Krankenhaus

BG Klinikum Duisburg

47249 Duisburg - https://www.bg-klinikum-duisburg.de
10 von 25
+49 (203) 7688 - 442101
343
8

Schreibt über sich selbst

Das BG Klinikum Duisburg ist seit fast 60 Jahren auf die Behandlung von Unfallverletzungen aller Art spezialisiert.

Arbeitsunfälle bildeten den Ausgangspunkt – heute sind Freizeit- und Sportverletzungen hier ebenso in den besten Händen wie orthopädische, handchirurgische oder schmerzmedizinische Probleme.

Als Krankenhaus der Maximalversorgung und Mitglied des DGU-Traumanetzwerks Ruhrgebiet bietet das BG Klinikum Duisburg bei der Versorgung von schwerstverletzten Patienten rund um die Uhr Spitzenleistungen für die gesamte Region.

Die erfahrenen Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten des überregionalen Traumazentrums gehören zu den besten ihres Fachs, arbeiten mit modernster Medizintechnik und nach neuesten Behandlungsmethoden.

Und dabei vergessen sie nie das Wichtigste: im Mittelpunkt steht jederzeit die Gesundheit der Patienten und ihre möglichst vollständige Wiedereingliederung ins Berufs- und Privatleben.

Unsere Klinik verfügt zurzeit über 340 Planbetten, die auf 13 Stationen verteilt sind. Für die einzelnen medizinischen Fachbereiche stehen folgende Betten zur Verfügung:

  • Allgemeine Unfallchirurgie: 87

  • Sonderstationen für Rückenmarkverletzte: z.Z. 58

  • Sonderstation für Osteitispatienten: 37

  • Interdisziplinäre Intensivstation: 16

  • Spezialabteilung für Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Brandverletzte: 28

  • Schwerbrandverletzten-Intensivstation: 6

  • Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung: 82

  • Schmerzmedizin: 10

  • Neurologie: 16

Weitere Kennzahlen:

  • Mitarbeiter: 731 (651 Vollkräfte)

  • Pflegetage: 93.165

  • Stationäre Fälle: 7.424

  • Ambulante Fälle: 48.642

  • Operationen: 8.326

ICD-10-Diagnosen

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 171

Gelenkschmerz: Unterschenkel [Fibula, Tibia, Kniegelenk] [M25.56]

Luxation, Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes und von Bändern des Kniegelenkes
Fallzahl 133

Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes: Riss des vorderen Kreuzbandes [S83.53]

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 117

Gelenkschmerz: Hand [Finger, Handwurzel, Mittelhand, Gelenke zwischen diesen Knochen] [M25.54]

Fraktur des Unterarmes
Fallzahl 114

Distale Fraktur des Radius: Extensionsfraktur [S52.51]

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 94

Gelenkschmerz: Knöchel und Fuß [Fußwurzel, Mittelfuß, Zehen, Sprunggelenk, sonstige Gelenke des Fußes] [M25.57]

Schulterläsionen
Fallzahl 92

Läsionen der Rotatorenmanschette [M75.1]

Fraktur im Bereich der Schulter und des Oberarmes
Fallzahl 89

Fraktur des proximalen Endes des Humerus: Kopf [S42.21]

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 86

Gelenkschmerz: Beckenregion und Oberschenkel [Becken, Femur, Gesäß, Hüfte, Hüftgelenk, Iliosakralgelenk] [M25.55]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 73

Gehirnerschütterung [S06.0]

Fraktur des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Fallzahl 69

Fraktur des proximalen Endes der Tibia: Sonstige [S82.18]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Übung zur Verbesserung der Atmung bei Atemwegs- und Lungenerkrankungen, prä- und postoperativ zur Verbesserung der Lungenfunktion

MP06: Basale Stimulation

Therapie zur Stimulation der Wahrnehmungsqualitäten, z.B. bei Wachkoma, Apallischem Syndrom

MP26: Medizinische Fußpflege

Angebot auf Anforderung über einen externen Anbieter

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

2 Bewegungsbäder mit Gruppenbehandlungen durch Therapeuten; zusätzliches Kursangebot für Beschäftigte und die Öffentlichkeit:"https://www.bg-klinikum-duisburg.de/fileadmin/Dateien/bguduisburg/PDFs/Broschueren/Kursbroschuere_2017.pdf"

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Therapie bei zentralen Bewegungsstörungen für Erwachsene

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Beratung und Schulung im Rahmen der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention; regelmäßige Gruppenschulungen ( Patienten und Angehörige) und Einzel-/Gruppenberatungen; umfangreiche Beratungsunterlagen; z.B. Schulung zur Ernährungskorrektur

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

regelmäßige Fallbesprechungen

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Individuelle Anfertigung von Schienen, Test/Screening zur Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL), computergestützter Arbeitssimulator, Work-Hardening zum arbeitsplatzspezifischen Belastungstraining, MELBA

MP21: Kinästhetik

Durch Teilnahme an dem Grundkurs Kinästhetik verfügt die Mehrheit der Beschäftigten über die Kompetenz, die eigene Bewegung gesund und flexibel einzusetzen und die Patientinnen und Patienten in ihrer Bewegungskompetenz gezielt zu unterstützen und zu fördern

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Kreativtherapie im Rahmen der psychosozialen Betreuung

MP25: Massage

Akupunkt-, Bindegewebs- und klassische Massage

MP18: Fußreflexzonenmassage

Die Behandlung zur Unterstützung der Bewegungsabläufe wird von speziell ausgebildeten Therapeuten durchgeführt

MP57: Biofeedback-Therapie

Schmerzreduzierende Therapie, Maßnahmen zur Stärkung der Selbstwirksamkeit, Maßnahmen zur Anbahnung

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Sport- und Bewegungstherapie durch Diplom-Sportlehrer/innen und Gymnastiklehrer/innen; Exoskelett

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Förderung des Lymphflusses; ausgebildete Lymphdrainagetherapeuten

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Osteopathie und manuelle Therapie werden von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten angeboten

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Psychologische und psychotherapeutische Angebote durch Kooperation mit niedergelassenen Psychologen

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Ultraschalltherapie, Elektrotherapie, Transkutane Elektrische Nervenstimulation (TENS)

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP), Krankengymnastik am Gerät, medizinische Trainingstherapie, Gruppenbehandlung in der Sporttherapie; alle Leistungen der Physiotherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Rückenschule in Einzel- und Gruppentherapie nach Wirbelfrakturen, zusätzliches Kursangebot über Gesundheit in Aktion: http://www.bg-klinikumduisburg.de/praevention/kurse.html

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Yoga, Feldenkrais, autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Biofeedback

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Zusammenarbeit mit hauseigener Logopädin

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

individuelle Beratung und Anleitung zum intermittierenden Selbstkatheterismus; Informationsbroschüren; Kontinenz- und Stomaberater

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Vermittlung stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen; Kontakt über den Sozialdienst

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Beratung, z. B. zum Umgang bei resistenten Keimen, Schulung zur Händehygiene; Prothesentraining; Rollstuhltraining

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Hausmesse: Wohnumfeld und Hilfsmittelberatung; Patiententag im Endoprothetikzentrum; Medienforum der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)

MP37: Schmerztherapie/-management

postoperative Schmerztherapie und Akutschmerzdienst durch die Klinik für Schmerzmedizin; ausgebildete Pain Nurses sind in der Klinik tätig

MP61: Redressionstherapie

Redressierendes Gipsen

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen, z. B. Paulinchen–Initiative für Brandverletzte Kinder e.V., Selbsthilfegruppe für Brandverletzte, Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V., Abenteuer Aufwind, Beinamputiert - was geht?; Stammtisch für Querschnittsgelähmte; Peer Verfahren

MP63: Sozialdienst

Beratung nach Sozialgesetzgebung

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Berufsspezifische Belastungstherapie, gezieltes Training zur Erreichung des Fähigkeitsprofils; Arbeitstherapie, Arbeitsproben

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Übungen mit computergestützten Programmen / Systemen sowie Pencil-Paper Übungen, Kompensationstechniken

MP45: Stomatherapie/-beratung

Kontinenz- und Stomaberater in der Abteilung für Rückenmarkverletzte

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Spezielle neurophysiologische Behandlungstechnik; Durchführung durch speziell fortgebildetes Personal

MP69: Eigenblutspende

Vor geplanten Eingriffen (Vorlauf 6 – 8 Wochen) mit einer Transfusionsnotwendigkeit von>5 - 10% wird jedem in Frage kommenden Patienten auf der Basis eines einheitlichen Verfahrens die Möglichkeit der Eigenblutspende angeboten. Das Verfahren ist in einer Verfahrensanweisung festgeschrieben.

MP51: Wundmanagement

Klinikweites Konzept zum Wundmanagement, ausgebildete Wundtherapeuten und Wundassistenten im pflegerischen und ärztlichen Dienst tätig; individuelle Wundberatung adaptiert an die vorausgegangene Wundbehandlung, angepasst an die Ressourcen des Patienten

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Anwendungen mit Eis, Quark, Fango, Parafinbad, Raps

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Abklärung des Hilfsmittelbedarfs und Beratung sowie ggf. individuelle Herstellung durch Ergo- und Physiotherapie in Zusammenarbeit mit der Orthopädietechnik vor Ort

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Beratung und Schulungen, z. B. zu Hygienethemen; Schulung zur vollwertigen Ernährung alle Patienten können teilnehmen; Schulungen für Patienten des Endoprothetikzentrums, Fachsymposium für Patienten mit Rückenmarkverletzungen 2020 eingeschränkt aufgrund von COVID19 Pandemie

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Unterbringung von Begleitpersonen ist grundsätzlich möglich

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

geltender Verpflegungskatalog ist im Intranet hinterlegt sowie auf jeder Station vorhanden; Kostformen, die nicht hinterlegt sind, können via Sonderanforderung bestellt werden.

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Parkhaus: Parkkostenpauschale für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden 30,- € für vier Wochen, kostenfreier Rundfunksempfang an jedem Bett, kostenfreies WLAN an jedem Bett im Haupthaus, eigenes Telefon steht an jedem Bett zur Verfügung (0,15 € /Min. dt. Festnetz)

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Ein-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Zusammenarbeit mit diversen Selbsthilfegruppen, z. B. Abenteuer Aufwind, Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e. V., Selbsthilfegruppe für Brandverletzte, Paulinchen - Initiative für Brandverletzte Kinder e.V.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Gespräche mit Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Beschäftigten; Mitarbeit im Ethikkomitee; Gottesdienste in der Klinikkapelle, Kommunion und Kranksalbung auf Wunsch im Zimmer, 24-stündige Rufbereitschaft

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Angebote von Ehrenamtlichen für Patientinnen und Patienten: Besuchsdienst, Patientenbücherei, Begleitung von Rollstuhlfahrenden bei Heimspielen des MSV Duisburg, Schachspielen

NM62: Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung

Beschulung nur im Krankenhaus durch externe Schule möglich.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Zwei-Bett-Zimmer verfügen über eigene Nasszellen, ausgenommen Intensivstationen

NM63: Schule im Krankenhaus

"Sonnenschule Duisburg - Städtische Schule für Kranke" Adresse: Krefelder Str. 311a, 47229 Duisburg Schule für Schülerinnen und Schüler, die wegen eines Klinikaufenthaltes mindestens 4 Wochen nicht ihre Heimatschule besuchen können. Beschulung auf Station.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Die Hauptaufzüge sind rollstuhlgerecht bedienbar

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Über den hausinternen Dolmetscherdienst können kurzfristig Beschäftigte mit Fremdsprachenkenntnissen angefragt werden: Englisch, Belgisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch/Kroatisch, Tamilisch, Türkisch; siehe auch"Dolmetscherdienst"

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

BF25: Dolmetscherdienste

Über ein externes Dolmetscherbüro werden vereidigte Dolmetscher und Dolmetscherinnen angefragt; im Intranet der Klinik existiert eine Dolmetscherliste

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

visuelle Anzeige der Etage

BF24: Diätische Angebote

Patientinnen und Patienten mit Lebensmittelunverträglichkeiten, Intoleranzen, Allergien erhalten eine auf die individuelle Situation angepasste Verpflegung. Begleitend können Diät- und Ernährungsberatung angefordert werden.

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

gesamtes Klinikgelände

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

auf Anforderung

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

gesamtes Klinikgelände

BF36: Ausstattung der Wartebereiche vor Behandlungsräumen mit einer visuellen Anzeige eines zur Behandlung aufgerufenen Patienten

in Sprechstunden und Ambulanzen

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Die Cafeteria, das Bistro, die Patientenbücherei und der Raum zur Fußballübertragung sind barrierefrei

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Im Haus befinden sich rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Teilweis Sprachansagen, Beschriftung in Brailleschrift

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Alle Zimmer sind mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen ausgestattet

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Rollstühle bis 120 kg, einer bis 170 kg belastbar, Rollator bis 165 kg, Gehwagen bis 325 kg, Reha-Rollstuhl bis 200 kg, Stehbrett bis 180 kg, Rutschbretter, Gleittücher, Drehscheiben, Rollboards, Gleitfolie, Haltegürtel, Antirutschmatten; Unterarmgehstützen für sehr große Patienten/ bei Adipositas

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

WCs, tlw. in den Aufzügen

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Röntgentische tragen Kapazität bis 230 kg

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Betten für bis zu 220 kg: teilweise auf den Stationen vorrätig, teilweise zu bestellen, Matratzen für bis zu 150 kg vorrätig; Montage von Bettverlängerungen möglich

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Patientenlifter bis 275 kg, Aufrichtehilfe bis 75 kg, Dusch-Toilettenstuhl Sonderanfertigung für Schwergewichtige sind vorhanden

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

bspw. Sitzwaage und Adipositas-Blutdruckmanschetten sind vorhanden

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Einige OP-Tische tragen 225 kg + 20 kg; die mobilen Tische bis 250 kg; In 2 Sälen Schwerlastsäulen, die ebenfalls bis zu 250 kg Kapazität haben, die OP-Tische können am Kopf- und Fußende erweitert werden.

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

auf Anforderung

BF11: Besondere personelle Unterstützung

auf Anforderung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Das BG Klinikum Duisburg ist seit fast 60 Jahren auf die Behandlung von Unfallverletzungen aller Art spezialisiert.

Arbeitsunfälle bildeten den Ausgangspunkt – heute sind Freizeit- und Sportverletzungen hier ebenso in den besten Händen wie orthopädische, handchirurgische oder schmerzmedizinische Probleme.

Als Krankenhaus der Maximalversorgung und Mitglied des DGU-Traumanetzwerks Ruhrgebiet bietet das BG Klinikum Duisburg bei der Versorgung von schwerstverletzten Patienten rund um die Uhr Spitzenleistungen für die gesamte Region.

Die erfahrenen Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten des überregionalen Traumazentrums gehören zu den besten ihres Fachs, arbeiten mit modernster Medizintechnik und nach neuesten Behandlungsmethoden.

Und dabei vergessen sie nie das Wichtigste: im Mittelpunkt steht jederzeit die Gesundheit der Patienten und ihre möglichst vollständige Wiedereingliederung ins Berufs- und Privatleben.

Unsere Klinik verfügt zurzeit über 340 Planbetten, die auf 13 Stationen verteilt sind. Für die einzelnen medizinischen Fachbereiche stehen folgende Betten zur Verfügung:

  • Allgemeine Unfallchirurgie: 87

  • Sonderstationen für Rückenmarkverletzte: z.Z. 58

  • Sonderstation für Osteitispatienten: 37

  • Interdisziplinäre Intensivstation: 16

  • Spezialabteilung für Handchirurgie, Plastische Chirurgie, Brandverletzte: 28

  • Schwerbrandverletzten-Intensivstation: 6

  • Berufsgenossenschaftliche Stationäre Weiterbehandlung: 82

  • Schmerzmedizin: 10

  • Neurologie: 16

Weitere Kennzahlen:

  • Mitarbeiter: 731 (651 Vollkräfte)

  • Pflegetage: 93.165

  • Stationäre Fälle: 7.424

  • Ambulante Fälle: 48.642

  • Operationen: 8.326

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 171

Gelenkschmerz: Unterschenkel [Fibula, Tibia, Kniegelenk] [M25.56]

Luxation, Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes und von Bändern des Kniegelenkes
Fallzahl 133

Verstauchung und Zerrung des Kniegelenkes: Riss des vorderen Kreuzbandes [S83.53]

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 117

Gelenkschmerz: Hand [Finger, Handwurzel, Mittelhand, Gelenke zwischen diesen Knochen] [M25.54]

Fraktur des Unterarmes
Fallzahl 114

Distale Fraktur des Radius: Extensionsfraktur [S52.51]

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 94

Gelenkschmerz: Knöchel und Fuß [Fußwurzel, Mittelfuß, Zehen, Sprunggelenk, sonstige Gelenke des Fußes] [M25.57]

Schulterläsionen
Fallzahl 92

Läsionen der Rotatorenmanschette [M75.1]

Fraktur im Bereich der Schulter und des Oberarmes
Fallzahl 89

Fraktur des proximalen Endes des Humerus: Kopf [S42.21]

Sonstige Gelenkkrankheiten, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 86

Gelenkschmerz: Beckenregion und Oberschenkel [Becken, Femur, Gesäß, Hüfte, Hüftgelenk, Iliosakralgelenk] [M25.55]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 73

Gehirnerschütterung [S06.0]

Fraktur des Unterschenkels, einschließlich des oberen Sprunggelenkes
Fallzahl 69

Fraktur des proximalen Endes der Tibia: Sonstige [S82.18]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Übung zur Verbesserung der Atmung bei Atemwegs- und Lungenerkrankungen, prä- und postoperativ zur Verbesserung der Lungenfunktion

MP06: Basale Stimulation

Therapie zur Stimulation der Wahrnehmungsqualitäten, z.B. bei Wachkoma, Apallischem Syndrom

MP26: Medizinische Fußpflege

Angebot auf Anforderung über einen externen Anbieter

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

2 Bewegungsbäder mit Gruppenbehandlungen durch Therapeuten; zusätzliches Kursangebot für Beschäftigte und die Öffentlichkeit:"https://www.bg-klinikum-duisburg.de/fileadmin/Dateien/bguduisburg/PDFs/Broschueren/Kursbroschuere_2017.pdf"

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Therapie bei zentralen Bewegungsstörungen für Erwachsene

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Beratung und Schulung im Rahmen der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention; regelmäßige Gruppenschulungen ( Patienten und Angehörige) und Einzel-/Gruppenberatungen; umfangreiche Beratungsunterlagen; z.B. Schulung zur Ernährungskorrektur

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

regelmäßige Fallbesprechungen

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Individuelle Anfertigung von Schienen, Test/Screening zur Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit (EFL), computergestützter Arbeitssimulator, Work-Hardening zum arbeitsplatzspezifischen Belastungstraining, MELBA

MP21: Kinästhetik

Durch Teilnahme an dem Grundkurs Kinästhetik verfügt die Mehrheit der Beschäftigten über die Kompetenz, die eigene Bewegung gesund und flexibel einzusetzen und die Patientinnen und Patienten in ihrer Bewegungskompetenz gezielt zu unterstützen und zu fördern

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Kreativtherapie im Rahmen der psychosozialen Betreuung

MP25: Massage

Akupunkt-, Bindegewebs- und klassische Massage

MP18: Fußreflexzonenmassage

Die Behandlung zur Unterstützung der Bewegungsabläufe wird von speziell ausgebildeten Therapeuten durchgeführt

MP57: Biofeedback-Therapie

Schmerzreduzierende Therapie, Maßnahmen zur Stärkung der Selbstwirksamkeit, Maßnahmen zur Anbahnung

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Sport- und Bewegungstherapie durch Diplom-Sportlehrer/innen und Gymnastiklehrer/innen; Exoskelett

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Förderung des Lymphflusses; ausgebildete Lymphdrainagetherapeuten

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Osteopathie und manuelle Therapie werden von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten angeboten

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Psychologische und psychotherapeutische Angebote durch Kooperation mit niedergelassenen Psychologen

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Ultraschalltherapie, Elektrotherapie, Transkutane Elektrische Nervenstimulation (TENS)

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP), Krankengymnastik am Gerät, medizinische Trainingstherapie, Gruppenbehandlung in der Sporttherapie; alle Leistungen der Physiotherapie

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Rückenschule in Einzel- und Gruppentherapie nach Wirbelfrakturen, zusätzliches Kursangebot über Gesundheit in Aktion: http://www.bg-klinikumduisburg.de/praevention/kurse.html

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Yoga, Feldenkrais, autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Biofeedback

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

Zusammenarbeit mit hauseigener Logopädin

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

individuelle Beratung und Anleitung zum intermittierenden Selbstkatheterismus; Informationsbroschüren; Kontinenz- und Stomaberater

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Vermittlung stationärer und ambulanter Pflegeeinrichtungen; Kontakt über den Sozialdienst

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Beratung, z. B. zum Umgang bei resistenten Keimen, Schulung zur Händehygiene; Prothesentraining; Rollstuhltraining

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Hausmesse: Wohnumfeld und Hilfsmittelberatung; Patiententag im Endoprothetikzentrum; Medienforum der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ)

MP37: Schmerztherapie/-management

postoperative Schmerztherapie und Akutschmerzdienst durch die Klinik für Schmerzmedizin; ausgebildete Pain Nurses sind in der Klinik tätig

MP61: Redressionstherapie

Redressierendes Gipsen

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen, z. B. Paulinchen–Initiative für Brandverletzte Kinder e.V., Selbsthilfegruppe für Brandverletzte, Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e.V., Abenteuer Aufwind, Beinamputiert - was geht?; Stammtisch für Querschnittsgelähmte; Peer Verfahren

MP63: Sozialdienst

Beratung nach Sozialgesetzgebung

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Berufsspezifische Belastungstherapie, gezieltes Training zur Erreichung des Fähigkeitsprofils; Arbeitstherapie, Arbeitsproben

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Übungen mit computergestützten Programmen / Systemen sowie Pencil-Paper Übungen, Kompensationstechniken

MP45: Stomatherapie/-beratung

Kontinenz- und Stomaberater in der Abteilung für Rückenmarkverletzte

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Spezielle neurophysiologische Behandlungstechnik; Durchführung durch speziell fortgebildetes Personal

MP69: Eigenblutspende

Vor geplanten Eingriffen (Vorlauf 6 – 8 Wochen) mit einer Transfusionsnotwendigkeit von>5 - 10% wird jedem in Frage kommenden Patienten auf der Basis eines einheitlichen Verfahrens die Möglichkeit der Eigenblutspende angeboten. Das Verfahren ist in einer Verfahrensanweisung festgeschrieben.

MP51: Wundmanagement

Klinikweites Konzept zum Wundmanagement, ausgebildete Wundtherapeuten und Wundassistenten im pflegerischen und ärztlichen Dienst tätig; individuelle Wundberatung adaptiert an die vorausgegangene Wundbehandlung, angepasst an die Ressourcen des Patienten

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Anwendungen mit Eis, Quark, Fango, Parafinbad, Raps

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Abklärung des Hilfsmittelbedarfs und Beratung sowie ggf. individuelle Herstellung durch Ergo- und Physiotherapie in Zusammenarbeit mit der Orthopädietechnik vor Ort

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Beratung und Schulungen, z. B. zu Hygienethemen; Schulung zur vollwertigen Ernährung alle Patienten können teilnehmen; Schulungen für Patienten des Endoprothetikzentrums, Fachsymposium für Patienten mit Rückenmarkverletzungen 2020 eingeschränkt aufgrund von COVID19 Pandemie

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Unterbringung von Begleitpersonen ist grundsätzlich möglich

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

geltender Verpflegungskatalog ist im Intranet hinterlegt sowie auf jeder Station vorhanden; Kostformen, die nicht hinterlegt sind, können via Sonderanforderung bestellt werden.

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Parkhaus: Parkkostenpauschale für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden 30,- € für vier Wochen, kostenfreier Rundfunksempfang an jedem Bett, kostenfreies WLAN an jedem Bett im Haupthaus, eigenes Telefon steht an jedem Bett zur Verfügung (0,15 € /Min. dt. Festnetz)

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Ein-Bett-Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Zusammenarbeit mit diversen Selbsthilfegruppen, z. B. Abenteuer Aufwind, Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten in Deutschland e. V., Selbsthilfegruppe für Brandverletzte, Paulinchen - Initiative für Brandverletzte Kinder e.V.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Gespräche mit Patientinnen/Patienten, Angehörigen, Beschäftigten; Mitarbeit im Ethikkomitee; Gottesdienste in der Klinikkapelle, Kommunion und Kranksalbung auf Wunsch im Zimmer, 24-stündige Rufbereitschaft

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Angebote von Ehrenamtlichen für Patientinnen und Patienten: Besuchsdienst, Patientenbücherei, Begleitung von Rollstuhlfahrenden bei Heimspielen des MSV Duisburg, Schachspielen

NM62: Schulteilnahme in externer Schule/Einrichtung

Beschulung nur im Krankenhaus durch externe Schule möglich.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Zwei-Bett-Zimmer verfügen über eigene Nasszellen, ausgenommen Intensivstationen

NM63: Schule im Krankenhaus

"Sonnenschule Duisburg - Städtische Schule für Kranke" Adresse: Krefelder Str. 311a, 47229 Duisburg Schule für Schülerinnen und Schüler, die wegen eines Klinikaufenthaltes mindestens 4 Wochen nicht ihre Heimatschule besuchen können. Beschulung auf Station.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Die Hauptaufzüge sind rollstuhlgerecht bedienbar

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Über den hausinternen Dolmetscherdienst können kurzfristig Beschäftigte mit Fremdsprachenkenntnissen angefragt werden: Englisch, Belgisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch/Kroatisch, Tamilisch, Türkisch; siehe auch"Dolmetscherdienst"

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

BF25: Dolmetscherdienste

Über ein externes Dolmetscherbüro werden vereidigte Dolmetscher und Dolmetscherinnen angefragt; im Intranet der Klinik existiert eine Dolmetscherliste

BF37: Aufzug mit visueller Anzeige

visuelle Anzeige der Etage

BF24: Diätische Angebote

Patientinnen und Patienten mit Lebensmittelunverträglichkeiten, Intoleranzen, Allergien erhalten eine auf die individuelle Situation angepasste Verpflegung. Begleitend können Diät- und Ernährungsberatung angefordert werden.

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

gesamtes Klinikgelände

BF05: Leitsysteme und/oder personelle Unterstützung für sehbehinderte oder blinde Menschen

auf Anforderung

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

gesamtes Klinikgelände

BF36: Ausstattung der Wartebereiche vor Behandlungsräumen mit einer visuellen Anzeige eines zur Behandlung aufgerufenen Patienten

in Sprechstunden und Ambulanzen

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Die Cafeteria, das Bistro, die Patientenbücherei und der Raum zur Fußballübertragung sind barrierefrei

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Im Haus befinden sich rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Teilweis Sprachansagen, Beschriftung in Brailleschrift

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Alle Zimmer sind mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen ausgestattet

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Rollstühle bis 120 kg, einer bis 170 kg belastbar, Rollator bis 165 kg, Gehwagen bis 325 kg, Reha-Rollstuhl bis 200 kg, Stehbrett bis 180 kg, Rutschbretter, Gleittücher, Drehscheiben, Rollboards, Gleitfolie, Haltegürtel, Antirutschmatten; Unterarmgehstützen für sehr große Patienten/ bei Adipositas

BF14: Arbeit mit Piktogrammen

WCs, tlw. in den Aufzügen

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Röntgentische tragen Kapazität bis 230 kg

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Betten für bis zu 220 kg: teilweise auf den Stationen vorrätig, teilweise zu bestellen, Matratzen für bis zu 150 kg vorrätig; Montage von Bettverlängerungen möglich

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Patientenlifter bis 275 kg, Aufrichtehilfe bis 75 kg, Dusch-Toilettenstuhl Sonderanfertigung für Schwergewichtige sind vorhanden

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

bspw. Sitzwaage und Adipositas-Blutdruckmanschetten sind vorhanden

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Einige OP-Tische tragen 225 kg + 20 kg; die mobilen Tische bis 250 kg; In 2 Sälen Schwerlastsäulen, die ebenfalls bis zu 250 kg Kapazität haben, die OP-Tische können am Kopf- und Fußende erweitert werden.

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

auf Anforderung

BF11: Besondere personelle Unterstützung

auf Anforderung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.