Krankenhaus

BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz

56072 Koblenz - http://koblenz.bwkrankenhaus.de
10 von 25
+49 (261) 281 - 2002
E-Mail-Anfrage erstellen
506
15

Schreibt über sich selbst

Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das BundeswehrZentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses. Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz ist die größte militärische Behandlungseinrichtung im westdeutschen Raum und fest in das zivile Gesundheitsnetz von Rheinland-Pfalz integriert. Die ambulanten, stationären und rehabilitativen Einrichtungen unseres Hauses stehen militärischen und zivilen Patientinnen und Patienten gleichermaßen zur Verfügung.

Als ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Darüber hinaus führt unser Haus den Status „Akademisches Lehrkrankenhaus“ und ist im Bereich Lehre an die Johannes-Gutenberg Universität Mainz angeschlossen.

Das Bundeswehrzentral Krankenhaus Koblenz ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Neben der optimalen regionalen und überregionalen medizinischen Versorgung ist die Ausbildung und das ständige Training unseres militärischen Sanitätspersonals für die Auslandseinsätze der Bundeswehr eine wichtige Kernaufgabe.

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Traumatologische Notfallversorgung, Neurotraumatologie

  • Zentrum für interdisziplinäre Gefäßmedizin und Herzchirurgie

  • Kopf-Zentrum - interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Abteilungen zur Behandlung der Erkrankungen im Kopfbereich

  • Onkologisches Zentrum

Fachabteilungen

Abteilung für Nuklearmedizin - Abteilung Xv

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Helmut Wieler

Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie - Abteilung Viii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Stefan Waldeck

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie - Klinik Ii und Klinik Xix

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Robert Schwab

Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie - Klinik X

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Willi Schmidbauer

Klinik für Augenheilkunde - Klinik Iv

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Frank Weinand

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie - Klinik Iii

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Staffan Vandersee

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO) - Klinik V

Leitung: Oberfeldarzt Dr. med. Yvonne Stelzig

Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie - Klinik Xvii und Xviii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Richard Feyrer

Klinik für Innere Medizin - Klinik I

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Christoph Bickel

Klinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie - Klinik Vii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Richard Werkmeister

Klinik für Neurochirurgie - Klinik Xii

Leitung: Flottillenarzt Priv.-Doz. Dr. med. Ramin Naraghi

Klinik für Neurologie - Klinik Ix

Leitung: Flottenarzt Dr. med. Martin Haase

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - Klinik Xiv

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Erwin Kollig

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Klinik Vi

Leitung: Flottenarzt Roger Braas

Klinik für Urologie - Klinik Xi

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Schmelz

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Herzkrankheit durch anhaltende Durchblutungsstörungen des Herzens
Fallzahl 331

Atherosklerotische Herzkrankheit

Reaktionen auf schwere belastende Ereignisse bzw. besondere Veränderungen im Leben
Fallzahl 194

Posttraumatische Belastungsstörung

Sonstiger Bandscheibenschaden
Fallzahl 145

Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie

Schilddrüsenkrebs
Fallzahl 143

Bösartige Neubildung der Schilddrüse

Arterienverkalkung
Fallzahl 141

Atherosklerose der Extremitätenarterien

Leistenbruch
Fallzahl 128

Hernia inguinalis, einseitig oder ohne Seitenangabe, ohne Einklemmung und ohne Gangrän

Harnblasenkrebs
Fallzahl 127

Bösartige Neubildung: Harnblase, mehrere Teilbereiche überlappend

Sonstige Krankheit der Nase bzw. der Nasennebenhöhlen
Fallzahl 125

Nasenseptumdeviation

Leistenbruch
Fallzahl 124

Doppelseitige Hernia inguinalis, ohne Einklemmung und ohne Gangrän

Verletzung des Schädelinneren
Fallzahl 122

Gehirnerschütterung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

MP57: Biofeedback-Therapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP18: Fußreflexzonenmassage

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP27: Musiktherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP38: Sehschule/Orthoptik

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Stellenangebote in Koblenz und Umgebung

Schreibt über sich selbst

Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das BundeswehrZentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses. Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz ist die größte militärische Behandlungseinrichtung im westdeutschen Raum und fest in das zivile Gesundheitsnetz von Rheinland-Pfalz integriert. Die ambulanten, stationären und rehabilitativen Einrichtungen unseres Hauses stehen militärischen und zivilen Patientinnen und Patienten gleichermaßen zur Verfügung.

Als ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Darüber hinaus führt unser Haus den Status „Akademisches Lehrkrankenhaus“ und ist im Bereich Lehre an die Johannes-Gutenberg Universität Mainz angeschlossen.

Das Bundeswehrzentral Krankenhaus Koblenz ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Neben der optimalen regionalen und überregionalen medizinischen Versorgung ist die Ausbildung und das ständige Training unseres militärischen Sanitätspersonals für die Auslandseinsätze der Bundeswehr eine wichtige Kernaufgabe.

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Traumatologische Notfallversorgung, Neurotraumatologie

  • Zentrum für interdisziplinäre Gefäßmedizin und Herzchirurgie

  • Kopf-Zentrum - interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Abteilungen zur Behandlung der Erkrankungen im Kopfbereich

  • Onkologisches Zentrum

Fachabteilungen

Abteilung für Nuklearmedizin - Abteilung Xv

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Helmut Wieler

Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie - Abteilung Viii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Stefan Waldeck

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie - Klinik Ii und Klinik Xix

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Robert Schwab

Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie - Klinik X

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Willi Schmidbauer

Klinik für Augenheilkunde - Klinik Iv

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Frank Weinand

Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie - Klinik Iii

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Staffan Vandersee

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO) - Klinik V

Leitung: Oberfeldarzt Dr. med. Yvonne Stelzig

Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie - Klinik Xvii und Xviii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Richard Feyrer

Klinik für Innere Medizin - Klinik I

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Christoph Bickel

Klinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie - Klinik Vii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Richard Werkmeister

Klinik für Neurochirurgie - Klinik Xii

Leitung: Flottillenarzt Priv.-Doz. Dr. med. Ramin Naraghi

Klinik für Neurologie - Klinik Ix

Leitung: Flottenarzt Dr. med. Martin Haase

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - Klinik Xiv

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Erwin Kollig

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie - Klinik Vi

Leitung: Flottenarzt Roger Braas

Klinik für Urologie - Klinik Xi

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Hans-Ulrich Schmelz

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

MP57: Biofeedback-Therapie

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP18: Fußreflexzonenmassage

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP27: Musiktherapie

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP38: Sehschule/Orthoptik

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Stellenangebote in Koblenz und Umgebung