Krankenhaus

Kaiser-Karl-Klinik

53117 Bonn - https://www.kaiser-karl-klinik.de
10 von 25
+49 (228) 6833-445
150
3

Schreibt über sich selbst

Sie mussten eine schwere Zeit überstehen. Eine ernste Erkrankung, ein Infarkt, Unfall oder eine Operation haben Schmerzen verursacht oder Ihre Beweglichkeit beeinträchtigt. All das bedeutet einen tiefen Einschnitt in das persönliche Lebensgefüge. Die Erstbehandlung im Krankenhaus oder der Klinik hat sicher eine gewisse Besserung gebracht – war vielleicht sogar lebensrettend.

Allerdings sind Sie noch nicht vollständig wieder gesund. Es bestehen noch Defizite, Bewegungseinschränkungen oder Funktionseinbußen einzelner oder mehrerer Organsysteme. Vielleicht haben Sie auch manches von Ihrer Krankheit, von Unfall oder Operation noch nicht verarbeitet oder verstanden. Die Psyche ist noch nicht wieder im Lot. Bestimmt bereitet auch der Gedanke an die Zukunft Sorge. In dieser Phase setzt die Rehabilitation in unserer Klinik ein.

Das Ziel

Wir in der Kaiser-Karl-Klinik helfen Ihnen, die nach einer Akutbehandlung noch verbliebenen Defizite zu beheben, zu mindern oder auszugleichen. Dabei wollen wir, dass Sie gesundheitliche Zusammenhänge verstehen und somit die eigenen Möglichkeiten besser einschätzen können. Ziel unserer Arbeit ist Ihre bestmögliche familiäre, soziale und berufliche Wiedereingliederung.

Der Alltag wird wieder aktiv und selbstbestimmt gestaltet

Der Weg

Zunächst muss genau festgestellt werden, welche Organleistungen noch eingeschränkt sind und welche Einbußen noch bestehen. Dafür ist eine ausführliche ärztliche Diagnostik notwendig, für die modernste medizinische Technologie zur Verfügung steht.

Anhand dieser qualifizierten Diagnose erstellen unsere Ärzte ihr individuelles Therapieprogramm. Es umfasst eine differenzierte medikamentöse Therapie, intensive Krankengymnastik sowie andere wirkungsvolle Methoden der physikalischen und der Bewegungstherapie. Auch naturheilkundliche Ansätze und Therapien sowie eine intensive Ernährungsberatung sind selbstverständlich Teil des Behandlungsplans.Entspannungsübungen helfen, das innere Gleichgewicht wiederzufinden und vegetative Symptome zu mindern. Dabei können Sie durch aktive Mitarbeit im Rahmen Ihrer vorhandenen Fähigkeiten wesentlich zum Behandlungserfolg beitragen.

Das Gespräch

Wichtig ist das Verständnis für die eigene Krankheit, denn nur ein informierter Patient kann sich angemessene Verhaltensweisen erarbeiten. Deshalb hat an der Kaiser-Karl- Klinik das individuelle Gespräch mit den behandelnden Ärzten und Therapeuten eine so hohe Bedeutung.

Probleme im häuslichen und beruflichen Umfeld oder in der Beziehung werden dabei nicht ausgeklammert oder tabuisiert, sondern von unserem Sozialberater konstruktiv angesprochen. Nur so lassen sich individuelle Lösungen erarbeiten.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2013)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Leider gibt es keine ICD-10-Diagnosen.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

Leider gibt es keine Informationen zu "Medizinische und pflegerische Leistungsangebote".

Nicht Medizinische Angebote

Leider gibt es keine Informationen zu "Nicht Medizinische Angebote".

Barrierefreiheit

Es sind keine Informationen zur "Barrierefreiheit" vorhanden.

Akademische Lehre

Es sind keine Informationen zur "Akademische Lehre" vorhanden.

Ausbildung in anderen Heilberufen

Es sind keine Informationen zur "Ausbildung in anderen Heilberufen" vorhanden.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Bonn und Umgebung
Facharzt*ärztin (m/w/d) oder Assistenzarzt*ärztin (m/w/d) in fortgeschrittener Weiterbildung für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin
Seit 24.05.2024

LVR-Klinik Bonn

135 Aufrufe
53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen

53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Seit 24.05.2024 135 Aufrufe
Facharzt*ärztin (m/w/d) oder Assistenzarzt*ärztin (m/w/d) in fortgeschrittener Weiterbildung für die Ambulanz der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie II
Seit 24.05.2024

LVR-Klinik Bonn

147 Aufrufe
53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen

53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Seit 24.05.2024 147 Aufrufe
B.Sc. Physician Assistant / CTA (m/w/d)
Seit 23.05.2024

Universitätsklinikum Bonn

170 Aufrufe
53127 Bonn, Nordrhein-Westfalen

53127 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Seit 23.05.2024 170 Aufrufe
Advanced Clinician Scientist (m/w/d)
Seit 16.05.2024

Universitätsklinikum Bonn

130 Aufrufe
53127 Bonn, Nordrhein-Westfalen

53127 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Seit 16.05.2024 130 Aufrufe
Post-Doc oder Nachwuchswissenschaftler*in (m/w/d) in klinischer und experimenteller Rheumatologie
Seit 14.05.2024

Universitätsklinikum Bonn

171 Aufrufe
53127 Bonn, Nordrhein-Westfalen

53127 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Seit 14.05.2024 171 Aufrufe
Stationsleitung (m/w/d) für den Pflege- und Erziehungsdienst für die Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Seit 30.04.2024

LVR-Klinik Bonn

271 Aufrufe
53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen

53111 Bonn, Nordrhein-Westfalen

Seit 30.04.2024 271 Aufrufe
Facharzt Anästhesie (w/m/d)
Seit 12.04.2024

Verbundkrankenhaus Linz-Remagen

427 Aufrufe
53424 Remagen, Rheinland-Pfalz

53424 Remagen, Rheinland-Pfalz

Seit 12.04.2024 427 Aufrufe

Schreibt über sich selbst

Sie mussten eine schwere Zeit überstehen. Eine ernste Erkrankung, ein Infarkt, Unfall oder eine Operation haben Schmerzen verursacht oder Ihre Beweglichkeit beeinträchtigt. All das bedeutet einen tiefen Einschnitt in das persönliche Lebensgefüge. Die Erstbehandlung im Krankenhaus oder der Klinik hat sicher eine gewisse Besserung gebracht – war vielleicht sogar lebensrettend.

Allerdings sind Sie noch nicht vollständig wieder gesund. Es bestehen noch Defizite, Bewegungseinschränkungen oder Funktionseinbußen einzelner oder mehrerer Organsysteme. Vielleicht haben Sie auch manches von Ihrer Krankheit, von Unfall oder Operation noch nicht verarbeitet oder verstanden. Die Psyche ist noch nicht wieder im Lot. Bestimmt bereitet auch der Gedanke an die Zukunft Sorge. In dieser Phase setzt die Rehabilitation in unserer Klinik ein.

Das Ziel

Wir in der Kaiser-Karl-Klinik helfen Ihnen, die nach einer Akutbehandlung noch verbliebenen Defizite zu beheben, zu mindern oder auszugleichen. Dabei wollen wir, dass Sie gesundheitliche Zusammenhänge verstehen und somit die eigenen Möglichkeiten besser einschätzen können. Ziel unserer Arbeit ist Ihre bestmögliche familiäre, soziale und berufliche Wiedereingliederung.

Der Alltag wird wieder aktiv und selbstbestimmt gestaltet

Der Weg

Zunächst muss genau festgestellt werden, welche Organleistungen noch eingeschränkt sind und welche Einbußen noch bestehen. Dafür ist eine ausführliche ärztliche Diagnostik notwendig, für die modernste medizinische Technologie zur Verfügung steht.

Anhand dieser qualifizierten Diagnose erstellen unsere Ärzte ihr individuelles Therapieprogramm. Es umfasst eine differenzierte medikamentöse Therapie, intensive Krankengymnastik sowie andere wirkungsvolle Methoden der physikalischen und der Bewegungstherapie. Auch naturheilkundliche Ansätze und Therapien sowie eine intensive Ernährungsberatung sind selbstverständlich Teil des Behandlungsplans.Entspannungsübungen helfen, das innere Gleichgewicht wiederzufinden und vegetative Symptome zu mindern. Dabei können Sie durch aktive Mitarbeit im Rahmen Ihrer vorhandenen Fähigkeiten wesentlich zum Behandlungserfolg beitragen.

Das Gespräch

Wichtig ist das Verständnis für die eigene Krankheit, denn nur ein informierter Patient kann sich angemessene Verhaltensweisen erarbeiten. Deshalb hat an der Kaiser-Karl- Klinik das individuelle Gespräch mit den behandelnden Ärzten und Therapeuten eine so hohe Bedeutung.

Probleme im häuslichen und beruflichen Umfeld oder in der Beziehung werden dabei nicht ausgeklammert oder tabuisiert, sondern von unserem Sozialberater konstruktiv angesprochen. Nur so lassen sich individuelle Lösungen erarbeiten.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2013)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Leider gibt es keine ICD-10-Diagnosen.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

Leider gibt es keine Informationen zu "Medizinische und pflegerische Leistungsangebote".

Nicht Medizinische Angebote

Leider gibt es keine Informationen zu "Nicht Medizinische Angebote".

Barrierefreiheit

Es sind keine Informationen zur "Barrierefreiheit" vorhanden.

Akademische Lehre

Es sind keine Informationen zur "Akademische Lehre" vorhanden.

Ausbildung in anderen Heilberufen

Es sind keine Informationen zur "Ausbildung in anderen Heilberufen" vorhanden.
Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Bonn und Umgebung