Krankenhaus

Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

01307 Dresden - https://www.uniklinikum-dresden.de
Akademisches Lehrkrankenhaus: Medizinische Fakultät der Technischen Universität Dresden
10 von 25
+49 (351) 458 - 4340
1410
35

Schreibt über sich selbst

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden bietet medizinische Betreuung auf höchstem Versorgungsniveau. Als Krankenhaus der Maximalversorgung deckt es das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. Das Universitätsklinikum vereint 26 Kliniken und Polikliniken, sechs Institute und 17 interdisziplinäre Zentren, die eng mit den klinischen und theoretischen Instituten der Medizinischen Fakultät zusammenarbeiten. Die räumliche und technische Ausstattung des Universitätsklinikums wird ständig auf den neuesten Stand gebracht. Zuletzt wurde im Ende des Jahres 2018 das neue Haus 32 in Betrieb genommen, das neben der Chirurgischen Notaufnahme 17 hochmoderne OP-Säle, eine Intensivstation, interdisziplinäre Ambulanzen und 132 Betten verteilt auf vier Pflegestationen beherbergt.

Mit 1.410 Betten und 201 Plätzen für die tagesklinische Behandlung von Patienten ist es eines der größten Krankenhäuser Sachsens und zugleich das einzige Krankenhaus der Maximalversorgung in Ostsachsen. Das Einzugsgebiet reicht von Görlitz bis Glauchau, von Bad Brambach bis Hoyerswerda.

Rund 1.000 Ärzte decken im Universitätsklinikum Dresden das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. 2.000 Schwestern und Pfleger kümmern sich um das Wohl der Patienten.

Neben seiner zentralen Bestimmung, der Krankenversorgung, erfüllt das Universitätsklinikum Dresden auch Aufgaben der Aus-, Fort- und Weiterbildung des medizinischen Personals sowie im öffentlichen Gesundheitswesen.

Seit dem 1. Juli 1999 ist das Universitätsklinikum eine Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaates Sachsen. Entscheidungen können somit schneller und direkt vor Ort getroffen werden. Organe des Universitätsklinikums sind der Aufsichtsrat und der Vorstand.

Fachabteilungen

Institut für Immunologie

Leitung: Institutsdirektor Prof. Axel Roers

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Leitung: Direktor Prof. Dr. med. Triantafyllos Chavakis

Institut für Klinische Genetik

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Evelin Schröck

Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

Leitung: kommissarischer Leiter Chefarzt Prof. Dr. med. Triantafyllos Chavakis

Institut für Pathologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Gustavo Baretton

Institut für Rechtsmedizin

Leitung: Direktorin Prof. Dr. med. Christine Erfurt

Institut und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Jennifer Linn

Institut und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Ralf-Thorsten Hoffmann, MBA

Intensivmedizin/Schwerpunkt Chirurgie: Der Fachabteilungsschlüssel (nach §301 SGB V) wird im Rahmen der Datenübermittlung der Leistungszahlen gemäß §21 KHEntgG gebildet. Deshalb handelt es sich nicht um eine existierende Struktureinheit/ Klinik.

Leitung: non existent non existent non existent

Intensivmedizin/Schwerpunkt Innere Medizin: Der Fachabteilungsschlüssel (nach §301 SGB V) wird im Rahmen der Datenübermittlung der Leistungszahlen gemäß §21 KHEntgG gebildet. Deshalb handelt es sich nicht um eine existierende Struktureinheit/ Klinik.

Leitung: non existent non existent non existent

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Thea Koch

Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Lutz-E. Pillunat

Klinik und Poliklinik für Dermatologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan Beissert

Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Leitung: Chefärztin, Direktorin Prof. Dr. med. Pauline Wimberger

Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Zahnert

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Reinhard Berner

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Veit Roessner

Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Guido Fritze

Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Gabriele Schackert

Klinik und Poliklinik für Neurologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Heinz Reichmann

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Jörg Kotzerke

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Leitung: Direktor Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Bauer

Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik

Leitung: Klinikdirektorin Prof. Dr. med. habil. Kerstin Weidner

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Mechthild Krause

Klinik und Poliklinik für Urologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Thomas

Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Jürgen Weitz

Klinik-Apotheke

Leitung: Leiter der Klinik-Apotheke Dr. rer. nat. Holger Knoth

Medizinische Klinik und Poliklinik I

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser

Medizinische Klinik und Poliklinik III

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan Bornstein

Universitäts ZahnMedizin - Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Günter Lauer

UniversitätsCentrum für Orthopädie, Unfall- & Plastische Chirurgie

Leitung: Geschäftsführender Direktor Prof. Dr. med. Klaus-Peter Schaser

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Kieferorthopädie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Winfried Harzer

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Parodontologie

Leitung: Chefarzt Kommissarischer Direktor: Prof. Dr. med. dent. Christian Hannig

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Zahnerhaltung mit Bereich Kinderzahnheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. dent. Christian Hannig

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. dent. Michael Walter

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 1092

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Bösartige Neubildung der Prostata
Fallzahl 952

Bösartige Neubildung der Prostata [C61]

Sonstige bösartige Neubildungen der Haut
Fallzahl 776

Sonstige bösartige Neubildungen: Haut sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Gesichtes [C44.3]

Glaukom
Fallzahl 629

Primäres Weitwinkelglaukom [H40.1]

Sonstige Kataraktformen
Fallzahl 475

Cataracta complicata [H26.2]

Bösartige Neubildung der Harnblase
Fallzahl 445

Bösartige Neubildung: Harnblase, mehrere Teilbereiche überlappend [C67.8]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 406

Gehirnerschütterung [S06.0]

Spontangeburt eines Einlings
Fallzahl 406

Spontangeburt eines Einlings [O80]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 359

Gehirnerschütterung [S06.0]

Prostatahyperplasie
Fallzahl 351

Prostatahyperplasie [N40]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP01: Akupressur

z.B. in der HNO

MP02: Akupunktur

Entsprechend der Traditionellen Chinesischen Medizin, z.B. in der HNO

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Beratungen und Anleitungen

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Entsprechend der Diagnosen in den einzelnen Fachgebieten spezielle Atemtherapie und atemtherapeutische Maßnahmen. Reflektorische Atemtherapie, Autogene Drainage, Asthmaschule für Kinder und Jugendliche

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

Kinderbetreuung während der Schwangerschafts- oder Rückbildungsgymnastik

MP06: Basale Stimulation

Orofaciale Regulationstherapie nach Castillo Morales

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Begutachtung von Berufskrankheiten und anderer sozialmedizinischer Indikationen; Abklärung arbeitsbedingter Einflüsse bei Gesundheitsstörungen; Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen; nachgehende Untersuchungen bei krebsgefährdeter Tätigkeit (Asbest, Wismut u.a.)

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Universitäts PalliativCentrum; Sterbe- u. Trauerbegleitung; Beratungen: Organtransplantation, ungünstige pränatale o. postnatale Diagnosen, Patientenverfügungen; Trauungen, Taufen & Segnungen in Notsituationen; Bestattung tot-, fehlgeborener o. frühverstorbener Kinder

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Feldenkrais, Tanztherapie, Konzentrative Bewegungstherapie, Walking, begleitetes Sporttraining,Yoga für Patienten mit Brustkrebs, Bauchtanz für Patienten mit Endometriose

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Für Kinder und Erwachsene bei zentralen Bewegungsstörungen

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Anerkannte Behandlungseinrichtung nach den Richtlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker (Stufe 1), Gruppen- und Einzelschulungen, Einzelschulung bei Gestationsdiabetes, Insulinpumpenambulanz, Beteiligung am www.diabetesnetzwerk-sachsen.de

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

4 ausgebildete Diätfachkräfte stehen für alle Kliniken zur Verfügung. Die Beratung und Betreuung erfolgt auf ärztliche Anordnung bei krankheitsbedingt notwendigen Diäten. Diät- und Ernährungsberatungen außerhalb der ärztlichen Anordnung, auf Wunsch des Patienten, sind ebenfalls möglich.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Einleitung von Anschlussheilbehandlungen o. Nachsorgekuren; Zusammenarbeit mit Krankenkassen, Behörden & anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens; Organisation von: Pflege- o. Ernährungsdiensten, Haushaltshilfen, Hilfsmitteln, Heimanmeldung, Kurzzeit- o. Tagespflege, Hospizunterbringung

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Belastungserprobung im Arbeitsprozess, Freizeitgestaltung

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

In vielen Kliniken des UKD sind ausgebildete Case Manager/ Case Managerinnen (CM) im Einsatz (z.B. in der Neurologie, Augenheilkunde, Dermatologie, Psychiatrie, Neurochirurgie, Geriatrie etc.) Die CM unterstützen, koordinieren und planen die Patientenversorgung einschließlich der Entlassplanung.

MP18: Fußreflexzonenmassage

Chinesische Fußreflexzonentherapie, Fußreflexzonentherapie nach Marquardt

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

wöchentlich 3 Paarkurse und 1 Frauenkurs mit Informationen zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett; zweimal/Monat Informationsabende mit Besichtigung des Kreißsaals; Schwangeren- & Rückbildungsgymnastik; Geschwisterschule; Akupunktur- & Hebammensprechstunde; Intensivschwangerenberatung

MP20: Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie

MP21: Kinästhetik

Kinästhetik ist ein Instrument zur Analyse von menschlichen Bewegungsmustern. Kinästhetik befasst sich mit dem Studium der menschlichen Bewegung, die für die Ausübung der Aktivitäten des täglichen Lebens erforderlich ist.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Harninkontinenz- und/oder Stuhlinkontinenztherapie bei Frauen, Männern und Kindern, Urogynäkologische Sprechstunde in der Gynäkologie. In der Kinderchirurgie ist eine Urotherapeutin tätig.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

u. a. Kunsttherapie bei Leukämie- und Transplantationspatienten; Kunsttherapie und Musiktherapie in der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage mit anschließender Kompressionstherapie

MP25: Massage

Klassische Massage, Bindegewebs-, Periost-, Segment-, Funktionsmassagen, Schlüsselzonenmassagen nach Dr. Marnitz, Zentrifugalmassage, Babymassage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP27: Musiktherapie

z.B. in der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik. Weiterhin ist für die Kinderklinik und Kinderchirurgie eine Musiktherapeutin tätig.

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Manuelle Therapie

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Betreuung und Beratung der berufssuchenden Schüler im Schulpraktikum, Mentorentätigkeit im Spezialpraktikum der medizinischen Berufsfachschulen

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Elektrotherapie und -diagnostik, Hydrotherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

z. B. Bobath, Vojta, PNF, Brügger, Mc Kenzie, segmentale Stabilisationen, med. Trainingstherapie, Rollstuhltraining, Rückenschule, Sportphysiotherapie, Wahrnehmungsschulung, Beckenbodengymnastik, handchirurg. Nachbehandlung; Trainingsprogramm (Studie) für Leukämie-/Transplanationspatienten >60 Jahre

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Beckenbodengymnastik, Schwangerengymnastik, Rückbildungsgymnastik

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Gesprächs-, Verhaltens-, Gestaltungs- & Bewegungstherapie; Psychoedukation; Psychoonkologe; Beratung bei prädiktiver genetischer Diagnostik; Skills-, Genuss- & Soziales Kompetenztraining; Stressmanagement, Familienskulptur, Familientherapie Interventionen, videogestützte Interaktionstherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Spezielle orthopädische Rückenschule und ADL Training

MP36: Säuglingspflegekurse

MP37: Schmerztherapie/-management

USC: amb.: individ. Diagnostik & Therapie; multimodale tagesklinischeTherapie: integrative Behandlung (Gruppen-/Einzeltherapien); stationär: 12-tägige Schmerztherapie; Akutschmerzdienst; Patientenbetreuung nach OP, tägl. Visiten, 24h-Betreuung. Psych.somatische Schmerztherapie in Spezial-TK der PSO

MP38: Sehschule/Orthoptik

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Verschiedene Angebote u. a. im onkologischen Bereich, in der Geburtshilfe (z. B. für Eltern von frühgeborenen Kindern), in der Urogynäkologie, nach Brustoperationen, Sturzprophylaxe für Patienten mit erhöhtem Sturzrisiko

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Progressive Muskelentspannung, Feldenkrais, Autogenes Training

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

Spezielle Kursangebote siehe MP18; Entspannungsbäder und Wassergeburt

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Durchführung der Pflegevisite als Analyse-, Planungs- und Kontrollinstrument im Pflegeprozess. Insbesondere bei Pflegeproblemen und/oder langem Klinikaufenthalt. Ziele: Partizipation des Patienten im Pflegeprozess und die Sicherung der Pflegequalität. Patientenberatung im hämat./onkolog. Bereich

MP43: Stillberatung

Die Stillberatung wird UKD-weit angeboten, durch IBCLC zertifizierte Stillberaterinnen. Stillberatung für Frauen mit peripartalen psychischen Erkrankungen in der Mutter-Kind-Tagesklinik und der Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Logopädische Stimm-, Sprach-, Schluckdiagnostik und Therapie

MP45: Stomatherapie/-beratung

Pflegestandard zur Pflege bei Enterostoma, zentral organisiertes Stomamanagement am Universitätsklinikum

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

Akupunktur, Akupressur, Fußreflexzonenmassage, Angebot Akupunktur in der Frauenklinik nicht nur für Schwangere

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Organisation von Hilfsmitteln für die Entlassung und Absicherung der häuslichen Versorgung; Klärung mit Kostenträgern: Pflegebett, Rollator, Toilettenstuhl, Rollstuhl, Vermittlung von Ernährungsdiensten, Vermittlung von Wund- und Stomaversorgung

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Packungen, Kryotherapie

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

Stationär und ambulant als Einzel- und Gruppentherapie

MP51: Wundmanagement

Wundambulanz: zentral organisiertes Wundmanagement am Universitätsklinikum; praktische und beratende Unterstützung von Ärzten, Pflegekräften und Patienten bei der Versorgung schlecht verheilender Wunden

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Unterstützung bei der Suche nach einer entsprechenden Selbsthilfegruppe je nach Krankheitsbild und Wohnort, durch die Klinik oder den Sozialdienst.

MP53: Aromapflege/-therapie

MP54: Asthmaschulung

Die Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin bietet Patientenschulungen für Kinder von 5 bis 17 Jahren sowie Eltern betroffener Kinder an. Außerdem ist das Universitätsklinikum Hospitationszentrum für Asthmatrainer.

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Es werden subjektive (z. B. Tonschwellen-, Sprach-, Reflex-, Verhaltens- und Spielaudiometrie) und objektive (z. B. Impedanzaudiometrie, elektrophysiologische Untersuchungsverfahren) Hörprüfverfahren angewendet

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie die Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik bieten als Behandlungsansatz u. a. gezielte Realitäts- und Belastungstrainings an.

MP57: Biofeedback-Therapie

Dieses Verfahren wird in verschiedenen Bereichen des Universitätsklinikums eingesetzt, u. a. im Universitäts SchmerzCentrum.

MP61: Redressionstherapie

Das UniversitätsCentrum für Orthopädie, Unfall- und Plastische Chirurgie ist u. a. auf die konservative Skoliosetherapie als Spezialgebiet etabliert.

MP62: Snoezelen

Snoezelen: snuffelen (schnüffel, schnuppern) & doezelen (dösen, schlummern). Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bietet im Spielzimmer der Neuropädiatrie mit der Snoezelecke eine Rückzugsmöglichkeit. Neben der Vermittlung von Geborgenheit werden gleichzeitig die Sinne animiert.

MP63: Sozialdienst

Begleitung während des Krankenhausaufenthaltes; begleitende Hilfen (zu Ämtern & Behörden, Hausbesuche); Angehörigenarbeit; Beratung: finanzielle Hilfen, medizinische- & berufliche Rehabilitation, Leistungen von Kranken-, Pflege- & Rentenversicherung, Schwerbehindertenrecht, Patientenverfügungen;

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

"Lange Nacht der Wissenschaften" mit Präsentationen/Führungen/Vorträgen im gesamten Klinikum; ganzjährige Angebote z. B. krankheitsbezogene Vorträge, Besichtigungen Kreißsaal, Buchlesungen, Urania-Vorträge, Kinderuniversität etc. - Informationen dazu auf www.uniklinikum-dresden.de

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

"Brückenprojekt" für onkologisch erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene - Betreuung beim Übergang von der stationären in die ambulante häusliche Versorgung (Palliativversorgung); "FamilieNetz" - Befähigung der Eltern zur Pflege & Versorgung von frühgeborenen o. krank neugeborenen Kindern

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Speziell ausgebildete Pflegende für Parkinsonpatienten: Behandlg. von Bewegungsstörungen ggf. unter Nutzung des Bewegungsprotokolls durch Pflege und Therapeutenteam. Schlaganfallpatienten: Schluckscreening nach Standard / frührehabilitative Maßnahmen (Bobath Konzept, Basale Stimulation/ Aromapflege)

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

Vojtatherapie für Kinder und Erwachsene

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Der Sozialdienst unterstützt bei der Vermittlung von Plätzen in der Kurzzeitpflege, in einem Pflegeheim oder Hospiz.

MP69: Eigenblutspende

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Mit einem Zimmerwahlleistungsvertrag bzw. aus medizinischen Gründen (z. B. Infektionskrankheiten) können auf jeder Station des Klinikums Ein-Bett-Zimmer genutzt werden (je nach Kapazität). Ansonsten wird die Bettenbelegung je nach Patientenaufkommen und nach der Schwere der Erkrankung organisiert.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Diesen Komfort bieten Klinikneubauten bzw. sanierte Klinikbereiche, im Altbaubereich weitere Details auf Anfrage sowie durch Auswahl der jeweiligen Klinik unter folgendem Link.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

Bei entsprechender Indikation stehen Mutter-Kind-Zimmer in allen Klinikbereichen mit medizinischer Kinderversorgung zur Verfügung, die Bereitstellung erfolgt immer nur nach Verfügbarkeit.

NM07: Rooming-in

Um Ihnen und Ihrem Neugeborenen eine angenehme Zeit zum Ausruhen und Kennenlernen nach den Anstrengungen der Geburt zu bieten, werden Sie in Rooming-in, 2- oder 1-Bettzimmern betreut und können somit 24 h am Tag mit Ihrem Kind verbringen.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Erkundigen Sie sich rechtzeitig, ob eine Begleitperson auf der Station untergebracht werden kann. Bei kleinen Kindern besteht die Möglichkeit, einen Elternteil Tag und Nacht als Begleitperson aufzunehmen. Aufgrund begrenzter Kapazitäten müssen wir dies mit Ihnen von Fall zu Fall entscheiden.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

In allen stationären Bereichen des Klinikums ist eine Zwei-Bett-Zimmer-Nutzung möglich.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Im Neubaubereich ist das ein Standardangebot. Im Altbaubereich liegt die Nasszelle teilweise zwischen zwei Zwei-Bett-Zimmern.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Zentrales Servicezentrum Haus 76 und weitere dezentrale Aufnahmen (Haus 59; Haus 21; Haus 27; Haus 33)

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Das ökumenische Seelsorgezentrum steht Ihnen während Ihres Aufenthalts zur Verfügung. Die Seelsorger stehen Menschen in ihren vielfältigen Erfahrungen und Fragen religiöser, seelischer & sozialer Art bei und begleiten sie. An die Klinikseelsorge können sich alle wenden – Christen wie Nichtchristen.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Detaillierte Informationen finden Sie durch Auswahl des jeweiligen Fachbereiches unter folgendem Link.

NM50: Kinderbetreuung

Kindergartenplätze für Mitarbeiter des UKD/ MF

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Einige Informationen zum Thema Selbsthilfeorganisationen finden Sie unter folgendem Link.

NM62: Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung

Klinikschule

NM63: Schule im Krankenhaus

Unterricht nach individueller Bedürfnislage & Befinden des kranken Schülers; Fächer: Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Biologie, Physik, Chemie und Kunsterziehung erteilt; enge Zusammenarbeit zwischen Heimat- und Klinikschule gewährleistet schulart- und jahrgangsspezifische Lehrplanarbeit

NM64: Schule über elektronische Kommunikationsmittel, z.B. Internet

Klinikschule

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

u.a. Angebot vegetarischer Kost. Eine Menülinie aus dem Verpflegungsangebot des UKD hat eine „Station-Ernährung“-Zertifizierung nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) für die Verpflegung in Krankenhäusern und Rehakliniken erhalten. Vollwertige Verpflegung

NM68: Abschiedsraum

Abschiedsraum im Institut für Pathologie als zentrale Möglichkeit der Verabschiedung für Angehörige unter Berücksichtigung hygienisch relevanter Aspekte. Darüber hinaus weitere Abschiedsräume in den jeweiligen Kliniken (chirurgische ITS, der von weiteren Intensivstationen genutzt wird)

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

TV: Alle Stationen sind mit Fernsehgeräten ausgestattet. Internet: Das Universitätsklinikum Dresden bietet seinen Patienten einen kostenfreien Internetzugang per WLAN an. Telefon: Vom Patiententelefon (am Bett) aus ist das Telefonieren ins deutsche Festnetz sowie deutsche Mobilfunknetze kostenlos.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Sprachansage in den Aufzügen der Neubauten.

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

Patientenorientiertes Leitsystem auf dem Außengelände des Universitätsklinikums.

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

Im Bedarfsfall erfolgt die personelle Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

gemäß DIN 18040 Normungsarbeit Barrierefreies Bauen sind Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o. ä. in den Kliniken vorhanden (Ausnahme Haus 7 NUK-S1)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

gemäß DIN 18040 Normungsarbeit Barrierefreies Bauen, sind Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o. ä. in den Kliniken vorhanden

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

alle für den Patienten- und Besucherverkehr zugänglichen Aufzüge sind Rollstuhlgerecht bedienbar (nicht im Haus 2)

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Rollstuhl- und Behindertengerechte Toiletten sind für Besucher und Besucherinnen in den Häusern 21, 27, 50, 59, 68 und im Parkhaus zu finden; Details sind dem Lageplan zu entnehmen https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/so-finden-sie-uns/images/uniklinikum_lageplan.pdf

BF11: Besondere personelle Unterstützung

u. a. Gepäcktransport in Kooperation mit dem Hermes Versand; verschiedene Angebote im Rahmen des Seelsorgezentrums

BF13: Übertragung von Informationen in leicht verständlicher, klarer Sprache

Personalschulungen zur Kommunikation mit Patienten

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Das interdisziplinäre neuropsychiatrische Universitäts DemenzCentrum (UDC) ist spezialisiert auf die Differentialdiagnostik kognitiver Defizite und beginnender Demenzsyndrome. (https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/universitaetscentren/universitaets-demenzcentrum-udc)

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Standardbetten bis 225 kg Körpergewicht, Bettverlängerungen in allen Bereichen

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

OP-Tische mit einer maximalen Belastbarkeit von bis zu 360 kg.

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Es sind Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht (Röntgen max. 220 kg, CT max. 225 kg, MRT max. 250 kg) oder besonderer Körpergröße vorhanden.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

u. a. Blutdruckmanschetten, Körperwaage bis max. 250 kg (Haus 27), Bettverlängerungen in allen Bereichen

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

u. a. Patientenlifter bis max. 250 kg im Haus 27 vorhanden, Schwerlastbetten für Patienten über 225 kg auf Mietbasis über externe Anbieter, Standardbetten bis 225 kg Körpergewicht, extra breite Sessel im Wartebereich

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Anti-Thrombosestrümpfe alle Größen und Sondergrößen vorhanden; weiterhin u. a. Dusch- und Nachtstühle vorhanden

BF23: Allergenarme Zimmer

BF24: Diätische Angebote

Verfügbarkeit ausgebildeter Diätfachkräfte, Beratung & Betreuung nach ärztlicher Anordnung bei krankheitsbedingt notwendigen Diäten; Diät- und Ernährungsberatungen sind ebenfalls auf Wunsch des Patienten möglich; Angebot verschiedener Diätkostformen durch die Patientenküche

BF25: Dolmetscherdienste

Hausinterner Dolmetscherpool, Angebot von Übersetzungsdiensten in 25 Sprachen; bei Bedarf amtlich beglaubigter Übersetzungen bzw. Nicht-Verfügbarkeit bestimmter Sprachen, Vermittlung von externen staatlich anerkannten Übersetzern/Dolmetschern. Einsatz digitaler Übersetzungshilfen (Translator Apps).

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Je nach Situation und Verfügbarkeit können über den hausinternen Dolmetscherpool Ärzte bzw. Pflegepersonal für die Behandlung fremdsprachiger Patienten organisiert werden.

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

Service for International Patients: https://www.uniklinikum-dresden.de/de/patienten-und-besucher/international-patients

BF30: Mehrsprachige Internetseite

https://www.uniklinikum-dresden.de/de/en

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Ökumenisches Seelsorgezentrum. Verschiedene Andachtsangebote. Der Raum der Stille ist täglich von 7.00 bis 20.00 Uhr geöffnet – hier ist es möglich, zu sich zu kommen, eine Kerze zu entzünden zu beten und nachzudenken. https://www.uniklinikum-dresden.de/de/patienten-und-besucher/service/seelsorge

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF36: Ausstattung der Wartebereiche vor Behandlungsräumen mit einer visuellen Anzeige eines zur Behandlung aufgerufenen Patienten

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF38: Kommunikationshilfen

BF39: „Informationen zur Barrierefreiheit“ auf der Internetseite des Krankenhauses

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden bietet medizinische Betreuung auf höchstem Versorgungsniveau. Als Krankenhaus der Maximalversorgung deckt es das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. Das Universitätsklinikum vereint 26 Kliniken und Polikliniken, sechs Institute und 17 interdisziplinäre Zentren, die eng mit den klinischen und theoretischen Instituten der Medizinischen Fakultät zusammenarbeiten. Die räumliche und technische Ausstattung des Universitätsklinikums wird ständig auf den neuesten Stand gebracht. Zuletzt wurde im Ende des Jahres 2018 das neue Haus 32 in Betrieb genommen, das neben der Chirurgischen Notaufnahme 17 hochmoderne OP-Säle, eine Intensivstation, interdisziplinäre Ambulanzen und 132 Betten verteilt auf vier Pflegestationen beherbergt.

Mit 1.410 Betten und 201 Plätzen für die tagesklinische Behandlung von Patienten ist es eines der größten Krankenhäuser Sachsens und zugleich das einzige Krankenhaus der Maximalversorgung in Ostsachsen. Das Einzugsgebiet reicht von Görlitz bis Glauchau, von Bad Brambach bis Hoyerswerda.

Rund 1.000 Ärzte decken im Universitätsklinikum Dresden das gesamte Spektrum der modernen Medizin ab. 2.000 Schwestern und Pfleger kümmern sich um das Wohl der Patienten.

Neben seiner zentralen Bestimmung, der Krankenversorgung, erfüllt das Universitätsklinikum Dresden auch Aufgaben der Aus-, Fort- und Weiterbildung des medizinischen Personals sowie im öffentlichen Gesundheitswesen.

Seit dem 1. Juli 1999 ist das Universitätsklinikum eine Anstalt des öffentlichen Rechts des Freistaates Sachsen. Entscheidungen können somit schneller und direkt vor Ort getroffen werden. Organe des Universitätsklinikums sind der Aufsichtsrat und der Vorstand.

Fachabteilungen

Institut für Immunologie

Leitung: Institutsdirektor Prof. Axel Roers

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Leitung: Direktor Prof. Dr. med. Triantafyllos Chavakis

Institut für Klinische Genetik

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Evelin Schröck

Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

Leitung: kommissarischer Leiter Chefarzt Prof. Dr. med. Triantafyllos Chavakis

Institut für Pathologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Gustavo Baretton

Institut für Rechtsmedizin

Leitung: Direktorin Prof. Dr. med. Christine Erfurt

Institut und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Jennifer Linn

Institut und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Ralf-Thorsten Hoffmann, MBA

Intensivmedizin/Schwerpunkt Chirurgie: Der Fachabteilungsschlüssel (nach §301 SGB V) wird im Rahmen der Datenübermittlung der Leistungszahlen gemäß §21 KHEntgG gebildet. Deshalb handelt es sich nicht um eine existierende Struktureinheit/ Klinik.

Leitung: non existent non existent non existent

Intensivmedizin/Schwerpunkt Innere Medizin: Der Fachabteilungsschlüssel (nach §301 SGB V) wird im Rahmen der Datenübermittlung der Leistungszahlen gemäß §21 KHEntgG gebildet. Deshalb handelt es sich nicht um eine existierende Struktureinheit/ Klinik.

Leitung: non existent non existent non existent

Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Thea Koch

Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Lutz-E. Pillunat

Klinik und Poliklinik für Dermatologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan Beissert

Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Leitung: Chefärztin, Direktorin Prof. Dr. med. Pauline Wimberger

Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. h.c. Thomas Zahnert

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Reinhard Berner

Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Veit Roessner

Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Guido Fritze

Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Gabriele Schackert

Klinik und Poliklinik für Neurologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Heinz Reichmann

Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Jörg Kotzerke

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Leitung: Direktor Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Michael Bauer

Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik

Leitung: Klinikdirektorin Prof. Dr. med. habil. Kerstin Weidner

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Mechthild Krause

Klinik und Poliklinik für Urologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Thomas

Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Jürgen Weitz

Klinik-Apotheke

Leitung: Leiter der Klinik-Apotheke Dr. rer. nat. Holger Knoth

Medizinische Klinik und Poliklinik I

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Bornhäuser

Medizinische Klinik und Poliklinik III

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Stefan Bornstein

Universitäts ZahnMedizin - Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Günter Lauer

UniversitätsCentrum für Orthopädie, Unfall- & Plastische Chirurgie

Leitung: Geschäftsführender Direktor Prof. Dr. med. Klaus-Peter Schaser

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Kieferorthopädie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Winfried Harzer

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Parodontologie

Leitung: Chefarzt Kommissarischer Direktor: Prof. Dr. med. dent. Christian Hannig

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Zahnerhaltung mit Bereich Kinderzahnheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. dent. Christian Hannig

UniversitätsZahnMedizin - Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. dent. Michael Walter

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 1092

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Bösartige Neubildung der Prostata
Fallzahl 952

Bösartige Neubildung der Prostata [C61]

Sonstige bösartige Neubildungen der Haut
Fallzahl 776

Sonstige bösartige Neubildungen: Haut sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Gesichtes [C44.3]

Glaukom
Fallzahl 629

Primäres Weitwinkelglaukom [H40.1]

Sonstige Kataraktformen
Fallzahl 475

Cataracta complicata [H26.2]

Bösartige Neubildung der Harnblase
Fallzahl 445

Bösartige Neubildung: Harnblase, mehrere Teilbereiche überlappend [C67.8]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 406

Gehirnerschütterung [S06.0]

Spontangeburt eines Einlings
Fallzahl 406

Spontangeburt eines Einlings [O80]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 359

Gehirnerschütterung [S06.0]

Prostatahyperplasie
Fallzahl 351

Prostatahyperplasie [N40]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP01: Akupressur

z.B. in der HNO

MP02: Akupunktur

Entsprechend der Traditionellen Chinesischen Medizin, z.B. in der HNO

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Beratungen und Anleitungen

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Entsprechend der Diagnosen in den einzelnen Fachgebieten spezielle Atemtherapie und atemtherapeutische Maßnahmen. Reflektorische Atemtherapie, Autogene Drainage, Asthmaschule für Kinder und Jugendliche

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

Kinderbetreuung während der Schwangerschafts- oder Rückbildungsgymnastik

MP06: Basale Stimulation

Orofaciale Regulationstherapie nach Castillo Morales

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Begutachtung von Berufskrankheiten und anderer sozialmedizinischer Indikationen; Abklärung arbeitsbedingter Einflüsse bei Gesundheitsstörungen; Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen; nachgehende Untersuchungen bei krebsgefährdeter Tätigkeit (Asbest, Wismut u.a.)

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Universitäts PalliativCentrum; Sterbe- u. Trauerbegleitung; Beratungen: Organtransplantation, ungünstige pränatale o. postnatale Diagnosen, Patientenverfügungen; Trauungen, Taufen & Segnungen in Notsituationen; Bestattung tot-, fehlgeborener o. frühverstorbener Kinder

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Feldenkrais, Tanztherapie, Konzentrative Bewegungstherapie, Walking, begleitetes Sporttraining,Yoga für Patienten mit Brustkrebs, Bauchtanz für Patienten mit Endometriose

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Für Kinder und Erwachsene bei zentralen Bewegungsstörungen

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Anerkannte Behandlungseinrichtung nach den Richtlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker (Stufe 1), Gruppen- und Einzelschulungen, Einzelschulung bei Gestationsdiabetes, Insulinpumpenambulanz, Beteiligung am www.diabetesnetzwerk-sachsen.de

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

4 ausgebildete Diätfachkräfte stehen für alle Kliniken zur Verfügung. Die Beratung und Betreuung erfolgt auf ärztliche Anordnung bei krankheitsbedingt notwendigen Diäten. Diät- und Ernährungsberatungen außerhalb der ärztlichen Anordnung, auf Wunsch des Patienten, sind ebenfalls möglich.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Einleitung von Anschlussheilbehandlungen o. Nachsorgekuren; Zusammenarbeit mit Krankenkassen, Behörden & anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens; Organisation von: Pflege- o. Ernährungsdiensten, Haushaltshilfen, Hilfsmitteln, Heimanmeldung, Kurzzeit- o. Tagespflege, Hospizunterbringung

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Belastungserprobung im Arbeitsprozess, Freizeitgestaltung

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

In vielen Kliniken des UKD sind ausgebildete Case Manager/ Case Managerinnen (CM) im Einsatz (z.B. in der Neurologie, Augenheilkunde, Dermatologie, Psychiatrie, Neurochirurgie, Geriatrie etc.) Die CM unterstützen, koordinieren und planen die Patientenversorgung einschließlich der Entlassplanung.

MP18: Fußreflexzonenmassage

Chinesische Fußreflexzonentherapie, Fußreflexzonentherapie nach Marquardt

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

wöchentlich 3 Paarkurse und 1 Frauenkurs mit Informationen zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett; zweimal/Monat Informationsabende mit Besichtigung des Kreißsaals; Schwangeren- & Rückbildungsgymnastik; Geschwisterschule; Akupunktur- & Hebammensprechstunde; Intensivschwangerenberatung

MP20: Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie

MP21: Kinästhetik

Kinästhetik ist ein Instrument zur Analyse von menschlichen Bewegungsmustern. Kinästhetik befasst sich mit dem Studium der menschlichen Bewegung, die für die Ausübung der Aktivitäten des täglichen Lebens erforderlich ist.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Harninkontinenz- und/oder Stuhlinkontinenztherapie bei Frauen, Männern und Kindern, Urogynäkologische Sprechstunde in der Gynäkologie. In der Kinderchirurgie ist eine Urotherapeutin tätig.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

u. a. Kunsttherapie bei Leukämie- und Transplantationspatienten; Kunsttherapie und Musiktherapie in der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage mit anschließender Kompressionstherapie

MP25: Massage

Klassische Massage, Bindegewebs-, Periost-, Segment-, Funktionsmassagen, Schlüsselzonenmassagen nach Dr. Marnitz, Zentrifugalmassage, Babymassage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP27: Musiktherapie

z.B. in der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik. Weiterhin ist für die Kinderklinik und Kinderchirurgie eine Musiktherapeutin tätig.

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Manuelle Therapie

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Betreuung und Beratung der berufssuchenden Schüler im Schulpraktikum, Mentorentätigkeit im Spezialpraktikum der medizinischen Berufsfachschulen

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Elektrotherapie und -diagnostik, Hydrotherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

z. B. Bobath, Vojta, PNF, Brügger, Mc Kenzie, segmentale Stabilisationen, med. Trainingstherapie, Rollstuhltraining, Rückenschule, Sportphysiotherapie, Wahrnehmungsschulung, Beckenbodengymnastik, handchirurg. Nachbehandlung; Trainingsprogramm (Studie) für Leukämie-/Transplanationspatienten >60 Jahre

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Beckenbodengymnastik, Schwangerengymnastik, Rückbildungsgymnastik

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Gesprächs-, Verhaltens-, Gestaltungs- & Bewegungstherapie; Psychoedukation; Psychoonkologe; Beratung bei prädiktiver genetischer Diagnostik; Skills-, Genuss- & Soziales Kompetenztraining; Stressmanagement, Familienskulptur, Familientherapie Interventionen, videogestützte Interaktionstherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Spezielle orthopädische Rückenschule und ADL Training

MP36: Säuglingspflegekurse

MP37: Schmerztherapie/-management

USC: amb.: individ. Diagnostik & Therapie; multimodale tagesklinischeTherapie: integrative Behandlung (Gruppen-/Einzeltherapien); stationär: 12-tägige Schmerztherapie; Akutschmerzdienst; Patientenbetreuung nach OP, tägl. Visiten, 24h-Betreuung. Psych.somatische Schmerztherapie in Spezial-TK der PSO

MP38: Sehschule/Orthoptik

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Verschiedene Angebote u. a. im onkologischen Bereich, in der Geburtshilfe (z. B. für Eltern von frühgeborenen Kindern), in der Urogynäkologie, nach Brustoperationen, Sturzprophylaxe für Patienten mit erhöhtem Sturzrisiko

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Progressive Muskelentspannung, Feldenkrais, Autogenes Training

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

Spezielle Kursangebote siehe MP18; Entspannungsbäder und Wassergeburt

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Durchführung der Pflegevisite als Analyse-, Planungs- und Kontrollinstrument im Pflegeprozess. Insbesondere bei Pflegeproblemen und/oder langem Klinikaufenthalt. Ziele: Partizipation des Patienten im Pflegeprozess und die Sicherung der Pflegequalität. Patientenberatung im hämat./onkolog. Bereich

MP43: Stillberatung

Die Stillberatung wird UKD-weit angeboten, durch IBCLC zertifizierte Stillberaterinnen. Stillberatung für Frauen mit peripartalen psychischen Erkrankungen in der Mutter-Kind-Tagesklinik und der Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Logopädische Stimm-, Sprach-, Schluckdiagnostik und Therapie

MP45: Stomatherapie/-beratung

Pflegestandard zur Pflege bei Enterostoma, zentral organisiertes Stomamanagement am Universitätsklinikum

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

Akupunktur, Akupressur, Fußreflexzonenmassage, Angebot Akupunktur in der Frauenklinik nicht nur für Schwangere

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Organisation von Hilfsmitteln für die Entlassung und Absicherung der häuslichen Versorgung; Klärung mit Kostenträgern: Pflegebett, Rollator, Toilettenstuhl, Rollstuhl, Vermittlung von Ernährungsdiensten, Vermittlung von Wund- und Stomaversorgung

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Packungen, Kryotherapie

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

Stationär und ambulant als Einzel- und Gruppentherapie

MP51: Wundmanagement

Wundambulanz: zentral organisiertes Wundmanagement am Universitätsklinikum; praktische und beratende Unterstützung von Ärzten, Pflegekräften und Patienten bei der Versorgung schlecht verheilender Wunden

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Unterstützung bei der Suche nach einer entsprechenden Selbsthilfegruppe je nach Krankheitsbild und Wohnort, durch die Klinik oder den Sozialdienst.

MP53: Aromapflege/-therapie

MP54: Asthmaschulung

Die Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin bietet Patientenschulungen für Kinder von 5 bis 17 Jahren sowie Eltern betroffener Kinder an. Außerdem ist das Universitätsklinikum Hospitationszentrum für Asthmatrainer.

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Es werden subjektive (z. B. Tonschwellen-, Sprach-, Reflex-, Verhaltens- und Spielaudiometrie) und objektive (z. B. Impedanzaudiometrie, elektrophysiologische Untersuchungsverfahren) Hörprüfverfahren angewendet

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie die Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik bieten als Behandlungsansatz u. a. gezielte Realitäts- und Belastungstrainings an.

MP57: Biofeedback-Therapie

Dieses Verfahren wird in verschiedenen Bereichen des Universitätsklinikums eingesetzt, u. a. im Universitäts SchmerzCentrum.

MP61: Redressionstherapie

Das UniversitätsCentrum für Orthopädie, Unfall- und Plastische Chirurgie ist u. a. auf die konservative Skoliosetherapie als Spezialgebiet etabliert.

MP62: Snoezelen

Snoezelen: snuffelen (schnüffel, schnuppern) & doezelen (dösen, schlummern). Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bietet im Spielzimmer der Neuropädiatrie mit der Snoezelecke eine Rückzugsmöglichkeit. Neben der Vermittlung von Geborgenheit werden gleichzeitig die Sinne animiert.

MP63: Sozialdienst

Begleitung während des Krankenhausaufenthaltes; begleitende Hilfen (zu Ämtern & Behörden, Hausbesuche); Angehörigenarbeit; Beratung: finanzielle Hilfen, medizinische- & berufliche Rehabilitation, Leistungen von Kranken-, Pflege- & Rentenversicherung, Schwerbehindertenrecht, Patientenverfügungen;

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

"Lange Nacht der Wissenschaften" mit Präsentationen/Führungen/Vorträgen im gesamten Klinikum; ganzjährige Angebote z. B. krankheitsbezogene Vorträge, Besichtigungen Kreißsaal, Buchlesungen, Urania-Vorträge, Kinderuniversität etc. - Informationen dazu auf www.uniklinikum-dresden.de

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

"Brückenprojekt" für onkologisch erkrankte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene - Betreuung beim Übergang von der stationären in die ambulante häusliche Versorgung (Palliativversorgung); "FamilieNetz" - Befähigung der Eltern zur Pflege & Versorgung von frühgeborenen o. krank neugeborenen Kindern

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Speziell ausgebildete Pflegende für Parkinsonpatienten: Behandlg. von Bewegungsstörungen ggf. unter Nutzung des Bewegungsprotokolls durch Pflege und Therapeutenteam. Schlaganfallpatienten: Schluckscreening nach Standard / frührehabilitative Maßnahmen (Bobath Konzept, Basale Stimulation/ Aromapflege)

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

Vojtatherapie für Kinder und Erwachsene

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Der Sozialdienst unterstützt bei der Vermittlung von Plätzen in der Kurzzeitpflege, in einem Pflegeheim oder Hospiz.

MP69: Eigenblutspende

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Mit einem Zimmerwahlleistungsvertrag bzw. aus medizinischen Gründen (z. B. Infektionskrankheiten) können auf jeder Station des Klinikums Ein-Bett-Zimmer genutzt werden (je nach Kapazität). Ansonsten wird die Bettenbelegung je nach Patientenaufkommen und nach der Schwere der Erkrankung organisiert.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Diesen Komfort bieten Klinikneubauten bzw. sanierte Klinikbereiche, im Altbaubereich weitere Details auf Anfrage sowie durch Auswahl der jeweiligen Klinik unter folgendem Link.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

Bei entsprechender Indikation stehen Mutter-Kind-Zimmer in allen Klinikbereichen mit medizinischer Kinderversorgung zur Verfügung, die Bereitstellung erfolgt immer nur nach Verfügbarkeit.

NM07: Rooming-in

Um Ihnen und Ihrem Neugeborenen eine angenehme Zeit zum Ausruhen und Kennenlernen nach den Anstrengungen der Geburt zu bieten, werden Sie in Rooming-in, 2- oder 1-Bettzimmern betreut und können somit 24 h am Tag mit Ihrem Kind verbringen.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Erkundigen Sie sich rechtzeitig, ob eine Begleitperson auf der Station untergebracht werden kann. Bei kleinen Kindern besteht die Möglichkeit, einen Elternteil Tag und Nacht als Begleitperson aufzunehmen. Aufgrund begrenzter Kapazitäten müssen wir dies mit Ihnen von Fall zu Fall entscheiden.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

In allen stationären Bereichen des Klinikums ist eine Zwei-Bett-Zimmer-Nutzung möglich.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Im Neubaubereich ist das ein Standardangebot. Im Altbaubereich liegt die Nasszelle teilweise zwischen zwei Zwei-Bett-Zimmern.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Zentrales Servicezentrum Haus 76 und weitere dezentrale Aufnahmen (Haus 59; Haus 21; Haus 27; Haus 33)

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Das ökumenische Seelsorgezentrum steht Ihnen während Ihres Aufenthalts zur Verfügung. Die Seelsorger stehen Menschen in ihren vielfältigen Erfahrungen und Fragen religiöser, seelischer & sozialer Art bei und begleiten sie. An die Klinikseelsorge können sich alle wenden – Christen wie Nichtchristen.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Detaillierte Informationen finden Sie durch Auswahl des jeweiligen Fachbereiches unter folgendem Link.

NM50: Kinderbetreuung

Kindergartenplätze für Mitarbeiter des UKD/ MF

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Einige Informationen zum Thema Selbsthilfeorganisationen finden Sie unter folgendem Link.

NM62: Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung

Klinikschule

NM63: Schule im Krankenhaus

Unterricht nach individueller Bedürfnislage & Befinden des kranken Schülers; Fächer: Deutsch, Mathematik, Englisch, Geschichte, Biologie, Physik, Chemie und Kunsterziehung erteilt; enge Zusammenarbeit zwischen Heimat- und Klinikschule gewährleistet schulart- und jahrgangsspezifische Lehrplanarbeit

NM64: Schule über elektronische Kommunikationsmittel, z.B. Internet

Klinikschule

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

u.a. Angebot vegetarischer Kost. Eine Menülinie aus dem Verpflegungsangebot des UKD hat eine „Station-Ernährung“-Zertifizierung nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) für die Verpflegung in Krankenhäusern und Rehakliniken erhalten. Vollwertige Verpflegung

NM68: Abschiedsraum

Abschiedsraum im Institut für Pathologie als zentrale Möglichkeit der Verabschiedung für Angehörige unter Berücksichtigung hygienisch relevanter Aspekte. Darüber hinaus weitere Abschiedsräume in den jeweiligen Kliniken (chirurgische ITS, der von weiteren Intensivstationen genutzt wird)

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

TV: Alle Stationen sind mit Fernsehgeräten ausgestattet. Internet: Das Universitätsklinikum Dresden bietet seinen Patienten einen kostenfreien Internetzugang per WLAN an. Telefon: Vom Patiententelefon (am Bett) aus ist das Telefonieren ins deutsche Festnetz sowie deutsche Mobilfunknetze kostenlos.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Sprachansage in den Aufzügen der Neubauten.

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

Patientenorientiertes Leitsystem auf dem Außengelände des Universitätsklinikums.

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

Im Bedarfsfall erfolgt die personelle Unterstützung von sehbehinderten oder blinden Menschen.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

gemäß DIN 18040 Normungsarbeit Barrierefreies Bauen sind Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o. ä. in den Kliniken vorhanden (Ausnahme Haus 7 NUK-S1)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

gemäß DIN 18040 Normungsarbeit Barrierefreies Bauen, sind Zimmer mit rollstuhlgerechter Toilette und Dusche o. ä. in den Kliniken vorhanden

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

alle für den Patienten- und Besucherverkehr zugänglichen Aufzüge sind Rollstuhlgerecht bedienbar (nicht im Haus 2)

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Rollstuhl- und Behindertengerechte Toiletten sind für Besucher und Besucherinnen in den Häusern 21, 27, 50, 59, 68 und im Parkhaus zu finden; Details sind dem Lageplan zu entnehmen https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/so-finden-sie-uns/images/uniklinikum_lageplan.pdf

BF11: Besondere personelle Unterstützung

u. a. Gepäcktransport in Kooperation mit dem Hermes Versand; verschiedene Angebote im Rahmen des Seelsorgezentrums

BF13: Übertragung von Informationen in leicht verständlicher, klarer Sprache

Personalschulungen zur Kommunikation mit Patienten

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Das interdisziplinäre neuropsychiatrische Universitäts DemenzCentrum (UDC) ist spezialisiert auf die Differentialdiagnostik kognitiver Defizite und beginnender Demenzsyndrome. (https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/universitaetscentren/universitaets-demenzcentrum-udc)

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Standardbetten bis 225 kg Körpergewicht, Bettverlängerungen in allen Bereichen

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

OP-Tische mit einer maximalen Belastbarkeit von bis zu 360 kg.

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Es sind Röntgeneinrichtungen für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht (Röntgen max. 220 kg, CT max. 225 kg, MRT max. 250 kg) oder besonderer Körpergröße vorhanden.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

u. a. Blutdruckmanschetten, Körperwaage bis max. 250 kg (Haus 27), Bettverlängerungen in allen Bereichen

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

u. a. Patientenlifter bis max. 250 kg im Haus 27 vorhanden, Schwerlastbetten für Patienten über 225 kg auf Mietbasis über externe Anbieter, Standardbetten bis 225 kg Körpergewicht, extra breite Sessel im Wartebereich

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Anti-Thrombosestrümpfe alle Größen und Sondergrößen vorhanden; weiterhin u. a. Dusch- und Nachtstühle vorhanden

BF23: Allergenarme Zimmer

BF24: Diätische Angebote

Verfügbarkeit ausgebildeter Diätfachkräfte, Beratung & Betreuung nach ärztlicher Anordnung bei krankheitsbedingt notwendigen Diäten; Diät- und Ernährungsberatungen sind ebenfalls auf Wunsch des Patienten möglich; Angebot verschiedener Diätkostformen durch die Patientenküche

BF25: Dolmetscherdienste

Hausinterner Dolmetscherpool, Angebot von Übersetzungsdiensten in 25 Sprachen; bei Bedarf amtlich beglaubigter Übersetzungen bzw. Nicht-Verfügbarkeit bestimmter Sprachen, Vermittlung von externen staatlich anerkannten Übersetzern/Dolmetschern. Einsatz digitaler Übersetzungshilfen (Translator Apps).

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Je nach Situation und Verfügbarkeit können über den hausinternen Dolmetscherpool Ärzte bzw. Pflegepersonal für die Behandlung fremdsprachiger Patienten organisiert werden.

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

Service for International Patients: https://www.uniklinikum-dresden.de/de/patienten-und-besucher/international-patients

BF30: Mehrsprachige Internetseite

https://www.uniklinikum-dresden.de/de/en

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Ökumenisches Seelsorgezentrum. Verschiedene Andachtsangebote. Der Raum der Stille ist täglich von 7.00 bis 20.00 Uhr geöffnet – hier ist es möglich, zu sich zu kommen, eine Kerze zu entzünden zu beten und nachzudenken. https://www.uniklinikum-dresden.de/de/patienten-und-besucher/service/seelsorge

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF36: Ausstattung der Wartebereiche vor Behandlungsräumen mit einer visuellen Anzeige eines zur Behandlung aufgerufenen Patienten

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF38: Kommunikationshilfen

BF39: „Informationen zur Barrierefreiheit“ auf der Internetseite des Krankenhauses

BF41: Barrierefreie Zugriffsmöglichkeiten auf Notrufsysteme

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Dresden und Umgebung