Weiterbildung im klinischen Bereich. Summerschool KJP für Medizinstudent*innen über 4 Wochen.

FL07: Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Diabetologie u. BMBF-Kompetenznetz Diabetes, Elsther Studie, INNODIA, GPPAD, Keins, Klin. Relevanz Arzneimittelallergie bei kinderanästh. Patient*innen, Leonardo da Vinci-Programm

FL05: Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Klinische Evaluation von neuen Insulinanaloga und Pharmaka für die Diabetestherapie bei Kindern und Jugendlichen. Primäre und sekundäre Präventionsstudien zur Früherkennung eines Typ I Diab. und Hypercholesterinämie

FL08: Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Journale: Diabetes(D) Eltern;Eur.J.of Ped. Surg.;Front. Ped.Urol.+Ped. Surg.;Allergologie;Ped. surgery. Lehrbücher: Adipositas,D+Fettstoffwechselstör. im Kd-alter;Kinder Notfall-Intensiv;Kinderallerg. in K+P;Krhs. zukunftssicher managen; Orbita interd. Managem;Ultrasonography of Head+Neck. AWMF LL

FL09: Doktorandenbetreuung

FL02: Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Hochschullehrer*innen an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Lehrbeauftragte*r Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie Hannover / Hildesheim

FL01: Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Hochschullehrer*innen der Medizinischen Hochschule Hannover, Medizinischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Semmelweis Universität Asklepios Campus Hamburg

FL04: Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Uni Göttingen: Kinderorthop, Neurochir, Med Psychologie, PAEDSIM. MHH: Humangen, Neurorad, Kinderchir, Nephrol, Urol, Radiol, CRC, Derma und Pädiatrie, Rechtsmed Ki-Schutz. Uni Freiburg: Hautklinik, Humangenetik. Kinder-+Jugendmed Charité Berlin; Uni München: Radiologie. Uni Datteln: KOCON

FL06: Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

CRONOS; Klinische Evaluation von neuen Insulinanaloga und Pharmaka für die Diabetestherapie Typ 1; Klinische Evaluation von Externa bei Patienten mit Epidermolysis bullosa; PRICO; ALBINO

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Ausbildung in anderen Heilberufen

HB02: Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Generalistischer Ausbildungsbeginn mit jeweils 25 Auszubildenden am 1.4. und 1.10., Spezialisierung im Bereich der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege im 3. Ausbildungsjahr möglich. Ausbildungsbegleitendendes Bachelor-Studium in Kooperation mit der Hochschule Hannover möglich.

HB19: Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner

Generalistischer Ausbildungsbeginn mit jeweils 25 Auszubildenden am 1.4. und 1.10., Vertiefung im Bereich der pädiatrischen Versorgung im 3. Ausbildungsjahr möglich. Ausbildungsbegleitendendes Bachelor-Studium in Kooperation mit der Hochschule Hannover möglich.

HB07: Operationstechnische Assistentin und Operationstechnischer Assistent (OTA)

In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift. Außerdem gibt es in Kooperation mit der Alice-Salomon-Schule, Standort Herrenhausen, 3 Ausbildungsplätze pro Jahr für Medizinische Fachangestellte (MFA)

HB15: Anästhesietechnische Assistentin und Anästhesietechnischer Assistent (ATA)

In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift

HB03: Krankengymnastin und Krankengymnast/Physiotherapeutin und Physiotherapeut

In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Annastift (2 Kurse mit insges. 50 Auszubildenden im Jahr im praktischen Einsatz AUF DER BULT (incl. Examensprüfungen). In Kooperation mit GRONE-Zentrum für Gesundheitsberufe Hamburg, davon 5 - 15 Auszubildende pro Jahr

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Hannover und Umgebung
Chefarzt/Chefärztin Gynäkologie und Geburtshilfe (m/w/d)
Seit 16.04.2024

Vinzenzkrankenhaus Hannover

60 Aufrufe
30559 Hannover, Niedersachsen

30559 Hannover, Niedersachsen

Seit 16.04.2024 60 Aufrufe
Fachärztin*Facharzt für Arbeitsmedizin bzw. Fachärztin*Facharzt mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin
Seit 08.04.2024

Landeshauptstadt Hannover

331 Aufrufe
30159 Hannover, Niedersachsen

30159 Hannover, Niedersachsen

Seit 08.04.2024 331 Aufrufe
Pflegefachkraft für die Tagespflege (m/w/d)
Seit 22.03.2024

Gesellschaft für Dienste im Alter mbH (GDA)

542 Aufrufe
30627 Hannover, Niedersachsen

30627 Hannover, Niedersachsen

Seit 22.03.2024 542 Aufrufe
Lehrkraft / Lehrer (m/w/d) Pflegepädagogik
Seit 18.03.2024

Birkenhof Bildungszentrum gGmbH

295 Aufrufe
30559 Hannover, Niedersachsen

30559 Hannover, Niedersachsen

Seit 18.03.2024 295 Aufrufe
Chefarzt (w/m/d) Allgemeinpsychiatrie und Psychotherapie
Seit 18.03.2024

Tadewald Personalberatung GmbH

280 Aufrufe
30 Hannover, Niedersachsen

30 Hannover, Niedersachsen

Seit 18.03.2024 280 Aufrufe
Facharzt für Neurologie (m/w/d) (Facharzt für neuronale Medizin, Neurologie-Spezialist o. ä.)
Seit 07.03.2024

Klinische Forschung Schwerin GmbH

394 Aufrufe
30159 Hannover , Niedersachsen

30159 Hannover , Niedersachsen

Seit 07.03.2024 394 Aufrufe
Assistenzärzte / Fachärzte (m/w/d) Psychiatrie und Psychotherapie
Seit 07.02.2024

Universitätklinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie (APP)

650 Aufrufe
3008 Bern, Schweiz

3008 Bern, Schweiz

Seit 07.02.2024 650 Aufrufe

Schreibt über sich selbst

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT hat über 250 Betten auf mehreren Stationen und Fachabteilungen und kann auf eine über 150-jährige Tradition in der Kindermedizin zurückblicken. Als Teil der gemeinnützigen Stiftung Hannoversche Kinderheilanstalt hilft es bis heute kranken Kindern und Jugendlichen. Zudem ist es akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover. Das medizinische Angebot ist vielfältig und auf verschiedene Gebiete der Kindermedizin spezialisiert.

Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT ist das größte selbstständige Kinderkrankenhaus Deutschlands. Es ist das Zentrum für Kindermedizin in Niedersachsen sowie akademisches Lehrkrankenhaus und Partner der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Die Pflegekräfte sind in den pädiatrischen Fachbereichen speziell ausgebildet.
Studierende können in verschiedenen Bereichen wie der Somatik, Kinderchirurgie oder Kinderpsychiatrie das Praktische Jahr (PJ) absolvieren. Zudem bildet die hauseigene Schule für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege jährlich rund 30 examinierte Fachkräfte aus.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 664

Gehirnerschütterung [S06.0]

Chronische Krankheiten der Gaumenmandeln und der Rachenmandel
Fallzahl 421

Chronische Tonsillitis [J35.0]

Akute Infektionen an mehreren oder nicht näher bezeichneten Lokalisationen der oberen Atemwege
Fallzahl 375

Akute Infektion der oberen Atemwege, nicht näher bezeichnet [J06.9]

Depressive Episode
Fallzahl 250

Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome [F32.2]

Akute Bronchitis
Fallzahl 236

Akute Bronchitis, nicht näher bezeichnet [J20.9]

Diabetes mellitus, Typ 1
Fallzahl 208

Diabetes mellitus, Typ 1: Ohne Komplikationen: Als entgleist bezeichnet [E10.91]

Epilepsie
Fallzahl 183

Lokalisationsbezogene (fokale) (partielle) symptomatische Epilepsie und epileptische Syndrome mit komplexen fokalen Anfällen [G40.2]

Unerwünschte Nebenwirkungen, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 177

Sonstige Nahrungsmittelunverträglichkeit, anderenorts nicht klassifiziert [T78.1]

Virusbedingte und sonstige näher bezeichnete Darminfektionen
Fallzahl 160

Virusbedingte Darminfektion, nicht näher bezeichnet [A08.4]

Virusbedingte und sonstige näher bezeichnete Darminfektionen
Fallzahl 135

Virusbedingte Darminfektion, nicht näher bezeichnet [A08.4]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP06: Basale Stimulation

Anregung und Förderung der Sinneswahrnehmungen bei wahrnehmungsbeeinträchtigten Kindern und Jugendlichen

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

Zusätzlich zur schulmedizinischen Therapie bieten wir Heiltees, Wickel und ätherische Öle an, um das Wohlbefinden zu steigern und die Genesung zu unterstützen. Auf Wunsch wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt eine homöopathisch ausgebildete Ärztin zur Behandlung hinzugezogen

MP37: Schmerztherapie/-management

Interdisziplin. Schmerztherapiekonzept (akut + chronisch) inkl. multimodaler Schmerztherapie. Schmerzmentor*innen + Pain Nurses. Spezielles Schmerztherapiekonzept in der Neonatologie. Chirurgie: Spezielles Sofa (MuKi) mit einer Spielekonsole mit 3D-Monitor zur Ablenkung vor schmerzhaften Eingriffen

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

AGS-SHG,ASBH, BV "Das frühgeborene Kind", DiaBolinus incl. Diabeteskinderfreizeit, DGM, EPP-SH, Elternhilfe Rett-Syndrom, Geschwisterkinder-Netzwerk, IEB-DEBRA, Initiative Papilio, INTENSIVkinder zuhause, KEKS, Leere Wiege, LiBERO, Lichen sclerosus SHG

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP61: Redressionstherapie

Physiotherapie

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Einbindung von Sozialmedizinischer Nachsorge; Outreach Nurse für Kinder mit schweren angeborenen Hauterkrankungen (Epidermolysis bullosa, kongenitale Ichthyosen); Übergangsweise Anbindung an physio-/ergotherapeutische Ambulanz bis zur Aufnahme im SPZ

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Beschulung im Krankenhaus. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie finden auch externe Schulbesuche zur Wiedereingliederung und zur Belastungserprobung statt, bei Bedarf auch durch Mitarbeitende begleitet.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Einzel- und Gruppenbehandlungen bei motorisch funktionellen und Wahrnehmungsstörungen. Alltagstaugliche Unterstützung nach Verbrennungen, Vernachlässigung oder anderen traumatischen Erlebnissen. Befunderhebung und Diagnostik, z. B. Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Kontinenzmanagement. In der Kinder- und Jugendpsychiatrie zusätzlich mit Verstärkerplänen. In der Kinderchirurgie und -urologie Inkontinenzdiagnostik und Urotherapie. Physiotherapie: Beckenbodentraining

MP38: Sehschule/Orthoptik

In Kooperation mit der Augenklinik KRH Nordstadt

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

KJP: Verhaltensth., tiefenpsychol., traumath.+familienth. Verfahren d. psychoth.+ärztl. Mitarbeiter. Psycholog. Testverfahren, Krisenintervention. Pat. kö. bei entspr. Bedarf/Diagnose von Psychother. der KJP mitbehandelt werden, eig. Psychologen für Behandlung Essstörungen und Diab. mell. in der KJM

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Heiße Rolle und Eistherapie (Physiotherapie)

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Stationäre und ambulante Einzel- und Gruppenschulungen. Vermittelt werden notwendiges Wissen und Therapieanpassung an das tägliche Leben. Körperbelastungstraining (Physiotherapie). Hypowahrnehmungstraining. Schwerpunkt: Implementierung moderner Technologien incl. AID-Systeme

MP02: Akupunktur

Für Patient*innen mit Suchterkrankungen durch Mitarbeiter mit NADA-Zertifikat. Weitere Angebote: Qi-Gong und Yoga

MP25: Massage

Physiotherapie

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Fachkräfte mit pädiatrischer Zusatzqualifikation schulen Patient*innen (und ihre Eltern) mit Diabetes mellitus, Erkrankungen und Allergien des Gastrointestinaltrakts, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Mangel- oder Fehlernährung und ambulante Patient*innen mit Adipositas. Ketogene Diät bei Epilepsie

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Mobilisation, Gangschule, isometrische Übungsbehandlung, Koordinationstraining und Belastungstraining (Physiotherapie). KJP: Therapieumsetzungstraining bei Diabetes mellitus und psychiatrischen Erkrankungen, Medienkompetenzgruppen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Kontinenzmanagement. Neurodermitistrainer*innen + Outreach nurse speziell für Kinder mit schweren dermatologischen Hauterkrankungen, Schmetterlingszimmer für schmerzarme Verbandswechel. Notaufnahme: Manchester-Triage-System. Psychiatrie: Traumaberater*innen. Neonatologie: Fachkraft für Frühe Hilfen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Z.B. Autogenes Training, progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (Ergotherapie, Physiotherapie). KJP: verschiedene Entspannungstherapien z. B. Fantasiereisen, Qi Gong und Imaginationsübungen. Innovatives Farblichtkonzept auf Stationen und am Krankenhauseingang

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Mit speziellem pädaudiologischen Messplatz

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

Und auch für Jugendliche: Clinic-Clowns, Interaktive Musiker, Krankenhaus-"Pirat"

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

Physiotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Physiotherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Mund- und Esstherapie sowie Körpertherapie nach Castillo Morales® (Physiotherapie). Logopädie mit SPZ-Kooperation

MP45: Stomatherapie/-beratung

incl. Beratung und Einführung von Pat. und Eltern in Katheterisierung. Expertin für neurogene Darmfunktionsstörung vorhanden

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Trauerbegleitung, Abschiedsraum, Palliative Care. Überleitung an die "Spezialisierte, ambulante pädiatrische Palliativversorgung in Niedersachsen und Bremen" (SAPPV). Anbindung an Selbsthilfegruppen. Regelmäßige interdisziplinäre und multiprofessionelle Palliativvisisten

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Physiotherapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Ergotherapie

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Ketogene Ernährungstherapie, Vagus-Nerv-Stimulation, intrathekale Baclofenpumpentherapie, Langzeit-Video-EEG-Monitoring, Sozialberatung + Schulung für Epilepsiepat. + Angeh. (FAMOSES-Progr.), tiergestützte Therapie, Elterncafe mit Schwerpunkt Anleitung

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Aegidius-Haus: Kurzzeitpflegeeinrichtung für schwerbehinderte, schwerkranke Kinder + Jugendliche. Stationäre Langzeitversorgung von behinderten Kindern und Jugendlichen: Kinderheim Mellendorff, Diakonie Himmelsthür, Haus Barbara; ambulante Pflegedienste. KJP: Internate, Jugendheime und Wohngruppen

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Neonatologie: Psychosoziale Elternberatung für Eltern extrem kleiner Frühgeborener oder schwer kranker Neugeborener. Psychiatrie: Elternnachmittage und Hausbesuche, Elterntraining "Starke Eltern-Starke Kinder®". Physiotherapie: Elternanleitung zur sensomotorischen Förderung des Kindes im Alltag

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Berufsübergreifende Fallbesprechungen, interdisziplinäre Visiten und Koordination, Studynurse. KJP: Bezugspflege

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Für Pat. mit Diabetes: Infoabende für Eltern, tagesklinische altersensprechende Schulung, Schulung Lehrende + Erziehende + Schulassistenz. KJP: Ehemaligentreffen zus. mit aktuellen Pat., Elterninfoabend. Präventionstag brandverletztes Kd.."Starke Eltern-Starke Kinder®"

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Adipositas-Trainingsprogr. für 8 - 16-jährige mit BMI >97.P.. Neurodermitis- und Anaphylaxie-Schulung. Urotherapie bei Inkontinenz. Entwicklungsförderndes Betreuungskonzept (kemBA®). Zusammenarbeit mit „Menschenskind“ (Diakovere). Stationäre pädiatrische Palliativversorgung

MP18: Fußreflexzonenmassage

Physiotherapie

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

In langjähriger Kooperation mit Sanitätshäusern (Ergotherapie, Physiotherapie)

MP43: Stillberatung

Still- und Laktationsberater*innen IBCLC und Physiotherapeut*innen mit Castillo Morales®-Zusatzausbildung unterstützen die Mütter durch Gesprächsangebote und praktische Begleitung. Frauenmilchbank

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Webseite und Bilderbuch "auf-der-kunterbult.de", Hauszeitschrift "Vignette", Infoflyer, Info-Monitore, Tag des frühgeborenen Kindes mit Laternenumzug

MP54: Asthmaschulung

Physiotherapie

MP21: Kinästhetik

Auf allen somatischen Stationen gibt es Mitarbeitende mit Kinästhetik Grundkursen

MP27: Musiktherapie

Spezielle Musiktherapie (dgmt) für Frühgeborene und deren Eltern

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Im Rahmen der Berufsgenossenschaftlichen Versorgung. KJP: durch den Sozialdienst als Teil des Entlassmanagements

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Fortbildung z.B. für Angeh. von Pat. mit Diabetes, Brandverletzung, psychiatrischer oder neurologischer Erkrankung. Neurodermitis-, Anaphylaxieschulung. Psychosoziale Elternberatung, Sozialberatung Epilepsie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Funktionelle Einzel- und / oder Gruppenbehandlung, Elternanleitung sowie Diagnostik (z. B. entwicklungsneurologische Befundaufnahme, physiotherapeutische Behandlung auf entwicklungsneurologischer Grundlage)

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Physiotherapie: Lennert-Schroth Therapie

MP51: Wundmanagement

Mit zentraler Dekubituserfassung

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Tiergestützte Therapie. Ergo, Physio: Feldenkrais, Wahrnehmungsschulung, Bewegungs- + Sportther. (Adipositas), Körperwahrnehmung (Anorexie), Diabetes-Therapieanpassung + Evaluation der Werte unter Belastung. KJP: Motopädie, Bogenschießen, Selbstverteidigung, Klettertherapie, Therapiehund, Schwimmen

MP62: Snoezelen

Sinneswahrnehmung mit unterschiedlichen Medien primär über Physio- und Ergotherapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Bobath-Therapie (Ergotherapie, Physiotherapie) und in Kombination mit Castillo Morales®-Therapie (Physiotherapie)

MP53: Aromapflege/-therapie

Siehe MP28

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Asthmabefundung und -behandlung inkl. Elternanleitung, Atemtherapie bei Atemwegserkrankungen, nach Operationen und bei sauerstoffpflichtigen Kindern, Pneumonieprophylaxe (Physiotherapie)

MP63: Sozialdienst

Beratung + Unterstützung in sozialen, psychosozialen und sozialrechtlichen Angelegenheiten. Koordination zw. Krhs. und anderen Institutionen zur Entlassung. Krisenintervention. Beratung bei Hilfen für Behinderte, soziotherapeutische Angebote, pädagogische Elternberatung, Kinderschutz, Hausbesuche

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM62: Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung

Bei Bedarf für Patient*innen der Kinder- und Jugendpsychiatrie

NM68: Abschiedsraum

Zusätzlich gibt es einen konfessionsübergreifend gestalteten "Raum der Stille", es ist ein Ort für Stille und Gebet, für Momente der Ruhe und Besinnung, um Kraft zu schöpfen

NM07: Rooming-in

Helle, familienfreundliche Patientenzimmer mit einem eigenen Elternbereich in unmittelbarer Nähe zum Kind

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Evangelische und katholische Krankenhausseelsorge. Seelsorge anderer Konfessionen wird vermittelt. Stiftungseigenes Ethik-Komitee

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

Helle, familienfreundliche Patientenzimmer mit einem eigenen Elternbereich in unmittelbarer Nähe zum Kind

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Luftikurs, Lumia-Stiftung, Naevus-Netzwerk, Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kd. und Jgdl., Paulinchen, SH Ichthyose, SoMA, Tuberöse Sklerose

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Fortbildungen z.B. für Eltern und Betreuende von Kindern mit Diabetes, Brandverletzungen, psychiatrischen oder neurologischen Erkrankungen

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

WLAN und WLAN-basierter Fernsehempfang. Elternteeküche und Spiel-/Aufenthaltsraum in vielen Bereichen

NM63: Schule im Krankenhaus

Unterricht schulpflichtiger Kinder bei einem längeren Aufenthalt durch Lehrer des niedersächsischen Kultusministeriums

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bei Aufnahme können die Eltern durch ehrenamtliche BULT-Lotsen auf die Station begleitet werden. Außerdem gibt es einen durch Ehrenamtliche geführten mobilen Kaffeewagen.

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Für isolationspflichtige Patient*innen

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Besondere Kostformen (z. B. Essen ohne Schweinefleisch, allergiearme Kost) werden für Kinder und Eltern zubereitet

NM50: Kinderbetreuung

Ehrenamtliche Mitarb. spielen, basteln, lesen vor, geben Auskünfte, organisieren Aktionen. Clinic-Clowns, Krankenhaus-„Pirat“, Interaktive Musiker*innen. Tiergestützte Therapie. KJP: Ausflüge, Bogenschießen, Klettern am Felsen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Hilfsgeräte für Frühgeborene und Kinder mit Behinderungen (Spezialbetten und Hebegeräte). Für übergewichtige Patient*innen werden Hilfsgeräte wie z. B. extra breite Toilettenstühle angemietet. In spez. Bereichen sind Mobiliar und Geräte grundsätzlich angepasst.

BF24: Diätische Angebote

Durch ausgebildetes Fachpersonal kann jede ärztlich verordnete Diät oder Sonderkostform hergestellt werden.

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Spezielle Pflegebetten und Betten mit Überlänge. Betten in Überbreite werden bei Bedarf angemietet. Lagerungsmittel auch für übergewichtige Patient*innen

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Und auch Lagerungsmittel und Geräte, z. B. für Frühgeborene, Patient*innen mit Anorexie, Kleinwuchs oder Fehlbildungen

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Spezielle Matratzen für adipöse und für schwerstbrandverletzte Patient*innen. In speziellen Bereichen sind die Hilfsmittel grundsätzlich für diese Gruppen angepasst.

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF38: Kommunikationshilfen

Gebärdendolmetscher*innen können über die 1. Bundesweite freie Gebärdensprachdolmetscher:Innen Liste angefordert werden.

BF23: Allergenarme Zimmer

Unsere Krankenhausmaterialien sind überwiegend latexfrei. Patient*innen mit entsprechender Indikation werden latexfrei behandelt.

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Und auch spezielle Lagerungsmittel, besonders kleine OP-Tische und ein Schwerlast-OP-Tisch, spezielles Wärmemanagement speziell für Früh- und Neugeborene

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

Zusätzlich Wegeleitsysteme mit farbigen Punkten auf dem Boden und anhand des Farbkonzepts und der KUNTERBULT-Tiere, die den Bereichen zugeordnet sind. Farbkodierte Stationen bzw. Ebenen (z.B. Chirurgie rot, Neuropädiatrie grün)

BF25: Dolmetscherdienste

Wir nutzen einen Übersetzungsdienst als telefonische Soforthilfe.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Individuelle Anpassung aller Geräte und Lagerungshilfen an spezielle Belange des Strahlenschutzes und anatomische Besonderheiten des Kindes (z. B. Frühgeborene, Adipositaspatient*innen, Patient*innen mit schwerer körperlicher Behinderung)

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

"Schmetterlingszimmer" für Kinder mit Epidermolyis bullosa

BF11: Besondere personelle Unterstützung

Durch ehrenamtliche BULT-Lots*innen können die Eltern begleitet werden.

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Der Raum der Stille ist ein Ort für Stille und Gebet, für Momente der Ruhe und Besinnung, um Kraft zu schöpfen.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Akademische Lehre

FL03: Studierendenausbildung (Famulatur/Praktisches Jahr)

Als akadem. Lehrkrankenhaus werden jährlich ca. 25 Studierende im PJ und 20 im Rahmen von Famulaturen ausgebildet. Ein Arzt ist Master of Medical Education. Weiterbildung von Psychotherapeut*innen in Weiterbildung im klinischen Bereich. Summerschool KJP für Medizinstudent*innen über 4 Wochen.

FL07: Initiierung und Leitung von uni-/multizentrischen klinisch-wissenschaftlichen Studien

Diabetologie u. BMBF-Kompetenznetz Diabetes, Elsther Studie, INNODIA, GPPAD, Keins, Klin. Relevanz Arzneimittelallergie bei kinderanästh. Patient*innen, Leonardo da Vinci-Programm

FL05: Teilnahme an multizentrischen Phase-I/II-Studien

Klinische Evaluation von neuen Insulinanaloga und Pharmaka für die Diabetestherapie bei Kindern und Jugendlichen. Primäre und sekundäre Präventionsstudien zur Früherkennung eines Typ I Diab. und Hypercholesterinämie

FL08: Herausgeberschaften wissenschaftlicher Journale/Lehrbücher

Journale: Diabetes(D) Eltern;Eur.J.of Ped. Surg.;Front. Ped.Urol.+Ped. Surg.;Allergologie;Ped. surgery. Lehrbücher: Adipositas,D+Fettstoffwechselstör. im Kd-alter;Kinder Notfall-Intensiv;Kinderallerg. in K+P;Krhs. zukunftssicher managen; Orbita interd. Managem;Ultrasonography of Head+Neck. AWMF LL

FL09: Doktorandenbetreuung

FL02: Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Fachhochschulen

Hochschullehrer*innen an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, Lehrbeauftragte*r Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie Hannover / Hildesheim

FL01: Dozenturen/Lehrbeauftragungen an Hochschulen und Universitäten

Hochschullehrer*innen der Medizinischen Hochschule Hannover, Medizinischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, Semmelweis Universität Asklepios Campus Hamburg

FL04: Projektbezogene Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten

Uni Göttingen: Kinderorthop, Neurochir, Med Psychologie, PAEDSIM. MHH: Humangen, Neurorad, Kinderchir, Nephrol, Urol, Radiol, CRC, Derma und Pädiatrie, Rechtsmed Ki-Schutz. Uni Freiburg: Hautklinik, Humangenetik. Kinder-+Jugendmed Charité Berlin; Uni München: Radiologie. Uni Datteln: KOCON

FL06: Teilnahme an multizentrischen Phase-III/IV-Studien

CRONOS; Klinische Evaluation von neuen Insulinanaloga und Pharmaka für die Diabetestherapie Typ 1; Klinische Evaluation von Externa bei Patienten mit Epidermolysis bullosa; PRICO; ALBINO

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Ausbildung in anderen Heilberufen

HB02: Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Generalistischer Ausbildungsbeginn mit jeweils 25 Auszubildenden am 1.4. und 1.10., Spezialisierung im Bereich der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege im 3. Ausbildungsjahr möglich. Ausbildungsbegleitendendes Bachelor-Studium in Kooperation mit der Hochschule Hannover möglich.

HB19: Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner

Generalistischer Ausbildungsbeginn mit jeweils 25 Auszubildenden am 1.4. und 1.10., Vertiefung im Bereich der pädiatrischen Versorgung im 3. Ausbildungsjahr möglich. Ausbildungsbegleitendendes Bachelor-Studium in Kooperation mit der Hochschule Hannover möglich.

HB07: Operationstechnische Assistentin und Operationstechnischer Assistent (OTA)

In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift. Außerdem gibt es in Kooperation mit der Alice-Salomon-Schule, Standort Herrenhausen, 3 Ausbildungsplätze pro Jahr für Medizinische Fachangestellte (MFA)

HB15: Anästhesietechnische Assistentin und Anästhesietechnischer Assistent (ATA)

In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Friederikenstift

HB03: Krankengymnastin und Krankengymnast/Physiotherapeutin und Physiotherapeut

In Kooperation mit DIAKOVERE gGmbH, Standort Annastift (2 Kurse mit insges. 50 Auszubildenden im Jahr im praktischen Einsatz AUF DER BULT (incl. Examensprüfungen). In Kooperation mit GRONE-Zentrum für Gesundheitsberufe Hamburg, davon 5 - 15 Auszubildende pro Jahr

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Hannover und Umgebung