Krankenhaus

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus

03048 Cottbus - https://www.ctk.de
Akademisches Lehrkrankenhaus: Charite-Universitätsmedizin Berlin
10 von 25
+49 (355) 46-23 86
1203
33

Schreibt über sich selbst

Mit 1.203 Betten und rund 2.500 Mitarbeitern und Auszubildenden ist die Carl-Thiem-Klinikum gGmbH der größte Arbeitgeber in Cottbus und gehört zu den größten und leistungsfähigsten Krankenhäusern in Deutschland. Das CTK ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Berliner Charité.

Das Carl-Thiem-Klinikum hat sich zu einem medizinischen Hochleistungszentrum entwickelt und steht für eine ausgezeichnete umfassende medizinische Versorgung. Mehr als 100.000 Patienten werden pro Jahr stationär und/oder ambulant behandelt.

Zu den modernen Einrichtungen des CTK zählen unter anderem eine Chest Pain Unit und eine Stroke Unit. Zudem verfügt das CTK als eines von lediglich zwei Kliniken in Brandenburg über ein Perinatalzentrum Level 1 (höchster Standard). Hier können auch Frühchen behandelt werden, die nach besonders kurzer Schwangerschaft zur Welt kommen.

Die Medizinische Schule am CTK ist eine der größten und wichtigsten Ausbildungsstätten für medizinische Berufe des Bundeslandes. Als einzige in Brandenburg bildet sie Hebammen aus.

Wir bieten ein breites und differenziertes Angebot von Gesundheitsdienstleistungen an und sind damit der führende Anbieter im Krankenhaussektor in Brandenburg.

Wir sind in unseren Fachgebieten Qualitätsführer in der Region Südbrandenburg und bieten einen exzellenten Service und Versorgungsstandard für unsere Patienten.

Wir erwirtschaften eine Rendite, die uns eine nachhaltige Existenz sichert.

Wir sind in der Gesundheitsbranche der attraktivste Arbeitgeber in Südbrandenburg.

Fachabteilungen

1. Medizinische Klinik (Kardiologie / Rhytmologie)

Leitung: Chefarzt Dr. med. Wolfgang Bocksch

2. Medizinische Klinik (Hämatologie/Hämatoonkologie)

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Martin Schmidt-Hieber

2. Medizinische Klinik (Onkologische Tagesklinik)

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Martin Schmidt-Hieber

3. Medizinische Klinik (Pneumologie)

Leitung: Chefarzt Dr. med. Michael Prediger

4. Medizinische Klinik (Gastroenterologie/ Rheumatologie)

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Helmut Ernst

Augenklinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Helmut Sachs

Chirurgische Klinik

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Rainer Kube

Department Geriatrie

Leitung: Departmentleiter Dr. med. Katarzyna Grune

Department für Nephrologie und Diabetologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Carsten Ruttig

Frauenklinik

Leitung: Chefarzt Gynäkologie Dr. med. Jörg Schreier

Institut für Pathologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Muin Tuffaha

Institut für Radiologie, Abteilung bildgebende Diagnostik

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Thomas Schulz

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Palliativmedizin - Bereich Intensivmedizin /IMC/Anästhesie

Leitung: Chefarzt PD Dr. med. habil. Jens Soukup

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Palliativmedizin - Bereich Palliativmedizin

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jens Soukup

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Matthias Fischer

Klinik für HNO-Krankheiten, Kopf- und Halschirurgie

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil Michael Herzog

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (inkl. Kindertagesklinik)

Leitung: Chefärztin Dr. med. Simone Stolz

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie / Plastische Operationen

Leitung: Chefarzt Dr. med. Carsten Ruttig

Klinik für Neurochirurgie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Carsten Schoof

Klinik für Neurologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Alexander Dressel

Klinik für Orthopädie (inkl. Rheumatologischer Tagesklinik und Schmerztagesklinik)

Leitung: Chefärztin Dr. med. Tobias Lange

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Gunter Ziegenhardt

Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Leitung: Chefarzt PD Dr. med. Andreas Domagk

Notaufnahme

Leitung: Chefarzt Dr. med. Tim Flasbeck

Nuklearmedizinische Klinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Ullrich Grelke

Psychiatrische Tagesklinik

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Psychosomatik/Psychotherapie

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Psychosomatik/Psychotherapie/Tagesklinik (für teilstationäre Pflegesätze)

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Sozialpädiatrisches Zentrum

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Georg C. Schwabe

Urologische Klinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Bernd Hoschke

Zentrum für Laboratoriumsmedizin

Leitung: Chefarzt PD Dr. med. Karl-H. Reuner

Zentrum für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene

Leitung: Chefärztin Priv.- Doz. Dr. med. Heidrun Peltroche

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 685

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Cataracta senilis
Fallzahl 556

Sonstige senile Kataraktformen [H25.8]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 384

Gehirnerschütterung [S06.0]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 359

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom [F10.2]

Spontangeburt eines Einlings
Fallzahl 325

Spontangeburt eines Einlings [O80]

Vorhofflimmern und Vorhofflattern
Fallzahl 292

Vorhofflimmern, persistierend [I48.1]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 258

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 255

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden bei leichterer Belastung [I50.13]

Hirninfarkt
Fallzahl 254

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien [I63.4]

Gonarthrose [Arthrose des Kniegelenkes]
Fallzahl 243

Sonstige primäre Gonarthrose [M17.1]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Eine spezifische Weiterbildung ermöglicht zwei ärztlichen Kollegen, diese speziellen Schmerzbehandlungen durchzuführen. Hinzu kommt eine entsprechend ausgebildete Physiotherapeutin.

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Diverse Kliniken halten spezielle Angebote für die Patienten- und Angehörigenbetreung vor und vermitteln auch Kontakte zu Selbsthilfegruppen. Im Rahmen des Projektes "Pflege in Familien fördern" existert, in Zusammenarbeit mit der AOK, ein kostenloses Kursangebot für pflegende Angehörige.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Die Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht.

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP06: Basale Stimulation

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Das CTK verfügt über eine Palliativstation mit 10 Betten. Damit wurde die Möglichkeit geschaffen, Patienten mit unheilbaren Erkrankungen zu betreuen. Schmerzlinderung und der Erhalt von Lebensqualität stehen dabei im Mittelpunkt.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Die Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht und wird überwiegend von der Rheumatologie, der Orthopädischen Klinik und dem SPZ Zentrum genutzt. Nach stationärem Aufenthalt ist eine ambulante weiterführende Therapie möglich.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Alle aktiven und passiven Formen der Bewegungstherapie werden im Rahmen der Physiotherapie erbracht. Sämtliche Therapien sind auch ambulant möglich.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht und ist auch ambulant möglich.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Die Schulung und Behandlung der II. Med. Klinik erfolgt entsprechend den Richtlinien der DDG auf der Station M2/4. Die 2 Med. Klinik ist anerkannte Behandlungseinrichtung zur Therapie des Typ 1 - und Typ 2 Diabetes. Darüber hinaus gibt es eine Diabetiker-Schulung in der Kinderklinik.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Die Stationen werden durch 5 Diät - und Ernährungsberater unterstützt und können bei Bedarf über die Küche angefordert werden. Darüber hinaus gibt es Diät- und Ernährungsberatung in der Kinderklinik.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Dieses ist als Standard im CTK gültig und beruht auf dem modifizierten Nationalen Expertenstandard des DNQP. Jeder Patient mit einem poststationären Pflege- und Unterstützungsbedarf erhält ein individuelles Entlassungsmanagement zur Sicherung einer kontinuierlichen bedarfsgerechten Versorgung.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP18: Fußreflexzonenmassage

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

Angebot über die Frauenklinik.

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht. Auch nach Klinikaufenthalt ambulant möglich.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Hauptsächlich in der Psychiatrischen Klinik in Form von Einzel- und Gruppentherapien. Ist teilweise ein integrativer Baustein der Gruppentherapie. Im Gesamtkonzept der Klinik gilt die Kunsttherapie als ergänzende Therapieform (auch in der ambulanten Weiterbehandlung).

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht

MP25: Massage

Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht

MP27: Musiktherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Der Schulunterricht bis zur Sekundarstufe 2 wird durch 7 Lehrer abgesichert (Unterricht in allen Fächern außer Musik-, Sport- und Kunstunterricht).

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Es werden alle gängigen physikalischen Therapien im Rahmen der Physiotherapie erbracht. ( UVA - UVB Lichttherapien, Hydrotherapie, Kurzwelle, gesamte Elektrotherapie u.s.w. )

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Ausgebildete Psychologen stehen den Patienten u.a. in den Bereichen der Psychiatrie, der Rheumatologie, der Kinderklinik, der Neurologie, der Orthopädie, der Geriatrie und Palliativmedizin zur Verfügung. Darüber hinaus werden Tumorpatienten von qualifizierten Psychoonkologen begleitet.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Bestandteil des pysiotherapeutischen Angebotes.

MP37: Schmerztherapie/-management

MP38: Sehschule/Orthoptik

Untersuchung und Behandlung bei Sehstörungen ( z.B. Schielen ) mit Einweisung vom Facharzt für Augenheilkunde.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP43: Stillberatung

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Patienten werden im Rahmen des stationären und nachstationären Aufenthaltes von drei Logopäden auf den Stationen betreut

MP45: Stomatherapie/-beratung

Leistung wird im Rahmen des stationären Aufenthaltes erbracht. Eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten Stomatherapeuten für die häusliche Versorgung ist vorhanden.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Eine lokale Kryotherapie bis zum Einsatz einer Kältekammer unterstützt das umfassende Therapieregime der Rheumakranken.

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

Für die spezielle Versorgung chronischer Wunden im stationären Bereich stehen pflegeseitig zwei ausgebildete Wundmanager zur Verfügung.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

MP54: Asthmaschulung

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

MP57: Biofeedback-Therapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP53: Aromapflege/-therapie

Die Aromapflege ist ein Bestandteil der palliativmedizinischen Betreuung.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Auf der Palliativstation stehen Ein-Bett-Zimmer zur Verfügung. Andere Stationen können im Einzelfall auf Wunsch des Patienten, unter Berücksichtung der Belegungssituation, Ein-Bett-Zimmer anbieten.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Diese stehen in Teilen des sanierten Altbaus und z. T. im Neubau zur Verfügung.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

NM07: Rooming-in

Die Frauenklinik und die Psychiatrische Klinik (bei bestimmten Erkrankungen) bieten das Rooming-In an.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Für die Kinderklinik steht ein Elternhaus mit 17 Appartements zur Verfügung. In speziellen Fällen kann die Unterbringung der Eltern direkt auf Station erfolgen. Auch in anderen Bereichen, wie z.B. der Palliativmedizin und der Geburtshilfe / Wochenbett ist dies ggf. möglich.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Im Bereich des Neubaus, insbesondere in den Häusern 60, 62 und 63 befinden sich 2-Bett-Zimmer.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

In den Neubauhäusern (Haus 1, 2, 60, 62, 63), dem sanierten Altbau sowie in der Psychiatrie.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Für die Seelsorge stehen zwei evangelische Pfarrer und eine katholische Ordensschwester den Patienten zur Verfügung.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

In Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen finden über verschiedene Kliniken / Zentren Veranstaltungen statt.

NM50: Kinderbetreuung

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

NM63: Schule im Krankenhaus

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

NM68: Abschiedsraum

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Fernseher, Telefon, kostenloses WLAN.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF24: Diätische Angebote

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF25: Dolmetscherdienste

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF36: Ausstattung der Wartebereiche vor Behandlungsräumen mit einer visuellen Anzeige eines zur Behandlung aufgerufenen Patienten

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Schreibt über sich selbst

Mit 1.203 Betten und rund 2.500 Mitarbeitern und Auszubildenden ist die Carl-Thiem-Klinikum gGmbH der größte Arbeitgeber in Cottbus und gehört zu den größten und leistungsfähigsten Krankenhäusern in Deutschland. Das CTK ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Berliner Charité.

Das Carl-Thiem-Klinikum hat sich zu einem medizinischen Hochleistungszentrum entwickelt und steht für eine ausgezeichnete umfassende medizinische Versorgung. Mehr als 100.000 Patienten werden pro Jahr stationär und/oder ambulant behandelt.

Zu den modernen Einrichtungen des CTK zählen unter anderem eine Chest Pain Unit und eine Stroke Unit. Zudem verfügt das CTK als eines von lediglich zwei Kliniken in Brandenburg über ein Perinatalzentrum Level 1 (höchster Standard). Hier können auch Frühchen behandelt werden, die nach besonders kurzer Schwangerschaft zur Welt kommen.

Die Medizinische Schule am CTK ist eine der größten und wichtigsten Ausbildungsstätten für medizinische Berufe des Bundeslandes. Als einzige in Brandenburg bildet sie Hebammen aus.

Wir bieten ein breites und differenziertes Angebot von Gesundheitsdienstleistungen an und sind damit der führende Anbieter im Krankenhaussektor in Brandenburg.

Wir sind in unseren Fachgebieten Qualitätsführer in der Region Südbrandenburg und bieten einen exzellenten Service und Versorgungsstandard für unsere Patienten.

Wir erwirtschaften eine Rendite, die uns eine nachhaltige Existenz sichert.

Wir sind in der Gesundheitsbranche der attraktivste Arbeitgeber in Südbrandenburg.

Fachabteilungen

1. Medizinische Klinik (Kardiologie / Rhytmologie)

Leitung: Chefarzt Dr. med. Wolfgang Bocksch

2. Medizinische Klinik (Hämatologie/Hämatoonkologie)

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Martin Schmidt-Hieber

2. Medizinische Klinik (Onkologische Tagesklinik)

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Martin Schmidt-Hieber

3. Medizinische Klinik (Pneumologie)

Leitung: Chefarzt Dr. med. Michael Prediger

4. Medizinische Klinik (Gastroenterologie/ Rheumatologie)

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Helmut Ernst

Augenklinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Helmut Sachs

Chirurgische Klinik

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Rainer Kube

Department Geriatrie

Leitung: Departmentleiter Dr. med. Katarzyna Grune

Department für Nephrologie und Diabetologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Carsten Ruttig

Frauenklinik

Leitung: Chefarzt Gynäkologie Dr. med. Jörg Schreier

Institut für Pathologie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Muin Tuffaha

Institut für Radiologie, Abteilung bildgebende Diagnostik

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Thomas Schulz

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Palliativmedizin - Bereich Intensivmedizin /IMC/Anästhesie

Leitung: Chefarzt PD Dr. med. habil. Jens Soukup

Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Palliativmedizin - Bereich Palliativmedizin

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil. Jens Soukup

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. habil. Matthias Fischer

Klinik für HNO-Krankheiten, Kopf- und Halschirurgie

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. habil Michael Herzog

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin (inkl. Kindertagesklinik)

Leitung: Chefärztin Dr. med. Simone Stolz

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie / Plastische Operationen

Leitung: Chefarzt Dr. med. Carsten Ruttig

Klinik für Neurochirurgie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Carsten Schoof

Klinik für Neurologie

Leitung: Chefarzt Prof. Dr. med. Alexander Dressel

Klinik für Orthopädie (inkl. Rheumatologischer Tagesklinik und Schmerztagesklinik)

Leitung: Chefärztin Dr. med. Tobias Lange

Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie

Leitung: Chefarzt Dr. med. Gunter Ziegenhardt

Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Leitung: Chefarzt PD Dr. med. Andreas Domagk

Notaufnahme

Leitung: Chefarzt Dr. med. Tim Flasbeck

Nuklearmedizinische Klinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Ullrich Grelke

Psychiatrische Tagesklinik

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Psychosomatik/Psychotherapie

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Psychosomatik/Psychotherapie/Tagesklinik (für teilstationäre Pflegesätze)

Leitung: Chefärztin Dr. med. Cordula Sikorski

Sozialpädiatrisches Zentrum

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Georg C. Schwabe

Urologische Klinik

Leitung: Chefarzt Dr. med. Bernd Hoschke

Zentrum für Laboratoriumsmedizin

Leitung: Chefarzt PD Dr. med. Karl-H. Reuner

Zentrum für Mikrobiologie und Krankenhaushygiene

Leitung: Chefärztin Priv.- Doz. Dr. med. Heidrun Peltroche

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Lebendgeborene nach dem Geburtsort
Fallzahl 685

Einling, Geburt im Krankenhaus [Z38.0]

Cataracta senilis
Fallzahl 556

Sonstige senile Kataraktformen [H25.8]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 384

Gehirnerschütterung [S06.0]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 359

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom [F10.2]

Spontangeburt eines Einlings
Fallzahl 325

Spontangeburt eines Einlings [O80]

Vorhofflimmern und Vorhofflattern
Fallzahl 292

Vorhofflimmern, persistierend [I48.1]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 258

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden in Ruhe [I50.14]

Herzinsuffizienz
Fallzahl 255

Linksherzinsuffizienz: Mit Beschwerden bei leichterer Belastung [I50.13]

Hirninfarkt
Fallzahl 254

Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien [I63.4]

Gonarthrose [Arthrose des Kniegelenkes]
Fallzahl 243

Sonstige primäre Gonarthrose [M17.1]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Eine spezifische Weiterbildung ermöglicht zwei ärztlichen Kollegen, diese speziellen Schmerzbehandlungen durchzuführen. Hinzu kommt eine entsprechend ausgebildete Physiotherapeutin.

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Diverse Kliniken halten spezielle Angebote für die Patienten- und Angehörigenbetreung vor und vermitteln auch Kontakte zu Selbsthilfegruppen. Im Rahmen des Projektes "Pflege in Familien fördern" existert, in Zusammenarbeit mit der AOK, ein kostenloses Kursangebot für pflegende Angehörige.

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Die Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht.

MP05: Spezielle Angebote zur Betreuung von Säuglingen und Kleinkindern

MP06: Basale Stimulation

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Das CTK verfügt über eine Palliativstation mit 10 Betten. Damit wurde die Möglichkeit geschaffen, Patienten mit unheilbaren Erkrankungen zu betreuen. Schmerzlinderung und der Erhalt von Lebensqualität stehen dabei im Mittelpunkt.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Die Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht und wird überwiegend von der Rheumatologie, der Orthopädischen Klinik und dem SPZ Zentrum genutzt. Nach stationärem Aufenthalt ist eine ambulante weiterführende Therapie möglich.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Alle aktiven und passiven Formen der Bewegungstherapie werden im Rahmen der Physiotherapie erbracht. Sämtliche Therapien sind auch ambulant möglich.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht und ist auch ambulant möglich.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Die Schulung und Behandlung der II. Med. Klinik erfolgt entsprechend den Richtlinien der DDG auf der Station M2/4. Die 2 Med. Klinik ist anerkannte Behandlungseinrichtung zur Therapie des Typ 1 - und Typ 2 Diabetes. Darüber hinaus gibt es eine Diabetiker-Schulung in der Kinderklinik.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Die Stationen werden durch 5 Diät - und Ernährungsberater unterstützt und können bei Bedarf über die Küche angefordert werden. Darüber hinaus gibt es Diät- und Ernährungsberatung in der Kinderklinik.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Dieses ist als Standard im CTK gültig und beruht auf dem modifizierten Nationalen Expertenstandard des DNQP. Jeder Patient mit einem poststationären Pflege- und Unterstützungsbedarf erhält ein individuelles Entlassungsmanagement zur Sicherung einer kontinuierlichen bedarfsgerechten Versorgung.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP18: Fußreflexzonenmassage

MP19: Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik

Angebot über die Frauenklinik.

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht. Auch nach Klinikaufenthalt ambulant möglich.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Hauptsächlich in der Psychiatrischen Klinik in Form von Einzel- und Gruppentherapien. Ist teilweise ein integrativer Baustein der Gruppentherapie. Im Gesamtkonzept der Klinik gilt die Kunsttherapie als ergänzende Therapieform (auch in der ambulanten Weiterbehandlung).

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht

MP25: Massage

Leistung wird im Rahmen der Physiotherapie erbracht

MP27: Musiktherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Der Schulunterricht bis zur Sekundarstufe 2 wird durch 7 Lehrer abgesichert (Unterricht in allen Fächern außer Musik-, Sport- und Kunstunterricht).

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Es werden alle gängigen physikalischen Therapien im Rahmen der Physiotherapie erbracht. ( UVA - UVB Lichttherapien, Hydrotherapie, Kurzwelle, gesamte Elektrotherapie u.s.w. )

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Ausgebildete Psychologen stehen den Patienten u.a. in den Bereichen der Psychiatrie, der Rheumatologie, der Kinderklinik, der Neurologie, der Orthopädie, der Geriatrie und Palliativmedizin zur Verfügung. Darüber hinaus werden Tumorpatienten von qualifizierten Psychoonkologen begleitet.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Bestandteil des pysiotherapeutischen Angebotes.

MP37: Schmerztherapie/-management

MP38: Sehschule/Orthoptik

Untersuchung und Behandlung bei Sehstörungen ( z.B. Schielen ) mit Einweisung vom Facharzt für Augenheilkunde.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP41: Spezielles Leistungsangebot von Entbindungspflegern/Hebammen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP43: Stillberatung

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Patienten werden im Rahmen des stationären und nachstationären Aufenthaltes von drei Logopäden auf den Stationen betreut

MP45: Stomatherapie/-beratung

Leistung wird im Rahmen des stationären Aufenthaltes erbracht. Eine enge Zusammenarbeit mit ambulanten Stomatherapeuten für die häusliche Versorgung ist vorhanden.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Eine lokale Kryotherapie bis zum Einsatz einer Kältekammer unterstützt das umfassende Therapieregime der Rheumakranken.

MP50: Wochenbettgymnastik/Rückbildungsgymnastik

MP51: Wundmanagement

Für die spezielle Versorgung chronischer Wunden im stationären Bereich stehen pflegeseitig zwei ausgebildete Wundmanager zur Verfügung.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

MP54: Asthmaschulung

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

MP57: Biofeedback-Therapie

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP53: Aromapflege/-therapie

Die Aromapflege ist ein Bestandteil der palliativmedizinischen Betreuung.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Auf der Palliativstation stehen Ein-Bett-Zimmer zur Verfügung. Andere Stationen können im Einzelfall auf Wunsch des Patienten, unter Berücksichtung der Belegungssituation, Ein-Bett-Zimmer anbieten.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Diese stehen in Teilen des sanierten Altbaus und z. T. im Neubau zur Verfügung.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

NM07: Rooming-in

Die Frauenklinik und die Psychiatrische Klinik (bei bestimmten Erkrankungen) bieten das Rooming-In an.

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Für die Kinderklinik steht ein Elternhaus mit 17 Appartements zur Verfügung. In speziellen Fällen kann die Unterbringung der Eltern direkt auf Station erfolgen. Auch in anderen Bereichen, wie z.B. der Palliativmedizin und der Geburtshilfe / Wochenbett ist dies ggf. möglich.

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Im Bereich des Neubaus, insbesondere in den Häusern 60, 62 und 63 befinden sich 2-Bett-Zimmer.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

In den Neubauhäusern (Haus 1, 2, 60, 62, 63), dem sanierten Altbau sowie in der Psychiatrie.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Für die Seelsorge stehen zwei evangelische Pfarrer und eine katholische Ordensschwester den Patienten zur Verfügung.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

In Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen finden über verschiedene Kliniken / Zentren Veranstaltungen statt.

NM50: Kinderbetreuung

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

NM63: Schule im Krankenhaus

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

NM68: Abschiedsraum

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Fernseher, Telefon, kostenloses WLAN.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF15: Bauliche Maßnahmen für Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

BF11: Besondere personelle Unterstützung

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF24: Diätische Angebote

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

BF25: Dolmetscherdienste

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF35: Ausstattung von Zimmern mit Signalanlagen und/oder visuellen Anzeigen

BF36: Ausstattung der Wartebereiche vor Behandlungsräumen mit einer visuellen Anzeige eines zur Behandlung aufgerufenen Patienten

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Cottbus und Umgebung