Krankenhaus

Kliniken Erlabrunn

08359 Breitenbrunn - https://www.erlabrunn.de
10 von 25
+49 (3773) 61302
E-Mail-Anfrage erstellen
340
10

Schreibt über sich selbst

Mit einem Lächeln begrüßen wir Sie als Patienten, Besucher oder Gast in den Kliniken Erlabrunn. Wir möchten Ihnen damit den Aufenthalt in unserem Hause erleichtern, Vertrauen aufbauen und Ihnen Zuversicht vermitteln.

Allen Patienten, die sich für eine Heilbehandlung in unserem traditionsreichen und modernen Krankenhaus entscheiden, versichern wir, dass sich die Beschäftigten unseres Hauses bzw. Unternehmens mit aller Kraft für Ihre baldige Genesung bzw. Linderung der gesundheitlichen Beschwerden einsetzen. Wir sind zu jeder Zeit für unsere Patienten da.

Der Leitsatz „Gesundheit durch Leistung, Qualität und Zuwendung“ hat uns in der Entwicklung vom Wismut-Bergarbeiterkrankenhaus der 50er Jahre zu einem modernen Dienstleistungszentrum auf dem Gebiet der Gesundheitsfürsorge in die heutige Zeit begleitet. Er ist für alle unsere Beschäftigten der Maßstab des Handelns und damit ein Stück Zukunft und dauerhafte Perspektive für unser Krankenhaus. Davon zeugen die mehrfach erfolgreich absolvierten Zertifizierungen, vor allem auch im Bereich der „Patientenorientierung“.

Unser Krankenhaus wurde ab 1950 in nur 10 Monaten als Bergarbeiterkrankenhaus, damals vorrangig für die gesundheitliche Betreuung und Versorgung der Kumpel und Mitarbeiter der SDAG Wismut, erbaut (erster Krankenhaus-Neubau der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik).

Unsere Einrichtung liegt inmitten einer gepflegten Parkanlage, die unmittelbar in größere Waldgebiete übergeht, und dominiert ganz entscheidend das Umfeld bzw. Territorium. Das gesamte Grundstück umfasst eine Größe von über 13 Hektar. Die Liegenschaft und der größte Immobilienanteil stehen auf Grund der bemerkenswerten Gestaltung des damals als vorbildhaft geltenden vergröberten Neoklassizismus sowjetischer Prägung unter Denkmalschutz. Typisch dafür ist die rückwärtige Eingangsvorhalle mit ihren imposanten dorischen Säulen sowie die symmetrisch gegliederte, kompakte, blockhaft geschlossene Front des Hauptgebäudes. Das Baudenkmal besteht in seiner wesentlichen Bausubstanz aus einem mehrflügeligen Hauptgebäude (Haus I), an dem im Laufe der Jahre drei größere Anbauten vorgenommen wurden (Physiotherapie, Krankenhausapotheke/Radiologie, Küchengebäude,), einem zweiten kleineren Klinik- bzw. Stationsgebäude (Haus II) sowie sonstigen Nebengebäuden. Darüber hinaus konnte im Jahr 2007 ein neuer Gebäudekomplex - die Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung - seiner Bestimmung übergeben werden.

Mit der Wende im Jahre 1989 traten auch für das Krankenhaus gravierende Änderungen ein. Am 01.02.1991 übernahm der Altlandkreis Schwarzenberg als neuer Träger das Krankenhaus Erlabrunn mit seinen Kliniken und den dazugehörigen Fachabteilungen als Landkreiskrankenhaus. Das gegenwärtige Leistungsspektrum des Hauses - mit seinen nunmehr neun Kliniken - resultiert deshalb nicht zuletzt auch aus der Entwicklung in der Vergangenheit. Durch die ursprünglich auf Grund des Bergbaues relativ hohe Einwohnerzahl des Gebietes hatte das Krankenhaus eine starke wirtschaftliche und medizinische Autarkie. Mit Bergbaurückgang und sinkender Bevölkerungszahl öffnete sich das Haus und übernahm zunehmend Aufgaben der medizinischen Grundversorgung für den Altlandkreis Schwarzenberg sowie für das nähere und weitere Umfeld. Aus dieser Sicht sind auch die überregionalen Aufgabenstellungen, z. B. der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie oder der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik oder der seit 2007 eröffneten Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung im Kontext des “Erlabrunner Konzeptes” im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung unserer Patienten, zu verstehen. Durch Beschluss des Kreistages Aue-Schwarzenberg vom November 1997 ging die Krankenhausträgerschaft für das Landkreiskrankenhaus Erlabrunn ab 1998 auf die Kliniken Erlabrunn gGmbH über.

Die Kliniken Erlabrunn gGmbH präsentiert sich heute als Krankenhaus der gehobenen Regelversorgung und umfasst mit seinen neun Kliniken, dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) und dem stationären Hospiz (“Erzgebirgs Hospiz Erlabrunn”) ein breites Leistungsspektrum. Sie ist seit 2003 und 2006 sowie 2009 erneut mit dem KTQ-Qualitätssiegel zertifiziert und steht nicht nur der Bevölkerung des Landkreises und Gästen unserer Region bei gesundheitlichen Problemen zur Verfügung, sondern allen, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen wollen.

Die Kliniken Erlabrunn gGmbH hat sich neben dem hohen Standard der medizinischen Versorgung mit einem Höchstmaß menschlicher Patientenzuwendung der komplexen bzw. ganzheitlichen Behandlung verschrieben.

ICD-10-Diagnosen

Rückenschmerzen
Fallzahl 319

Lumboischialgie

Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Fallzahl 263

Sonstige primäre Gonarthrose

Schlafstörung
Fallzahl 263

Schlafapnoe

Herzschwäche
Fallzahl 235

Linksherzinsuffizienz

Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Fallzahl 199

Sonstige dysplastische Koxarthrose

Sonstiger Bandscheibenschaden
Fallzahl 148

Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie

Neugeborene
Fallzahl 135

Einling, Geburt im Krankenhaus

Gelenkverschleiß (Arthrose) des Hüftgelenkes
Fallzahl 126

Sonstige primäre Koxarthrose

Sonstige Krankheit der Wirbelsäule bzw. des Rückens, die nicht an anderen Stellen der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) eingeordnet ist
Fallzahl 120

Zervikobrachial-Syndrom

Phase der Niedergeschlagenheit - Depressive Episode
Fallzahl 109

Mittelgradige depressive Episode

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP01: Akupressur

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP53: Aromapflege/-therapie

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

MP06: Basale Stimulation

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

MP57: Biofeedback-Therapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP69: Eigenblutspende

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP18: Fußreflexzonenmassage

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP27: Musiktherapie

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP61: Redressionstherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP43: Stillberatung

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP36: Säuglingspflegekurse

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Mit einem Lächeln begrüßen wir Sie als Patienten, Besucher oder Gast in den Kliniken Erlabrunn. Wir möchten Ihnen damit den Aufenthalt in unserem Hause erleichtern, Vertrauen aufbauen und Ihnen Zuversicht vermitteln.

Allen Patienten, die sich für eine Heilbehandlung in unserem traditionsreichen und modernen Krankenhaus entscheiden, versichern wir, dass sich die Beschäftigten unseres Hauses bzw. Unternehmens mit aller Kraft für Ihre baldige Genesung bzw. Linderung der gesundheitlichen Beschwerden einsetzen. Wir sind zu jeder Zeit für unsere Patienten da.

Der Leitsatz „Gesundheit durch Leistung, Qualität und Zuwendung“ hat uns in der Entwicklung vom Wismut-Bergarbeiterkrankenhaus der 50er Jahre zu einem modernen Dienstleistungszentrum auf dem Gebiet der Gesundheitsfürsorge in die heutige Zeit begleitet. Er ist für alle unsere Beschäftigten der Maßstab des Handelns und damit ein Stück Zukunft und dauerhafte Perspektive für unser Krankenhaus. Davon zeugen die mehrfach erfolgreich absolvierten Zertifizierungen, vor allem auch im Bereich der „Patientenorientierung“.

Unser Krankenhaus wurde ab 1950 in nur 10 Monaten als Bergarbeiterkrankenhaus, damals vorrangig für die gesundheitliche Betreuung und Versorgung der Kumpel und Mitarbeiter der SDAG Wismut, erbaut (erster Krankenhaus-Neubau der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik).

Unsere Einrichtung liegt inmitten einer gepflegten Parkanlage, die unmittelbar in größere Waldgebiete übergeht, und dominiert ganz entscheidend das Umfeld bzw. Territorium. Das gesamte Grundstück umfasst eine Größe von über 13 Hektar. Die Liegenschaft und der größte Immobilienanteil stehen auf Grund der bemerkenswerten Gestaltung des damals als vorbildhaft geltenden vergröberten Neoklassizismus sowjetischer Prägung unter Denkmalschutz. Typisch dafür ist die rückwärtige Eingangsvorhalle mit ihren imposanten dorischen Säulen sowie die symmetrisch gegliederte, kompakte, blockhaft geschlossene Front des Hauptgebäudes. Das Baudenkmal besteht in seiner wesentlichen Bausubstanz aus einem mehrflügeligen Hauptgebäude (Haus I), an dem im Laufe der Jahre drei größere Anbauten vorgenommen wurden (Physiotherapie, Krankenhausapotheke/Radiologie, Küchengebäude,), einem zweiten kleineren Klinik- bzw. Stationsgebäude (Haus II) sowie sonstigen Nebengebäuden. Darüber hinaus konnte im Jahr 2007 ein neuer Gebäudekomplex - die Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung - seiner Bestimmung übergeben werden.

Mit der Wende im Jahre 1989 traten auch für das Krankenhaus gravierende Änderungen ein. Am 01.02.1991 übernahm der Altlandkreis Schwarzenberg als neuer Träger das Krankenhaus Erlabrunn mit seinen Kliniken und den dazugehörigen Fachabteilungen als Landkreiskrankenhaus. Das gegenwärtige Leistungsspektrum des Hauses - mit seinen nunmehr neun Kliniken - resultiert deshalb nicht zuletzt auch aus der Entwicklung in der Vergangenheit. Durch die ursprünglich auf Grund des Bergbaues relativ hohe Einwohnerzahl des Gebietes hatte das Krankenhaus eine starke wirtschaftliche und medizinische Autarkie. Mit Bergbaurückgang und sinkender Bevölkerungszahl öffnete sich das Haus und übernahm zunehmend Aufgaben der medizinischen Grundversorgung für den Altlandkreis Schwarzenberg sowie für das nähere und weitere Umfeld. Aus dieser Sicht sind auch die überregionalen Aufgabenstellungen, z. B. der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie oder der Klinik für Psychotherapie und Psychosomatik oder der seit 2007 eröffneten Klinik für Orthopädische Anschlussheilbehandlung im Kontext des “Erlabrunner Konzeptes” im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung unserer Patienten, zu verstehen. Durch Beschluss des Kreistages Aue-Schwarzenberg vom November 1997 ging die Krankenhausträgerschaft für das Landkreiskrankenhaus Erlabrunn ab 1998 auf die Kliniken Erlabrunn gGmbH über.

Die Kliniken Erlabrunn gGmbH präsentiert sich heute als Krankenhaus der gehobenen Regelversorgung und umfasst mit seinen neun Kliniken, dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) und dem stationären Hospiz (“Erzgebirgs Hospiz Erlabrunn”) ein breites Leistungsspektrum. Sie ist seit 2003 und 2006 sowie 2009 erneut mit dem KTQ-Qualitätssiegel zertifiziert und steht nicht nur der Bevölkerung des Landkreises und Gästen unserer Region bei gesundheitlichen Problemen zur Verfügung, sondern allen, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen wollen.

Die Kliniken Erlabrunn gGmbH hat sich neben dem hohen Standard der medizinischen Versorgung mit einem Höchstmaß menschlicher Patientenzuwendung der komplexen bzw. ganzheitlichen Behandlung verschrieben.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP01: Akupressur

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP53: Aromapflege/-therapie

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

MP06: Basale Stimulation

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

MP57: Biofeedback-Therapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP69: Eigenblutspende

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP18: Fußreflexzonenmassage

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP27: Musiktherapie

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP61: Redressionstherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP43: Stillberatung

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP36: Säuglingspflegekurse

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.