Fachabteilung

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

04600 Altenburg - https://www.klinikum-altenburgerland.de
10 von 25

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Am Waldessaum 10
04600 Altenburg

Krankenhaus

Klinikum Altenburger Land

Leitung

Chefärztin Dienise Riedel

Telefon

+49 (3447) 52 2300

Fax

+49 (3447) 52 2350
+49 (3447) 52 2350
Chefärztin Dienise Riedel

Schreibt über sich selbst

1500 Patientinnen werden jährlich stationär und ambulant von unseren Ärztinnen und Ärzten und dem qualifizierten Hebammen- und Schwesternteam liebevoll betreut.

Ein Schwerpunkt der Klinik ist die medizinische Betreuung und Begleitung werdender Mütter vor, während und nach der Geburt.

Schon in der Schwangerschaft sind spezielle Untersuchungen wichtig. Hier besteht die Möglichkeit der Nackentransparenzmessung in der 11. bis 13. Woche, der Feindiagnostik mit Ultraschall in der 20. bis 21. Woche und die Blutflussmessung zum und im Kind (Dopplersonographie). 3D- und 4D-Darstellungen des Ungeborenen können auf Wunsch angefertigt werden. Zur Geburtserleichterung stehen schmerzlindernde Maßnahmen wie Homöopathie, Akupunktur und Periduralanästhesie (PDA) sowie die Verwendung von Lachgas zur Verfügung. Eine Nabelschnurblutentnahme zur Stammzellgewinnung ist in unserer Klinik möglich. Circa 450 Babys erblicken bei uns jährlich das Licht der Welt. Wir arbeiten eng mit der Kinderklinik zusammen. In unsere Mutter-Kind-Station ist eine Frühgeborenen-Intensivstation intergriert, wo Neugeborene ab der 32. Schwangerschaftswoche versorgt werden können.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik sind Operationen, wie sie bei Unterleibs- oder Brustkrebs erforderlich sind. Zur stetigen Verbesserung der Behandlung nehmen wir auch an Studien teil. Bei der Brustkrebsbehandlung legen wir größten Wert auf erhaltende und achselschonende Maßnahmen. Ziel ist es, mindestens 70 % der Patientinnen brusterhaltend zu operieren.

In zunehmendem Alter treten in Folge der Schwächung der Beckenbodenmuskulatur und des Östrogenmangels Gebärmutter- und Scheidensenkung sowie Harninkontinenz auf. Durch spezielle Untersuchungsverfahren (Urodynamik) wird die Form der Harninkontinenz festgestellt. Zur Behebung der Senkung und Harninkontinenz kommen modernste Operationsverfahren mit Netzen und Bändern zum Einsatz.

Alle minimal-invasiv endoskopischen Operationsverfahren („Schlüsselloch-Chirurgie“) gehören ebenso zu unserem Spektrum. Bei diesen Eingriffen wird auf große Schnitte verzichtet, so dass die Patientinnen schon bald nach der OP das Bett verlassen können und früher schmerzfrei sind.

Besondere Versorgungsschwerpunkte:

Diagnostik und Behandlung von sämtlichen beeinträchtigenden gutartigen Erkrankungen des Unterleibes (z.B. Gebärmuttererhaltende Verfahren bei zu starker Regelblutung - Goldnetz)

Diagnose und Behandlung von Krankheitszuständen in der Schwangerschaft

Betreuung von Risikoschwangerschaften

Diagnostik und Behandlung der Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz

Diagnostik und Behandlung von Unterleibstumoren inklusive Chemotherapie und Antikörpertherapie

Diagnostik und Behandlung von Brusttumoren (ultraschallgestützte Stanzbiopsie, Entfernung des Wächterlymphknotens, Chemotherapie und Antikörpertherapie)

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 295

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Spontangeburt eines Einlings
Fallzahl 221

Spontangeburt eines Einlings [O80]

Geburt eines Einlings durch Schnittentbindung [Sectio caesarea]
Fallzahl 102

Geburt eines Einlings durch Schnittentbindung [Sectio caesarea] [O82]

Polyp des weiblichen Genitaltraktes
Fallzahl 44

Polyp des Corpus uteri [N84.0]

Vorzeitige Wehen und Entbindung
Fallzahl 40

Vorzeitige Wehen ohne Entbindung [O60.0]

Bösartige Neubildung des Corpus uteri
Fallzahl 35

Bösartige Neubildung: Endometrium [C54.1]

Übermäßiges Erbrechen während der Schwangerschaft
Fallzahl 27

Leichte Hyperemesis gravidarum [O21.0]

Bösartige Neubildung des Corpus uteri
Fallzahl 24

Bösartige Neubildung: Corpus uteri, mehrere Teilbereiche überlappend [C54.8]

Blutung in der Frühschwangerschaft
Fallzahl 24

Drohender Abort [O20.0]

Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim Fetus
Fallzahl 23

Betreuung der Mutter wegen Anzeichen für fetale Hypoxie [O36.3]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische Leistungsangebote

VG01: Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse

VG02: Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse

VG03: Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse

VG05: Endoskopische Operationen

VG06: Gynäkologische Chirurgie

VG07: Inkontinenzchirurgie

VG08: Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren

VG09: Pränataldiagnostik und -therapie

VG10: Betreuung von Risikoschwangerschaften

VG11: Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes

VG12: Geburtshilfliche Operationen

VG13: Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane

VG14: Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes

VG15: Spezialsprechstunde

VR02: Native Sonographie

VR04: Duplexsonographie

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Pflegerische Fachexpertisen

PQ05: Leitung einer Station / eines Bereiches

PQ14: Hygienebeauftragte in der Pflege

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Ärztliche Fachexpertisen

AQ14: Frauenheilkunde und Geburtshilfe

ZF30: Palliativmedizin

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

1500 Patientinnen werden jährlich stationär und ambulant von unseren Ärztinnen und Ärzten und dem qualifizierten Hebammen- und Schwesternteam liebevoll betreut.

Ein Schwerpunkt der Klinik ist die medizinische Betreuung und Begleitung werdender Mütter vor, während und nach der Geburt.

Schon in der Schwangerschaft sind spezielle Untersuchungen wichtig. Hier besteht die Möglichkeit der Nackentransparenzmessung in der 11. bis 13. Woche, der Feindiagnostik mit Ultraschall in der 20. bis 21. Woche und die Blutflussmessung zum und im Kind (Dopplersonographie). 3D- und 4D-Darstellungen des Ungeborenen können auf Wunsch angefertigt werden. Zur Geburtserleichterung stehen schmerzlindernde Maßnahmen wie Homöopathie, Akupunktur und Periduralanästhesie (PDA) sowie die Verwendung von Lachgas zur Verfügung. Eine Nabelschnurblutentnahme zur Stammzellgewinnung ist in unserer Klinik möglich. Circa 450 Babys erblicken bei uns jährlich das Licht der Welt. Wir arbeiten eng mit der Kinderklinik zusammen. In unsere Mutter-Kind-Station ist eine Frühgeborenen-Intensivstation intergriert, wo Neugeborene ab der 32. Schwangerschaftswoche versorgt werden können.

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik sind Operationen, wie sie bei Unterleibs- oder Brustkrebs erforderlich sind. Zur stetigen Verbesserung der Behandlung nehmen wir auch an Studien teil. Bei der Brustkrebsbehandlung legen wir größten Wert auf erhaltende und achselschonende Maßnahmen. Ziel ist es, mindestens 70 % der Patientinnen brusterhaltend zu operieren.

In zunehmendem Alter treten in Folge der Schwächung der Beckenbodenmuskulatur und des Östrogenmangels Gebärmutter- und Scheidensenkung sowie Harninkontinenz auf. Durch spezielle Untersuchungsverfahren (Urodynamik) wird die Form der Harninkontinenz festgestellt. Zur Behebung der Senkung und Harninkontinenz kommen modernste Operationsverfahren mit Netzen und Bändern zum Einsatz.

Alle minimal-invasiv endoskopischen Operationsverfahren („Schlüsselloch-Chirurgie“) gehören ebenso zu unserem Spektrum. Bei diesen Eingriffen wird auf große Schnitte verzichtet, so dass die Patientinnen schon bald nach der OP das Bett verlassen können und früher schmerzfrei sind.

Besondere Versorgungsschwerpunkte:

Diagnostik und Behandlung von sämtlichen beeinträchtigenden gutartigen Erkrankungen des Unterleibes (z.B. Gebärmuttererhaltende Verfahren bei zu starker Regelblutung - Goldnetz)

Diagnose und Behandlung von Krankheitszuständen in der Schwangerschaft

Betreuung von Risikoschwangerschaften

Diagnostik und Behandlung der Beckenbodenschwäche und Harninkontinenz

Diagnostik und Behandlung von Unterleibstumoren inklusive Chemotherapie und Antikörpertherapie

Diagnostik und Behandlung von Brusttumoren (ultraschallgestützte Stanzbiopsie, Entfernung des Wächterlymphknotens, Chemotherapie und Antikörpertherapie)

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 295

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Spontangeburt eines Einlings
Fallzahl 221

Spontangeburt eines Einlings [O80]

Geburt eines Einlings durch Schnittentbindung [Sectio caesarea]
Fallzahl 102

Geburt eines Einlings durch Schnittentbindung [Sectio caesarea] [O82]

Polyp des weiblichen Genitaltraktes
Fallzahl 44

Polyp des Corpus uteri [N84.0]

Vorzeitige Wehen und Entbindung
Fallzahl 40

Vorzeitige Wehen ohne Entbindung [O60.0]

Bösartige Neubildung des Corpus uteri
Fallzahl 35

Bösartige Neubildung: Endometrium [C54.1]

Übermäßiges Erbrechen während der Schwangerschaft
Fallzahl 27

Leichte Hyperemesis gravidarum [O21.0]

Bösartige Neubildung des Corpus uteri
Fallzahl 24

Bösartige Neubildung: Corpus uteri, mehrere Teilbereiche überlappend [C54.8]

Blutung in der Frühschwangerschaft
Fallzahl 24

Drohender Abort [O20.0]

Betreuung der Mutter wegen sonstiger festgestellter oder vermuteter Komplikationen beim Fetus
Fallzahl 23

Betreuung der Mutter wegen Anzeichen für fetale Hypoxie [O36.3]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische Leistungsangebote

VG01: Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumoren der Brustdrüse

VG02: Diagnostik und Therapie von gutartigen Tumoren der Brustdrüse

VG03: Diagnostik und Therapie von sonstigen Erkrankungen der Brustdrüse

VG05: Endoskopische Operationen

VG06: Gynäkologische Chirurgie

VG07: Inkontinenzchirurgie

VG08: Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumoren

VG09: Pränataldiagnostik und -therapie

VG10: Betreuung von Risikoschwangerschaften

VG11: Diagnostik und Therapie von Krankheiten während der Schwangerschaft, der Geburt und des Wochenbettes

VG12: Geburtshilfliche Operationen

VG13: Diagnostik und Therapie von entzündlichen Krankheiten der weiblichen Beckenorgane

VG14: Diagnostik und Therapie von nichtentzündlichen Krankheiten des weiblichen Genitaltraktes

VG15: Spezialsprechstunde

VR02: Native Sonographie

VR04: Duplexsonographie

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Pflegerische Fachexpertisen

PQ05: Leitung einer Station / eines Bereiches

PQ14: Hygienebeauftragte in der Pflege

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Ärztliche Fachexpertisen

AQ14: Frauenheilkunde und Geburtshilfe

ZF30: Palliativmedizin

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2019)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Altenburg und Umgebung