Krankenhaus

St. Vinzenz-Krankenhaus Düsseldorf

40477 Düsseldorf - https://www.vinzenz-duesseldorf.de
Akademisches Lehrkrankenhaus: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
10 von 25
+49 (211) 958 - 2460
322
8

Schreibt über sich selbst

Vielseitige ambulante und stationäre Therapien

Das St. Vinzenz-Krankenhaus ist ein Akutkrankenhaus in Düsseldorf, an der Grenze der Stadtteile Pempelfort und Derendorf. Wir verfügen derzeit über 322 Betten. Über 39.000 Patienten werden jährlich stationär und ambulant von uns behandelt. Dabei liegt uns jeder Einzelne am Herzen. Denn als Krankenhaus unter katholischer Trägerschaft fühlen wir uns der christlichen Nächstenliebe verpflichtet.

Unsere Schwerpunkte in Diagnose und Behandlung

Unser Leistungsspektrum umfasst drei wesentliche Schwerpunkte: Zum einen die Orthopädie, die sich zu einer renommierten Spezialklinik entwickelt hat. Daran angegliedert ist die schmerztherapeutische Tagesklinik mit 20 Betten, die sich mit dem chronischen Schmerz beschäftigt. Der Schwerpunkt der Inneren Medizin und der Chirurgie ist das gemeinsam geführte Bauchzentrum. Hier diagnostiziert und behandelt die Innere Medizin mit dem Spezialgebiet Gastroenterologie besonders viele Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

In der Chirurgischen Klinik werden diese Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstrakts mit Eingriffen aus dem Bereich der Bauchchirurgie versorgt, vorzugsweise mit moderner minimalinvasiver Operationstechnik.

Unsere Kliniken im St. Vinzenz-Krankenhaus:

  • Anästhesie und Intensivmedizin

  • Innere Medizin

  • Orthopädie

  • Radiologie

  • Sportorthopädie Düsseldorf

  • Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

  • Viszeral-, Minimalinvasive und Onkologische Chirurgie

  • Wirbelsäule & Schmerz

Unsere Zentren

  • Bauchzentrum Düsseldorf

  • EndoprothetikZentrum der Maximalversorgung

  • Kompetenzzentrum Sodbrennen

  • Zentrum für Schmerzmedizin

  • Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

  • Institut für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Kooperierende Kliniken und Partner

  • Zahnimplantat Klinik Düsseldorf am St. Vinzenz-Krankenhaus

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen. Daher ist unser Haus seit Mitte 2009 Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit. Erfahren Sie hier mehr über das Bündnis und seine Aufgaben.

Kurze Wege zur Gesundheit im Verbund

Im Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf machen wir uns mit gebündelter Kapazität und interdisziplinärer Zusammenarbeit für Ihre Gesundheit stark. In Kooperation mit fünf Akutkrankenhäusern und einer Reha-Klinik gehören wir mit zu den leistungsstärksten Anbietern von Gesundheitsleistungen im Großraum Düsseldorf. Wir beschäftigen ca. 3.000 Mitarbeiter.

ICD-10-Diagnosen

Koxarthrose [Arthrose des Hüftgelenkes]
Fallzahl 397

Sonstige primäre Koxarthrose [M16.1]

Gonarthrose [Arthrose des Kniegelenkes]
Fallzahl 355

Sonstige primäre Gonarthrose [M17.1]

Sonstige Spondylopathien
Fallzahl 275

Spinal(kanal)stenose: Lumbalbereich [M48.06]

Sonstige Bandscheibenschäden
Fallzahl 274

Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie [M51.1]

Rückenschmerzen
Fallzahl 221

Lumboischialgie [M54.4]

Rückenschmerzen
Fallzahl 192

Kreuzschmerz [M54.5]

Schulterläsionen
Fallzahl 150

Läsionen der Rotatorenmanschette [M75.1]

Essentielle (primäre) Hypertonie
Fallzahl 132

Benigne essentielle Hypertonie: Mit Angabe einer hypertensiven Krise [I10.01]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 102

Gehirnerschütterung [S06.0]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 93

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Traditionelle chinesische Medizin

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Die jeweiligen Stationsleitungen stellt gerne den Kontakt zum Sozialdienst für Sie her.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Angebot über die Physiotherapie im Hause

MP06: Basale Stimulation

Angebot über das Pflegepersonal

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Nur Reha-Management über den Sozialdienst

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

AB F 003 Umgang mit Tod und Sterben

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Amb. und stat. Therapiemaßnahmen für Hüft-, Kniegelenk und Wirbelsäulenproblematiken. Präventionsmaßnahmen, wie Wassergymnastik für Herz-Kreislauftraining und Rückengymnastik.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Gehen mit Hilfsmitteln erlernen für Hüft- und Kniegelenke, Beseitigung von Gangunsicherheiten, Wiederherstellung von Kraft und Koordination.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Stationäre interdisziplinäre Diabetesbetreuung durch das Westdeutsche Diabetes Institut (WDGZ)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Unsere Diätassistentinnen werden unterstützt durch die Menueassistentinnen. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Diabetes- und GesundheitsZentrum.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Individuelle Steuerung der Entlassungsplanung möglichst zur optimalen Wiedereingliederung in die gewohnte Umgebung.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP18: Fußreflexzonenmassage

Gezielte Fußzonenreflexmassagen durch qualifizierte Therapeuten.

MP21: Kinästhetik

Begleitet Sie in der Wahrnehmung der eigenen Bewegung als zentralen Weg zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, Prophylaxe durch Kompressionsstrümpfe an Armen oder Beinen bei med. Indikation.

MP25: Massage

Im Rahmen der Physiotherapie bieten wir klassische Massagen an. Bindegewebsmassage, Colonmassage, Fazienbehandlungstechniken, Triggerpunktbehandlungen.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Nur manuelle Therapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Med. Bäder.Patienten mit Funktionsstörungen des Bewegungsapparates werden von Mitarbeitern der Physik. Therapie(Physiotherapeuten, Masseure)über den gesamten stationären Aufenthalt im St.Vinzenz-Krankenhaus begleitet. Ultraschalltherapie, Wärme-(Fango, Heißluft, heiße Rolle)und Kältetherapie.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Einzel- und Gruppentherapie im Rahmen des stationären Aufenthaltes und als ambulantes Angebot.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Handlungsfeld. Bewegung wie z. B. Rückengymnastik, Wassergymnastik.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Rückenschule im Rahmen der Physiotherapie

MP37: Schmerztherapie/-management

Multimodale konservative und operativ-invasive Schmerztherapie

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Präoperative Gangschule für Patienten, Beratung zur Sturzprophylaxe

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Autogene Training, Progressive Muskelentspannung, Feldenkrais

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Gesundheit, Hilfe und Geborgenheit wollen wir mit einem ganzheitlichen Pflegekonzept erreichen, das durch qualifiziertes und engagiertes Pflegepersonal umgesetzt wird.

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

Erkrankungen des Stütz- und Beweungsapparates, Funktionelle Kopf- und Gliederschmerzen, Nervenschmerzen, Erkrankungen der Atemwege

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Die Zeit nach der Entlassung bereiten wir intensiv vor. Hierzu organisiert ein engagiertes Team aus Reha-Management und Sozialdienst bei Bedarf schon frühzeitig weitere Maßnahmen wie Anschlussheilbehandlung, Haushaltshilfe oder Hilfsmittel.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Im Rahmen der Behandlung in der Physikalischen Therapie, heiße Rolle, Fango, Tiefenwärme.

MP51: Wundmanagement

Professionelle Beurteilung, Reinigung und Versorgung von Wunden.

MP57: Biofeedback-Therapie

Wird über unsere Schmerztagesklinik angeboten.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Im Rahmen der Krankengymnastik tiefensensorisches Training.

MP63: Sozialdienst

Beratung zu Leistungen der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung, Ambulante Pflegedienste/Ambulante Hospizdienste, Mahlzeitendienst, Hausnotrufgerät, Behindertenfahrdienste, Schwerbehindertenausweis, Betreutes Wohnen, Selbsthilfegruppen,Vorsorgevollmachten

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Besichtigungen und Führungen (Kreißsaal), Vorträge, Informationsveranstaltungen für Ärzte und Patienten.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Forced-Use-Therapie, Bewegungsinduktionstherapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Vermittlung und Beratung erfolgt durch den Sozialdienst.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Vorhanden.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Vorhanden.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Aufnahme einer Begleitperson ist möglich. Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme informieren Sie gerne und schließen die entsprechenden Vereinbarungen mit Ihnen ab. Eine rechtzeitige Voranmeldung ist unbedingt notwendig.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Vorhanden.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Vorhanden.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Grüne Damen und Herren sind bei uns ehrenamtlich tätig. Gerne sind sie bereit Ihnen zu helfen. Nehmen Sie bitte Kontakt über das Pflegepersonal auf.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

- siehe Freitext 2 - Pfarrer Wolfgang Vossen, katholische Seelsorge - ev. Pfarrerin Doris Taschner, evangelische Seelsorge

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Bitte informieren Sie sich aktuell in der Presse und auf unserer Internetseite

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Hinweis kommt vom Sozialdienst.

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Wenn Ihnen eine spezielle Diät verordnet wurde, helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen gerne bei der Aufstellung Ihres individuellen Speiseplans. Vollkost, leichte Kost, vegetarisch, vegan, Reduktionskost,Purinarme Kost, Eiweißreiche/-arme Kost, Divertikelkost usw.

NM68: Abschiedsraum

Das Pflegepersonal ist gerne bereit Ihnen die Möglichkeit zu geben den Abschiedraum aufzusuchen.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Dem Patienten werden in den Aufzügen die Etagen angesagt.

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Alle Einrichtungen des St. Vinzenz Krankenhauses sind mit dem Rollstuhl erreichbar.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Unsere Aufzüge sind alle vom Rollstuhl aus bedienbar.

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

Piktogramme werden von uns eingesetzt, um sprach-, schrift- und kulturneutral Informationen weiterzugeben.

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Bei Bedarf einsetzbar.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

OP Tische von 155 bis max. 245 kg. Bei Übergröße können oben und unten Teile an den OP-Tisch angebaut werden. Bei extremem Übergewicht und Übergröße der Betten wird von Hand geschleust.

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF24: Diätische Angebote

Wenn Ihnen spezielle Diät verordnet wurde helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen beim Aussuchen der Speisen. Die Menueassistentin unterstützen sie dabei.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

englisch, türkisch, arabisch, griechisch.

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

Aufnahme- und Wahlleistungsvertrag liegen in Englisch und Russisch vor.

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Unsere Kapelle lädt Sie tagsüber zur Andacht oder zu stillen Momenten ein.

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF40: Barrierefreie Eigenpräsentation/Informationsdarbietung auf der Krankenhaushomepage

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Vielseitige ambulante und stationäre Therapien

Das St. Vinzenz-Krankenhaus ist ein Akutkrankenhaus in Düsseldorf, an der Grenze der Stadtteile Pempelfort und Derendorf. Wir verfügen derzeit über 322 Betten. Über 39.000 Patienten werden jährlich stationär und ambulant von uns behandelt. Dabei liegt uns jeder Einzelne am Herzen. Denn als Krankenhaus unter katholischer Trägerschaft fühlen wir uns der christlichen Nächstenliebe verpflichtet.

Unsere Schwerpunkte in Diagnose und Behandlung

Unser Leistungsspektrum umfasst drei wesentliche Schwerpunkte: Zum einen die Orthopädie, die sich zu einer renommierten Spezialklinik entwickelt hat. Daran angegliedert ist die schmerztherapeutische Tagesklinik mit 20 Betten, die sich mit dem chronischen Schmerz beschäftigt. Der Schwerpunkt der Inneren Medizin und der Chirurgie ist das gemeinsam geführte Bauchzentrum. Hier diagnostiziert und behandelt die Innere Medizin mit dem Spezialgebiet Gastroenterologie besonders viele Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

In der Chirurgischen Klinik werden diese Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstrakts mit Eingriffen aus dem Bereich der Bauchchirurgie versorgt, vorzugsweise mit moderner minimalinvasiver Operationstechnik.

Unsere Kliniken im St. Vinzenz-Krankenhaus:

  • Anästhesie und Intensivmedizin

  • Innere Medizin

  • Orthopädie

  • Radiologie

  • Sportorthopädie Düsseldorf

  • Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

  • Viszeral-, Minimalinvasive und Onkologische Chirurgie

  • Wirbelsäule & Schmerz

Unsere Zentren

  • Bauchzentrum Düsseldorf

  • EndoprothetikZentrum der Maximalversorgung

  • Kompetenzzentrum Sodbrennen

  • Zentrum für Schmerzmedizin

  • Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

  • Institut für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)

Kooperierende Kliniken und Partner

  • Zahnimplantat Klinik Düsseldorf am St. Vinzenz-Krankenhaus

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen. Daher ist unser Haus seit Mitte 2009 Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit. Erfahren Sie hier mehr über das Bündnis und seine Aufgaben.

Kurze Wege zur Gesundheit im Verbund

Im Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf machen wir uns mit gebündelter Kapazität und interdisziplinärer Zusammenarbeit für Ihre Gesundheit stark. In Kooperation mit fünf Akutkrankenhäusern und einer Reha-Klinik gehören wir mit zu den leistungsstärksten Anbietern von Gesundheitsleistungen im Großraum Düsseldorf. Wir beschäftigen ca. 3.000 Mitarbeiter.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Koxarthrose [Arthrose des Hüftgelenkes]
Fallzahl 397

Sonstige primäre Koxarthrose [M16.1]

Gonarthrose [Arthrose des Kniegelenkes]
Fallzahl 355

Sonstige primäre Gonarthrose [M17.1]

Sonstige Spondylopathien
Fallzahl 275

Spinal(kanal)stenose: Lumbalbereich [M48.06]

Sonstige Bandscheibenschäden
Fallzahl 274

Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie [M51.1]

Rückenschmerzen
Fallzahl 221

Lumboischialgie [M54.4]

Rückenschmerzen
Fallzahl 192

Kreuzschmerz [M54.5]

Schulterläsionen
Fallzahl 150

Läsionen der Rotatorenmanschette [M75.1]

Essentielle (primäre) Hypertonie
Fallzahl 132

Benigne essentielle Hypertonie: Mit Angabe einer hypertensiven Krise [I10.01]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 102

Gehirnerschütterung [S06.0]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 93

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Traditionelle chinesische Medizin

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Die jeweiligen Stationsleitungen stellt gerne den Kontakt zum Sozialdienst für Sie her.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Angebot über die Physiotherapie im Hause

MP06: Basale Stimulation

Angebot über das Pflegepersonal

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Nur Reha-Management über den Sozialdienst

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

AB F 003 Umgang mit Tod und Sterben

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Amb. und stat. Therapiemaßnahmen für Hüft-, Kniegelenk und Wirbelsäulenproblematiken. Präventionsmaßnahmen, wie Wassergymnastik für Herz-Kreislauftraining und Rückengymnastik.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Gehen mit Hilfsmitteln erlernen für Hüft- und Kniegelenke, Beseitigung von Gangunsicherheiten, Wiederherstellung von Kraft und Koordination.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Stationäre interdisziplinäre Diabetesbetreuung durch das Westdeutsche Diabetes Institut (WDGZ)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Unsere Diätassistentinnen werden unterstützt durch die Menueassistentinnen. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Diabetes- und GesundheitsZentrum.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Individuelle Steuerung der Entlassungsplanung möglichst zur optimalen Wiedereingliederung in die gewohnte Umgebung.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP18: Fußreflexzonenmassage

Gezielte Fußzonenreflexmassagen durch qualifizierte Therapeuten.

MP21: Kinästhetik

Begleitet Sie in der Wahrnehmung der eigenen Bewegung als zentralen Weg zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Die Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, Prophylaxe durch Kompressionsstrümpfe an Armen oder Beinen bei med. Indikation.

MP25: Massage

Im Rahmen der Physiotherapie bieten wir klassische Massagen an. Bindegewebsmassage, Colonmassage, Fazienbehandlungstechniken, Triggerpunktbehandlungen.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Nur manuelle Therapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Med. Bäder.Patienten mit Funktionsstörungen des Bewegungsapparates werden von Mitarbeitern der Physik. Therapie(Physiotherapeuten, Masseure)über den gesamten stationären Aufenthalt im St.Vinzenz-Krankenhaus begleitet. Ultraschalltherapie, Wärme-(Fango, Heißluft, heiße Rolle)und Kältetherapie.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Einzel- und Gruppentherapie im Rahmen des stationären Aufenthaltes und als ambulantes Angebot.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Handlungsfeld. Bewegung wie z. B. Rückengymnastik, Wassergymnastik.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Rückenschule im Rahmen der Physiotherapie

MP37: Schmerztherapie/-management

Multimodale konservative und operativ-invasive Schmerztherapie

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Präoperative Gangschule für Patienten, Beratung zur Sturzprophylaxe

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Autogene Training, Progressive Muskelentspannung, Feldenkrais

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Gesundheit, Hilfe und Geborgenheit wollen wir mit einem ganzheitlichen Pflegekonzept erreichen, das durch qualifiziertes und engagiertes Pflegepersonal umgesetzt wird.

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

Erkrankungen des Stütz- und Beweungsapparates, Funktionelle Kopf- und Gliederschmerzen, Nervenschmerzen, Erkrankungen der Atemwege

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Die Zeit nach der Entlassung bereiten wir intensiv vor. Hierzu organisiert ein engagiertes Team aus Reha-Management und Sozialdienst bei Bedarf schon frühzeitig weitere Maßnahmen wie Anschlussheilbehandlung, Haushaltshilfe oder Hilfsmittel.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Im Rahmen der Behandlung in der Physikalischen Therapie, heiße Rolle, Fango, Tiefenwärme.

MP51: Wundmanagement

Professionelle Beurteilung, Reinigung und Versorgung von Wunden.

MP57: Biofeedback-Therapie

Wird über unsere Schmerztagesklinik angeboten.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Im Rahmen der Krankengymnastik tiefensensorisches Training.

MP63: Sozialdienst

Beratung zu Leistungen der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung, Ambulante Pflegedienste/Ambulante Hospizdienste, Mahlzeitendienst, Hausnotrufgerät, Behindertenfahrdienste, Schwerbehindertenausweis, Betreutes Wohnen, Selbsthilfegruppen,Vorsorgevollmachten

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Besichtigungen und Führungen (Kreißsaal), Vorträge, Informationsveranstaltungen für Ärzte und Patienten.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Forced-Use-Therapie, Bewegungsinduktionstherapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.), Spiegeltherapie.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Vermittlung und Beratung erfolgt durch den Sozialdienst.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Vorhanden.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Vorhanden.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Aufnahme einer Begleitperson ist möglich. Die Mitarbeiter der Patientenaufnahme informieren Sie gerne und schließen die entsprechenden Vereinbarungen mit Ihnen ab. Eine rechtzeitige Voranmeldung ist unbedingt notwendig.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Vorhanden.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Vorhanden.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Grüne Damen und Herren sind bei uns ehrenamtlich tätig. Gerne sind sie bereit Ihnen zu helfen. Nehmen Sie bitte Kontakt über das Pflegepersonal auf.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

- siehe Freitext 2 - Pfarrer Wolfgang Vossen, katholische Seelsorge - ev. Pfarrerin Doris Taschner, evangelische Seelsorge

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Bitte informieren Sie sich aktuell in der Presse und auf unserer Internetseite

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Hinweis kommt vom Sozialdienst.

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Wenn Ihnen eine spezielle Diät verordnet wurde, helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen gerne bei der Aufstellung Ihres individuellen Speiseplans. Vollkost, leichte Kost, vegetarisch, vegan, Reduktionskost,Purinarme Kost, Eiweißreiche/-arme Kost, Divertikelkost usw.

NM68: Abschiedsraum

Das Pflegepersonal ist gerne bereit Ihnen die Möglichkeit zu geben den Abschiedraum aufzusuchen.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Dem Patienten werden in den Aufzügen die Etagen angesagt.

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Alle Einrichtungen des St. Vinzenz Krankenhauses sind mit dem Rollstuhl erreichbar.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Unsere Aufzüge sind alle vom Rollstuhl aus bedienbar.

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

Piktogramme werden von uns eingesetzt, um sprach-, schrift- und kulturneutral Informationen weiterzugeben.

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Bei Bedarf einsetzbar.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

OP Tische von 155 bis max. 245 kg. Bei Übergröße können oben und unten Teile an den OP-Tisch angebaut werden. Bei extremem Übergewicht und Übergröße der Betten wird von Hand geschleust.

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden und werden bei Bedarf eingesetzt.

BF24: Diätische Angebote

Wenn Ihnen spezielle Diät verordnet wurde helfen Ihnen unsere Diätassistentinnen beim Aussuchen der Speisen. Die Menueassistentin unterstützen sie dabei.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

englisch, türkisch, arabisch, griechisch.

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

Aufnahme- und Wahlleistungsvertrag liegen in Englisch und Russisch vor.

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Unsere Kapelle lädt Sie tagsüber zur Andacht oder zu stillen Momenten ein.

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

BF40: Barrierefreie Eigenpräsentation/Informationsdarbietung auf der Krankenhaushomepage

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Düsseldorf und Umgebung