Krankenhaus

St.-Katharinen-Hospitals Frechen

50226 Frechen - http://www.st-katharinen-hospital.de
10 von 25
+49 (2234) 502 - 104
E-Mail-Anfrage erstellen
431
9

Schreibt über sich selbst

Das St. Katharinen-Hospital ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 431 Betten und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. Es verfügt über die Fachabteilungen

Am 4. Dezember 1862 gründeten Bürger der Gemeinde Frechen, die damals 5000 Einwohner hatte, einen Hospital-Verein. Der Verein hatte die Aufgabe zur Gründung und Erhaltung eines Hospitals.

Als die Witwe des Gutsbesitzers Theodor Schmitz, Frau Katharina Schmitz geb. Pingen ihr Haus in Frechen, Klarengasse 171 und 15.000 Mark zum Zwecke der Errichtung und Unterhaltung eines Spitals der kath. Pfarrkirche zu Frechen testamentarisch übereignet hatte, konnte das große Werk in Angriff genommen werden. Das genannte Haus konnte nun als Hospital ausgewiesen werden. Die Schwestern von der Regel des heiligen Augustinus übernahmen die Krankenpflege. Das Krankenhaus erhielt den Namen „St. Katharinen-Hospital“.

Mit der Aufwärtsentwicklung der Gemeinde Frechen musste auch das Krankenaus Schritt halten. So kam es an der damaligen Klarengasse und heutigen Klosterstraße immer wieder zu Um-, Neu- und Erweiterungsbauten. In insgesamt 12 größeren Bauphasen wurde das St. Katharinen-Hospital an der Klosterstraße in den Zustand versetzt, in dem es bis zum Jahre 1974 die Versorgung der Frechener Bevölkerung und der Bevölkerung des Umlandes sicherstellte.

Steigende Patientenzahlen sowie die begrenzte Möglichkeiten einer Erweiterung des alten Krankenhauses an der Klosterstraße führten zu der Überlegung ein neues Krankenhauses mit mehr als 400 Betten zu errichten.

Am 8. August 1967 wurde der Beschluss gefasst, einen Neubau des St. Katharinen-Hospitals mit 455 Betten zu errichten. Der erste Spatenstich erfolgte am 7. Januar 1970, am 8. Oktober 1971 war Richtfest. Am 30. April 1974 schlossen sich die Tore des „Klosters“, welches einmal aus einem Bürgerhaus gewachsen war, und die Patienten und Mitarbeiter zogen in das neue Gebäude an der Kapellenstraße um.

Heute verfügt das St. Katharinen-Hospital über 442 Betten, davon 16 Intensivbetten.

Seit 2009 ist das St. Hubertus-Stift Portalklinik des St. Katharinen-Hospitals. Hierdurch können für die Bewohner von Bedburg und Umgebung vor einer möglichen Verlegung in das St. Katharinen-Hospital bereits viele vorbereitende Untersuchungen wohnortnah durchgeführt werden.

ICD-10-Diagnosen

Stein im Nierenbecken bzw. Harnleiter
Fallzahl 465

Ureterstein

Neugeborene
Fallzahl 443

Einling, Geburt im Krankenhaus

Schlaganfall durch Gefäßverschluss - Hirninfarkt
Fallzahl 439

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien

Verletzung des Schädelinneren
Fallzahl 316

Gehirnerschütterung

Schlaganfall durch Gefäßverschluss - Hirninfarkt
Fallzahl 312

Hirninfarkt durch Thrombose zerebraler Arterien

Kurzzeitige Durchblutungsstörung des Gehirns (TIA) bzw. verwandte Störungen
Fallzahl 306

Arteria-carotis-interna-Syndrom (halbseitig)

Herzkrankheit durch anhaltende Durchblutungsstörungen des Herzens
Fallzahl 239

Atherosklerotische Herzkrankheit

Normale Geburt eines Kindes
Fallzahl 226

Spontangeburt eines Einlings

Schlafstörung
Fallzahl 223

Schlafapnoe

Lungenentzündung, Erreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Fallzahl 205

Bronchopneumonie, nicht näher bezeichnet

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP54: Asthmaschulung

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP06: Basale Stimulation

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP43: Stillberatung

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Das St. Katharinen-Hospital ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 431 Betten und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln. Es verfügt über die Fachabteilungen

Am 4. Dezember 1862 gründeten Bürger der Gemeinde Frechen, die damals 5000 Einwohner hatte, einen Hospital-Verein. Der Verein hatte die Aufgabe zur Gründung und Erhaltung eines Hospitals.

Als die Witwe des Gutsbesitzers Theodor Schmitz, Frau Katharina Schmitz geb. Pingen ihr Haus in Frechen, Klarengasse 171 und 15.000 Mark zum Zwecke der Errichtung und Unterhaltung eines Spitals der kath. Pfarrkirche zu Frechen testamentarisch übereignet hatte, konnte das große Werk in Angriff genommen werden. Das genannte Haus konnte nun als Hospital ausgewiesen werden. Die Schwestern von der Regel des heiligen Augustinus übernahmen die Krankenpflege. Das Krankenhaus erhielt den Namen „St. Katharinen-Hospital“.

Mit der Aufwärtsentwicklung der Gemeinde Frechen musste auch das Krankenaus Schritt halten. So kam es an der damaligen Klarengasse und heutigen Klosterstraße immer wieder zu Um-, Neu- und Erweiterungsbauten. In insgesamt 12 größeren Bauphasen wurde das St. Katharinen-Hospital an der Klosterstraße in den Zustand versetzt, in dem es bis zum Jahre 1974 die Versorgung der Frechener Bevölkerung und der Bevölkerung des Umlandes sicherstellte.

Steigende Patientenzahlen sowie die begrenzte Möglichkeiten einer Erweiterung des alten Krankenhauses an der Klosterstraße führten zu der Überlegung ein neues Krankenhauses mit mehr als 400 Betten zu errichten.

Am 8. August 1967 wurde der Beschluss gefasst, einen Neubau des St. Katharinen-Hospitals mit 455 Betten zu errichten. Der erste Spatenstich erfolgte am 7. Januar 1970, am 8. Oktober 1971 war Richtfest. Am 30. April 1974 schlossen sich die Tore des „Klosters“, welches einmal aus einem Bürgerhaus gewachsen war, und die Patienten und Mitarbeiter zogen in das neue Gebäude an der Kapellenstraße um.

Heute verfügt das St. Katharinen-Hospital über 442 Betten, davon 16 Intensivbetten.

Seit 2009 ist das St. Hubertus-Stift Portalklinik des St. Katharinen-Hospitals. Hierdurch können für die Bewohner von Bedburg und Umgebung vor einer möglichen Verlegung in das St. Katharinen-Hospital bereits viele vorbereitende Untersuchungen wohnortnah durchgeführt werden.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP54: Asthmaschulung

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP06: Basale Stimulation

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP43: Stillberatung

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Frechen und Umgebung