Krankenhaus

Oberhavel Kliniken, Standort Gransee

16775 Gransee - https://www.oberhavel-kliniken.de
10 von 25
+49 (3306) 759-601
65
3

Schreibt über sich selbst

Im Norden des Landkreises Oberhavel gelegen (Gransee ist in circa 60 Minuten mit dem Auto oder der Regionalbahn vom Berliner Zentrum aus zu erreichen.), leistet die Klinik Gransee einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Versorgung in der Region.

Die drei breit gefächerten Abteilungen mit 65 Betten, die Tagesklinik für psychische Erkrankungen mit 18 und die Tagesklinik Geriatrie mit 10 Plätzen gewährleisten eine kompetente Grundversorgung in Wohnortnähe.

In der Klinik Gransee gibt es Fachabteilungen für Chirurgie, für Innere Medizin und für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie eine Rettungsstelle. Die Mediziner der chirurgischen Abteilung verfügen über einen großen Erfahrungsschatz auf den Gebieten der Orthopädie, Traumatologie und Visceralchirurgie (Chirurgie des Bauchraumes).

Das diagnostische und therapeutische Handeln in der Abteilung für Innere Medizin ist neben der Behandlung akuter internistischer Erkrankungen auf die Therapie chronischer Herz-, Gefäß- und Lungenerkrankungen ausgerichtet. Das Leistungsspektrum bezüglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut, sodass hier unter anderem Implantationen von Herzschrittmachern vorgenommen werden können.

Innerhalb des Klinikverbundes der Oberhavel Kliniken GmbH ist die Klinik Gransee fachlich mit ihren beiden Schwesternhäusern in Oranienburg und Hennigsdorf eng verbunden. Somit ist eine enge Anbindung an die Hennigsdorfer „Stroke Unit” (Schlaganfall-Spezialstation) und an die „Chest Pain Unit” der Klinik Hennigsdorf für Patienten mit unklarem Brustschmerz oder Verdacht auf Herzinfarkt gegeben. Die Fachabteilungen aller drei Kliniken stehen in telemedizinischem Kontakt.

Das Krankenhaus Gransee, das zuvor zum Sana Krankenhausverbund Nordbrandenburg der Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH gehörte, wurde im Juli 2009 als Oberhavel Klinik Gransee GmbH in den Klinikverbund der Oberhavel Kliniken GmbH integriert. Seither ist das Leistungsspektrum des Hauses im Jahr 2011 um eine Tagesklinik für psychische Erkrankungen erweitert worden, in der die Patienten tagsüber diverse Therapieformen wie Psychotherapie, Ergotherapie oder Kunsttherapie wahrnehmen können. Ein Jahr später, 2012, war die Eröffnung der Tagesklinik Geriatrie, die ein breites Spektrum an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu bieten hat. Dort können mehrfach erkrankte Patienten versorgt werden, ohne auf ihre häusliche Umgebung verzichten zu müssen.

In der Klinik Gransee werden die Patienten in einer familiären Atmosphäre rundum versorgt. Qualifiziertes Fachpersonal kümmert sich um ihre rasche Genesung und ist ihnen in jeder Situation ein kompetenter Ansprechpartner.

Oberhavel Gesundheitszentrum – Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) an der Klinik Gransee Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Gransee gehört zusammen mit dem MVZ an der Klinik Oranienburg und der Poliklinik in der Klinik Hennigsdorf zum Oberhavel Gesundheitszentrum. Hier ist die ambulante Versorgung in unmittelbarer Kliniknähe gewährleistet. Von den kurzen Wegen zwischen Arztpraxen und Klinik sowie von modernster Technologie in der Klinik profitieren Patienten und Ärzte gleichermaßen. Im Medizinischen Versorgungszentrum Gransee befinden sich Arztpraxen für Allgemeinmedizin, Chirurgie und Gefäßchirurgie, Gynäkologie und Naturheilverfahren, Kinder- und Jugendheilkunde, Neurologie und Psychiatrie sowie Radiologie.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 121

Gehirnerschütterung [S06.0]

Essentielle (primäre) Hypertonie
Fallzahl 105

Benigne essentielle Hypertonie: Mit Angabe einer hypertensiven Krise [I10.01]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 103

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Sonstige Krankheiten des Harnsystems
Fallzahl 71

Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet [N39.0]

Volumenmangel
Fallzahl 68

Volumenmangel [E86]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 57

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden bei leichterer Belastung [I50.13]

Binnenschädigung des Kniegelenkes [internal derangement]
Fallzahl 51

Meniskusschädigung durch alten Riss oder alte Verletzung: Hinterhorn des Innenmeniskus [M23.22]

Rückenschmerzen
Fallzahl 46

Lumboischialgie [M54.4]

Vorhofflimmern und Vorhofflattern
Fallzahl 44

Vorhofflimmern, paroxysmal [I48.0]

Cholelithiasis
Fallzahl 41

Gallenblasenstein mit sonstiger Cholezystitis: Ohne Angabe einer Gallenwegsobstruktion [K80.10]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

U. a. Tag der offenen Tür, Vorträge.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

In großzügig modern gestalteten Räumlichkeiten werden alle gängigen Verfahren und Therapieangebote einer zeitgemäßen Krankengymnastik angeboten. Die Behandlung der stationären Patienten erfolgt an 7 Tagen in der Woche.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Zur Unterstützung von Patienten und Angehörigen sind in allen Abteilungen Patientenkoordinatoren eingesetzt, die gemeinsam mit Patient und Familie die Entlassung vorbereiten und die Nachsorge koordinieren (u.a. Unterstützung bei der Terminplanung z.B. Facharzt, Organisation von Pflegediensten.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP51: Wundmanagement

Auch durch speziell ausgebildete Wundmanager wird eine zeitgemäße und moderne Wundbehandlung ermöglicht.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Koordination mit den ortsansässigen Selbsthilfegruppen findet durch den Sozialdienst des Hauses statt. Dieser übernimmt ebenfalls die Kontaktaufnahme zwischen Patient/Angehörigen und den Selbsthilfegruppen und wird monatlich durch SEKIS (Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle) beraten.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Individuelle Diät- und Ernährungsberatung wird durch eine ausgebildete Diätberaterin angeboten. Spezielle, ärztlich angeordnete Kostformen oder Diäten werden in der hauseigenen Diätküche frisch zubereitet.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP06: Basale Stimulation

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP27: Musiktherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Patienten mit Diabetes werden durch besonders qualifizierte Mitarbeiter individuell unterwiesen und unterliegen einem spezialisierten Gruppen-Schulungsprogramm. Diese Angebote nutzen auch ambulante Patienten.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

durch qualifizierte Krankengymnasten wird prä- und postoperativ Atemgymnastik durchgeführt

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Durch die ortsansässigen Sanitätshäuser ist eine zeitnahe Versorgung mit allen notwendigen Hilfsmitteln gewährleistet. Die Koordination wird durch den Sozialdienst und die Stationsleitungen übernommen.

MP63: Sozialdienst

Der Sozialdienst bezieht sich in seiner Tätigkeit auf die aktuellen, persönlichen und sozialen Probleme der Patienten im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung und den Auswirkungen auf ihr Leben und das ihrer Angehörigen.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

über den Sozialdienst

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Die Klinik bietet im Rahmen des PfiFf-Projektes Angehörigen-Schulungen an (Projekt der AOK "Pflege in Familien fördern").

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP21: Kinästhetik

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP25: Massage

MP45: Stomatherapie/-beratung

Durch Kooperationspartner wird eine adäquate Stomatherapie und Beratung sichergestellt.

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Netzwerk Gesunde Kinder: Beratung für alle interessierten Schwangeren, Familien und allein stehenden Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren und auf Wunsch Vermittlung medizinischer und sozialer Angebote sowie ehrenamtlicher intensiv geschulter Paten.

MP37: Schmerztherapie/-management

Seit 2007 gibt es ein zertifiziertes Qulitätsmanagementsystem Akutschmerz mit ausgebildeten Schmerzmentoren

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP01: Akupressur

MP53: Aromapflege/-therapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP26: Medizinische Fußpflege

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Die fünf 2-Bettzimmer, die auf allen Stationen eingerichtet sind, verfügen über eine eigene Nasszelle.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Schon bei der administrativen Aufnahme wird erfragt, ob seelsorgerischer Beistand gewünscht wird. Dies wird entsprechend dokumentiert und durch die Mitarbeiter der Stationen und Bereiche werden Kontakte hergestellt.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

NM02: Ein-Bett-Zimmer

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Alle Patientenzimmer sind mit Fernsehgeräten ausgestattet. Für 2,50 € pro Tag können Radio, TV und Telefon genutzt werden. Kopfhörer sind käuflich zu erwerben. W-LAN Zugang im ganzen Haus. Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen sind vorhanden.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Begleitpersonen können auf Wunsch und gegen Entgelt im Patientenzimmer mit untergebracht werden.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Die Koordination mit den ortsansässigen Selbsthilfeorganisationen findet durch den Sozialdienst des Hauses statt. Dieser übernimmt ebenfalls die Kontaktaufnahme zwischen Patient/Angehörigen und den Selbsthilfegruppen. Der Sozialdienst ist von Montag bis Freitag telefonisch erreichbar.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Auf allen Stationen befinden sich Einbett-Zimmer mit eigener Nasszelle.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF24: Diätische Angebote

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF25: Dolmetscherdienste

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

In der Rettungsstelle.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Rettungsstelle

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Im Norden des Landkreises Oberhavel gelegen (Gransee ist in circa 60 Minuten mit dem Auto oder der Regionalbahn vom Berliner Zentrum aus zu erreichen.), leistet die Klinik Gransee einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der medizinischen Versorgung in der Region.

Die drei breit gefächerten Abteilungen mit 65 Betten, die Tagesklinik für psychische Erkrankungen mit 18 und die Tagesklinik Geriatrie mit 10 Plätzen gewährleisten eine kompetente Grundversorgung in Wohnortnähe.

In der Klinik Gransee gibt es Fachabteilungen für Chirurgie, für Innere Medizin und für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie eine Rettungsstelle. Die Mediziner der chirurgischen Abteilung verfügen über einen großen Erfahrungsschatz auf den Gebieten der Orthopädie, Traumatologie und Visceralchirurgie (Chirurgie des Bauchraumes).

Das diagnostische und therapeutische Handeln in der Abteilung für Innere Medizin ist neben der Behandlung akuter internistischer Erkrankungen auf die Therapie chronischer Herz-, Gefäß- und Lungenerkrankungen ausgerichtet. Das Leistungsspektrum bezüglich Herz-Kreislauf-Erkrankungen wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut, sodass hier unter anderem Implantationen von Herzschrittmachern vorgenommen werden können.

Innerhalb des Klinikverbundes der Oberhavel Kliniken GmbH ist die Klinik Gransee fachlich mit ihren beiden Schwesternhäusern in Oranienburg und Hennigsdorf eng verbunden. Somit ist eine enge Anbindung an die Hennigsdorfer „Stroke Unit” (Schlaganfall-Spezialstation) und an die „Chest Pain Unit” der Klinik Hennigsdorf für Patienten mit unklarem Brustschmerz oder Verdacht auf Herzinfarkt gegeben. Die Fachabteilungen aller drei Kliniken stehen in telemedizinischem Kontakt.

Das Krankenhaus Gransee, das zuvor zum Sana Krankenhausverbund Nordbrandenburg der Sana Kliniken Berlin-Brandenburg GmbH gehörte, wurde im Juli 2009 als Oberhavel Klinik Gransee GmbH in den Klinikverbund der Oberhavel Kliniken GmbH integriert. Seither ist das Leistungsspektrum des Hauses im Jahr 2011 um eine Tagesklinik für psychische Erkrankungen erweitert worden, in der die Patienten tagsüber diverse Therapieformen wie Psychotherapie, Ergotherapie oder Kunsttherapie wahrnehmen können. Ein Jahr später, 2012, war die Eröffnung der Tagesklinik Geriatrie, die ein breites Spektrum an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu bieten hat. Dort können mehrfach erkrankte Patienten versorgt werden, ohne auf ihre häusliche Umgebung verzichten zu müssen.

In der Klinik Gransee werden die Patienten in einer familiären Atmosphäre rundum versorgt. Qualifiziertes Fachpersonal kümmert sich um ihre rasche Genesung und ist ihnen in jeder Situation ein kompetenter Ansprechpartner.

Oberhavel Gesundheitszentrum – Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) an der Klinik Gransee Das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Gransee gehört zusammen mit dem MVZ an der Klinik Oranienburg und der Poliklinik in der Klinik Hennigsdorf zum Oberhavel Gesundheitszentrum. Hier ist die ambulante Versorgung in unmittelbarer Kliniknähe gewährleistet. Von den kurzen Wegen zwischen Arztpraxen und Klinik sowie von modernster Technologie in der Klinik profitieren Patienten und Ärzte gleichermaßen. Im Medizinischen Versorgungszentrum Gransee befinden sich Arztpraxen für Allgemeinmedizin, Chirurgie und Gefäßchirurgie, Gynäkologie und Naturheilverfahren, Kinder- und Jugendheilkunde, Neurologie und Psychiatrie sowie Radiologie.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 121

Gehirnerschütterung [S06.0]

Essentielle (primäre) Hypertonie
Fallzahl 105

Benigne essentielle Hypertonie: Mit Angabe einer hypertensiven Krise [I10.01]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 103

Sekundäre Rechtsherzinsuffizienz [I50.01]

Sonstige Krankheiten des Harnsystems
Fallzahl 71

Harnwegsinfektion, Lokalisation nicht näher bezeichnet [N39.0]

Volumenmangel
Fallzahl 68

Volumenmangel [E86]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 57

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden bei leichterer Belastung [I50.13]

Binnenschädigung des Kniegelenkes [internal derangement]
Fallzahl 51

Meniskusschädigung durch alten Riss oder alte Verletzung: Hinterhorn des Innenmeniskus [M23.22]

Rückenschmerzen
Fallzahl 46

Lumboischialgie [M54.4]

Vorhofflimmern und Vorhofflattern
Fallzahl 44

Vorhofflimmern, paroxysmal [I48.0]

Cholelithiasis
Fallzahl 41

Gallenblasenstein mit sonstiger Cholezystitis: Ohne Angabe einer Gallenwegsobstruktion [K80.10]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

U. a. Tag der offenen Tür, Vorträge.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

In großzügig modern gestalteten Räumlichkeiten werden alle gängigen Verfahren und Therapieangebote einer zeitgemäßen Krankengymnastik angeboten. Die Behandlung der stationären Patienten erfolgt an 7 Tagen in der Woche.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Zur Unterstützung von Patienten und Angehörigen sind in allen Abteilungen Patientenkoordinatoren eingesetzt, die gemeinsam mit Patient und Familie die Entlassung vorbereiten und die Nachsorge koordinieren (u.a. Unterstützung bei der Terminplanung z.B. Facharzt, Organisation von Pflegediensten.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP51: Wundmanagement

Auch durch speziell ausgebildete Wundmanager wird eine zeitgemäße und moderne Wundbehandlung ermöglicht.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Koordination mit den ortsansässigen Selbsthilfegruppen findet durch den Sozialdienst des Hauses statt. Dieser übernimmt ebenfalls die Kontaktaufnahme zwischen Patient/Angehörigen und den Selbsthilfegruppen und wird monatlich durch SEKIS (Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle) beraten.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Individuelle Diät- und Ernährungsberatung wird durch eine ausgebildete Diätberaterin angeboten. Spezielle, ärztlich angeordnete Kostformen oder Diäten werden in der hauseigenen Diätküche frisch zubereitet.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP06: Basale Stimulation

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP27: Musiktherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Patienten mit Diabetes werden durch besonders qualifizierte Mitarbeiter individuell unterwiesen und unterliegen einem spezialisierten Gruppen-Schulungsprogramm. Diese Angebote nutzen auch ambulante Patienten.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

durch qualifizierte Krankengymnasten wird prä- und postoperativ Atemgymnastik durchgeführt

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Durch die ortsansässigen Sanitätshäuser ist eine zeitnahe Versorgung mit allen notwendigen Hilfsmitteln gewährleistet. Die Koordination wird durch den Sozialdienst und die Stationsleitungen übernommen.

MP63: Sozialdienst

Der Sozialdienst bezieht sich in seiner Tätigkeit auf die aktuellen, persönlichen und sozialen Probleme der Patienten im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung und den Auswirkungen auf ihr Leben und das ihrer Angehörigen.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

über den Sozialdienst

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Die Klinik bietet im Rahmen des PfiFf-Projektes Angehörigen-Schulungen an (Projekt der AOK "Pflege in Familien fördern").

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP21: Kinästhetik

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP25: Massage

MP45: Stomatherapie/-beratung

Durch Kooperationspartner wird eine adäquate Stomatherapie und Beratung sichergestellt.

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Netzwerk Gesunde Kinder: Beratung für alle interessierten Schwangeren, Familien und allein stehenden Eltern mit Kindern von 0 bis 3 Jahren und auf Wunsch Vermittlung medizinischer und sozialer Angebote sowie ehrenamtlicher intensiv geschulter Paten.

MP37: Schmerztherapie/-management

Seit 2007 gibt es ein zertifiziertes Qulitätsmanagementsystem Akutschmerz mit ausgebildeten Schmerzmentoren

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP01: Akupressur

MP53: Aromapflege/-therapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP26: Medizinische Fußpflege

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Die fünf 2-Bettzimmer, die auf allen Stationen eingerichtet sind, verfügen über eine eigene Nasszelle.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Schon bei der administrativen Aufnahme wird erfragt, ob seelsorgerischer Beistand gewünscht wird. Dies wird entsprechend dokumentiert und durch die Mitarbeiter der Stationen und Bereiche werden Kontakte hergestellt.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

NM02: Ein-Bett-Zimmer

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Alle Patientenzimmer sind mit Fernsehgeräten ausgestattet. Für 2,50 € pro Tag können Radio, TV und Telefon genutzt werden. Kopfhörer sind käuflich zu erwerben. W-LAN Zugang im ganzen Haus. Klinikeigene Parkplätze für Besucher und Besucherinnen sowie Patienten und Patientinnen sind vorhanden.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Begleitpersonen können auf Wunsch und gegen Entgelt im Patientenzimmer mit untergebracht werden.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Die Koordination mit den ortsansässigen Selbsthilfeorganisationen findet durch den Sozialdienst des Hauses statt. Dieser übernimmt ebenfalls die Kontaktaufnahme zwischen Patient/Angehörigen und den Selbsthilfegruppen. Der Sozialdienst ist von Montag bis Freitag telefonisch erreichbar.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Auf allen Stationen befinden sich Einbett-Zimmer mit eigener Nasszelle.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF24: Diätische Angebote

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF25: Dolmetscherdienste

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

In der Rettungsstelle.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Rettungsstelle

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Gransee und Umgebung