Krankenhaus

Klinikum Frankfurt Höchst

65929 Frankfurt am Main - https://www.kliniken-fmt.de
Akademisches Lehrkrankenhaus: Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
10 von 25
+49 (69) 3106 - 3030
858
25

Schreibt über sich selbst

Medizinische Kompetenz, individuelle Betreuung und Versorgung auf höchstem Niveau. Im Klinikum Frankfurt Höchst sind Patientinnen und Patienten in den richtigen Händen. Als leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverbund der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH, bietet das Klinikum Frankfurt Höchst medizinische und pflegerische Versorgung der höchsten Versorgungsstufe an.

Allein am Standort Frankfurt Höchst stehen 22 Kliniken, Institute und Fachabteilungen mit rund 900 Betten einschließlich der interdisziplinären Intensivtherapie-Station sowie der Intensivstation für Neonatologie für die optimale medizinische Betreuung zur Verfügung. Jährlich werden über 37.000 stationäre und mehr als 100.000 ambulante Patienten aus einem weiten Einzugsgebiet behandelt.

Über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielen Nationen bringen rund um die Uhr ihr fachliches Können mit Respekt vor der Persönlichkeit der Patienten zum Einsatz und repräsentieren Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz unserer Stadt. Regelmäßige Weiterbildungen und Schulungen halten den Kenntnisstand der Mitarbeiter auf dem aktuellsten Stand von Medizin und Pflege. Moderne Pflegekonzepte und das angeschlossene Ausbildungszentrum leisten einen wichtigen Beitrag für das hohe Niveau der Versorgungsqualität.

Mit seinem Leistungsspektrum spielt das Klinikum eine wichtige Rolle im Netzwerk der Gesundheitsversorgung im Rhein-Main-Gebiet. 2017 erblickten hier 2.438 Kinder das Licht der Welt. Mit über 35.000 behandelten kleinen Patienten pro Jahr bildet das Klinikum das größte Kinderzentrum der Region. Dazu gehören die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, das Sozialpädiatrische Zentrum, die Kinder- und Neuroorthopädie, die Kinderurologie, die Kinderchirurgie, die Kinder- und Jugendgynäkologie in enger Kooperation mit den Kliniken für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Augenheilkunde, Neurochirurgie, Psychiatrie. Auf dem Klinikgelände sind ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Intensivtransportwagen und ein Baby-Notarztwagen direkt stationiert. Seit 2017 kooperiert das Klinikum auch mit der Johanniter Luftrettung. Im Jahr 2008 feierte das Klinikum seinen 150. Geburtstag.

Fachabteilungen

Geriatrische Tagesklinik

Leitung: Ltd. Ärztin (Kollegialsystem) Dr. med. Kerstin Amadori

Institut für Laboratoriumsmedizin - Klinische Chemie, Mikrobiologie, Transfusionsserologie

Leitung: Leitender Arzt (Kollegialsystem) Dr. med. Oliver Colhoun

Institut für Pathologie

Leitung: Chefarzt PD. Dr. med. Frank Bergmann

Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Matthias Schwarzbach

Klinik für Altersmedizin

Leitung: Leitende Ärztin (Kollegialsystem) Claudia Ankerst

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Daniel Chappell

Klinik für Augenheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Claus Eckardt

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe - Operative Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie, Pränataldiagnostik

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Joachim Rom

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe - Geburtshilfe

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Joachim Rom

Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Plastische Gesichtschirurgie, Allergologie

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Carsten Dalchow

Klinik für Innere Medizin 1 - Kardiologie, Kardiologie, konservative Intensivmedizin, Angiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Ulrich Hink

Klinik für Innere Medizin 2 - Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie, Diabetologie und Endokrinologie, Infektiologie, Allgemeine Innere Medizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Hendrik Manner

Klinik für Innere Medizin 3 - Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin, Pneumologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Hans-Günter Derigs

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Lothar Schrod

Klinik für Kinderchirurgie

Leitung: Chefärztin Dr. med. Alexandra Weltzien

Klinik für Neurochirurgie

Leitung: Chefarzt Priv.Doz. Dr. med. Matin Barth

Klinik für Neurologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Thorsten Steiner, MME

Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Wolfgang Daecke

Klinik für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Müller-Schimpfle

Klinik für Urologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Walter Ohlig

Klinik für psychische Gesundheit

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Sibylle C. Roll

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung

Leitung: Chefärztin Dr. med. Mechthild Pies

Sozialpädiatrisches Zentrum

Leitung: Chefärztin Dr. med. Mechthild Pies

Tagesklinik für psychische Gesundheit

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Sibylle C. Roll

Zentrale Notaufnahme

Leitung: Chefarzt Dr. med. Peter-Friedrich Petersen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 1627

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Fallzahl 796

[]

Hals- und Brustschmerzen
Fallzahl 424

Sonstige Brustschmerzen [R07.3]

Hirninfarkt
Fallzahl 420

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien [I63.4]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 363

Gehirnerschütterung [S06.0]

Netzhautablösung und Netzhautriss
Fallzahl 349

Netzhautablösung mit Netzhautriss [H33.0]

Vorzeitiger Blasensprung
Fallzahl 330

Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden [O42.0]

Prostatahyperplasie
Fallzahl 238

Prostatahyperplasie [N40]

Schizophrenie
Fallzahl 233

Paranoide Schizophrenie [F20.0]

Synkope und Kollaps
Fallzahl 230

Synkope und Kollaps [R55]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Die Akupunktur, ein Teilgebiet der traditionellen Chinesischen Medizin, wird in manchen Situationen als Ergänzung zur Schmerztherapie und als alternative Methode in der Geburtsvorbereitung angeboten.

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Das Beratungsangebot unseres FamilienInformationsZentrums (FIZ) richtet sich an Krebs erkrankte ambulante und stationäre Patienten sowie deren Angehörige. Regelmäßig wird ein Patientencafe für krebskranke Menschen zum gegenseitigen Austausch und für Kurzfortbildungen angeboten.

MP53: Aromapflege/-therapie

Zur Geburtserleichterung können z.B. werdende Mütter in unserem Kreißsaal auf verschiedene alternativmedizinische Verfahren zurückgreifen. Von Aromatherapie über Homöopathie bis hin zur Akupunktur reichen unsere alternativmedizinischen Möglichkeiten.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Zur Prophylaxe, nach größeren OPs sowie bei Lungenerkrankungen, kann es zu einer Einschränkung der Atmung kommen, die Unterstützung in Form einer Atemtherapie erfordert. Die Patienten der ITS werden zusätzlich von einer Atmungstherapeutin betreut.

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Hörtests vor und nach gehörverbessernden Operationen oder bei der Behandlung von Hörsturz und Tinnitus finden täglich statt. Zur Hördiagnostik stehen BERA, OAE, ECoG zur Verfügung. Neben der Routinediagnostik werden für Kinder und Erwachsene (Ton-/Sprachaudiogramme) Hörgeräteprüfungen durchgeführt.

MP06: Basale Stimulation

Unter basaler Stimulation versteht man die Aktivierung und Stimulation der Wahrnehmung des eigenen Körpers. Angewandt wird sie beispielsweise während der Pflege und Therapie bei Patient:innen mit schweren, neurologischen Erkrankungen.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Auch die letzte Lebensphase kann erfüllt sein durch Begleitung und gemeinsame Trauer. Unser spezielles Palliativteam kommt aus Medizin, Pflege, Physio- und Kunsttherapie, Seelsorge und Sozialdienst.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Diese Therapieformen werden nach Bewegungseinschränkungen somatischer und psychischer Genese sowie in der Behandlung von Kindern und Säuglingen von den Abteilungen für Physiotherapie, SPZ und Elternzentrum durchgeführt.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Bobath-Therapie ist ein fester Bestandteil in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen aller Altersgruppen. Durchgeführt wird sie von unseren Mitarbeiter:innen der Physiotherapie-Abteilung sowie des Sozialpädiatrischen Zentrums und den Pflegekräften.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Für Erwachsene steht auf unserer Diabetesschwerpunktstation ein speziell geschultes Team (DDG) bereit (B10). Auch im Pankreaszentrum wird eine Diät-/ Ernährungsberatung angeboten. Diabeteskranke Kinder bzw. Jugendliche und ihre Eltern werden in der Kinderklinik von einem speziellem Team betreut (B7)

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

In der digitalen Patientenakte ist mittels Entlassplänen und Checklisten das gesetzlich geforderte Entlassmanagement geregelt, der Expertenstandard des Deutschen Netzwerkes für Qualitätssicherung in der Pflege (DNQP) wird umgesetzt.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Die Ergotherapie ist eine Maßnahme zur Rehabilitation und wird häufig in der Behandlung von geriatrischen, neurologischen und psychiatrischen Patienten, aber auch in der Kinderklinik oder im SPZ unseres Hauses eingesetzt. Dem Klinikum angegliedert ist eine eigene Schule für Ergotherapie.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Bezugspflege wird u.a. auf den offenen Stationen und der Tagesklinik der Klinik für psychische Gesundheit durchgeführt.

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

Mit jährlich ca. 2.200 Geburten gehört das Klinikum zu den größten Geburtszentren. Zum Kursprogramm gehören Geburtsvorbereitungskurse, Stillberatungen, Tragetuchschule, Rückbildungsgymnastik, Babymassage/-schwimmen u.v.m. Regelmäßig findet ein Info-Abend für werdende Eltern statt, s. Geburtshilfe.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Dieses kognitive Training ist ein Angebot unseres Klinikums, vornehmlich angewandt in der Klinik für Altersmedizin sowie der Geriatrischen Tagesklinik und wird durch die Ergotherapeuten abgedeckt.

MP21: Kinästhetik

Erkenntnisse der Kinästhetik werden im täglichen Pflegeprozess aktiv gelebt.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Im Rahmen einer stationären Einweisung durch die Klinik für Urologie und Kinderurologie,bei Kindern mit Einweisung des Kinderarztes (B-20). Auch Bestandteil des Behandlungsspektrums der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Wir haben speziell weitergebildete Physiotherapeuten und Pflegepersonal.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Das Klinikum bietet stationär betreuten Risikoschwangeren eine Kunsttherapeutische Begleitung. Die Kunst- und Ergotherapie in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Tagesklinik schafft bei psychiatrischen Krankheitsbildern Raum für kreative Ausdrucksmöglichkeiten.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Das Team der Physikalischen Therapieabteilung ist in allen Bereichen des Klinikums auf ärztliche Anordnung tätig. Zum Angebot gehören neben Manuellen Lymphdrainagen auch komplexe Kompressions-Bandagen. Dies wird auch ambulanten Patient:innen angeboten.

MP25: Massage

Das Team der Physikalischen Therapieabteilung ist in allen Bereichen des Klinikums auf ärztliche Anordnung im Einsatz. Neben Massagen werden auch Fußreflexzonentherapie, Bindegewebsmassagen, Infrarotbestrahlung und Fango angewendet. Auch dies wird ambulanten Patient:innen angeboten.

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Während eines längeren stationären Aufenthaltes bieten wir Kindern durch eine staatliche Lehrkraft Unterricht am Patientenbett an. Er erfolgt in Anlehnung an die Bildungsinhalte der Stammschulen und unter Berücksichtigung der persönlichen Belastbarkeit des Schülers.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Die Physikalische Therapie ist ein Bestandteil der Physiotherapie. Zum Angebot gehören manuelle Lymphdrainagen, komplexe Kompressionsbandagen, Massagen, Fangopackungen, Infrarotbestrahlung und Ultraschallbehandlung.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Das Team der Physiotherapie ist in allen klinischen Bereichen auf ärztliche Anordnung tätig. Zum therapeutischen Angebot gehören die Behandlung von stationären und ambulanten Patient:innen. Dem Klinikum angegliedert ist eine eigene Schule für Physiotherapie.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

PNF ist eine dreidimensionale Behandlungstechnik der Physiotherapie zur Verbesserung von funktionellen Bewegungseinschränkungen und kann in allen Fachbereichen angewendet werden.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Die Therapie in der Klinik für psychische Gesundheit erfolgt patientenorientiert nach einem integrativen Behandlungskonzept. Zur Anwendung kommen Einzel- und Gruppentherapie, Kunst-, Ergo- und Tanztherapie. Hinzu kommen Sozio- und Milieutherapie und Angehörigenarbeit.

MP61: Redressionstherapie

Wird in der Kinderklinik von einem multiprofessionellen Team bestehend aus Ärzten, Physiotherapeuten und Pflegekräften angeboten.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Diese Therapieformen finden sowohl in der stationären Akuttherapie als auch in der multimodalen Schmerztherapie ihre Anwendung.

MP36: Säuglingspflegekurse

Ein umfangreiches Elternschulprogramm mit speziellen Kursen zur Geburtsvorbereitung und Säuglingspflege, Stillberatung, Rückbildungsgymnastik, Babyschwimmen, Notfallkurse für Eltern usw. wird angeboten. Wir möchten jungen Eltern mit unserer langjährigen Erfahrung beratend zur Seite stehen.

MP37: Schmerztherapie/-management

Die Schmerztherapie erfolgt durch ein interdisziplinäres Team. Unterstützend wird bei besonders schweren Fällen ein spezieller "Schmerzdienst" (Anästhesie Abtlg.) hinzugezogen. Patienten, die eine Medikamentenpumpe zur Schmerztherapie erhalten, werden durch den "Schmerzdienst" täglich visitiert.

MP38: Sehschule/Orthoptik

Die Orthoptistinnen in der Sehschule der Klinik für Augenheilkunde bieten ein breites Spektrum an Untersuchungen an. Die Untersuchungstermine werden direkt mit der Sehschule telefonisch, per Fax oder Mail vereinbart. Eine aktuelle Überweisung des behandelnden Augenarztes ist erforderlich.

MP63: Sozialdienst

Im Rahmen des Entlassmanagements unterstützt unser Sozialdienst bei der Pflegeüberleitung, der Beratung zur Vorsorgevollmacht u. der Patientenverfügung. Das Team bietet zudem Hilfe, bei persönlichen Fragestellungen welche durch die Krankheit u. den sich daraus ergebenden Veränderungen entstehen, an.

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Regelmäßig veranstaltet das Klinikum Patientenforen und weitere Informationsveranstaltungen für alle Altersklassen zu wichtigen medizinischen Themen. Auch Kunstausstellungen werden gezeigt. Die konkreten Termine finden Sie u.a. im Internet unter www.KlinikumFrankfurt.de

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Zu den speziellen Angeboten zählen neben der Ernährungsberatung, ein umfassendes Kursangebot für Eltern, eine ehrenamtliche Betreuung durch die grünen und gelben Damen, Zuwendung durch die Seelsorge sowie individuelle Beratung für Krebskranke und deren Angehörige durch das FIZ.

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

Direkt auf der Wochenstation wurde eine IMC eingerichtet, auf der Neugeborene mit leichten "Startschwierigkeiten" in unmittelbarer Nähe zur Mutter versorgt werden können.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Entspannungstherapie wird von verschiedenen Abteilungen im Klinikum, vor allem in der multimodalen Schmerztherapie und der Palliativmedizin, angeboten.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Für Erwachsene steht auf unserer Diabetesschwerpunktstation ein speziell geschultes Team (DDG) bereit (B10). Auch im Onkologischen Zentrum wird eine Ernährungsberatung angeboten. Diabeteskranke Kinder bzw. Jugendliche und ihre Eltern werden in der Kinderklinik von einem speziellen Team betreut (B7).

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Das Nachsorgeteam "Rückenwind" der Klinik unterstützt Familien mit Früh- und Neugeborenen sowie chronisch kranken Kindern in der Zeit des Übergangs vom Krankenhaus nach Hause. Das Team organisiert, hilft und begleitet Eltern in den Familienalltag im Rahmen der sozial-medizinischen Nachsorge.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

In der Klinik für Neurologie am Klinikum Frankfurt Höchst werden folgende Therapien angeboten: Spiegeltherapie, Schlucktherapie, Bobath sowie Vojta-Therapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.) und Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF).

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Im Kompetenzzentrum Pflege arbeiten freigestellte, erfahrene und weitergebildete MA der Krankenpflege. Diese Pflegeexpert:innen sind beispielsweise: Breast Care Nurses, Wundmanager:innen, Fachkräfte für Kontinenzförderung, Stillberaterinnen IBCLC, Stomatherapeuten, onkologische Fachpflegekräfte.

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

Angeboten werden Unterwassergeburten, Aromatherapie, Akupunktur sowie Rückbildungsgymnastik. Im Hintergrund bieten wir die Sicherheit eines Perinatalzentrums Level 1. Auch bieten wir spezielle Hebammen-Nachsorgesprechstunden an.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Anwendungen werden nach medizinischer Indikation vom behandelnden Arzt verschrieben und während oder nach dem Klinikaufenthalt durch unsere Physiotherapeuten/ Masseure erbracht. Im SPZ können (mit Überweisung) Kinder mit Cerebralparesen und anderen Bewegungsstörungen behandelt werden.

MP43: Stillberatung

Mitarbeiterinnen der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe stehen den Müttern bei Problemen rund um das Thema "Stillen" zur Verfügung. Auf den Wochenstationen steht täglich mindestens eine speziell ausgebildete Stillberaterin zur individuellen Stillanleitung zur Verfügung.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Die Logopädie umfasst die Therapie von Patient:innen mit Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen. Im Rahmen der Angehörigenberatung bieten wir Gespräche und Informationsmaterial über die sprachliche Erkrankung an und vermitteln weiterführende ambulante Therapien.

MP45: Stomatherapie/-beratung

Die Stomatherapie- und Beratung erfolgt bereits vor und direkt nach OPs in der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie bzw. im Rahmen der Frührehabilitation in der Geriatrie durch eine ausgebildete Stomatherapeutin . Eine Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig am Klinikum.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Die Versorgung mit Hilfsmitteln/ Orthopädietechnik erfolgt durch externe Partner (teilweise im Klinikum sowie auch zu Hause).

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

Von den Physiotherapeuten des Klinikums werden verschiedene Behandlungen angeboten, hierzu gehört u.a. die Vojtatherapie. Die Therapie nach Vojta ist ein fester Bestandteil des Spektrums des SPZ und der Physiotherapie in verschiedenen Fachrichtungen der stationären und ambulanten Versorgung.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Die Wärme- und Kälteanwendung gehört zu den ergänzenden Heilmitteln in der Physiotherapie und ist ein fester Bestandteil.

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

In der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe arbeiten speziell ausgebildete Therapeuten und Hebammen für Wochenbettgymnastik bzw. Rückbildungsgymnastik .

MP51: Wundmanagement

Ärzte und Pflegefachkräfte erarbeiten gemeinsame Strategien in der Wundversorgung für Erwachsene und Kinder. Für schwer heilende Wunden/chronische Wunden kann konsiliarisch eine Fachkraft für das Wundmanagement hinzugezogen werden. Diese betreut Problemwunden und berät Pflegepersonal und Ärzte.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Der Sozialdienst unterstützt Patienten und Angehörige u.a. bei Fragen der Pflegeunterbringung, Kurzzeitpflege bzw. Hospizunterbringung und arbeitet dabei mit den verschiedensten Pflegeeinrichtungen sowie der ambulanten Pflege/ Kurzzeitpflege zusammen.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen hat am Klinikum einen hohen Stellenwert. Alle Fachabteilungen pflegen einen engen Kontakt zu den lokalen Selbsthilfegruppen. Regelmäßig finden im Klinikum Selbsthilfeveranstaltungen statt. Kontakte zu Selbsthilfegruppen stellt auch der Sozialdienst her.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Im Elternzentrum wird Osteopathie bei Säuglingen, Kleinkindern und Schwangeren angeboten.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

NM02: Ein-Bett-Zimmer

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Am Beginn eines Klinikaufenthaltes stehen die "gelben Damen" den Patienten hilfreich zur Seite. Sie unterstützen Patienten z.B. beim Ausfüllen von Aufnahmeformularen und beantworten Fragen zum Aufenthalt im Klinikum.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Am Klinikum finden regelmäßig Patientenforen zu den verschiedensten medizinischen Schwerpunkten statt. Für werdende Eltern wird ein umfangreiches Kursprogramm geboten. Im Elterncafé treffen sich Eltern von Frühchen. Das FamilienInformationsZentrum (FIZ) berät Krebskranke und deren Angehörige.

NM50: Kinderbetreuung

Mitarbeiter des Berufsverbandes "Aktionskomitee Kind im Krankenhaus" (AKIK) bieten Kinderbetreuung für Geschwisterkinder von Montag - Freitag in der Zeit von 14:00 - 16:00 Uhr an.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

NM63: Schule im Krankenhaus

Während eines längeren Aufenthaltes bieten wir im Bedarfsfall Unterricht am Krankenbett durch eine staatliche Lehrkraft an. Dieser erfolgt in Anlehnung der Bildungsinhalte der Stammschulen und unter Berücksichtigung der persönlichen Belastbarkeit des Schülers.

NM07: Rooming-in

Unser Konzept sieht ein 24-Stunden-Rooming-in vor: Das heißt, Ihr Neugeborenes ist in Ihrem Zimmer untergebracht und Sie übernehmen von Anfang an die Versorgung Ihres Babys. Dabei werden Sie von den Kinderkrankenschwestern unterstützt, die Ihnen bei anfänglichen Unsicherheiten Hilfestellung geben.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Evangelische & katholische Seelsorger/-innen sind für Patienten & Patientinnen, Angehörige und Mitarbeiter da, wann immer Kontakt gewünscht wird - unabhängig von Konfession & religiöser Einstellung. Sie sind täglich auf den Stationen unterwegs bzw. über eine 24-Std.-Rufbereitschaft immer erreichbar.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Im gesamten Klinikum ist, je nach Verfügbarkeit, die Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson gegen Gebühr möglich, für Kinder im Grundschulalter ist diese kostenfrei. Je nach Fachbereich werden unterschiedliche Gebühren erhoben, diese sind aus der Wahlleistungsvereinbarung ersichtlich.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen sowie den Selbsthilfekontaktstellen. Am Klinikum finden regelmäßig Treffen statt.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM68: Abschiedsraum

Ein Abschiedsraum dient Angehörigen bereits verstorbener Patient:innen als Ort des Abschieds. Ein solcher steht auf der Intensivstation sowie im Bereich der Pathologie des Klinikums zur Verfügung. Des Weiteren wird den Angehörigen sowie den Mitarbeiter:innen ein "Raum der Stille" angeboten.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF24: Diätische Angebote

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Patientenbetten werden bei Bedarf geleast und eingesetzt.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Die OP Schleuse ist bis 170 kg und die Ausstattung in 2 OP Sälen bis zu einem Gewicht von 240 kg belastbar.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Zur Mobilisation und pflegerischen Versorgung schwergewichtiger Patienten stehen Patientenlifter zur Verfügung.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

In den ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Bereichen werden mindestens 30 unterschiedliche Fremdsprachen gesprochen.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Medizinische Kompetenz, individuelle Betreuung und Versorgung auf höchstem Niveau. Im Klinikum Frankfurt Höchst sind Patientinnen und Patienten in den richtigen Händen. Als leistungsstarker Maximalversorger im größten kommunalen Klinikverbund der Region, der Kliniken Frankfurt Main-Taunus GmbH, bietet das Klinikum Frankfurt Höchst medizinische und pflegerische Versorgung der höchsten Versorgungsstufe an.

Allein am Standort Frankfurt Höchst stehen 22 Kliniken, Institute und Fachabteilungen mit rund 900 Betten einschließlich der interdisziplinären Intensivtherapie-Station sowie der Intensivstation für Neonatologie für die optimale medizinische Betreuung zur Verfügung. Jährlich werden über 37.000 stationäre und mehr als 100.000 ambulante Patienten aus einem weiten Einzugsgebiet behandelt.

Über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielen Nationen bringen rund um die Uhr ihr fachliches Können mit Respekt vor der Persönlichkeit der Patienten zum Einsatz und repräsentieren Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz unserer Stadt. Regelmäßige Weiterbildungen und Schulungen halten den Kenntnisstand der Mitarbeiter auf dem aktuellsten Stand von Medizin und Pflege. Moderne Pflegekonzepte und das angeschlossene Ausbildungszentrum leisten einen wichtigen Beitrag für das hohe Niveau der Versorgungsqualität.

Mit seinem Leistungsspektrum spielt das Klinikum eine wichtige Rolle im Netzwerk der Gesundheitsversorgung im Rhein-Main-Gebiet. 2017 erblickten hier 2.438 Kinder das Licht der Welt. Mit über 35.000 behandelten kleinen Patienten pro Jahr bildet das Klinikum das größte Kinderzentrum der Region. Dazu gehören die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, das Sozialpädiatrische Zentrum, die Kinder- und Neuroorthopädie, die Kinderurologie, die Kinderchirurgie, die Kinder- und Jugendgynäkologie in enger Kooperation mit den Kliniken für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Augenheilkunde, Neurochirurgie, Psychiatrie. Auf dem Klinikgelände sind ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Intensivtransportwagen und ein Baby-Notarztwagen direkt stationiert. Seit 2017 kooperiert das Klinikum auch mit der Johanniter Luftrettung. Im Jahr 2008 feierte das Klinikum seinen 150. Geburtstag.

Fachabteilungen

Geriatrische Tagesklinik

Leitung: Ltd. Ärztin (Kollegialsystem) Dr. med. Kerstin Amadori

Institut für Laboratoriumsmedizin - Klinische Chemie, Mikrobiologie, Transfusionsserologie

Leitung: Leitender Arzt (Kollegialsystem) Dr. med. Oliver Colhoun

Institut für Pathologie

Leitung: Chefarzt PD. Dr. med. Frank Bergmann

Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Matthias Schwarzbach

Klinik für Altersmedizin

Leitung: Leitende Ärztin (Kollegialsystem) Claudia Ankerst

Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Daniel Chappell

Klinik für Augenheilkunde

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Claus Eckardt

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe - Operative Gynäkologie, Gynäkologische Onkologie, Pränataldiagnostik

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Joachim Rom

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe - Geburtshilfe

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Joachim Rom

Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Plastische Gesichtschirurgie, Allergologie

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Carsten Dalchow

Klinik für Innere Medizin 1 - Kardiologie, Kardiologie, konservative Intensivmedizin, Angiologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Ulrich Hink

Klinik für Innere Medizin 2 - Gastroenterologie und interventionelle Endoskopie, Diabetologie und Endokrinologie, Infektiologie, Allgemeine Innere Medizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Hendrik Manner

Klinik für Innere Medizin 3 - Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin, Pneumologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Hans-Günter Derigs

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Lothar Schrod

Klinik für Kinderchirurgie

Leitung: Chefärztin Dr. med. Alexandra Weltzien

Klinik für Neurochirurgie

Leitung: Chefarzt Priv.Doz. Dr. med. Matin Barth

Klinik für Neurologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Thorsten Steiner, MME

Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Wolfgang Daecke

Klinik für Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Müller-Schimpfle

Klinik für Urologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Walter Ohlig

Klinik für psychische Gesundheit

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Sibylle C. Roll

Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung

Leitung: Chefärztin Dr. med. Mechthild Pies

Sozialpädiatrisches Zentrum

Leitung: Chefärztin Dr. med. Mechthild Pies

Tagesklinik für psychische Gesundheit

Leitung: Chefärztin Prof. Dr. med. Sibylle C. Roll

Zentrale Notaufnahme

Leitung: Chefarzt Dr. med. Peter-Friedrich Petersen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 1627

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Fallzahl 796

[]

Hals- und Brustschmerzen
Fallzahl 424

Sonstige Brustschmerzen [R07.3]

Hirninfarkt
Fallzahl 420

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien [I63.4]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 363

Gehirnerschütterung [S06.0]

Netzhautablösung und Netzhautriss
Fallzahl 349

Netzhautablösung mit Netzhautriss [H33.0]

Vorzeitiger Blasensprung
Fallzahl 330

Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden [O42.0]

Prostatahyperplasie
Fallzahl 238

Prostatahyperplasie [N40]

Schizophrenie
Fallzahl 233

Paranoide Schizophrenie [F20.0]

Synkope und Kollaps
Fallzahl 230

Synkope und Kollaps [R55]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Die Akupunktur, ein Teilgebiet der traditionellen Chinesischen Medizin, wird in manchen Situationen als Ergänzung zur Schmerztherapie und als alternative Methode in der Geburtsvorbereitung angeboten.

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Das Beratungsangebot unseres FamilienInformationsZentrums (FIZ) richtet sich an Krebs erkrankte ambulante und stationäre Patienten sowie deren Angehörige. Regelmäßig wird ein Patientencafe für krebskranke Menschen zum gegenseitigen Austausch und für Kurzfortbildungen angeboten.

MP53: Aromapflege/-therapie

Zur Geburtserleichterung können z.B. werdende Mütter in unserem Kreißsaal auf verschiedene alternativmedizinische Verfahren zurückgreifen. Von Aromatherapie über Homöopathie bis hin zur Akupunktur reichen unsere alternativmedizinischen Möglichkeiten.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Zur Prophylaxe, nach größeren OPs sowie bei Lungenerkrankungen, kann es zu einer Einschränkung der Atmung kommen, die Unterstützung in Form einer Atemtherapie erfordert. Die Patienten der ITS werden zusätzlich von einer Atmungstherapeutin betreut.

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Hörtests vor und nach gehörverbessernden Operationen oder bei der Behandlung von Hörsturz und Tinnitus finden täglich statt. Zur Hördiagnostik stehen BERA, OAE, ECoG zur Verfügung. Neben der Routinediagnostik werden für Kinder und Erwachsene (Ton-/Sprachaudiogramme) Hörgeräteprüfungen durchgeführt.

MP06: Basale Stimulation

Unter basaler Stimulation versteht man die Aktivierung und Stimulation der Wahrnehmung des eigenen Körpers. Angewandt wird sie beispielsweise während der Pflege und Therapie bei Patient:innen mit schweren, neurologischen Erkrankungen.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Auch die letzte Lebensphase kann erfüllt sein durch Begleitung und gemeinsame Trauer. Unser spezielles Palliativteam kommt aus Medizin, Pflege, Physio- und Kunsttherapie, Seelsorge und Sozialdienst.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Diese Therapieformen werden nach Bewegungseinschränkungen somatischer und psychischer Genese sowie in der Behandlung von Kindern und Säuglingen von den Abteilungen für Physiotherapie, SPZ und Elternzentrum durchgeführt.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Bobath-Therapie ist ein fester Bestandteil in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen aller Altersgruppen. Durchgeführt wird sie von unseren Mitarbeiter:innen der Physiotherapie-Abteilung sowie des Sozialpädiatrischen Zentrums und den Pflegekräften.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Für Erwachsene steht auf unserer Diabetesschwerpunktstation ein speziell geschultes Team (DDG) bereit (B10). Auch im Pankreaszentrum wird eine Diät-/ Ernährungsberatung angeboten. Diabeteskranke Kinder bzw. Jugendliche und ihre Eltern werden in der Kinderklinik von einem speziellem Team betreut (B7)

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

In der digitalen Patientenakte ist mittels Entlassplänen und Checklisten das gesetzlich geforderte Entlassmanagement geregelt, der Expertenstandard des Deutschen Netzwerkes für Qualitätssicherung in der Pflege (DNQP) wird umgesetzt.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Die Ergotherapie ist eine Maßnahme zur Rehabilitation und wird häufig in der Behandlung von geriatrischen, neurologischen und psychiatrischen Patienten, aber auch in der Kinderklinik oder im SPZ unseres Hauses eingesetzt. Dem Klinikum angegliedert ist eine eigene Schule für Ergotherapie.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Bezugspflege wird u.a. auf den offenen Stationen und der Tagesklinik der Klinik für psychische Gesundheit durchgeführt.

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

Mit jährlich ca. 2.200 Geburten gehört das Klinikum zu den größten Geburtszentren. Zum Kursprogramm gehören Geburtsvorbereitungskurse, Stillberatungen, Tragetuchschule, Rückbildungsgymnastik, Babymassage/-schwimmen u.v.m. Regelmäßig findet ein Info-Abend für werdende Eltern statt, s. Geburtshilfe.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Dieses kognitive Training ist ein Angebot unseres Klinikums, vornehmlich angewandt in der Klinik für Altersmedizin sowie der Geriatrischen Tagesklinik und wird durch die Ergotherapeuten abgedeckt.

MP21: Kinästhetik

Erkenntnisse der Kinästhetik werden im täglichen Pflegeprozess aktiv gelebt.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Im Rahmen einer stationären Einweisung durch die Klinik für Urologie und Kinderurologie,bei Kindern mit Einweisung des Kinderarztes (B-20). Auch Bestandteil des Behandlungsspektrums der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Wir haben speziell weitergebildete Physiotherapeuten und Pflegepersonal.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Das Klinikum bietet stationär betreuten Risikoschwangeren eine Kunsttherapeutische Begleitung. Die Kunst- und Ergotherapie in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Tagesklinik schafft bei psychiatrischen Krankheitsbildern Raum für kreative Ausdrucksmöglichkeiten.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Das Team der Physikalischen Therapieabteilung ist in allen Bereichen des Klinikums auf ärztliche Anordnung tätig. Zum Angebot gehören neben Manuellen Lymphdrainagen auch komplexe Kompressions-Bandagen. Dies wird auch ambulanten Patient:innen angeboten.

MP25: Massage

Das Team der Physikalischen Therapieabteilung ist in allen Bereichen des Klinikums auf ärztliche Anordnung im Einsatz. Neben Massagen werden auch Fußreflexzonentherapie, Bindegewebsmassagen, Infrarotbestrahlung und Fango angewendet. Auch dies wird ambulanten Patient:innen angeboten.

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Während eines längeren stationären Aufenthaltes bieten wir Kindern durch eine staatliche Lehrkraft Unterricht am Patientenbett an. Er erfolgt in Anlehnung an die Bildungsinhalte der Stammschulen und unter Berücksichtigung der persönlichen Belastbarkeit des Schülers.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Die Physikalische Therapie ist ein Bestandteil der Physiotherapie. Zum Angebot gehören manuelle Lymphdrainagen, komplexe Kompressionsbandagen, Massagen, Fangopackungen, Infrarotbestrahlung und Ultraschallbehandlung.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Das Team der Physiotherapie ist in allen klinischen Bereichen auf ärztliche Anordnung tätig. Zum therapeutischen Angebot gehören die Behandlung von stationären und ambulanten Patient:innen. Dem Klinikum angegliedert ist eine eigene Schule für Physiotherapie.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

PNF ist eine dreidimensionale Behandlungstechnik der Physiotherapie zur Verbesserung von funktionellen Bewegungseinschränkungen und kann in allen Fachbereichen angewendet werden.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Die Therapie in der Klinik für psychische Gesundheit erfolgt patientenorientiert nach einem integrativen Behandlungskonzept. Zur Anwendung kommen Einzel- und Gruppentherapie, Kunst-, Ergo- und Tanztherapie. Hinzu kommen Sozio- und Milieutherapie und Angehörigenarbeit.

MP61: Redressionstherapie

Wird in der Kinderklinik von einem multiprofessionellen Team bestehend aus Ärzten, Physiotherapeuten und Pflegekräften angeboten.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Diese Therapieformen finden sowohl in der stationären Akuttherapie als auch in der multimodalen Schmerztherapie ihre Anwendung.

MP36: Säuglingspflegekurse

Ein umfangreiches Elternschulprogramm mit speziellen Kursen zur Geburtsvorbereitung und Säuglingspflege, Stillberatung, Rückbildungsgymnastik, Babyschwimmen, Notfallkurse für Eltern usw. wird angeboten. Wir möchten jungen Eltern mit unserer langjährigen Erfahrung beratend zur Seite stehen.

MP37: Schmerztherapie/-management

Die Schmerztherapie erfolgt durch ein interdisziplinäres Team. Unterstützend wird bei besonders schweren Fällen ein spezieller "Schmerzdienst" (Anästhesie Abtlg.) hinzugezogen. Patienten, die eine Medikamentenpumpe zur Schmerztherapie erhalten, werden durch den "Schmerzdienst" täglich visitiert.

MP38: Sehschule/Orthoptik

Die Orthoptistinnen in der Sehschule der Klinik für Augenheilkunde bieten ein breites Spektrum an Untersuchungen an. Die Untersuchungstermine werden direkt mit der Sehschule telefonisch, per Fax oder Mail vereinbart. Eine aktuelle Überweisung des behandelnden Augenarztes ist erforderlich.

MP63: Sozialdienst

Im Rahmen des Entlassmanagements unterstützt unser Sozialdienst bei der Pflegeüberleitung, der Beratung zur Vorsorgevollmacht u. der Patientenverfügung. Das Team bietet zudem Hilfe, bei persönlichen Fragestellungen welche durch die Krankheit u. den sich daraus ergebenden Veränderungen entstehen, an.

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Regelmäßig veranstaltet das Klinikum Patientenforen und weitere Informationsveranstaltungen für alle Altersklassen zu wichtigen medizinischen Themen. Auch Kunstausstellungen werden gezeigt. Die konkreten Termine finden Sie u.a. im Internet unter www.KlinikumFrankfurt.de

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Zu den speziellen Angeboten zählen neben der Ernährungsberatung, ein umfassendes Kursangebot für Eltern, eine ehrenamtliche Betreuung durch die grünen und gelben Damen, Zuwendung durch die Seelsorge sowie individuelle Beratung für Krebskranke und deren Angehörige durch das FIZ.

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

Direkt auf der Wochenstation wurde eine IMC eingerichtet, auf der Neugeborene mit leichten "Startschwierigkeiten" in unmittelbarer Nähe zur Mutter versorgt werden können.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Entspannungstherapie wird von verschiedenen Abteilungen im Klinikum, vor allem in der multimodalen Schmerztherapie und der Palliativmedizin, angeboten.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Für Erwachsene steht auf unserer Diabetesschwerpunktstation ein speziell geschultes Team (DDG) bereit (B10). Auch im Onkologischen Zentrum wird eine Ernährungsberatung angeboten. Diabeteskranke Kinder bzw. Jugendliche und ihre Eltern werden in der Kinderklinik von einem speziellen Team betreut (B7).

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Das Nachsorgeteam "Rückenwind" der Klinik unterstützt Familien mit Früh- und Neugeborenen sowie chronisch kranken Kindern in der Zeit des Übergangs vom Krankenhaus nach Hause. Das Team organisiert, hilft und begleitet Eltern in den Familienalltag im Rahmen der sozial-medizinischen Nachsorge.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

In der Klinik für Neurologie am Klinikum Frankfurt Höchst werden folgende Therapien angeboten: Spiegeltherapie, Schlucktherapie, Bobath sowie Vojta-Therapie, Therapie des Facio-Oralen Traktes (F.O.T.T.) und Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF).

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Im Kompetenzzentrum Pflege arbeiten freigestellte, erfahrene und weitergebildete MA der Krankenpflege. Diese Pflegeexpert:innen sind beispielsweise: Breast Care Nurses, Wundmanager:innen, Fachkräfte für Kontinenzförderung, Stillberaterinnen IBCLC, Stomatherapeuten, onkologische Fachpflegekräfte.

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

Angeboten werden Unterwassergeburten, Aromatherapie, Akupunktur sowie Rückbildungsgymnastik. Im Hintergrund bieten wir die Sicherheit eines Perinatalzentrums Level 1. Auch bieten wir spezielle Hebammen-Nachsorgesprechstunden an.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Anwendungen werden nach medizinischer Indikation vom behandelnden Arzt verschrieben und während oder nach dem Klinikaufenthalt durch unsere Physiotherapeuten/ Masseure erbracht. Im SPZ können (mit Überweisung) Kinder mit Cerebralparesen und anderen Bewegungsstörungen behandelt werden.

MP43: Stillberatung

Mitarbeiterinnen der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe stehen den Müttern bei Problemen rund um das Thema "Stillen" zur Verfügung. Auf den Wochenstationen steht täglich mindestens eine speziell ausgebildete Stillberaterin zur individuellen Stillanleitung zur Verfügung.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Die Logopädie umfasst die Therapie von Patient:innen mit Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen. Im Rahmen der Angehörigenberatung bieten wir Gespräche und Informationsmaterial über die sprachliche Erkrankung an und vermitteln weiterführende ambulante Therapien.

MP45: Stomatherapie/-beratung

Die Stomatherapie- und Beratung erfolgt bereits vor und direkt nach OPs in der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie bzw. im Rahmen der Frührehabilitation in der Geriatrie durch eine ausgebildete Stomatherapeutin . Eine Selbsthilfegruppe trifft sich regelmäßig am Klinikum.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Die Versorgung mit Hilfsmitteln/ Orthopädietechnik erfolgt durch externe Partner (teilweise im Klinikum sowie auch zu Hause).

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

Von den Physiotherapeuten des Klinikums werden verschiedene Behandlungen angeboten, hierzu gehört u.a. die Vojtatherapie. Die Therapie nach Vojta ist ein fester Bestandteil des Spektrums des SPZ und der Physiotherapie in verschiedenen Fachrichtungen der stationären und ambulanten Versorgung.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Die Wärme- und Kälteanwendung gehört zu den ergänzenden Heilmitteln in der Physiotherapie und ist ein fester Bestandteil.

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

In der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe arbeiten speziell ausgebildete Therapeuten und Hebammen für Wochenbettgymnastik bzw. Rückbildungsgymnastik .

MP51: Wundmanagement

Ärzte und Pflegefachkräfte erarbeiten gemeinsame Strategien in der Wundversorgung für Erwachsene und Kinder. Für schwer heilende Wunden/chronische Wunden kann konsiliarisch eine Fachkraft für das Wundmanagement hinzugezogen werden. Diese betreut Problemwunden und berät Pflegepersonal und Ärzte.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Der Sozialdienst unterstützt Patienten und Angehörige u.a. bei Fragen der Pflegeunterbringung, Kurzzeitpflege bzw. Hospizunterbringung und arbeitet dabei mit den verschiedensten Pflegeeinrichtungen sowie der ambulanten Pflege/ Kurzzeitpflege zusammen.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Die Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen hat am Klinikum einen hohen Stellenwert. Alle Fachabteilungen pflegen einen engen Kontakt zu den lokalen Selbsthilfegruppen. Regelmäßig finden im Klinikum Selbsthilfeveranstaltungen statt. Kontakte zu Selbsthilfegruppen stellt auch der Sozialdienst her.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Im Elternzentrum wird Osteopathie bei Säuglingen, Kleinkindern und Schwangeren angeboten.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

NM02: Ein-Bett-Zimmer

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Am Beginn eines Klinikaufenthaltes stehen die "gelben Damen" den Patienten hilfreich zur Seite. Sie unterstützen Patienten z.B. beim Ausfüllen von Aufnahmeformularen und beantworten Fragen zum Aufenthalt im Klinikum.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Am Klinikum finden regelmäßig Patientenforen zu den verschiedensten medizinischen Schwerpunkten statt. Für werdende Eltern wird ein umfangreiches Kursprogramm geboten. Im Elterncafé treffen sich Eltern von Frühchen. Das FamilienInformationsZentrum (FIZ) berät Krebskranke und deren Angehörige.

NM50: Kinderbetreuung

Mitarbeiter des Berufsverbandes "Aktionskomitee Kind im Krankenhaus" (AKIK) bieten Kinderbetreuung für Geschwisterkinder von Montag - Freitag in der Zeit von 14:00 - 16:00 Uhr an.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

NM63: Schule im Krankenhaus

Während eines längeren Aufenthaltes bieten wir im Bedarfsfall Unterricht am Krankenbett durch eine staatliche Lehrkraft an. Dieser erfolgt in Anlehnung der Bildungsinhalte der Stammschulen und unter Berücksichtigung der persönlichen Belastbarkeit des Schülers.

NM07: Rooming-in

Unser Konzept sieht ein 24-Stunden-Rooming-in vor: Das heißt, Ihr Neugeborenes ist in Ihrem Zimmer untergebracht und Sie übernehmen von Anfang an die Versorgung Ihres Babys. Dabei werden Sie von den Kinderkrankenschwestern unterstützt, die Ihnen bei anfänglichen Unsicherheiten Hilfestellung geben.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Evangelische & katholische Seelsorger/-innen sind für Patienten & Patientinnen, Angehörige und Mitarbeiter da, wann immer Kontakt gewünscht wird - unabhängig von Konfession & religiöser Einstellung. Sie sind täglich auf den Stationen unterwegs bzw. über eine 24-Std.-Rufbereitschaft immer erreichbar.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Im gesamten Klinikum ist, je nach Verfügbarkeit, die Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson gegen Gebühr möglich, für Kinder im Grundschulalter ist diese kostenfrei. Je nach Fachbereich werden unterschiedliche Gebühren erhoben, diese sind aus der Wahlleistungsvereinbarung ersichtlich.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen sowie den Selbsthilfekontaktstellen. Am Klinikum finden regelmäßig Treffen statt.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

NM68: Abschiedsraum

Ein Abschiedsraum dient Angehörigen bereits verstorbener Patient:innen als Ort des Abschieds. Ein solcher steht auf der Intensivstation sowie im Bereich der Pathologie des Klinikums zur Verfügung. Des Weiteren wird den Angehörigen sowie den Mitarbeiter:innen ein "Raum der Stille" angeboten.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF24: Diätische Angebote

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Patientenbetten werden bei Bedarf geleast und eingesetzt.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Die OP Schleuse ist bis 170 kg und die Ausstattung in 2 OP Sälen bis zu einem Gewicht von 240 kg belastbar.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Zur Mobilisation und pflegerischen Versorgung schwergewichtiger Patienten stehen Patientenlifter zur Verfügung.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

In den ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Bereichen werden mindestens 30 unterschiedliche Fremdsprachen gesprochen.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Frankfurt am Main und Umgebung