Krankenhaus

Sana Klinikum Hof

95032 Hof - https://www.sana-klinikum-hof.de
Akademisches Lehrkrankenhaus: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
10 von 25
+49 (9281) 98-2735
465
18

Schreibt über sich selbst

Das Sana Klinikum Hof gehört mit seinen 465 vollstationären Betten und 18 teilstationären Plätzen zu den größten somatischen Akutkrankenhäusern in Bayern. In über 16 Fachabteilungen behandelt das Haus der Schwerpunktversorgung jährlich etwa 22.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten.

Seit 2009 wurden über 20 Millionen Euro in den Ausbau der Klinik investiert, wobei der Fokus auf der Ausweitung des Leistungsspektrums sowie der Optimierung von Prozessen und Strukturen liegt. So stiegen die Leistungszahlen in den letzten Jahren um 15 Prozent an.

Als eines der größten Wirtschaftsunternehmen der Stadt Hof sieht sich die Klinik nicht nur gegenüber den Patienten in der Pflicht, sondern ist sich auch seines sozialen Stellenwerts bewusst. So betreibt das Haus beispielsweise ein Bildungszentrum mit 120 Ausbildungsplätzen.

Das Sana Klinikum Hof ist eine Einrichtung der Sana Kliniken AG und engagiert sich in Hof vor allem für das Wohl der Patienten. Daneben fühlen wir uns aber auch unseren Mitarbeitern verpflichtet. Und nicht zuletzt haben wir gegenüber unseren Gesellschaftern die Verantwortung zu einer wirtschaftlichen Unternehmensführung.

Fachabteilungen

Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Graeb

Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Fuad Abu-Nahleh

Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Boris Radeleff

Frauenklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Leitung: Chefärztin Dr. med. Liane Logé

Gefäßchirurgie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Frithjof Soeder

Klinik für Kinder und Jugendliche - Neonatologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Rolf Ponader

Klinik für Kinder und Jugendliche - Pädiatrie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Rolf Ponader

Klinik für Urologie, Kinderurologie, urologische Onkologie und Palliativmedizin

Leitung: Chefarzt Dr. med. Abhishek Pandey

Medizinische Klinik - Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie, Hämatologie und Internistische Onkologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Andreas Heer, MBA

Medizinische Klinik - Kardiologie, Nephrologie, Pneumologie, internistische Intensivmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. phil. Anil-Martin Sinha MBA, FESC

Medizinische Klinik - Sektion Hämatologie und Internistische Onkologie

Leitung: Sektionsleitung Onkologie, Dr. med. Andreas Heer

Medizinische Klinik - Sektion Nephrologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. phil. Anil-Martin Sinha MBA, FESC

Medizinische Klinik - Sektion Pneumologie

Leitung: Chefarzt Kardiologie Prof. Dr. med. Dr. phil. Anil-Martin Sinha MBA, FESC

Neurologische Klinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Robert Glumm

Palliativmedizin

Leitung: Chefarzt Dr. med. Hansjörg Keller

Plastische-, Hand- und Mikrochirurgie

Leitung: Chefarzt PD Dr. Dr. med. Elias Polykandriotis, MHBA

Schmerztagesklinik

Leitung: Sektionsleitung Schmerztagesklinik Dr. med. Christian Schuster

Unfallchirurgie, Orthopädische Chirurgie und Handchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Matthias Schürmann

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 492

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 402

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 245

Gehirnerschütterung [S06.0]

Hirninfarkt
Fallzahl 239

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien [I63.4]

Akuter Myokardinfarkt
Fallzahl 232

Akuter subendokardialer Myokardinfarkt [I21.4]

Prostatahyperplasie
Fallzahl 229

Prostatahyperplasie [N40]

Obstruktive Uropathie und Refluxuropathie
Fallzahl 219

Hydronephrose bei Obstruktion durch Nieren- und Ureterstein [N13.2]

Chronische ischämische Herzkrankheit
Fallzahl 215

Atherosklerotische Herzkrankheit: Drei-Gefäß-Erkrankung [I25.13]

Harnröhrenstriktur
Fallzahl 206

Sonstige Harnröhrenstriktur [N35.8]

Bösartige Neubildung der Prostata
Fallzahl 205

Bösartige Neubildung der Prostata [C61]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Patienten haben die Möglichkeit, während ihres stationären Aufenthaltes bei unserer Diabetesberaterin an einem strukturierten Schulungsprogramm teilzunehmen.

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Informationsabend für werdende Eltern

MP43: Stillberatung

zertifizierte Still- und Laktationsberaterin, BCIC

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Unterarmstühle, Gehwagen, Rollatoren, Gehbock, Bewegungsschiene

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

In unserem Klinikum existiert eine Pflegeberatung für Sturz, Dekubitus, Inkontinenz und Wunden.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie dient der Mobilisation der Patienten.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Kooperation mit niedergelassener Praxis

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Bobath-Therapie wird vor allem bei Patienten mit neurologischen Defiziten (z.B. nach Schlaganfall) durchgeführt. Sie hat das Wiedererlernen der physiologischen Bewegungsfähigkeit des Betroffenen unter Hemmung krankhafter Bewegungsmuster zum Ziel, z.B. bei Apoplex, Mb. Parkinson, MS, GBS.

MP57: Biofeedback-Therapie

Schmerztagesklinik - Ergotherapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Die Diätassistentinnen der Küche beraten Patienten auf ärztliche Anordnung und stehen ihnen zur Beantwortung von Ernährungsfragen zur Verfügung.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Es werden Lösungsmöglichkeiten zu den Themenfeldern ambulante und stationäre Nachsorge sowie medizinische und berufliche Rehabilitation besprochen.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Die Mitarbeiter der Pflegeüberleitung und des Sozialdienstes tragen durch die enge Zusammenarbeit mit bspw. Pflegeeinrichtungen und Sozialstationen zur Verbesserung der Zufriedenheit der zuweisenden Ärzte, Patienten und Angehörigen bei.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Ostheopathie wird in unserem Haus als Privatleistung angeboten. In der Ostheopathie werden das Gelenk-, Organ- und Nervensystem miteinander ins Gleichgewicht gebracht, z.B. bei Funktionsstörungen von Gelenkpartnern. Chiropraktik wird nicht angeboten. Eine Manualtherapie wird erbracht.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Nach ärztlicher Anordnung wird diese Therapieform in Einzel- und/oder Gruppentherapie durch die Mitarbeiter der Physikalischen Therapie erbracht, z. B. Einzeltherapie im Stationären und Ambulanten Bereich, Gruppentherapie in der Schmerztagesklinik.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

PNF wird im Zuge einer Krankengymnastik-Verordnung im ambulanten Bereich und im stationären Bereich mit eingesetzt. Dreidimensionale Therapieform, z.B. bei gestörtem Bewegungsverhalten.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

u.a. Konzept nach FOTT (Facic-Orale-Track-Therapie): Umfasst die Befundaufnahme und Therapie von erworbenen Schluckstörungen im neurologischen Bereich. Des Weiteren Bobath-Therapie und Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF). Einsatz speziell weitergebildeter Pflegekräfte, WB Stroke Unit

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

z. B.: Massagen, Akupressur, Dornbehandlung, Elektrobehandlung (Ultraschall, Iontophorese), Fango, Heißluft, Kältetherapie, Kohlensäurebad, Stangerbad, Krankengymnastik (auch neurologisch), Lymphdrainage, Kompressionsbandage, Manuelle Therapie, Hydro-, Ultraschall-, Elektrotherapie.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Neben der täglichen Integration gesundheitsfördernder und präventiver Beratung in den Patientenalltag existieren Konzepte zur Vermeidung von Patientenrisiken und Komplikationen (z.B. Verfahrensanweisung zur Sturzprophylaxe). Weiterhin werden regelmäßig ärztliche Vorträge für Laien gehalten.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Sterbenden Patienten wird eine einfühlsame Begleitung in ihrer letzten Lebensphase ermöglicht.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Wird in Einzel- und/oder Gruppentherapie angeboten, z.B. bei BSP, WS-Syndrom, Mb. Bechterew.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Diabetesberatung, Neurologie

MP61: Redressionstherapie

Z.B.bei Säuglingen mit Hackefuß oder Apoplex mit Vorfußredressionsstrumpf.

MP37: Schmerztherapie/-management

Ein Schmerzkonzept unterstützt die situationsgerechte Schmerzbehandlung unserer Patienten.

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

Rückbildungsgymnastik (beinhaltet Beckenbodengymnastik; Kräftigung der Bauch-, Brust- und Beinmuskulatur; Entspannundsübungen)

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Gesundheitsvorträge im Kino Hof und Plauen, jährliche Aktionstage wie z.B. Tag der Frauengesundheit, Herz- und Gefäßtag, Brustkrebstag, Kinder Uni Medizin, Kulturveranstaltungen im Klinikum z.B. Lesungen, Musical, Teilnahme an Gesundheitsmessen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Muskelentspannung nach Jakobsen, Körperwahrnehmung, Eutonie, Yoga, Ruhe finden z.B. auch mit Fantasiereisen

MP45: Stomatherapie/-beratung

Unsere Stoma-Berater bieten Patienten und ihren Angehörigen für alle Stomaarten pflegerische Beratung an.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Es finden gemeinsame Treffen mit den Nachversorgern statt (ambulante Pflege, Pflegeheime).

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

z.B. bei Säuglingen zur Anbahnung der Drehbewegung.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Bereitstellung von Räumen für Treffen, Herstellung von Kontakten zu verschiedenen Selbsthilfegruppen der Region (z.B. Blaues Kreuz, ILCO).

MP51: Wundmanagement

Mehrere Mitarbeiter unseres Hauses verfügen über die Zusatzqualifikation Wundversorgung.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Die Anwendung der Thermik wird zur Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung und Turnusregulation eingesetzt, z.B. Kaltluft, Eispackung, Heiße Rolle, Fango, Heißluft.

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

Ab dem 1. Tag nach Entbindung individuelle Einzelbehandlung im Patientenzimmer.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Bei Fragen zu dem Thema Inkontinenz steht den Patienten eine Kontinenzberaterin zur Seite. Langjährige Erfahrung im Fachbereich Urologie sowie Fortbildungen sind die Basis für Beratung und Schulung.

MP18: Fußreflexzonenmassage

Die Reflexzonentherapie am Fuß zählt zu den Regulationstherapieformen, die die eigene Vitalität und Regenerationskraft des gesamten menschlichen Körpers mobilisiert.

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

werden regelmäßig angeboten

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Schmerztagesklinik, Palliativmedizin und im Rahmen der Medizinischen Zentren

MP01: Akupressur

Akupressur ist eine Form der Regulationstherapie, die über sanften Druck Energieblockaden in den Meridianen löst, z.B. Akupressurbehandlung bei Kopfschmerzen, WS-Problematiken.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

nur Fallmanagement und Bezugspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

nur Ergotherapie

MP26: Medizinische Fußpflege

Durch eine entsprechende Anforderung besteht die Möglichkeit, dass von extern eine Podologin in das Sana Klinikum Hof kommt und eine medizinische Fußpflege durchführt.

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Für unsere kleinen Patienten besteht die Möglichkeit, auf den Kinderstationen die Schule zu besuchen.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Durch spezielle Griffe wird der Abtransport von Gewebsflüssigkeit gefördert. Die Griffe orientieren sich an dem Verlauf von Lymphgefäßen in Abflussrichtung. Die leichte Drucksteigerung im Gewebe begünstigt die Aufnahme von Gewebsflüssigkeit über die Initialgefäße in die Lymphbahnen.

MP21: Kinästhetik

Techniken der Kinästhetik werden zur schonenden Mobilisation der Patienten durchgeführt.

MP36: Säuglingspflegekurse

Hebammen (Kooperation) in Geburtsvorbereitungskursen, Schwangerenvorsorge, Hilfeleistungen bei Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtshilfe, stationäre und ambulante Wochenbettbetreuung, Stillberatung

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

MP63: Sozialdienst

Patienten und Angehörige erhalten kompetente Unterstützung bei psychosozialen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen.

MP25: Massage

Durch tonusregulierende und durchblutungsfördernde Griffe wird sowohl die Schmerzsituation als auch die Beweglichkeit verbessert. (z. B. Akupunkt-, Bindegewebs-, Breussmassage, Shiatsu, Tuina, Klassische Massage)

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Das Belastungstraining zielt auf eine Steigerung der Belastungsfähigkeit ab (z.B. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen). Arbeitserprobung wird in unserem Haus nicht durchgeführt.

MP54: Asthmaschulung

Eine Asthmaschulung findet in Verbindung mit der Atemtherapie statt. Im Zuge der Atemgymnastig, z.B. Verhalten bei Asthmaanfall

MP06: Basale Stimulation

Basale Stimulation wird von geschultem Personal zur Wahrnehmungsförderung wahrnehmungsgestörter Patienten (z.B. Komapatienten) angewendet.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Die Atemtherapie dient einer Optimierung der Lungenbelüftung und hilft Sekrete zu lösen und abzutransportieren, z.B. nach OP zur Pneumonieprophylaxe, zur Sekretlösung, zur Atemvertiefung.

MP53: Aromapflege/-therapie

Eine Aromatherapie wird auf einigen Stationen durchgeführt (z.B. bei Sterbenden).

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Diabetesberatung bei und mit Angehörigen und bei Eltern diabetischer Kinder (gemeinsames Einkaufen, gemeinsames Essen). Ernährungsberatung zusammen mit den betreffenden Angehörigen (z.B. Ehefrau-Kochen)

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Unser Haus besteht zum Großteil aus Zwei-Bett-Zimmern.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Das Ein-Bett-Zimmer verfügt über eine eigene Nasszelle, zum Teil mit Duschen.

NM07: Rooming-in

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

NM63: Schule im Krankenhaus

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Zwei-Bett-Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

z.B. Besuche in den Patientenzimmern, Rufbereitschaft, Gespräche im Raum der Seelsorge, Krankensegnungen und Sakramentfeiern.

NM50: Kinderbetreuung

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

nur Begleitdienst und "Grüne Damen" für Patienten u.a. mit Demenz

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Übernachtung von Begleitpersonen ist im Patientenzimmer gegen Entgelt möglich.

NM68: Abschiedsraum

2 Abschiedsräume, religiöse Rituale werden ermöglicht (z.B. rituelle Waschungen)

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Jede Station in unserem Haus verfügt über mehrere Ein-Bett-Zimmer.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Raphael-Kapelle

BF11: Besondere personelle Unterstützung

Ehrenamtliche Unterstützung der Patienten (Grüne Damen).

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Es gibt Mitarbeiter mit einer Zusatzweiterbildung.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

BF13: Übertragung von Informationen in leicht verständlicher, klarer Sprache

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Falls benötigt können Spezialbetten geleast werden.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF24: Diätische Angebote

spezielle Diätberatung ist möglich

BF25: Dolmetscherdienste

Mitarbeiter des Klinikums stehen als Dolmetscher zur Verfügung Sprachen: Arabisch, Englisch, Französisch, Georgisch, Griechisch, Indisch, Italienisch, Jugoslawisch, Philippinisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch. Zudem externe Dolmetscher.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Das Sana Klinikum Hof gehört mit seinen 465 vollstationären Betten und 18 teilstationären Plätzen zu den größten somatischen Akutkrankenhäusern in Bayern. In über 16 Fachabteilungen behandelt das Haus der Schwerpunktversorgung jährlich etwa 22.000 stationäre und 45.000 ambulante Patienten.

Seit 2009 wurden über 20 Millionen Euro in den Ausbau der Klinik investiert, wobei der Fokus auf der Ausweitung des Leistungsspektrums sowie der Optimierung von Prozessen und Strukturen liegt. So stiegen die Leistungszahlen in den letzten Jahren um 15 Prozent an.

Als eines der größten Wirtschaftsunternehmen der Stadt Hof sieht sich die Klinik nicht nur gegenüber den Patienten in der Pflicht, sondern ist sich auch seines sozialen Stellenwerts bewusst. So betreibt das Haus beispielsweise ein Bildungszentrum mit 120 Ausbildungsplätzen.

Das Sana Klinikum Hof ist eine Einrichtung der Sana Kliniken AG und engagiert sich in Hof vor allem für das Wohl der Patienten. Daneben fühlen wir uns aber auch unseren Mitarbeitern verpflichtet. Und nicht zuletzt haben wir gegenüber unseren Gesellschaftern die Verantwortung zu einer wirtschaftlichen Unternehmensführung.

Fachabteilungen

Allgemein-, Visceral- und Thoraxchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Christian Graeb

Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Fuad Abu-Nahleh

Diagnostische und Interventionelle Radiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Boris Radeleff

Frauenklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Leitung: Chefärztin Dr. med. Liane Logé

Gefäßchirurgie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Frithjof Soeder

Klinik für Kinder und Jugendliche - Neonatologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Rolf Ponader

Klinik für Kinder und Jugendliche - Pädiatrie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Rolf Ponader

Klinik für Urologie, Kinderurologie, urologische Onkologie und Palliativmedizin

Leitung: Chefarzt Dr. med. Abhishek Pandey

Medizinische Klinik - Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie, Hämatologie und Internistische Onkologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Andreas Heer, MBA

Medizinische Klinik - Kardiologie, Nephrologie, Pneumologie, internistische Intensivmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. phil. Anil-Martin Sinha MBA, FESC

Medizinische Klinik - Sektion Hämatologie und Internistische Onkologie

Leitung: Sektionsleitung Onkologie, Dr. med. Andreas Heer

Medizinische Klinik - Sektion Nephrologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Dr. phil. Anil-Martin Sinha MBA, FESC

Medizinische Klinik - Sektion Pneumologie

Leitung: Chefarzt Kardiologie Prof. Dr. med. Dr. phil. Anil-Martin Sinha MBA, FESC

Neurologische Klinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Robert Glumm

Palliativmedizin

Leitung: Chefarzt Dr. med. Hansjörg Keller

Plastische-, Hand- und Mikrochirurgie

Leitung: Chefarzt PD Dr. Dr. med. Elias Polykandriotis, MHBA

Schmerztagesklinik

Leitung: Sektionsleitung Schmerztagesklinik Dr. med. Christian Schuster

Unfallchirurgie, Orthopädische Chirurgie und Handchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Matthias Schürmann

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 492

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 402

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 245

Gehirnerschütterung [S06.0]

Hirninfarkt
Fallzahl 239

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien [I63.4]

Akuter Myokardinfarkt
Fallzahl 232

Akuter subendokardialer Myokardinfarkt [I21.4]

Prostatahyperplasie
Fallzahl 229

Prostatahyperplasie [N40]

Obstruktive Uropathie und Refluxuropathie
Fallzahl 219

Hydronephrose bei Obstruktion durch Nieren- und Ureterstein [N13.2]

Chronische ischämische Herzkrankheit
Fallzahl 215

Atherosklerotische Herzkrankheit: Drei-Gefäß-Erkrankung [I25.13]

Harnröhrenstriktur
Fallzahl 206

Sonstige Harnröhrenstriktur [N35.8]

Bösartige Neubildung der Prostata
Fallzahl 205

Bösartige Neubildung der Prostata [C61]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Patienten haben die Möglichkeit, während ihres stationären Aufenthaltes bei unserer Diabetesberaterin an einem strukturierten Schulungsprogramm teilzunehmen.

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Informationsabend für werdende Eltern

MP43: Stillberatung

zertifizierte Still- und Laktationsberaterin, BCIC

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Unterarmstühle, Gehwagen, Rollatoren, Gehbock, Bewegungsschiene

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

In unserem Klinikum existiert eine Pflegeberatung für Sturz, Dekubitus, Inkontinenz und Wunden.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie dient der Mobilisation der Patienten.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Kooperation mit niedergelassener Praxis

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Bobath-Therapie wird vor allem bei Patienten mit neurologischen Defiziten (z.B. nach Schlaganfall) durchgeführt. Sie hat das Wiedererlernen der physiologischen Bewegungsfähigkeit des Betroffenen unter Hemmung krankhafter Bewegungsmuster zum Ziel, z.B. bei Apoplex, Mb. Parkinson, MS, GBS.

MP57: Biofeedback-Therapie

Schmerztagesklinik - Ergotherapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Die Diätassistentinnen der Küche beraten Patienten auf ärztliche Anordnung und stehen ihnen zur Beantwortung von Ernährungsfragen zur Verfügung.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Es werden Lösungsmöglichkeiten zu den Themenfeldern ambulante und stationäre Nachsorge sowie medizinische und berufliche Rehabilitation besprochen.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Die Mitarbeiter der Pflegeüberleitung und des Sozialdienstes tragen durch die enge Zusammenarbeit mit bspw. Pflegeeinrichtungen und Sozialstationen zur Verbesserung der Zufriedenheit der zuweisenden Ärzte, Patienten und Angehörigen bei.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Ostheopathie wird in unserem Haus als Privatleistung angeboten. In der Ostheopathie werden das Gelenk-, Organ- und Nervensystem miteinander ins Gleichgewicht gebracht, z.B. bei Funktionsstörungen von Gelenkpartnern. Chiropraktik wird nicht angeboten. Eine Manualtherapie wird erbracht.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Nach ärztlicher Anordnung wird diese Therapieform in Einzel- und/oder Gruppentherapie durch die Mitarbeiter der Physikalischen Therapie erbracht, z. B. Einzeltherapie im Stationären und Ambulanten Bereich, Gruppentherapie in der Schmerztagesklinik.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

PNF wird im Zuge einer Krankengymnastik-Verordnung im ambulanten Bereich und im stationären Bereich mit eingesetzt. Dreidimensionale Therapieform, z.B. bei gestörtem Bewegungsverhalten.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

u.a. Konzept nach FOTT (Facic-Orale-Track-Therapie): Umfasst die Befundaufnahme und Therapie von erworbenen Schluckstörungen im neurologischen Bereich. Des Weiteren Bobath-Therapie und Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF). Einsatz speziell weitergebildeter Pflegekräfte, WB Stroke Unit

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

z. B.: Massagen, Akupressur, Dornbehandlung, Elektrobehandlung (Ultraschall, Iontophorese), Fango, Heißluft, Kältetherapie, Kohlensäurebad, Stangerbad, Krankengymnastik (auch neurologisch), Lymphdrainage, Kompressionsbandage, Manuelle Therapie, Hydro-, Ultraschall-, Elektrotherapie.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Neben der täglichen Integration gesundheitsfördernder und präventiver Beratung in den Patientenalltag existieren Konzepte zur Vermeidung von Patientenrisiken und Komplikationen (z.B. Verfahrensanweisung zur Sturzprophylaxe). Weiterhin werden regelmäßig ärztliche Vorträge für Laien gehalten.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Sterbenden Patienten wird eine einfühlsame Begleitung in ihrer letzten Lebensphase ermöglicht.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Wird in Einzel- und/oder Gruppentherapie angeboten, z.B. bei BSP, WS-Syndrom, Mb. Bechterew.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Diabetesberatung, Neurologie

MP61: Redressionstherapie

Z.B.bei Säuglingen mit Hackefuß oder Apoplex mit Vorfußredressionsstrumpf.

MP37: Schmerztherapie/-management

Ein Schmerzkonzept unterstützt die situationsgerechte Schmerzbehandlung unserer Patienten.

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

Rückbildungsgymnastik (beinhaltet Beckenbodengymnastik; Kräftigung der Bauch-, Brust- und Beinmuskulatur; Entspannundsübungen)

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Gesundheitsvorträge im Kino Hof und Plauen, jährliche Aktionstage wie z.B. Tag der Frauengesundheit, Herz- und Gefäßtag, Brustkrebstag, Kinder Uni Medizin, Kulturveranstaltungen im Klinikum z.B. Lesungen, Musical, Teilnahme an Gesundheitsmessen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Muskelentspannung nach Jakobsen, Körperwahrnehmung, Eutonie, Yoga, Ruhe finden z.B. auch mit Fantasiereisen

MP45: Stomatherapie/-beratung

Unsere Stoma-Berater bieten Patienten und ihren Angehörigen für alle Stomaarten pflegerische Beratung an.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Es finden gemeinsame Treffen mit den Nachversorgern statt (ambulante Pflege, Pflegeheime).

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

z.B. bei Säuglingen zur Anbahnung der Drehbewegung.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Bereitstellung von Räumen für Treffen, Herstellung von Kontakten zu verschiedenen Selbsthilfegruppen der Region (z.B. Blaues Kreuz, ILCO).

MP51: Wundmanagement

Mehrere Mitarbeiter unseres Hauses verfügen über die Zusatzqualifikation Wundversorgung.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Die Anwendung der Thermik wird zur Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung und Turnusregulation eingesetzt, z.B. Kaltluft, Eispackung, Heiße Rolle, Fango, Heißluft.

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

Ab dem 1. Tag nach Entbindung individuelle Einzelbehandlung im Patientenzimmer.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Bei Fragen zu dem Thema Inkontinenz steht den Patienten eine Kontinenzberaterin zur Seite. Langjährige Erfahrung im Fachbereich Urologie sowie Fortbildungen sind die Basis für Beratung und Schulung.

MP18: Fußreflexzonenmassage

Die Reflexzonentherapie am Fuß zählt zu den Regulationstherapieformen, die die eigene Vitalität und Regenerationskraft des gesamten menschlichen Körpers mobilisiert.

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

werden regelmäßig angeboten

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Schmerztagesklinik, Palliativmedizin und im Rahmen der Medizinischen Zentren

MP01: Akupressur

Akupressur ist eine Form der Regulationstherapie, die über sanften Druck Energieblockaden in den Meridianen löst, z.B. Akupressurbehandlung bei Kopfschmerzen, WS-Problematiken.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

nur Fallmanagement und Bezugspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

nur Ergotherapie

MP26: Medizinische Fußpflege

Durch eine entsprechende Anforderung besteht die Möglichkeit, dass von extern eine Podologin in das Sana Klinikum Hof kommt und eine medizinische Fußpflege durchführt.

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Für unsere kleinen Patienten besteht die Möglichkeit, auf den Kinderstationen die Schule zu besuchen.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Durch spezielle Griffe wird der Abtransport von Gewebsflüssigkeit gefördert. Die Griffe orientieren sich an dem Verlauf von Lymphgefäßen in Abflussrichtung. Die leichte Drucksteigerung im Gewebe begünstigt die Aufnahme von Gewebsflüssigkeit über die Initialgefäße in die Lymphbahnen.

MP21: Kinästhetik

Techniken der Kinästhetik werden zur schonenden Mobilisation der Patienten durchgeführt.

MP36: Säuglingspflegekurse

Hebammen (Kooperation) in Geburtsvorbereitungskursen, Schwangerenvorsorge, Hilfeleistungen bei Schwangerschaftsbeschwerden, Geburtshilfe, stationäre und ambulante Wochenbettbetreuung, Stillberatung

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

MP63: Sozialdienst

Patienten und Angehörige erhalten kompetente Unterstützung bei psychosozialen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen.

MP25: Massage

Durch tonusregulierende und durchblutungsfördernde Griffe wird sowohl die Schmerzsituation als auch die Beweglichkeit verbessert. (z. B. Akupunkt-, Bindegewebs-, Breussmassage, Shiatsu, Tuina, Klassische Massage)

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Das Belastungstraining zielt auf eine Steigerung der Belastungsfähigkeit ab (z.B. bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen). Arbeitserprobung wird in unserem Haus nicht durchgeführt.

MP54: Asthmaschulung

Eine Asthmaschulung findet in Verbindung mit der Atemtherapie statt. Im Zuge der Atemgymnastig, z.B. Verhalten bei Asthmaanfall

MP06: Basale Stimulation

Basale Stimulation wird von geschultem Personal zur Wahrnehmungsförderung wahrnehmungsgestörter Patienten (z.B. Komapatienten) angewendet.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Die Atemtherapie dient einer Optimierung der Lungenbelüftung und hilft Sekrete zu lösen und abzutransportieren, z.B. nach OP zur Pneumonieprophylaxe, zur Sekretlösung, zur Atemvertiefung.

MP53: Aromapflege/-therapie

Eine Aromatherapie wird auf einigen Stationen durchgeführt (z.B. bei Sterbenden).

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Diabetesberatung bei und mit Angehörigen und bei Eltern diabetischer Kinder (gemeinsames Einkaufen, gemeinsames Essen). Ernährungsberatung zusammen mit den betreffenden Angehörigen (z.B. Ehefrau-Kochen)

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Unser Haus besteht zum Großteil aus Zwei-Bett-Zimmern.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Das Ein-Bett-Zimmer verfügt über eine eigene Nasszelle, zum Teil mit Duschen.

NM07: Rooming-in

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

NM63: Schule im Krankenhaus

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Zwei-Bett-Zimmer sind mit eigener Nasszelle ausgestattet.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

z.B. Besuche in den Patientenzimmern, Rufbereitschaft, Gespräche im Raum der Seelsorge, Krankensegnungen und Sakramentfeiern.

NM50: Kinderbetreuung

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

nur Begleitdienst und "Grüne Damen" für Patienten u.a. mit Demenz

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Übernachtung von Begleitpersonen ist im Patientenzimmer gegen Entgelt möglich.

NM68: Abschiedsraum

2 Abschiedsräume, religiöse Rituale werden ermöglicht (z.B. rituelle Waschungen)

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Jede Station in unserem Haus verfügt über mehrere Ein-Bett-Zimmer.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Raphael-Kapelle

BF11: Besondere personelle Unterstützung

Ehrenamtliche Unterstützung der Patienten (Grüne Damen).

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Es gibt Mitarbeiter mit einer Zusatzweiterbildung.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF29: Mehrsprachiges Informationsmaterial über das Krankenhaus

BF13: Übertragung von Informationen in leicht verständlicher, klarer Sprache

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Falls benötigt können Spezialbetten geleast werden.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF24: Diätische Angebote

spezielle Diätberatung ist möglich

BF25: Dolmetscherdienste

Mitarbeiter des Klinikums stehen als Dolmetscher zur Verfügung Sprachen: Arabisch, Englisch, Französisch, Georgisch, Griechisch, Indisch, Italienisch, Jugoslawisch, Philippinisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch und Ungarisch. Zudem externe Dolmetscher.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.