Krankenhaus

BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz

56072 Koblenz - http://koblenz.bwkrankenhaus.de
10 von 25
+49 (261) 281 - 2002
E-Mail-Anfrage erstellen
506
19

Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das BundeswehrZentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses. Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz ist die größte militärische Behandlungseinrichtung im westdeutschen Raum und fest in das zivile Gesundheitsnetz von Rheinland-Pfalz integriert. Die ambulanten, stationären und rehabilitativen Einrichtungen unseres Hauses stehen militärischen und zivilen Patientinnen und Patienten gleichermaßen zur Verfügung.

Als ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Darüber hinaus führt unser Haus den Status „Akademisches Lehrkrankenhaus“ und ist im Bereich Lehre an die Johannes-Gutenberg Universität Mainz angeschlossen.

Das Bundeswehrzentral Krankenhaus Koblenz ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Neben der optimalen regionalen und überregionalen medizinischen Versorgung ist die Ausbildung und das ständige Training unseres militärischen Sanitätspersonals für die Auslandseinsätze der Bundeswehr eine wichtige Kernaufgabe.

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Traumatologische Notfallversorgung, Neurotraumatologie

  • Zentrum für interdisziplinäre Gefäßmedizin und Herzchirurgie

  • Kopf-Zentrum - interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Abteilungen zur Behandlung der Erkrankungen im Kopfbereich

  • Onkologisches Zentrum

Klinik für Seelische Gesundeheit - Abteilung Vi B

Leitung: Flottenarzt Roger Braas

Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie - Abteilung Viii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Stefan Waldeck

Klinik für Urologie - Abteilung Xi

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Hans Ulrich Schmelz

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - Abteilung Xiv

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Erwin Kollig

Klinik für Nuklearmedizin - Abteilung Xv

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Helmut Wieler

Klinik für Neurologie - Abteilung Vi A

Leitung: Flottenarzt Dr. med. Martin Haase

Klinik für Neurochirurgie - Abteilung Xii

Leitung: Flottenarzt Dr. med. Ulrich Wörner

Klinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie - Abteilung Vii B

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Richard Werkmeister

Klinik für Innere Medizin - Abteilung I

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Christoph Bickel

Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO) - Abteilung V

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Roland Jacob

Klinik für Dermatologie - Abteilung Iii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Manfred Glitsch

Klinik für Augenheilkunde - Abteilung Iv

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Frank Weinand

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin - Abteilung X

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Harald Lischke

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie - Abteilung Ii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Robert Schwab

Institut für Pathologie - Abteilung Xiii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Thomas Göller

Institut für Labormedizin - Abteilung Xvi

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Dipl. Chem. Rainer Treude

Apotheke

Leitung: Oberstapotheker Jens Müller

Fachzahnärztliches Zentrum - Parodontologie, Oralchirurgie und Truppenzahnmedizin - Abteilung Vii A

Leitung: Oberstarzt Dr. med. dent. Thomas Eger

Herz- und Gefäßchirurgie - Abteilung Xvii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Andreas Markewitz

Herzkrankheit durch anhaltende Durchblutungsstörungen des Herzens
Fallzahl 225

Atherosklerotische Herzkrankheit

Sonstiger Bandscheibenschaden
Fallzahl 194

Lumbale und sonstige Bandscheibenschäden mit Radikulopathie

Veränderung der Kiefergröße bzw. der Zahnstellung einschließlich Fehlbiss
Fallzahl 182

Zahnstellungsanomalien

Reaktionen auf schwere belastende Ereignisse bzw. besondere Veränderungen im Leben
Fallzahl 160

Posttraumatische Belastungsstörung

Arterienverkalkung
Fallzahl 153

Atherosklerose der Extremitätenarterien

Sonstige Krankheit der Nase bzw. der Nasennebenhöhlen
Fallzahl 143

Nasenseptumdeviation

Sonstige Krankheit der Zähne bzw. des Zahnhalteapparates
Fallzahl 139

Zahnverlust durch Unfall, Extraktion oder lokalisierte parodontale Krankheit

Schilddrüsenkrebs
Fallzahl 135

Bösartige Neubildung der Schilddrüse

Herzkrankheit durch anhaltende Durchblutungsstörungen des Herzens
Fallzahl 133

Atherosklerotische Herzkrankheit

Prostatakrebs
Fallzahl 128

Bösartige Neubildung der Prostata

Schreibt über sich selbst

Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das BundeswehrZentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses. Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz ist die größte militärische Behandlungseinrichtung im westdeutschen Raum und fest in das zivile Gesundheitsnetz von Rheinland-Pfalz integriert. Die ambulanten, stationären und rehabilitativen Einrichtungen unseres Hauses stehen militärischen und zivilen Patientinnen und Patienten gleichermaßen zur Verfügung.

Als ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Darüber hinaus führt unser Haus den Status „Akademisches Lehrkrankenhaus“ und ist im Bereich Lehre an die Johannes-Gutenberg Universität Mainz angeschlossen.

Das Bundeswehrzentral Krankenhaus Koblenz ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Neben der optimalen regionalen und überregionalen medizinischen Versorgung ist die Ausbildung und das ständige Training unseres militärischen Sanitätspersonals für die Auslandseinsätze der Bundeswehr eine wichtige Kernaufgabe.

Schwerpunkte der medizinischen Versorgung

  • Traumatologische Notfallversorgung, Neurotraumatologie

  • Zentrum für interdisziplinäre Gefäßmedizin und Herzchirurgie

  • Kopf-Zentrum - interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Abteilungen zur Behandlung der Erkrankungen im Kopfbereich

  • Onkologisches Zentrum

Fachabteilungen

Klinik für Seelische Gesundeheit - Abteilung Vi B

Leitung: Flottenarzt Roger Braas

Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie - Abteilung Viii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Stefan Waldeck

Klinik für Urologie - Abteilung Xi

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Hans Ulrich Schmelz

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie - Abteilung Xiv

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Erwin Kollig

Klinik für Nuklearmedizin - Abteilung Xv

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Helmut Wieler

Klinik für Neurologie - Abteilung Vi A

Leitung: Flottenarzt Dr. med. Martin Haase

Klinik für Neurochirurgie - Abteilung Xii

Leitung: Flottenarzt Dr. med. Ulrich Wörner

Klinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie - Abteilung Vii B

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Richard Werkmeister

Klinik für Innere Medizin - Abteilung I

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Christoph Bickel

Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO) - Abteilung V

Leitung: Oberstarzt Priv.-Doz. Dr. med. Roland Jacob

Klinik für Dermatologie - Abteilung Iii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Manfred Glitsch

Klinik für Augenheilkunde - Abteilung Iv

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Frank Weinand

Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin - Abteilung X

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Harald Lischke

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie - Abteilung Ii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Robert Schwab

Institut für Pathologie - Abteilung Xiii

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Thomas Göller

Institut für Labormedizin - Abteilung Xvi

Leitung: Oberstarzt Dr. med. Dipl. Chem. Rainer Treude

Apotheke

Leitung: Oberstapotheker Jens Müller

Fachzahnärztliches Zentrum - Parodontologie, Oralchirurgie und Truppenzahnmedizin - Abteilung Vii A

Leitung: Oberstarzt Dr. med. dent. Thomas Eger

Herz- und Gefäßchirurgie - Abteilung Xvii

Leitung: Oberstarzt Prof. Dr. med. Andreas Markewitz

Stellenangebote

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in Koblenz und Umgebung