Krankenhaus

Bergmannsheil und Kinderklinik Buer

45894 Gelsenkirchen - http://www.bergmannsheil-buer.de
10 von 25
+49 (209) 5902 - 591
336
13

Schreibt über sich selbst

Die Gesundheit zählt zu unseren höchsten Lebensgütern. Auf eine bewusste Lebensweise, die uns möglichst bis ins hohe Alter fit und aktiv hält, legen viele Menschen großen Wert. Wenn trotzdem einmal ein Krankenhausaufenthalt ansteht, erwarten Sie zu Recht eine optimale medizinische Versorgung und pflegerische Betreuung.

Das Bergmannsheil Buer blickt auf eine über 85-jährige Tradition zurück, die geprägt ist von medizinischen Innovationen und der Fürsorge für die Patienten. Die Genesung und das Wohl unserer Gäste liegen uns sehr am Herzen. Mit jährlich rund 15.000 stationären Patienten hat unser 305-Betten-Haus über die Grenzen Gelsenkirchens hinaus seinen festen Platz in der medizinischen Versorgung der Bevölkerung.

Selbstverständnis

Aus der Versorgung für Bergleute gewachsen, haben wir uns zu einem modernen und zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen für die gesamte Bevölkerung entwickelt. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht der Mensch, unabhängig von religiöser, gesellschaftlicher und ethnischer Zugehörigkeit. Der Umgang mit unseren Mitmenschen basiert auf gegenseitiger Achtung, Ehrlichkeit und Vertrauen.

Patient - Kunde - Partner

Im Umgang mit dem Patienten wahren wir Würde und Intimität und schützen das Vertrauensverhältnis. Menschliche Zuwendung gegenüber den Patienten und deren Angehörigen ist für uns selbstverständlich. Wir gehen auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten ein und fördern ihre Fähigkeiten insbesondere im Sinne der ganzheitlichen Pflege. Wir sehen die Patienten als Partner und regen sie und ihre Angehörigen zu aktiver Mitarbeit und Entscheidungsfindung an. Jede Form der Kritik unserer Patienten betrachten wir als Anreiz, unsere Leistungen und Angebote ständig zu verbessern.

Qualität

Wir gewährleisten eine ganzheitliche Patientenversorgung auf der Grundlage gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse und durch den Einsatz moderner Technik. Der Betrieb unseres Hauses erfolgt nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten. Unsere Kompetenz und unseren Sachverstand bringen wir auch durch Beratung und Informationen für gesundheitliches Verhalten aktiv ein. Wir sichern die Weiterentwicklung unseres Qualitätsniveaus durch ständige Fort- und Weiterbildung.

Zusammenarbeit und menschlicher Umgang

Wir arbeiten mit anderen Gesundheitseinrichtungen konstruktiv zusammen und passen uns den gesellschaftlichen Erfordernissen an. Unsere Zusammenarbeit ist gekennzeichnet durch einen fachübergreifenden Teamgedanken. Grundlagen dafür sind Offenheit, Kollegialität, Vertrauen und gegenseitiger Respekt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen mit ihrer Arbeit einen wichtigen Teil zum Gesamtergebnis unserer Einrichtung bei.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Schlafstörungen
Fallzahl 399

Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom [G47.31]

Bösartige Neubildung der Bronchien und der Lunge
Fallzahl 326

Bösartige Neubildung: Oberlappen (-Bronchus) [C34.1]

Gastritis und Duodenitis
Fallzahl 241

Sonstige Gastritis [K29.6]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 215

Gehirnerschütterung [S06.0]

Sonstige Bandscheibenschäden
Fallzahl 185

Sonstige näher bezeichnete Bandscheibenverlagerung [M51.2]

Viruspneumonie, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 181

Pneumonie durch sonstige Viren [J12.8]

Rückenschmerzen
Fallzahl 176

Lumboischialgie [M54.4]

Sonstige Spondylopathien
Fallzahl 167

Spinal(kanal)stenose: Lumbalbereich [M48.06]

Obstruktive Uropathie und Refluxuropathie
Fallzahl 166

Hydronephrose bei Obstruktion durch Nieren- und Ureterstein [N13.2]

Bösartige Neubildung der Bronchien und der Lunge
Fallzahl 162

Bösartige Neubildung: Unterlappen (-Bronchus) [C34.3]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Wir bieten kostenlose Pflegekurse und Gesprächskreise für Angehörige und Interessierte (auch in türkischer Sprache) an. Dort werden Hilfen zur Alltagserleichterung am Krankenbett vermittelt Die Gesprächskreise bieten Angehörige und Interessierte die Möglichkeit Erfahrungen mit anderen auszutauschen

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Durch die Physiotherapie und Physikalische Therapie erfolgt eine qualifizierte Durchführung der Therapiemaßnahmen. Diese sind im stationären und im ambulanten Bereich möglich. In der Kinder- und Jugendklinik werden physiotherapeut. Maßnahmen für Atemwegserkrankungen stationär und ambulant angeboten.

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Ein Hörscreening (OAE) für Patienten wird bei Neugeborenen und allen Säuglingen unter einem Jahr durchgeführt. Bei Auffälligkeiten erfolgt eine weiterführende Untersuchung (BERA). Ältere kooperative Kinder werden mittels Audiometrie untersucht.

MP06: Basale Stimulation

Die Basale Stimulation kommt bei der Versorgung von Früh- und Neugeborenen sowie Schwerstbehinderten in der Kinder- und Jugendklinik zur Anwendung. Hierbei werden stimulierende als auch entspannende Reaktionen ausgelöst. Die Mitarbeiter der Kinderklinik verfügen über eine Grundqualifikation.

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Im Rahmen der Ergotherapie können durch die ergotherapeutische Praxis im angegliederten Ärztehaus (Medical Center Bergmannsheil Buer). Sowie in der Salvea Gelsenkirchen (Workpark) auch Belastungstrainings und -therapien angeboten werden.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Beratung zur beruflichen Wiedereingliederung, Rehabilitationsmaßnahme sowie die Antragstellung nach dem Schwerbehindertengesetz, erfolgen im Sozialdienst.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Auf den Stationen wurden Verabschiedungszimmer eingerichtet. Die Angehörigen erhalten die Möglichkeit, den Patienten jederzeit zu begleiten. Religiöse Wünsche finden Berücksichtigung. Zur Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen können Geistliche verschiedener Religionen hinzugezogen werden.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Direkt am Haus befindet sich ein Bewegungsbad, das auch für die Patienten des Akuthauses genutzt wird (z.B. fester Bestandteil des Therapiekonzeptes der Neurochirurgie). Weiterhin finden sich umfangreiche Angebote für die Bereiche Prävention und Rehabilitation.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie unterstützt Patienten bei der Wiedererlangung ihrer Bewegungsfähigkeit und der Wiedererlangung der Selbstständigkeit. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich sowie der Kinder- und Jugendklinik möglich.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Bobath-Therapie wird im Rahmen der Physiotherapie angeboten. Im Bereich der Kinder- und Jugendklinik wird die Bobath-Therapie in einem Gesamtkonzept durchgeführt. Die Therapie ist handlungs- und alltagsorientiert und ist dem Entwicklungsalter des Kindes angepasst.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Im Ernährungszentrum Berger See unterstützen drei Ernährungsberaterinnen Patienten in praxisorientierten Schulungen. Neben der Ernährungsberatung für alle Altersgruppen nach neuesten medizinischen Erkenntnissen werden auch Beratung u. Therapie bei ernährungsbedingten Erkrankungen angeboten.

MP69: Eigenblutspende

Bei einer OP-Indikationsstellung und -Terminierung werden Patienten auf die Möglichkeit zur Eigenblutspende hingewiesen.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Patienten mit einem poststationären Pflege- und Unterstützungsbedarf erhalten ein individuelles Entlassungsmanagement zur Sicherung einer kontinuierlichen Versorgung. Hausärzte erhalten nach Entlassung des Patienten eine Kurzinformation über alle eingeleiteten Maßnahmen.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Ergotherapie erfolgt durch Kooperation mit einer Praxis im angegliederten Ärztehaus (Medical Center Bergmannsheil Buer).

MP18: Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage kann bei mannigfaltigen Beschwerdebildern eingesetzt werden. Durch die Mitarbeiter der Physiotherapie, erfolgt eine qualifizierte und zeitnahe Durchführung der Therapiemaßnahmen. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich möglich.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Im Rahmen der Ergotherapie werden in der ergotherapeutischen Praxis im angegliederten Ärztehaus auch Gedächtnistraining und Konzentrationstraining angeboten. In der Kinder- und Jugendklinik werden entsprechende diagnostische und therapeutische Verfahren ambulant und stationär durchgeführt.

MP21: Kinästhetik

Im Rahmen der Innerbetrieblichen Fortbildung bieten wir Grund- und Aufbaukurse an. Nach der Ausbildung einer Mitarbeiterin zur Kinästhetiktrainerin wurde eine ständige Arbeitsgruppe eingerichtet. Die Beschäftigten der neonatologischen Intensivstation sind in kinästhetischem Infant Handling geschult.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

In enger Kooperation der urologischen Abteilung mit Salvea Gelsenkirchen wird im stationären als auch im ambulanten Bereich ein strukturiertes Behandlungskonzept umgesetzt.Des Weiteren verfügt die BKB über eine Kontinenzmanagerin. Dem Haus angegliedert ist eine Prostata-Selbsthilfegruppe.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

In der Kinder- und Jugendklinik bietet das Malen den Patienten eine Ausdrucksmöglichkeit von Gedanken und Gefühlen. Das Resultat steht nicht im Vordergrund sondern Freude an neuen Erlebnissen und Fähigkeiten. Kreative Kräfte werden freigesetzt und gefördert.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage wird durch qualifizierte Mitarbeiter der Physiotherapie in den Räumen der Physikalischen Therapie durchgeführt. Ist dieses nicht möglich, so erfolgt die Massnahme auf der Station.

MP25: Massage

Durch die Mitarbeiter der Physiotherapie, erfolgt eine qualifizierte Durchführung der Therapiemaßnahmen. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich möglich. In der Kinder- und Jugendklinik werden z.B. im Rahmen der Craniosacral-Therapie Massagen durchgeführt.

MP26: Medizinische Fußpflege

Im angegliederten Medical Center Bergmannsheil Buer befindet sich eine medizinische Fußpflege. Sind die Patienten nicht in der Verfassung, die Station zu verlassen, so gibt es die Möglichkeit, die Fußpflege auch Vorort durchführen zu lassen.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Die Manuelle Therapie wird im Rahmen der Physiotherapie sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich angeboten. Postoperativ werden in der Kinder- und Jugendklinik manuelle Therapien angeboten.

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Jede Station der Kinder - und Jugendklinik verfügt über einen Kommunikationsraum, in dem es nicht nur um Spiel, Spaß und Entspannung geht. Im Vordergrund stehen verschiedene Aktivitäten mit pädagogischem und therapeutischem Hintergrund.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Im Rahmen der stationären und ambulanten Therapie steht ein breites Spektrum an physikalischen Maßnahmen zur Verfügung. Der Leistungsbereich Physikalische Therapie umfasst dabei u.a. klassische Massagen, manuelle Lymphdrainagen, Bindegewebsmassagen, Wärmepackungen, Elektrotherapie, Bewegungsbad.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Physiotherapeutische Leistungen werden sowohl als Gruppen- als auch als Einzeltherapie angeboten. Die „Physiotherapie/Krankengymnastik“ umfasst die Bereiche: manuelle Therapie, Krankengymnastik auf neurologischer Grundlage (Bobath, PNF, Vojta), Gangschulung, Atemtherapie, Inkontinenzbehandlung.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Im Salvea Gelsenkirchen am angegliederten Ärztehaus steht ein umfangsreiches Angebot an Präventionskursen zur Verfügung, z.B. Wirbelsäulengymnastik, Bewegungsbäder/Wassergymnastik/Aquajogging, Pilates, Nordic Walking, Rebounding, Beckenbodengymnastik, Sturzprophylaxe.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Die Behandlung nach dem PNF-Konzept als spezielle Therapieform für Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern wird im Rahmen der Physiotherapie und der Therapeuten der Kinder- und Jugendklinik angeboten. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich möglich.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Ein psychologisch geleitetes Gesundheitstraining ist fester Bestandteil des schmerztherapeutischen Konzeptes in der neurochirurgischen Abteilung. Eine Mitarbeiterin der BKB ist weitergebildete Psychoonkologin und bietet den onkologisch erkrankten Patienten Unterstützung an.

MP61: Redressionstherapie

Redressionstherapien werden in Form von Redressionsmassagen z.B. bei angeborenen kindlichen Fußfehlstellungen durchgeführt.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Rückenschulung, Haltungsschulung und Wirbelsäulengymnastik sind fester Bestandteil des schmerztherapeutischen Konzeptes bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen in der neurochirurgischen Abteilung. Darüber hinaus bestehen Therapieangebote im Rahmen der Prävention und des Rehasportvereins

MP37: Schmerztherapie/-management

Die Information und Aufklärung unserer Patienten über die Möglichkeiten der Schmerztherapie erfolgt bereits im Aufnahmegespräch.

MP62: Snoezelen

Auf Sitzkissen lässt es sich im Snoezelraum der Kinder- und Jugendklinik bei gedämpftem Licht entspannen.Die Erlebnislandschaft für die Sinne wird in der Therapie von Kindern mit psychosomatischen Erkrankungen genutzt. Entspannungs- und Ruhezeiten sind wichtig für die gesunde Entwicklung des Kindes.

MP63: Sozialdienst

In der Einrichtung werden Patienten durch kompetente Sozialarbeiterinnen betreut. Die Hilfeleistung wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten. Es wird ein Überblick über mögliche Dienstleistungen gegeben oder der Kontakt zu anderen Institutionen vermittelt.

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Zur Öffentlichkeitsarbeit gehören Pressemitteilungen, Pressegespräche. Die erstellten Informationsmedien (z.B. Broschüren) richten sich an Patienten, Angehörige, Mitarbeiter, niedergelassene Ärzte und die breite Öffentlichkeit. Spezielle Angebote sind die regelmäßig stattfindenden Patientenseminare

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Das Entlassungsmanagement bietet ein Pflegetraining am Bett an, das in Absprache mit Patient und Angehörigem erfolgt. In einem Initialpflegekurs können pflegende Angehörige unter Anleitung Pflegetechniken und Hilfen sowie Pflegetipps zur Alltagserleichterung erlernen.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Im Rahmen der ambulanten Behandlungsmöglichkeiten/Präventionsangebote stehen spezielle Entspannungstherapien zur Verfügung. Seitens der Fachabteilung für pädiatrische Psychosomatik werden folgende Therapieformen angeboten: Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Für Beratungen stehen unsere Diät- und Diabetesassistentinnen zur Verfügung. Ein diabetologischer Konsildienst unterstützt bei der Therapie. Die Allgemeinchirurgie behandelt seit vielen Jahren die chirurgischen Aspekte des diabetischen Fuß-Syndroms.

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Im SPZ ist die umfassende Betreuung von Bezugspersonen Teil des Konzepts. Zusätzlich gibt es Elterntrainingsseminare und ein Trainingsprogramm für epilepsiekranke Kinder und ihre Familien. In der Abteilung für Psychosomatik werden für Eltern u.a telefonische Nachbetreuung der Patienten angeboten.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Für neurologisch erkrankte Pat. werden spezielle therapeutische Angebote vorgehalten. Im SPZ werden Kinder und deren Familien umfassend betreut. Die Betreuung umfasst Förderung und Integration von Kindern mit Erkrankungen, die das Nervensystem bedrohen oder betreffen und Kinder mit Behinderungen.

MP43: Stillberatung

Auf der Intensivstation für Neugeborene kann den Müttern bei Bedarf eine Stillberatung angeboten werden.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

In der Kinderklinik und im Sozialpädiatrischen Zentrum behandelt eine ausgebildete Logopädin sowohl ambulante als auch stationäre Patienten.

MP45: Stomatherapie/-beratung

Zur Versorgung und Anleitung bei Neuanlagen von Uro-/Colostomien bestehen Kooperationen mit externen Stomatherapeuten, die schon während des stat. Aufenthaltes in die Behandlung und Pflege einbezogen werden und die einen reibungslosen Umgang mit dem Stoma auch nach der Entlassung sicherstellen.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Das Krankenhaus arbeitet mit verschiedenen Sanitätshäusern und Orthopädietechnikern zusammen. Im angegliederten Medical Center Bergmannsheil Buer ist ein Sanitätshaus vor Ort. In der Kinder- und Jugendklinik (SPZ) findet eine spezielle Hilfsmittelberatung, -versorgung für Kinder statt.

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

In der Kinder- und Jugendklinik werden bei neurologischen Krankheitsbildern auch Vojtatherapie und - diagnostik durchgeführt. Durch die Stimulation bestimmter Körperzonen werden reflektorisch physiologische Bewegungsmuster ("Reflexkriechen und Reflexumdrehen") ausgelöst.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Im Rahmen der stationären und ambulanten Therapie steht ein breites Spektrum an physikalischen Maßnahmen zur Verfügung, z.B. Fango, Heißluft, Kaltluft, Eispackungen, Elektrotherapie (Reizstrom, 4-Zellen-Bad).

MP51: Wundmanagement

Das Wundtherapiezentrum bietet Patienten mit chronischen oder schlecht heilenden Wunden eine optimale Versorgung. Hier werden Methoden, dem neuesten Wissens- und Forschungsstandes entsprechend, eingesetzt. Die Patienten werden dabei von erfahrenen Wundmanagern betreut.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Das Entlassungsmanagement arbeitet mit allen pflegerischen Einrichtungen zusammen, um dem Patienten die pflegerische Überleitung einfach zu gestalten. Die Überleitung wird 48 Std. nach Entlassung des Patienten durch telefonischen Kontakt mit der pflegerischen Einrichtung erfragt.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen u.a.: M.Bechterew, Rheumaliga, Osteoporose,Aphasiker,Prostata,Fibromyalgie,chronischer Schmerz,Deutsche ILKO (Darmkrebs und Stoma),Adipositas,Selbsthilfegruppe Allergie und umweltkrankes Kind (AuK) für Neurodermitis, Asthma, Schlafstörungen, Ess-Störungen.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Das Bergmannsheil und die Kinder- und Jugendklinik arbeiteten mit Selbsthilfegruppen zusammen unter anderem zu den Themen: M. Bechterew, Rheumaliga, Prostata, Deutsche ILKO, Adipositas. Über den Sozialdienst erfolgt die Vermittlung.

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Auf allen Stationen stehen Einbettzimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind mit einer eigenen Nasszelle und Internetanschluss am Bett versehen. Für persönliche Dinge steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Einbettzimmer sind mit einer eigenen Nasszelle versehen und verfügen über einen Internetanschluss am Bett.Für persönliche Dinge stehen ein fahrbarer Beistelltisch und ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Bereich der Pforte ist ein Informationsstützpunkt angegliedert. Die Mitarbeiter stehen Patienten sowie Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Bei Aufnahme des Patienten über die Fachabteilungsambulanzen oder die Notaufnahme wird ein Begleitdienst ebenfalls ermöglicht.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Seit Jahren organisiert das Krankenhaus zusammen mit den Fachabteilungen Patientenseminare.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

In der Kinder- und Jugendklinik sind Eltern herzlich willkommen. Ein Elternteil kann Tag und Nacht bei dem Kind bleiben. Das trifft selbst auf der Kinderintensivstation zu. Den besonderen Bedürfnissen kranker Jugendlicher wird durch eine altersgerechte Belegung der Patientenzimmer Rechnung getragen.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Ihre Situation bringt vielleicht Sorgen und Ängste mit sich, die das Bedürfnis weckt, sich jemandem mitzuteilen. Die Krankenhausseelsorge erfüllt diese Aufgaben mit Respekt vor anderen Religionen und Überzeugungen. Ein muslimischer Gebetsraum Mescid ist eingerichtet

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Unterbringung einer Begleitperson in der Kinder- und Jugendklinik ist möglich. Die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse erstattet. Insbesondere im Bereich der psychosomatischen Therapie ist die Anwesenheit der Begleitperson erforderlich und medizinisch indiziert.

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Muslimische Ernährung, Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität); vegetarische / vegane Küche; Diabetikergeeignete Ernährung; Diätküche

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Auf allen Stationen stehen Zwei-Bett-Zimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind mit einer eigenen Nasszelle und Internetanschluss am Bett versehen. Für persönliche Dinge steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Auf allen Stationen stehen Zwei-Bett-Zimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind mit einer eigenen Nasszelle und Internetanschluss am Bett versehen. Für persönliche Dinge steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM63: Schule im Krankenhaus

In der Schule für Kranke werden Kinder fast aller Schulformen vom Beginn der Schulpflicht bis einschließlich Klasse 10 unterrichtet, sofern sie am Unterricht ihrer Heimatschule nicht teilnehmen können. In Absprache mit den Lehrern der Heimatschule werden dabei vor allem die Hauptfächer unterrichtet

NM68: Abschiedsraum

Auf den Stationen wurden Verabschiedungszimmer eingerichtet. Die Angehörigen erhalten die Möglichkeit, den Patienten jederzeit zu begleiten.

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Die Zimmer sind mit Telefon und Internetanschluss am Bett versehen. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Alltagsassistenten unterstützen das Pflegepersonal, die Betreuungs-und Beschäftigungsmöglichkeiten demenzerkrankter Menschen zu verbessern, einer Verschlimmerung vorzubeugen, die Lebensqualität zu verbessern und Angehörige zu unterstützen. Drei Pflegende wurden zu Demenzexpertinnen weitergebildet.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Alle Patientenzimmer verfügen über eine integrierte Nasszelle mit behindertengerechter Ausstattung, Dusche und WC.

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Die gesamte Klinik ist vollständig barrierefrei ausgerichtet.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Aufzugtableaus in Aufzügen sind niedrig angebracht und so rollstuhlgerecht bedienbar.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Im Haus stehen barrierefreie rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen zur Verfügung.

BF24: Diätische Angebote

Im Ernährungszentrum Berger See unterstützen Diätassistentinnen Patienten in Schulungen sowie individueller Beratung bei ernährungsbedingten Erkrankungen wie z.B. Über- und Untergewicht, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörung, Ernährung bei Krebs und Lebensmittelallergien.

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit einem Körpergewicht bis 240 kg stehen zur Verfügung. Bei einem Körpergewicht über 240 kg können Betten kurzfristig angemietet werden. Es stehen darüber hinaus Betten mit einer integrierten Bettenverlängerung bis 2,15 m zur Verfügung.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße stehen auf allen Stationen zur Verfügung.

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Als Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße stehen u.a. Toilettenstühle,Spezialbetten und Rollbretter als Umlagerungshilfen zur Verfügung.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße wie z.B. Anti-Thrombosestrümpfe stehen zur Verfügung.

BF25: Dolmetscherdienste

In einer Dolmetscherliste sind Mitarbeiter erfasst, die sich für evtl. Übersetzungen bei Patienten zur Verfügung stellen. Diese Liste kann im hausinternen Intranet von jedem Mitarbeiter aufgerufen werden. Die Dolmetscherliste wird regelmäßig aktualisiert.

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Zur Wegeleitung und Orientierung von blinden und hochgradig sehbehinderten Personen verfügen Aufzugtableaus über eine Braille-Beschriftung.

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

Zur Orientierung besteht ein Wegeleitsystem über Schilder und ein Farbleitsystem. In der Kinder- und Jugendklinik sind zusätzlich Farben und Tiermotive in das Wegeleitsystem integriert.

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Mit einer Öffnung von 70 cm Durchmesser bietet der Magnetresonanztomograph (MRT) Platz für fast jede Körpergröße. Pat. bis zu 250 kg können hier untersucht werden. Es ist deutlich kürzer, Kopf und Füße des Pat. bleiben außerhalb des Gerätes. Davon profitieren besonders Menschen mit Platzangst.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Bei der Behandlung von Patienten/-innen ohne Kenntnisse der deutschen Sprache besteht die Möglichkeit über eine Dolmetscherliste behandelndes Personal, z.B. Ärzte/-innen, Pflegekräfte u.a. in Anamnese, Beratungs- und Behandlungsgespräche einzubinden.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Der Zentral-OP verfügt über OP-Tische mit entsprechender Schwerlasttechnik (bis 360 kg).

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Die Klinik verfügt über einen Andachtsraum und einen muslimischen Gebetsraum.

BF38: Kommunikationshilfen

Die Website der Kliniken nutzt die leichte Sprache.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Oberarzt (m/w/d) in der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hämatologie / Onkologie
Seit 31.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

249 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 31.08.2022 249 Aufrufe
Assistenzarzt (m/w/d) in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Seit 30.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

251 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 30.08.2022 251 Aufrufe
Fachärztin*Facharzt (m/w/d) Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Zentrum der Hyperbaren Sauerstofftherapie
Seit 08.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

398 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 08.08.2022 398 Aufrufe
Assistenzärztin*Assistenzarzt (m/w/d) in Weiterbildung | Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Zentrum der Hyperbaren Sauerstofftherapie
Seit 08.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

410 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 08.08.2022 410 Aufrufe
Leitende*r Oberärztin*Oberarzt (m/w/d) Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Zentrum der Hyperbaren Sauerstofftherapie
Seit 02.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

469 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 02.08.2022 469 Aufrufe
Stellenangebote in Gelsenkirchen und Umgebung

Schreibt über sich selbst

Die Gesundheit zählt zu unseren höchsten Lebensgütern. Auf eine bewusste Lebensweise, die uns möglichst bis ins hohe Alter fit und aktiv hält, legen viele Menschen großen Wert. Wenn trotzdem einmal ein Krankenhausaufenthalt ansteht, erwarten Sie zu Recht eine optimale medizinische Versorgung und pflegerische Betreuung.

Das Bergmannsheil Buer blickt auf eine über 85-jährige Tradition zurück, die geprägt ist von medizinischen Innovationen und der Fürsorge für die Patienten. Die Genesung und das Wohl unserer Gäste liegen uns sehr am Herzen. Mit jährlich rund 15.000 stationären Patienten hat unser 305-Betten-Haus über die Grenzen Gelsenkirchens hinaus seinen festen Platz in der medizinischen Versorgung der Bevölkerung.

Selbstverständnis

Aus der Versorgung für Bergleute gewachsen, haben wir uns zu einem modernen und zukunftsorientierten Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen für die gesamte Bevölkerung entwickelt. Im Mittelpunkt unseres Handelns steht der Mensch, unabhängig von religiöser, gesellschaftlicher und ethnischer Zugehörigkeit. Der Umgang mit unseren Mitmenschen basiert auf gegenseitiger Achtung, Ehrlichkeit und Vertrauen.

Patient - Kunde - Partner

Im Umgang mit dem Patienten wahren wir Würde und Intimität und schützen das Vertrauensverhältnis. Menschliche Zuwendung gegenüber den Patienten und deren Angehörigen ist für uns selbstverständlich. Wir gehen auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patienten ein und fördern ihre Fähigkeiten insbesondere im Sinne der ganzheitlichen Pflege. Wir sehen die Patienten als Partner und regen sie und ihre Angehörigen zu aktiver Mitarbeit und Entscheidungsfindung an. Jede Form der Kritik unserer Patienten betrachten wir als Anreiz, unsere Leistungen und Angebote ständig zu verbessern.

Qualität

Wir gewährleisten eine ganzheitliche Patientenversorgung auf der Grundlage gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse und durch den Einsatz moderner Technik. Der Betrieb unseres Hauses erfolgt nach ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten. Unsere Kompetenz und unseren Sachverstand bringen wir auch durch Beratung und Informationen für gesundheitliches Verhalten aktiv ein. Wir sichern die Weiterentwicklung unseres Qualitätsniveaus durch ständige Fort- und Weiterbildung.

Zusammenarbeit und menschlicher Umgang

Wir arbeiten mit anderen Gesundheitseinrichtungen konstruktiv zusammen und passen uns den gesellschaftlichen Erfordernissen an. Unsere Zusammenarbeit ist gekennzeichnet durch einen fachübergreifenden Teamgedanken. Grundlagen dafür sind Offenheit, Kollegialität, Vertrauen und gegenseitiger Respekt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen mit ihrer Arbeit einen wichtigen Teil zum Gesamtergebnis unserer Einrichtung bei.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Schlafstörungen
Fallzahl 399

Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom [G47.31]

Bösartige Neubildung der Bronchien und der Lunge
Fallzahl 326

Bösartige Neubildung: Oberlappen (-Bronchus) [C34.1]

Gastritis und Duodenitis
Fallzahl 241

Sonstige Gastritis [K29.6]

Intrakranielle Verletzung
Fallzahl 215

Gehirnerschütterung [S06.0]

Sonstige Bandscheibenschäden
Fallzahl 185

Sonstige näher bezeichnete Bandscheibenverlagerung [M51.2]

Viruspneumonie, anderenorts nicht klassifiziert
Fallzahl 181

Pneumonie durch sonstige Viren [J12.8]

Rückenschmerzen
Fallzahl 176

Lumboischialgie [M54.4]

Sonstige Spondylopathien
Fallzahl 167

Spinal(kanal)stenose: Lumbalbereich [M48.06]

Obstruktive Uropathie und Refluxuropathie
Fallzahl 166

Hydronephrose bei Obstruktion durch Nieren- und Ureterstein [N13.2]

Bösartige Neubildung der Bronchien und der Lunge
Fallzahl 162

Bösartige Neubildung: Unterlappen (-Bronchus) [C34.3]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Wir bieten kostenlose Pflegekurse und Gesprächskreise für Angehörige und Interessierte (auch in türkischer Sprache) an. Dort werden Hilfen zur Alltagserleichterung am Krankenbett vermittelt Die Gesprächskreise bieten Angehörige und Interessierte die Möglichkeit Erfahrungen mit anderen auszutauschen

MP04: Atemgymnastik/-therapie

Durch die Physiotherapie und Physikalische Therapie erfolgt eine qualifizierte Durchführung der Therapiemaßnahmen. Diese sind im stationären und im ambulanten Bereich möglich. In der Kinder- und Jugendklinik werden physiotherapeut. Maßnahmen für Atemwegserkrankungen stationär und ambulant angeboten.

MP55: Audiometrie/Hördiagnostik

Ein Hörscreening (OAE) für Patienten wird bei Neugeborenen und allen Säuglingen unter einem Jahr durchgeführt. Bei Auffälligkeiten erfolgt eine weiterführende Untersuchung (BERA). Ältere kooperative Kinder werden mittels Audiometrie untersucht.

MP06: Basale Stimulation

Die Basale Stimulation kommt bei der Versorgung von Früh- und Neugeborenen sowie Schwerstbehinderten in der Kinder- und Jugendklinik zur Anwendung. Hierbei werden stimulierende als auch entspannende Reaktionen ausgelöst. Die Mitarbeiter der Kinderklinik verfügen über eine Grundqualifikation.

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Im Rahmen der Ergotherapie können durch die ergotherapeutische Praxis im angegliederten Ärztehaus (Medical Center Bergmannsheil Buer). Sowie in der Salvea Gelsenkirchen (Workpark) auch Belastungstrainings und -therapien angeboten werden.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Beratung zur beruflichen Wiedereingliederung, Rehabilitationsmaßnahme sowie die Antragstellung nach dem Schwerbehindertengesetz, erfolgen im Sozialdienst.

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

Auf den Stationen wurden Verabschiedungszimmer eingerichtet. Die Angehörigen erhalten die Möglichkeit, den Patienten jederzeit zu begleiten. Religiöse Wünsche finden Berücksichtigung. Zur Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen können Geistliche verschiedener Religionen hinzugezogen werden.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Direkt am Haus befindet sich ein Bewegungsbad, das auch für die Patienten des Akuthauses genutzt wird (z.B. fester Bestandteil des Therapiekonzeptes der Neurochirurgie). Weiterhin finden sich umfangreiche Angebote für die Bereiche Prävention und Rehabilitation.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Die Bewegungstherapie unterstützt Patienten bei der Wiedererlangung ihrer Bewegungsfähigkeit und der Wiedererlangung der Selbstständigkeit. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich sowie der Kinder- und Jugendklinik möglich.

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

Die Bobath-Therapie wird im Rahmen der Physiotherapie angeboten. Im Bereich der Kinder- und Jugendklinik wird die Bobath-Therapie in einem Gesamtkonzept durchgeführt. Die Therapie ist handlungs- und alltagsorientiert und ist dem Entwicklungsalter des Kindes angepasst.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Im Ernährungszentrum Berger See unterstützen drei Ernährungsberaterinnen Patienten in praxisorientierten Schulungen. Neben der Ernährungsberatung für alle Altersgruppen nach neuesten medizinischen Erkenntnissen werden auch Beratung u. Therapie bei ernährungsbedingten Erkrankungen angeboten.

MP69: Eigenblutspende

Bei einer OP-Indikationsstellung und -Terminierung werden Patienten auf die Möglichkeit zur Eigenblutspende hingewiesen.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Patienten mit einem poststationären Pflege- und Unterstützungsbedarf erhalten ein individuelles Entlassungsmanagement zur Sicherung einer kontinuierlichen Versorgung. Hausärzte erhalten nach Entlassung des Patienten eine Kurzinformation über alle eingeleiteten Maßnahmen.

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Ergotherapie erfolgt durch Kooperation mit einer Praxis im angegliederten Ärztehaus (Medical Center Bergmannsheil Buer).

MP18: Fußreflexzonenmassage

Die Fußreflexzonenmassage kann bei mannigfaltigen Beschwerdebildern eingesetzt werden. Durch die Mitarbeiter der Physiotherapie, erfolgt eine qualifizierte und zeitnahe Durchführung der Therapiemaßnahmen. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich möglich.

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

Im Rahmen der Ergotherapie werden in der ergotherapeutischen Praxis im angegliederten Ärztehaus auch Gedächtnistraining und Konzentrationstraining angeboten. In der Kinder- und Jugendklinik werden entsprechende diagnostische und therapeutische Verfahren ambulant und stationär durchgeführt.

MP21: Kinästhetik

Im Rahmen der Innerbetrieblichen Fortbildung bieten wir Grund- und Aufbaukurse an. Nach der Ausbildung einer Mitarbeiterin zur Kinästhetiktrainerin wurde eine ständige Arbeitsgruppe eingerichtet. Die Beschäftigten der neonatologischen Intensivstation sind in kinästhetischem Infant Handling geschult.

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

In enger Kooperation der urologischen Abteilung mit Salvea Gelsenkirchen wird im stationären als auch im ambulanten Bereich ein strukturiertes Behandlungskonzept umgesetzt.Des Weiteren verfügt die BKB über eine Kontinenzmanagerin. Dem Haus angegliedert ist eine Prostata-Selbsthilfegruppe.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

In der Kinder- und Jugendklinik bietet das Malen den Patienten eine Ausdrucksmöglichkeit von Gedanken und Gefühlen. Das Resultat steht nicht im Vordergrund sondern Freude an neuen Erlebnissen und Fähigkeiten. Kreative Kräfte werden freigesetzt und gefördert.

MP24: Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage wird durch qualifizierte Mitarbeiter der Physiotherapie in den Räumen der Physikalischen Therapie durchgeführt. Ist dieses nicht möglich, so erfolgt die Massnahme auf der Station.

MP25: Massage

Durch die Mitarbeiter der Physiotherapie, erfolgt eine qualifizierte Durchführung der Therapiemaßnahmen. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich möglich. In der Kinder- und Jugendklinik werden z.B. im Rahmen der Craniosacral-Therapie Massagen durchgeführt.

MP26: Medizinische Fußpflege

Im angegliederten Medical Center Bergmannsheil Buer befindet sich eine medizinische Fußpflege. Sind die Patienten nicht in der Verfassung, die Station zu verlassen, so gibt es die Möglichkeit, die Fußpflege auch Vorort durchführen zu lassen.

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

Die Manuelle Therapie wird im Rahmen der Physiotherapie sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich angeboten. Postoperativ werden in der Kinder- und Jugendklinik manuelle Therapien angeboten.

MP30: Pädagogisches Leistungsangebot

Jede Station der Kinder - und Jugendklinik verfügt über einen Kommunikationsraum, in dem es nicht nur um Spiel, Spaß und Entspannung geht. Im Vordergrund stehen verschiedene Aktivitäten mit pädagogischem und therapeutischem Hintergrund.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Im Rahmen der stationären und ambulanten Therapie steht ein breites Spektrum an physikalischen Maßnahmen zur Verfügung. Der Leistungsbereich Physikalische Therapie umfasst dabei u.a. klassische Massagen, manuelle Lymphdrainagen, Bindegewebsmassagen, Wärmepackungen, Elektrotherapie, Bewegungsbad.

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

Physiotherapeutische Leistungen werden sowohl als Gruppen- als auch als Einzeltherapie angeboten. Die „Physiotherapie/Krankengymnastik“ umfasst die Bereiche: manuelle Therapie, Krankengymnastik auf neurologischer Grundlage (Bobath, PNF, Vojta), Gangschulung, Atemtherapie, Inkontinenzbehandlung.

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

Im Salvea Gelsenkirchen am angegliederten Ärztehaus steht ein umfangsreiches Angebot an Präventionskursen zur Verfügung, z.B. Wirbelsäulengymnastik, Bewegungsbäder/Wassergymnastik/Aquajogging, Pilates, Nordic Walking, Rebounding, Beckenbodengymnastik, Sturzprophylaxe.

MP60: Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Die Behandlung nach dem PNF-Konzept als spezielle Therapieform für Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern wird im Rahmen der Physiotherapie und der Therapeuten der Kinder- und Jugendklinik angeboten. Diese Massnahme ist sowohl im stationären als auch im ambulanten Bereich möglich.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Ein psychologisch geleitetes Gesundheitstraining ist fester Bestandteil des schmerztherapeutischen Konzeptes in der neurochirurgischen Abteilung. Eine Mitarbeiterin der BKB ist weitergebildete Psychoonkologin und bietet den onkologisch erkrankten Patienten Unterstützung an.

MP61: Redressionstherapie

Redressionstherapien werden in Form von Redressionsmassagen z.B. bei angeborenen kindlichen Fußfehlstellungen durchgeführt.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Rückenschulung, Haltungsschulung und Wirbelsäulengymnastik sind fester Bestandteil des schmerztherapeutischen Konzeptes bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen in der neurochirurgischen Abteilung. Darüber hinaus bestehen Therapieangebote im Rahmen der Prävention und des Rehasportvereins

MP37: Schmerztherapie/-management

Die Information und Aufklärung unserer Patienten über die Möglichkeiten der Schmerztherapie erfolgt bereits im Aufnahmegespräch.

MP62: Snoezelen

Auf Sitzkissen lässt es sich im Snoezelraum der Kinder- und Jugendklinik bei gedämpftem Licht entspannen.Die Erlebnislandschaft für die Sinne wird in der Therapie von Kindern mit psychosomatischen Erkrankungen genutzt. Entspannungs- und Ruhezeiten sind wichtig für die gesunde Entwicklung des Kindes.

MP63: Sozialdienst

In der Einrichtung werden Patienten durch kompetente Sozialarbeiterinnen betreut. Die Hilfeleistung wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten zugeschnitten. Es wird ein Überblick über mögliche Dienstleistungen gegeben oder der Kontakt zu anderen Institutionen vermittelt.

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Zur Öffentlichkeitsarbeit gehören Pressemitteilungen, Pressegespräche. Die erstellten Informationsmedien (z.B. Broschüren) richten sich an Patienten, Angehörige, Mitarbeiter, niedergelassene Ärzte und die breite Öffentlichkeit. Spezielle Angebote sind die regelmäßig stattfindenden Patientenseminare

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Das Entlassungsmanagement bietet ein Pflegetraining am Bett an, das in Absprache mit Patient und Angehörigem erfolgt. In einem Initialpflegekurs können pflegende Angehörige unter Anleitung Pflegetechniken und Hilfen sowie Pflegetipps zur Alltagserleichterung erlernen.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Im Rahmen der ambulanten Behandlungsmöglichkeiten/Präventionsangebote stehen spezielle Entspannungstherapien zur Verfügung. Seitens der Fachabteilung für pädiatrische Psychosomatik werden folgende Therapieformen angeboten: Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Für Beratungen stehen unsere Diät- und Diabetesassistentinnen zur Verfügung. Ein diabetologischer Konsildienst unterstützt bei der Therapie. Die Allgemeinchirurgie behandelt seit vielen Jahren die chirurgischen Aspekte des diabetischen Fuß-Syndroms.

MP65: Spezielles Leistungsangebot für Eltern und Familien

Im SPZ ist die umfassende Betreuung von Bezugspersonen Teil des Konzepts. Zusätzlich gibt es Elterntrainingsseminare und ein Trainingsprogramm für epilepsiekranke Kinder und ihre Familien. In der Abteilung für Psychosomatik werden für Eltern u.a telefonische Nachbetreuung der Patienten angeboten.

MP66: Spezielles Leistungsangebot für neurologisch erkrankte Personen

Für neurologisch erkrankte Pat. werden spezielle therapeutische Angebote vorgehalten. Im SPZ werden Kinder und deren Familien umfassend betreut. Die Betreuung umfasst Förderung und Integration von Kindern mit Erkrankungen, die das Nervensystem bedrohen oder betreffen und Kinder mit Behinderungen.

MP43: Stillberatung

Auf der Intensivstation für Neugeborene kann den Müttern bei Bedarf eine Stillberatung angeboten werden.

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

In der Kinderklinik und im Sozialpädiatrischen Zentrum behandelt eine ausgebildete Logopädin sowohl ambulante als auch stationäre Patienten.

MP45: Stomatherapie/-beratung

Zur Versorgung und Anleitung bei Neuanlagen von Uro-/Colostomien bestehen Kooperationen mit externen Stomatherapeuten, die schon während des stat. Aufenthaltes in die Behandlung und Pflege einbezogen werden und die einen reibungslosen Umgang mit dem Stoma auch nach der Entlassung sicherstellen.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Das Krankenhaus arbeitet mit verschiedenen Sanitätshäusern und Orthopädietechnikern zusammen. Im angegliederten Medical Center Bergmannsheil Buer ist ein Sanitätshaus vor Ort. In der Kinder- und Jugendklinik (SPZ) findet eine spezielle Hilfsmittelberatung, -versorgung für Kinder statt.

MP67: Vojtatherapie für Erwachsene und/oder Kinder

In der Kinder- und Jugendklinik werden bei neurologischen Krankheitsbildern auch Vojtatherapie und - diagnostik durchgeführt. Durch die Stimulation bestimmter Körperzonen werden reflektorisch physiologische Bewegungsmuster ("Reflexkriechen und Reflexumdrehen") ausgelöst.

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

Im Rahmen der stationären und ambulanten Therapie steht ein breites Spektrum an physikalischen Maßnahmen zur Verfügung, z.B. Fango, Heißluft, Kaltluft, Eispackungen, Elektrotherapie (Reizstrom, 4-Zellen-Bad).

MP51: Wundmanagement

Das Wundtherapiezentrum bietet Patienten mit chronischen oder schlecht heilenden Wunden eine optimale Versorgung. Hier werden Methoden, dem neuesten Wissens- und Forschungsstandes entsprechend, eingesetzt. Die Patienten werden dabei von erfahrenen Wundmanagern betreut.

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Das Entlassungsmanagement arbeitet mit allen pflegerischen Einrichtungen zusammen, um dem Patienten die pflegerische Überleitung einfach zu gestalten. Die Überleitung wird 48 Std. nach Entlassung des Patienten durch telefonischen Kontakt mit der pflegerischen Einrichtung erfragt.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen u.a.: M.Bechterew, Rheumaliga, Osteoporose,Aphasiker,Prostata,Fibromyalgie,chronischer Schmerz,Deutsche ILKO (Darmkrebs und Stoma),Adipositas,Selbsthilfegruppe Allergie und umweltkrankes Kind (AuK) für Neurodermitis, Asthma, Schlafstörungen, Ess-Störungen.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Das Bergmannsheil und die Kinder- und Jugendklinik arbeiteten mit Selbsthilfegruppen zusammen unter anderem zu den Themen: M. Bechterew, Rheumaliga, Prostata, Deutsche ILKO, Adipositas. Über den Sozialdienst erfolgt die Vermittlung.

NM02: Ein-Bett-Zimmer

Auf allen Stationen stehen Einbettzimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind mit einer eigenen Nasszelle und Internetanschluss am Bett versehen. Für persönliche Dinge steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM03: Ein-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Alle Einbettzimmer sind mit einer eigenen Nasszelle versehen und verfügen über einen Internetanschluss am Bett.Für persönliche Dinge stehen ein fahrbarer Beistelltisch und ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM40: Empfangs- und Begleitdienst für Patientinnen und Patienten sowie Besucherinnen und Besucher durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Bereich der Pforte ist ein Informationsstützpunkt angegliedert. Die Mitarbeiter stehen Patienten sowie Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Bei Aufnahme des Patienten über die Fachabteilungsambulanzen oder die Notaufnahme wird ein Begleitdienst ebenfalls ermöglicht.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Seit Jahren organisiert das Krankenhaus zusammen mit den Fachabteilungen Patientenseminare.

NM05: Mutter-Kind-Zimmer

In der Kinder- und Jugendklinik sind Eltern herzlich willkommen. Ein Elternteil kann Tag und Nacht bei dem Kind bleiben. Das trifft selbst auf der Kinderintensivstation zu. Den besonderen Bedürfnissen kranker Jugendlicher wird durch eine altersgerechte Belegung der Patientenzimmer Rechnung getragen.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Ihre Situation bringt vielleicht Sorgen und Ängste mit sich, die das Bedürfnis weckt, sich jemandem mitzuteilen. Die Krankenhausseelsorge erfüllt diese Aufgaben mit Respekt vor anderen Religionen und Überzeugungen. Ein muslimischer Gebetsraum Mescid ist eingerichtet

NM09: Unterbringung Begleitperson (grundsätzlich möglich)

Die Unterbringung einer Begleitperson in der Kinder- und Jugendklinik ist möglich. Die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse erstattet. Insbesondere im Bereich der psychosomatischen Therapie ist die Anwesenheit der Begleitperson erforderlich und medizinisch indiziert.

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Muslimische Ernährung, Ernährungsgewohnheiten (im Sinne von Kultursensibilität); vegetarische / vegane Küche; Diabetikergeeignete Ernährung; Diätküche

NM10: Zwei-Bett-Zimmer

Auf allen Stationen stehen Zwei-Bett-Zimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind mit einer eigenen Nasszelle und Internetanschluss am Bett versehen. Für persönliche Dinge steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Auf allen Stationen stehen Zwei-Bett-Zimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind mit einer eigenen Nasszelle und Internetanschluss am Bett versehen. Für persönliche Dinge steht ein Kleiderschrank zur Verfügung. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

NM63: Schule im Krankenhaus

In der Schule für Kranke werden Kinder fast aller Schulformen vom Beginn der Schulpflicht bis einschließlich Klasse 10 unterrichtet, sofern sie am Unterricht ihrer Heimatschule nicht teilnehmen können. In Absprache mit den Lehrern der Heimatschule werden dabei vor allem die Hauptfächer unterrichtet

NM68: Abschiedsraum

Auf den Stationen wurden Verabschiedungszimmer eingerichtet. Die Angehörigen erhalten die Möglichkeit, den Patienten jederzeit zu begleiten.

NM69: Information zu weiteren nicht-medizinischen Leistungsangeboten des Krankenhauses (z. B. Fernseher, WLAN, Tresor, Telefon, Schwimmbad, Aufenthaltsraum)

Die Zimmer sind mit Telefon und Internetanschluss am Bett versehen. Die Schränke sind mit einem Schließfach zur Aufbewahrung von Wertgegenständen ausgestattet.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF16: Besondere personelle Unterstützung von Menschen mit Demenz oder geistiger Behinderung

Alltagsassistenten unterstützen das Pflegepersonal, die Betreuungs-und Beschäftigungsmöglichkeiten demenzerkrankter Menschen zu verbessern, einer Verschlimmerung vorzubeugen, die Lebensqualität zu verbessern und Angehörige zu unterstützen. Drei Pflegende wurden zu Demenzexpertinnen weitergebildet.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Alle Patientenzimmer verfügen über eine integrierte Nasszelle mit behindertengerechter Ausstattung, Dusche und WC.

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Die gesamte Klinik ist vollständig barrierefrei ausgerichtet.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Aufzugtableaus in Aufzügen sind niedrig angebracht und so rollstuhlgerecht bedienbar.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Im Haus stehen barrierefreie rollstuhlgerechte Toiletten für Besucher und Besucherinnen zur Verfügung.

BF24: Diätische Angebote

Im Ernährungszentrum Berger See unterstützen Diätassistentinnen Patienten in Schulungen sowie individueller Beratung bei ernährungsbedingten Erkrankungen wie z.B. Über- und Untergewicht, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörung, Ernährung bei Krebs und Lebensmittelallergien.

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Geeignete Betten für Patienten und Patientinnen mit einem Körpergewicht bis 240 kg stehen zur Verfügung. Bei einem Körpergewicht über 240 kg können Betten kurzfristig angemietet werden. Es stehen darüber hinaus Betten mit einer integrierten Bettenverlängerung bis 2,15 m zur Verfügung.

BF20: Untersuchungseinrichtungen/-geräte für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Untersuchungsgeräte für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße stehen auf allen Stationen zur Verfügung.

BF21: Hilfsgeräte zur Unterstützung bei der Pflege für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Als Hilfsgeräte zur Pflege für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße stehen u.a. Toilettenstühle,Spezialbetten und Rollbretter als Umlagerungshilfen zur Verfügung.

BF22: Hilfsmittel für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Hilfsmittel für Patienten und Patientinnen mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße wie z.B. Anti-Thrombosestrümpfe stehen zur Verfügung.

BF25: Dolmetscherdienste

In einer Dolmetscherliste sind Mitarbeiter erfasst, die sich für evtl. Übersetzungen bei Patienten zur Verfügung stellen. Diese Liste kann im hausinternen Intranet von jedem Mitarbeiter aufgerufen werden. Die Dolmetscherliste wird regelmäßig aktualisiert.

BF02: Aufzug mit Sprachansage und/oder Beschriftung in erhabener Profilschrift und/oder Blindenschrift/Brailleschrift

Zur Wegeleitung und Orientierung von blinden und hochgradig sehbehinderten Personen verfügen Aufzugtableaus über eine Braille-Beschriftung.

BF04: Schriftliche Hinweise in gut lesbarer, großer und kontrastreicher Beschriftung

Zur Orientierung besteht ein Wegeleitsystem über Schilder und ein Farbleitsystem. In der Kinder- und Jugendklinik sind zusätzlich Farben und Tiermotive in das Wegeleitsystem integriert.

BF19: Röntgeneinrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Mit einer Öffnung von 70 cm Durchmesser bietet der Magnetresonanztomograph (MRT) Platz für fast jede Körpergröße. Pat. bis zu 250 kg können hier untersucht werden. Es ist deutlich kürzer, Kopf und Füße des Pat. bleiben außerhalb des Gerätes. Davon profitieren besonders Menschen mit Platzangst.

BF26: Behandlungsmöglichkeiten durch fremdsprachiges Personal

Bei der Behandlung von Patienten/-innen ohne Kenntnisse der deutschen Sprache besteht die Möglichkeit über eine Dolmetscherliste behandelndes Personal, z.B. Ärzte/-innen, Pflegekräfte u.a. in Anamnese, Beratungs- und Behandlungsgespräche einzubinden.

BF18: OP-Einrichtungen für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Der Zentral-OP verfügt über OP-Tische mit entsprechender Schwerlasttechnik (bis 360 kg).

BF33: Barrierefreie Erreichbarkeit für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF34: Barrierefreie Erschließung des Zugangs- und Eingangsbereichs für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Die Klinik verfügt über einen Andachtsraum und einen muslimischen Gebetsraum.

BF38: Kommunikationshilfen

Die Website der Kliniken nutzt die leichte Sprache.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Oberarzt (m/w/d) in der Klinik für Innere Medizin, Gastroenterologie und Hämatologie / Onkologie
Seit 31.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

249 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 31.08.2022 249 Aufrufe
Assistenzarzt (m/w/d) in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Seit 30.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

251 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 30.08.2022 251 Aufrufe
Fachärztin*Facharzt (m/w/d) Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Zentrum der Hyperbaren Sauerstofftherapie
Seit 08.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

398 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 08.08.2022 398 Aufrufe
Assistenzärztin*Assistenzarzt (m/w/d) in Weiterbildung | Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Zentrum der Hyperbaren Sauerstofftherapie
Seit 08.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

410 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 08.08.2022 410 Aufrufe
Leitende*r Oberärztin*Oberarzt (m/w/d) Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Zentrum der Hyperbaren Sauerstofftherapie
Seit 02.08.2022

Knappschaftskrankenhaus Bergmannsheil-Buer GmbH

469 Aufrufe
45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

45894 Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen

Seit 02.08.2022 469 Aufrufe
Stellenangebote in Gelsenkirchen und Umgebung