Krankenhaus

Furtbachkrankenhaus - Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

70178 Stuttgart - https://www.fbkh.org
10 von 25

Schreibt über sich selbst

Im Furtbachkrankenhaus finden Menschen mit psychischen Erkrankungen seit vielen Jahren Hilfe und Unterstützung. Bereits 1966 wurde die Einrichtung als „Klinik der offenen Tür“ gegründet. Im Jahr 1996 bekam sie dann mit dem Umzug in die Furtbachstraße ihren heutigen Namen und übernahm damit auch die Verantwortung für die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung eines Stadtgebiets von Stuttgart.

Träger des Hauses ist die Stiftung Furtbachkrankenhaus, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Die Tradition des Hauses besteht in der Verbindung von psychotherapeutischem, insbesondere psychoanalytischem Denken mit der psychiatrischen Versorgung.

Dies spiegelt sich neben entsprechenden Zusatzqualifikationen der Mitarbeiter auch in der Organisation wider: Um eine möglichst große Beziehungskontinuität zu erreichen, werden Patienten durchgängig vom selben multiprofessionellen Kleinteam bestehend aus Ärzten, Psychologen, Gesundheits-, Kranken- und Altenpflegern, Sozialarbeitern, Gestaltungs-, Bewegungs- und Musiktherapeuten behandelt. Die Betreuung findet sowohl stationär als auch tagesklinisch statt, sowie – bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen – auch ambulant in der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA). Wiederaufnahmen erfolgen wiederum in das gleiche Kleinteam.

Das Furtbachkrankenhaus bietet seinen Patienten nicht nur fachkundige Hilfe, sondern auch einen auf ihre besonderen Bedürfnisse ausgerichteten räumlichen Rahmen:

In dem 1905 errichteten denkmalgeschützten Gebäudeensemble konnten die Anforderungen moderner Therapieformen einfühlsam und überzeugend in die wohnliche Umgebung der historischen Bausubstanz integriert werden. Das Krankenhaus liegt im Zentrum Stuttgarts und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Kurzgefasst – unsere Tätigkeit umfasst das gesamte Spektrum psychiatrischer und psychotherapeutischer Diagnostik und Behandlung.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Schizophrenie
Fallzahl 163

Paranoide Schizophrenie

Phase der Niedergeschlagenheit - Depressive Episode
Fallzahl 112

Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome

Wiederholt auftretende Phasen der Niedergeschlagenheit
Fallzahl 67

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode ohne psychotische Symptome

Verwirrtheitszustand, nicht durch Alkohol oder andere bewusstseinsverändernde Substanzen bedingt
Fallzahl 44

Delir bei Demenz

Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Fallzahl 44

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Akute Intoxikation [akuter Rausch]

Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Fallzahl 37

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom

Psychische Störung, die mit Realitätsverslust, Wahn, Depression bzw. krankhafter Hochstimmung einhergeht - Schizoaffektive Störung
Fallzahl 33

Schizoaffektive Störung, gegenwärtig depressiv

Psychische Störung, die mit Realitätsverslust, Wahn, Depression bzw. krankhafter Hochstimmung einhergeht - Schizoaffektive Störung
Fallzahl 32

Gemischte schizoaffektive Störung

Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol
Fallzahl 30

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Entzugssyndrom

Akute, kurze und vorübergehende psychische Störung mit Realitätsverlust
Fallzahl 29

Akute polymorphe psychotische Störung mit Symptomen einer Schizophrenie

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP26: Medizinische Fußpflege

MP27: Musiktherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Im Furtbachkrankenhaus finden Menschen mit psychischen Erkrankungen seit vielen Jahren Hilfe und Unterstützung. Bereits 1966 wurde die Einrichtung als „Klinik der offenen Tür“ gegründet. Im Jahr 1996 bekam sie dann mit dem Umzug in die Furtbachstraße ihren heutigen Namen und übernahm damit auch die Verantwortung für die psychiatrisch-psychotherapeutische Versorgung eines Stadtgebiets von Stuttgart.

Träger des Hauses ist die Stiftung Furtbachkrankenhaus, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie.

Die Tradition des Hauses besteht in der Verbindung von psychotherapeutischem, insbesondere psychoanalytischem Denken mit der psychiatrischen Versorgung.

Dies spiegelt sich neben entsprechenden Zusatzqualifikationen der Mitarbeiter auch in der Organisation wider: Um eine möglichst große Beziehungskontinuität zu erreichen, werden Patienten durchgängig vom selben multiprofessionellen Kleinteam bestehend aus Ärzten, Psychologen, Gesundheits-, Kranken- und Altenpflegern, Sozialarbeitern, Gestaltungs-, Bewegungs- und Musiktherapeuten behandelt. Die Betreuung findet sowohl stationär als auch tagesklinisch statt, sowie – bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen – auch ambulant in der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA). Wiederaufnahmen erfolgen wiederum in das gleiche Kleinteam.

Das Furtbachkrankenhaus bietet seinen Patienten nicht nur fachkundige Hilfe, sondern auch einen auf ihre besonderen Bedürfnisse ausgerichteten räumlichen Rahmen:

In dem 1905 errichteten denkmalgeschützten Gebäudeensemble konnten die Anforderungen moderner Therapieformen einfühlsam und überzeugend in die wohnliche Umgebung der historischen Bausubstanz integriert werden. Das Krankenhaus liegt im Zentrum Stuttgarts und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Kurzgefasst – unsere Tätigkeit umfasst das gesamte Spektrum psychiatrischer und psychotherapeutischer Diagnostik und Behandlung.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP26: Medizinische Fußpflege

MP27: Musiktherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Stuttgart und Umgebung