Krankenhaus

Klinik Dr. Guth

22609 Hamburg - http://www.drguth.de
10 von 25
+49 (40) 823945
E-Mail-Anfrage erstellen
100
3

Schreibt über sich selbst

Die Klinik Dr. Guth ist ein Krankenhaus in privater Trägerschaft, welches im Jahr 2004 in den Krankenhausbedarfsplan der Freien und Hansestadt Hamburg als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung aufgenommen wurde. Sie befindet sich in den Elbvororten, in verkehrsgünstiger Lage zur Innenstadt und inmitten einer schönen Gartenanlage.

Das Haus hat ideale Voraussetzungen: überschaubar, in zentraler Lage, groß genug, um wirtschaftlich zu arbeiten, klein genug, damit die Individualität gewahrt bleibt.

Über 50 Jahre besteht die Klinik Dr. Guth in der Jürgensallee. In diesen Jahren hat sie sich zu einem modernen, leistungsfähigen Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung entwickelt. Heute hat die Klinik ihren festen und etablierten Platz in der medizinischen Krankenversorgung Hamburgs und im gesamten nordwestdeutschen Raum.

Die Klinik Dr. Guth ist zugelassenes Krankenhaus nach § 108 Nr. 2 SGB V.

Aufgenommen werden - genau wie in den staatlichen und gemeinnützigen Krankenhäusern - Patienten aller Krankenkassen und Privatversicherungen, Selbstzahler sowie Beihilfeberechtigte.

Für den stationären Aufenthalt stehen in der allgemeinen Pflegeklasse Dreibettzimmer, für Patienten der privaten Pflegeklasse wahlweise Ein- oder Zweibettzimmer zur Verfügung. Die Zimmer sind je nach Pflegeklassenstufe mit Sanitärzone, Fernsehgerät, Telefon und teilweise auch mit Telefax ausgerüstet. Die Klinik bietet freundliche Zimmer mit Balkon oder Terrasse an. Die Gartenanlage der Klinik lädt zu kleinen Spaziergängen oder bei schönem Wetter zum Verweilen ein.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Nicht angeborene Verformungen von Fingern bzw. Zehen
Fallzahl 150

Hallux valgus (erworben)

Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Fallzahl 73

Sonstige sekundäre Arthrose

Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Fallzahl 72

Gonarthrose, nicht näher bezeichnet

Zuckerkrankheit, die nicht zwingend mit Insulin behandelt werden muss - Diabetes Typ-2
Fallzahl 62

Nicht primär insulinabhängiger Diabetes mellitus [Typ-2-Diabetes]: Mit multiplen Komplikationen

Leistenbruch
Fallzahl 58

Hernia inguinalis, einseitig oder ohne Seitenangabe, ohne Einklemmung und ohne Gangrän

Gelenkverschleiß (Arthrose) des Kniegelenkes
Fallzahl 57

Sonstige primäre Gonarthrose

Knochenbruch bzw. fehlerhafte Heilung eines Bruches
Fallzahl 53

Nichtvereinigung der Frakturenden [Pseudarthrose]

Sonstige nicht angeborene Verformungen von Armen bzw. Beinen
Fallzahl 51

Sonstige erworbene Deformitäten des Knöchels und des Fußes

Sonstige Form des Gelenkverschleißes (Arthrose)
Fallzahl 49

Posttraumatische Arthrose sonstiger Gelenke

Einriss der Schleimhaut (Fissur) bzw. Bildung eines röhrenartigen Ganges (Fistel) im Bereich des Afters oder Mastdarms
Fallzahl 45

Analfistel

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP69: Eigenblutspende

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Die Klinik Dr. Guth ist ein Krankenhaus in privater Trägerschaft, welches im Jahr 2004 in den Krankenhausbedarfsplan der Freien und Hansestadt Hamburg als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung aufgenommen wurde. Sie befindet sich in den Elbvororten, in verkehrsgünstiger Lage zur Innenstadt und inmitten einer schönen Gartenanlage.

Das Haus hat ideale Voraussetzungen: überschaubar, in zentraler Lage, groß genug, um wirtschaftlich zu arbeiten, klein genug, damit die Individualität gewahrt bleibt.

Über 50 Jahre besteht die Klinik Dr. Guth in der Jürgensallee. In diesen Jahren hat sie sich zu einem modernen, leistungsfähigen Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung entwickelt. Heute hat die Klinik ihren festen und etablierten Platz in der medizinischen Krankenversorgung Hamburgs und im gesamten nordwestdeutschen Raum.

Die Klinik Dr. Guth ist zugelassenes Krankenhaus nach § 108 Nr. 2 SGB V.

Aufgenommen werden - genau wie in den staatlichen und gemeinnützigen Krankenhäusern - Patienten aller Krankenkassen und Privatversicherungen, Selbstzahler sowie Beihilfeberechtigte.

Für den stationären Aufenthalt stehen in der allgemeinen Pflegeklasse Dreibettzimmer, für Patienten der privaten Pflegeklasse wahlweise Ein- oder Zweibettzimmer zur Verfügung. Die Zimmer sind je nach Pflegeklassenstufe mit Sanitärzone, Fernsehgerät, Telefon und teilweise auch mit Telefax ausgerüstet. Die Klinik bietet freundliche Zimmer mit Balkon oder Terrasse an. Die Gartenanlage der Klinik lädt zu kleinen Spaziergängen oder bei schönem Wetter zum Verweilen ein.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP69: Eigenblutspende

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Hamburg und Umgebung