Krankenhaus

Friedrich von Bodelschwingh-Klinik

10717 Berlin - https://www.bodelschwingh-klinik.de
10 von 25
+49 (30) 5472 - 299500
163
1

Schreibt über sich selbst

Die Friedrich von Bodelschwingh Klinik fühlt sich einem therapeutischem Handeln verpflichtet, das stets auf dem modernsten Stand des Wissens ist und dabei gleichzeitig den einzelnen Menschen mit seinen individuellen Problemlagen und seinen Stärken und Ressourcen in den Mittelpunkt der Behandlung rückt. Deswegen befolgen wir ein Behandlungskonzept nach unterschiedlichen Kriterien:

  • Leitliniengerecht: Wir befolgen in unserer Behandlung die aktuellen Empfehlungen der wissenschaftlichen Literatur und der Fachgesellschaften, die als „Leitlinien“ bezeichnet werden. Für die psychotherapeutische Behandlung bedeutet dies insbesondere einen Fokus auf die Kognitive Verhaltenstherapie.

  • In der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik begegnen wir unseren Patienten auf Augenhöhe. Größtmögliche Wertschätzung und unbedingter Respekt sind dabei unsere Grundlage.

  • Selbstverantwortung: Wir glauben an die Potenziale und Ressourcen unserer Patienten und betonen die Rückeroberung eines selbstbestimmten Lebens. Patienten werden daher soweit wie möglich am Behandlungsprozess beteiligt und bei allen Therapieschritten mit in die Verantwortung genommen. Die Behandlung bleibt dabei stets nah an den persönlichen Erfahrungen und der Sprache der Patienten, denn nur so ist aus unserer Sicht eine Begegnung auf Augenhöhe möglich.

  • Zielorientierung: Die individuellen Ziele der Patienten rücken wir bei der Behandlung an unserer Klinik in den Vordergrund. Immer wieder wird gemeinsam eingeschätzt, ob wir den persönlichen Therapiezielen unserer Patienten näher kommen und erarbeiten gemeinsam mit ihnen ein passendes Vorgehen.

  • Hohes Fachwissen: Durch fortlaufende Weiterbildung und stetige Supervision können wir stets ein hohes Fachwissen unserer Mitarbeiter und damit hohe Qualität unserer Behandlung erzielen.

  • Kooperation: Durch den Fokus auf eine leitliniengerechte kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung stellen wir sicher, dass Patienten auch im Anschluss an eine Therapie in unserem Hause einen Behandler finden, der das bereits Erarbeitete fortführen und vertiefen kann.

Das Team der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik handelt mit den oben genannten Maximen im Einklang mit den Werten des diakonischen Trägers: Gemeinschaft verwirklichen; qualifiziert helfen; Orientierung bieten; Lebensräume gestalten.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 472

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Entzugssyndrom [F10.3]

Schizophrenie
Fallzahl 131

Paranoide Schizophrenie [F20.0]

Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
Fallzahl 119

Anpassungsstörungen [F43.2]

Alzheimer-Krankheit
Fallzahl 77

Alzheimer-Krankheit mit spätem Beginn [G30.1]

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 63

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode ohne psychotische Symptome [F33.2]

Schizoaffektive Störungen
Fallzahl 58

Schizoaffektive Störung, gegenwärtig depressiv [F25.1]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide
Fallzahl 55

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Psychotische Störung [F12.5]

Schizoaffektive Störungen
Fallzahl 48

Schizoaffektive Störung, gegenwärtig manisch [F25.0]

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 45

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode [F33.1]

Spezifische Persönlichkeitsstörungen
Fallzahl 39

Emotional instabile Persönlichkeitsstörung: Borderline-Typ [F60.31]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

z. B. Besichtigungen, Führungen, Vorträge, Informationsveranstaltungen; Beteiligung an der Woche der seelischen Gesundheit Bodelschwingh-Akademie, zertifizierte Fort- und Weiterbildungen - Aktuelles unter https://www.bodelschwingh-klinik.de/ueber-unsere-klinik/veranstaltungen.html

MP26: Medizinische Fußpflege

externer Anbieter

MP27: Musiktherapie

Kleingruppen, die mit Instrumenten und durch Singen eine Aktivierung durch Musizieren entfalten

MP04: Atemgymnastik/-therapie

im Rahmen der Bewegungstherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

im Rahmen der Bewegungstherapie

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe, Ernährungsberatung (BELA)

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Schwimmgruppe

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

z. B. Pflegevisiten, Pflegeexperten oder Pflegeexpertinnen

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Erprobungen von der Belastbarkeit im Therapieverlauf in der Konfrontation mit Alltagsaufgaben

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Enge Zusammenarbeit

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

im Therapieverlauf Steigerung der Handlungsfähigkeit und alltäglichen Aktivitäten, die infolge psychischer Erkrankungen eingeschränkt waren.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

z. B. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Konzentrative Bewegungstherapie

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

durch Physiotherapie

MP20: Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie

Wöchentlich stattfindendes stationsübergreifendes Angebot

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

über Sozialdienst und Berufseignungsberatung inclusive Testerfassung des Leistungsprofils durch den psychologischen Dienst

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Stationsbezogene und übergreifende Angebote. Angehörigengruppe für Patienten mit Schizophrenie

MP25: Massage

z.B. Akupunktmassage, Bindegewebsmassage

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

z. B. Verhaltenstherapie, Einzel- und Gruppentherapie, Motivationstherapie im Rahmen der Suchttherapie, störungsorientierte Gruppenpsychotherapie

MP63: Sozialdienst

z. Zt. individuelle Beratung und Unterstützung bei Behörden-, Wohnungs- und Arbeitsangelegenheiten, Unterstützung bei der Organisation der ambulanten Versorgung, Kooperation mit Sozialpsychiatrischem Dienst sowie komplementären Anbietern, Vertretung in bezirklichen Gremien

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Über Kooperationen mit komplementären Einrichtungen; strukturiertes Entlassungsmanagement in allen Bereichen

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Intensive Bezugspflege im Bereich der psychiatrischen Stationen

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Übergang in von Patienten geführte Selbsthilfegruppen für bildende Kunst und Literatur

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Regelmäßige Vorstellung von Alkohol-Selbsthilfegruppen in der Klinik, Selbsthilfegruppe ehemaliger Suchtpatienten der Klinik

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Stärkung der Muskulatur, der Koordination - Förderung der Ausdauerbelastung als Depressionstherapie – soziale Aktivität und Gruppenerlebnis, Rückenschule, Einzelphysiotherapie nach medizinischem Bedarf, Yoga, Rückenschule, Tanzen

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

externer Anbieter

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Im Rahmen der Ergotherapie sowie in Spezialgruppen durch Psychologen, Ergotherapeuten und durch den Pflegedienst durchgeführte individuell abgestimmte Aufmerksamkeitsübungen. Auch unter Einsatz computergestützter Programme.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

z.B. Suchtgruppe, Angehörigengruppen

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Morgenspaziergang, Anleitung zum Laufen, Schwimmen als stationsübergreifendes Angebot, mehrfach wöchentliche stationsbezogene Bewegungstherapie in Kleingruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

10 pro Station, auf Station 3 befinden sich 15

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Ist grundsätzlich möglich.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Regelmäßige Besuche in der Klinik

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

5 pro Station, auf Station 3 befinden sich 6

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Vorträge über psychische Störungen

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

über den externen Caterer möglich

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Individuelle Besuche durch die Seelsorgerin auf den Stationen; Andachten finden 2x monatlich statt.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Zu allen Angeboten.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

z.B. Russisch, Englisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Französisch, Serbokroatisch, Spanisch, Bosnisch, Mandinka, Tschechisch, Portugiesisch, Rumänisch, Ukrainisch

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Braille Beschriftung

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Ist vorhanden.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Sind vorhanden.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden.

BF24: Diätische Angebote

über externen Caterer

BF25: Dolmetscherdienste

z.B. Türkisch

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Sind vorhanden.

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Lifter, Aufstehhilfe, Lagerungsmatte

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Ein frei zugänglicher Andachtsraum befindet sich im Erdgeschoss des Hauses.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Akademische Lehre

Es sind keine Informationen zur "Akademische Lehre" vorhanden.

Ausbildung in anderen Heilberufen

Es sind keine Informationen zur "Ausbildung in anderen Heilberufen" vorhanden.

Schreibt über sich selbst

Die Friedrich von Bodelschwingh Klinik fühlt sich einem therapeutischem Handeln verpflichtet, das stets auf dem modernsten Stand des Wissens ist und dabei gleichzeitig den einzelnen Menschen mit seinen individuellen Problemlagen und seinen Stärken und Ressourcen in den Mittelpunkt der Behandlung rückt. Deswegen befolgen wir ein Behandlungskonzept nach unterschiedlichen Kriterien:

  • Leitliniengerecht: Wir befolgen in unserer Behandlung die aktuellen Empfehlungen der wissenschaftlichen Literatur und der Fachgesellschaften, die als „Leitlinien“ bezeichnet werden. Für die psychotherapeutische Behandlung bedeutet dies insbesondere einen Fokus auf die Kognitive Verhaltenstherapie.

  • In der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik begegnen wir unseren Patienten auf Augenhöhe. Größtmögliche Wertschätzung und unbedingter Respekt sind dabei unsere Grundlage.

  • Selbstverantwortung: Wir glauben an die Potenziale und Ressourcen unserer Patienten und betonen die Rückeroberung eines selbstbestimmten Lebens. Patienten werden daher soweit wie möglich am Behandlungsprozess beteiligt und bei allen Therapieschritten mit in die Verantwortung genommen. Die Behandlung bleibt dabei stets nah an den persönlichen Erfahrungen und der Sprache der Patienten, denn nur so ist aus unserer Sicht eine Begegnung auf Augenhöhe möglich.

  • Zielorientierung: Die individuellen Ziele der Patienten rücken wir bei der Behandlung an unserer Klinik in den Vordergrund. Immer wieder wird gemeinsam eingeschätzt, ob wir den persönlichen Therapiezielen unserer Patienten näher kommen und erarbeiten gemeinsam mit ihnen ein passendes Vorgehen.

  • Hohes Fachwissen: Durch fortlaufende Weiterbildung und stetige Supervision können wir stets ein hohes Fachwissen unserer Mitarbeiter und damit hohe Qualität unserer Behandlung erzielen.

  • Kooperation: Durch den Fokus auf eine leitliniengerechte kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung stellen wir sicher, dass Patienten auch im Anschluss an eine Therapie in unserem Hause einen Behandler finden, der das bereits Erarbeitete fortführen und vertiefen kann.

Das Team der Friedrich von Bodelschwingh-Klinik handelt mit den oben genannten Maximen im Einklang mit den Werten des diakonischen Trägers: Gemeinschaft verwirklichen; qualifiziert helfen; Orientierung bieten; Lebensräume gestalten.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 472

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Entzugssyndrom [F10.3]

Schizophrenie
Fallzahl 131

Paranoide Schizophrenie [F20.0]

Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
Fallzahl 119

Anpassungsstörungen [F43.2]

Alzheimer-Krankheit
Fallzahl 77

Alzheimer-Krankheit mit spätem Beginn [G30.1]

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 63

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode ohne psychotische Symptome [F33.2]

Schizoaffektive Störungen
Fallzahl 58

Schizoaffektive Störung, gegenwärtig depressiv [F25.1]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide
Fallzahl 55

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Psychotische Störung [F12.5]

Schizoaffektive Störungen
Fallzahl 48

Schizoaffektive Störung, gegenwärtig manisch [F25.0]

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 45

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode [F33.1]

Spezifische Persönlichkeitsstörungen
Fallzahl 39

Emotional instabile Persönlichkeitsstörung: Borderline-Typ [F60.31]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

z. B. Besichtigungen, Führungen, Vorträge, Informationsveranstaltungen; Beteiligung an der Woche der seelischen Gesundheit Bodelschwingh-Akademie, zertifizierte Fort- und Weiterbildungen - Aktuelles unter https://www.bodelschwingh-klinik.de/ueber-unsere-klinik/veranstaltungen.html

MP26: Medizinische Fußpflege

externer Anbieter

MP27: Musiktherapie

Kleingruppen, die mit Instrumenten und durch Singen eine Aktivierung durch Musizieren entfalten

MP04: Atemgymnastik/-therapie

im Rahmen der Bewegungstherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

im Rahmen der Bewegungstherapie

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

z.B. Beratung zur Sturzprophylaxe, Ernährungsberatung (BELA)

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Schwimmgruppe

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

z. B. Pflegevisiten, Pflegeexperten oder Pflegeexpertinnen

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Erprobungen von der Belastbarkeit im Therapieverlauf in der Konfrontation mit Alltagsaufgaben

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Enge Zusammenarbeit

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

im Therapieverlauf Steigerung der Handlungsfähigkeit und alltäglichen Aktivitäten, die infolge psychischer Erkrankungen eingeschränkt waren.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

z. B. Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Konzentrative Bewegungstherapie

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

durch Physiotherapie

MP20: Hippotherapie/Therapeutisches Reiten/Reittherapie

Wöchentlich stattfindendes stationsübergreifendes Angebot

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

über Sozialdienst und Berufseignungsberatung inclusive Testerfassung des Leistungsprofils durch den psychologischen Dienst

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Stationsbezogene und übergreifende Angebote. Angehörigengruppe für Patienten mit Schizophrenie

MP25: Massage

z.B. Akupunktmassage, Bindegewebsmassage

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

z. B. Verhaltenstherapie, Einzel- und Gruppentherapie, Motivationstherapie im Rahmen der Suchttherapie, störungsorientierte Gruppenpsychotherapie

MP63: Sozialdienst

z. Zt. individuelle Beratung und Unterstützung bei Behörden-, Wohnungs- und Arbeitsangelegenheiten, Unterstützung bei der Organisation der ambulanten Versorgung, Kooperation mit Sozialpsychiatrischem Dienst sowie komplementären Anbietern, Vertretung in bezirklichen Gremien

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Über Kooperationen mit komplementären Einrichtungen; strukturiertes Entlassungsmanagement in allen Bereichen

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Intensive Bezugspflege im Bereich der psychiatrischen Stationen

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Übergang in von Patienten geführte Selbsthilfegruppen für bildende Kunst und Literatur

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Regelmäßige Vorstellung von Alkohol-Selbsthilfegruppen in der Klinik, Selbsthilfegruppe ehemaliger Suchtpatienten der Klinik

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Stärkung der Muskulatur, der Koordination - Förderung der Ausdauerbelastung als Depressionstherapie – soziale Aktivität und Gruppenerlebnis, Rückenschule, Einzelphysiotherapie nach medizinischem Bedarf, Yoga, Rückenschule, Tanzen

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

externer Anbieter

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Im Rahmen der Ergotherapie sowie in Spezialgruppen durch Psychologen, Ergotherapeuten und durch den Pflegedienst durchgeführte individuell abgestimmte Aufmerksamkeitsübungen. Auch unter Einsatz computergestützter Programme.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

z.B. Suchtgruppe, Angehörigengruppen

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Morgenspaziergang, Anleitung zum Laufen, Schwimmen als stationsübergreifendes Angebot, mehrfach wöchentliche stationsbezogene Bewegungstherapie in Kleingruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

10 pro Station, auf Station 3 befinden sich 15

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Ist grundsätzlich möglich.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Regelmäßige Besuche in der Klinik

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

5 pro Station, auf Station 3 befinden sich 6

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Vorträge über psychische Störungen

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

über den externen Caterer möglich

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Individuelle Besuche durch die Seelsorgerin auf den Stationen; Andachten finden 2x monatlich statt.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Zu allen Angeboten.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

z.B. Russisch, Englisch, Polnisch, Türkisch, Arabisch, Bulgarisch, Französisch, Serbokroatisch, Spanisch, Bosnisch, Mandinka, Tschechisch, Portugiesisch, Rumänisch, Ukrainisch

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Braille Beschriftung

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Ist vorhanden.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Sind vorhanden.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Sind vorhanden.

BF24: Diätische Angebote

über externen Caterer

BF25: Dolmetscherdienste

z.B. Türkisch

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Sind vorhanden.

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Lifter, Aufstehhilfe, Lagerungsmatte

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Ein frei zugänglicher Andachtsraum befindet sich im Erdgeschoss des Hauses.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2022)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Akademische Lehre

Es sind keine Informationen zur "Akademische Lehre" vorhanden.

Ausbildung in anderen Heilberufen

Es sind keine Informationen zur "Ausbildung in anderen Heilberufen" vorhanden.
Stellenangebote in Berlin und Umgebung