Krankenhaus

AMEOS Klinikum Bremen

28325 Bremen - https://www.ameos.eu
10 von 25
+49 (421) 4289 - 130
201
1

Schreibt über sich selbst

Herzlich willkommen im AMEOS Klinikum Dr. Heines Bremen, Ihrem Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Bereits 1764 gegründet, ist unser Klinikum das älteste psychiatrische Fachkrankenhaus Deutschlands in privater Trägerschaft.

Idyllisch im wunderschönen Ortsteil Oberneuland gelegen und umgeben vom eigenen Park, ist es eine Oase in der heute hektischen Welt.

Auf neun Stationen mit insgesamt 201 Betten sowie 35 teilstationären Plätzen in der Tagesklinik verfügen wir über ein differenziertes psychiatrisch-psychotherapeutisches Behandlungsangebot und behandeln Patienten mit Krankheitsbildern aus dem gesamten Spektrum der Psychiatrie einschließlich psychosomatischer Erkrankungen.

Als modernes Akutkrankenhaus behandeln wir Patienten aller Krankenkassen und -versicherungen.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 525

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode ohne psychotische Symptome [F33.2]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide
Fallzahl 442

Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide: Abhängigkeitssyndrom [F11.2]

Depressive Episode
Fallzahl 229

Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome [F32.2]

Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
Fallzahl 137

Posttraumatische Belastungsstörung [F43.1]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 111

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom [F10.2]

Spezifische Persönlichkeitsstörungen
Fallzahl 102

Emotional instabile Persönlichkeitsstörung: Borderline-Typ [F60.31]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain
Fallzahl 97

Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain: Abhängigkeitssyndrom [F14.2]

Schizophrenie
Fallzahl 73

Paranoide Schizophrenie [F20.0]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide
Fallzahl 51

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Abhängigkeitssyndrom [F12.2]

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 31

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode [F33.1]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Es besteht auf allen Stationen ein Akupunkturangebot durch geschultes Pflegepersonal (Suchtakupunktur und Schlafkranzakupunktur).

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Angehörigengespräche/ -gruppen werden durchgeführt sofern der betreffende Patient zustimmt und dieses als therapeutisch sinnvoll erachtet wird.

MP53: Aromapflege/-therapie

Aromapflege wird auf allen Stationen angeboten, (Beratung, Trockeninhalation und Aromabäder) auf einigen Stationen beinhaltet das Aromapflegeangebot auch Massagen.

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Belastungstraining wird mit pflegerischer Begleitung durchgeführt, oder z.B. als Wochenendbelastung vorbereitet und besprochen.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Berufsberatung wird vom Sozialdienst durchgeführt.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Im krankenhauseigenen Schwimmbad gibt es ein Wassergymnastikangebot unter bewegungstherapeutischer Anleitung, sowie weitere Schwimmangebote.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Ernährungsberatung erfolgt durch diätetisch geschulte Köche.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Der Expertenstandard "Entlassungsmanagement" ist eingeführt und wird auf allen Stationen umgesetzt. 

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Es existiert für alle Stationen ein ergotherapeutisches Angebot.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Alle Stationen arbeiten nach dem Primär Pflegesystem (Primary Nursing). 

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Beratung erfolgt gezielt insb. durch Beckenbodentraining.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Es existiert für einige Stationen ein kreativtherapeutisches Angebot (Kunst,-Ergo- und Theatertherapie).

MP27: Musiktherapie

Musiktherapeutische Begleitung erfolgt im Rahmen der Musiktherapie.

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

Angewandte Naturheilverfahren sind unter anderem Heilteeangebote, Klangschalentherapie, Qi-Gong, Aromatherapie, Bachblüten, Entspannungsbäder und Akupunktur.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Ein Schwimmbad mit 25 Meterbahnen steht den Patienten zu den Öffnungszeiten zur Verfügung. Als Schwimmangebote gibt es neben dem allgemeinen Schwimmen spezielle Schwimmangeote zum Beispiel Frauenschwimmen, Schwimmen für Unsichere, Aquafitness und Aquajogging.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Für alle Patienten besteht ein psychologisches und/oder psychotherapeutisches Leistungsangebot.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Wirbelsäulengymnastik wird als separates Angebot von Bewegungstherapeuten durchgeführt.

MP63: Sozialdienst

Betreuung durch den Sozialdienst steht allen Patienten zur Verfügung. 

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Alle zwei Jahre gibt es am "Tag der offenen Tür" spezielle Angebote wie Ergo- Physio- und Kunsttherapie, sowie Angebote aus dem naturheilkundlichen Spektrum für Interessierte. Weiterhin Fachtagungen, Symposien und andere Angebote zum Beispiel Vortragsreihen mit Fachvorträgen für die Öffentlichkeit.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Es finden pro Jahr ca. 5 - 10 spezifische Angehörigengruppen statt.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Progressive Muskelentspannung und Eutonie sowie diverse Verfahren mit naturheilkundlichem Hintergrund werden angeboten.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Individuell angepasste Diabeteskost und Ernährungsberatung für Diabetiker.

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Neben dem umfangreichen naturheilkundlichen Angebot, werden zum Beispiel Gartengruppe, Sinnespfad, Soziales Kompetenztraining, Skillgruppe, Metakognitives Training, Malgruppe, Psychoedukation und Achtsamkeitstraining von der Pflege angeboten.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Es besteht für alle Patienten ein differenziertes Sport- und Bewegungstherapieangebot.

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

Verschiedene Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin werden im Rahmen der Naturheilverfahren angewendet.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Zusammenarbeit mit mehreren örtlichen Anbietern. 

MP51: Wundmanagement

Der Expertenstandard "Wundmanagement" wird umgesetzt. Es gibt Verfahrensanweisungen zum Umgang mit chronischen Wunden. 

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Diverse vor- und nachgelagerte Angebote an die stationäre und teilstationäre Behandlung durch Pflege- und Eingliederungseinrichtungen, z. B. AMEOS Pflege Bremen und AMEOS Eingliederung Bremen.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Das Klinikum ist Mitglied im Borderline-Netzwerk und im Netzwerk Selbsthilfe. Es gibt Selbsthilfegruppen für Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, Depressionen und Borderline sowie Angehörigengruppen. Zudem treffen sich die Anonymen Alkoholiker in den Räumen des Klinikums.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Patienten können aus religiösen Gründen Sonderkost bestellen, die entsprechend den Wünschen der Patienten zubereitet wird.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Es besteht eine Kooperation mit der Krankenhausseelsorge vom Krankenhaus Bremen Ost. Die Pastoren kommen auf Wunsch der Patienten auf die Stationen. Alle 14 Tage wird in den Räumen des Klinikums ein Gottesdienst gefeiert.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Das AMEOS Klinikum Bremen ist Mitglied im Borderline-Netzwerk und im Netzwerk Selbsthilfe. Es bestehen Selbsthilfegruppen für Patienten mit ADHS, Depression und Borderline-Erkrankungen und eine Kooperation mit den Anonymen Alkoholikern. Zudem gibt es ärztlich geleitete Angehörigengruppen.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Auf allen Stationen sind 2-Bett-Zimmer mit Nasszelle vorhanden. Auf einigen Stationen gibt es auch 3-Bett-Zimmer mit Nasszelle. Insgesamt gibt es zwölf 3-Bett-Zimmer, maximal drei 3-Bettzimmer pro Station.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Informationsveranstaltungen zum Angebot der Tagesklinik (wöchentlich). Informationsveranstaltungen zum Peer Involvement (EX-IN). Informationsveranstaltungen zum Angebot der DBT-Station. Informationsreihe Psyche im Gespräch.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF23: Allergenarme Zimmer

Matratzen und Bettwäsche sind hypoallergen.

BF24: Diätische Angebote

Ernährungsberatung durch zwei diätisch geschulte Köche und entsprechende Individualkost sind möglich.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Es existieren rollstuhlgerechte Toiletten.

BF25: Dolmetscherdienste

Übersetzungsmöglichkeiten werden anhand einer Dolmetscherliste geprüft und umgesetzt.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Auf allen Stationen sind rollstuhlgerechte Zimmer mit entsprechendem Nasszellenbereich.

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Die Belastungsgrenze der Normalbetten beträgt 175 kg, überlange Betten sind vorhanden.

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Es besteht bis auf wenige Ausnahmen zu allen Räumen ein rollstuhlgerechter Zugang.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Die Aufzüge lassen sich alle durch Rollstuhlfahrer bedienen.

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Herzlich willkommen im AMEOS Klinikum Dr. Heines Bremen, Ihrem Fachkrankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Bereits 1764 gegründet, ist unser Klinikum das älteste psychiatrische Fachkrankenhaus Deutschlands in privater Trägerschaft.

Idyllisch im wunderschönen Ortsteil Oberneuland gelegen und umgeben vom eigenen Park, ist es eine Oase in der heute hektischen Welt.

Auf neun Stationen mit insgesamt 201 Betten sowie 35 teilstationären Plätzen in der Tagesklinik verfügen wir über ein differenziertes psychiatrisch-psychotherapeutisches Behandlungsangebot und behandeln Patienten mit Krankheitsbildern aus dem gesamten Spektrum der Psychiatrie einschließlich psychosomatischer Erkrankungen.

Als modernes Akutkrankenhaus behandeln wir Patienten aller Krankenkassen und -versicherungen.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 525

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode ohne psychotische Symptome [F33.2]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide
Fallzahl 442

Psychische und Verhaltensstörungen durch Opioide: Abhängigkeitssyndrom [F11.2]

Depressive Episode
Fallzahl 229

Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome [F32.2]

Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen
Fallzahl 137

Posttraumatische Belastungsstörung [F43.1]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol
Fallzahl 111

Psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol: Abhängigkeitssyndrom [F10.2]

Spezifische Persönlichkeitsstörungen
Fallzahl 102

Emotional instabile Persönlichkeitsstörung: Borderline-Typ [F60.31]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain
Fallzahl 97

Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain: Abhängigkeitssyndrom [F14.2]

Schizophrenie
Fallzahl 73

Paranoide Schizophrenie [F20.0]

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide
Fallzahl 51

Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide: Abhängigkeitssyndrom [F12.2]

Rezidivierende depressive Störung
Fallzahl 31

Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode [F33.1]

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

Es besteht auf allen Stationen ein Akupunkturangebot durch geschultes Pflegepersonal (Suchtakupunktur und Schlafkranzakupunktur).

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

Angehörigengespräche/ -gruppen werden durchgeführt sofern der betreffende Patient zustimmt und dieses als therapeutisch sinnvoll erachtet wird.

MP53: Aromapflege/-therapie

Aromapflege wird auf allen Stationen angeboten, (Beratung, Trockeninhalation und Aromabäder) auf einigen Stationen beinhaltet das Aromapflegeangebot auch Massagen.

MP56: Belastungstraining/-therapie/Arbeitserprobung

Belastungstraining wird mit pflegerischer Begleitung durchgeführt, oder z.B. als Wochenendbelastung vorbereitet und besprochen.

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

Berufsberatung wird vom Sozialdienst durchgeführt.

MP10: Bewegungsbad/Wassergymnastik

Im krankenhauseigenen Schwimmbad gibt es ein Wassergymnastikangebot unter bewegungstherapeutischer Anleitung, sowie weitere Schwimmangebote.

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

Ernährungsberatung erfolgt durch diätetisch geschulte Köche.

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

Der Expertenstandard "Entlassungsmanagement" ist eingeführt und wird auf allen Stationen umgesetzt. 

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

Es existiert für alle Stationen ein ergotherapeutisches Angebot.

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

Alle Stationen arbeiten nach dem Primär Pflegesystem (Primary Nursing). 

MP22: Kontinenztraining/Inkontinenzberatung

Beratung erfolgt gezielt insb. durch Beckenbodentraining.

MP23: Kreativtherapie/Kunsttherapie/Theatertherapie/Bibliotherapie

Es existiert für einige Stationen ein kreativtherapeutisches Angebot (Kunst,-Ergo- und Theatertherapie).

MP27: Musiktherapie

Musiktherapeutische Begleitung erfolgt im Rahmen der Musiktherapie.

MP28: Naturheilverfahren/Homöopathie/Phytotherapie

Angewandte Naturheilverfahren sind unter anderem Heilteeangebote, Klangschalentherapie, Qi-Gong, Aromatherapie, Bachblüten, Entspannungsbäder und Akupunktur.

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

Ein Schwimmbad mit 25 Meterbahnen steht den Patienten zu den Öffnungszeiten zur Verfügung. Als Schwimmangebote gibt es neben dem allgemeinen Schwimmen spezielle Schwimmangeote zum Beispiel Frauenschwimmen, Schwimmen für Unsichere, Aquafitness und Aquajogging.

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

Für alle Patienten besteht ein psychologisches und/oder psychotherapeutisches Leistungsangebot.

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

Wirbelsäulengymnastik wird als separates Angebot von Bewegungstherapeuten durchgeführt.

MP63: Sozialdienst

Betreuung durch den Sozialdienst steht allen Patienten zur Verfügung. 

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

Alle zwei Jahre gibt es am "Tag der offenen Tür" spezielle Angebote wie Ergo- Physio- und Kunsttherapie, sowie Angebote aus dem naturheilkundlichen Spektrum für Interessierte. Weiterhin Fachtagungen, Symposien und andere Angebote zum Beispiel Vortragsreihen mit Fachvorträgen für die Öffentlichkeit.

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

Es finden pro Jahr ca. 5 - 10 spezifische Angehörigengruppen statt.

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

Progressive Muskelentspannung und Eutonie sowie diverse Verfahren mit naturheilkundlichem Hintergrund werden angeboten.

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

Individuell angepasste Diabeteskost und Ernährungsberatung für Diabetiker.

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

Neben dem umfangreichen naturheilkundlichen Angebot, werden zum Beispiel Gartengruppe, Sinnespfad, Soziales Kompetenztraining, Skillgruppe, Metakognitives Training, Malgruppe, Psychoedukation und Achtsamkeitstraining von der Pflege angeboten.

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

Es besteht für alle Patienten ein differenziertes Sport- und Bewegungstherapieangebot.

MP46: Traditionelle Chinesische Medizin

Verschiedene Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin werden im Rahmen der Naturheilverfahren angewendet.

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

Zusammenarbeit mit mehreren örtlichen Anbietern. 

MP51: Wundmanagement

Der Expertenstandard "Wundmanagement" wird umgesetzt. Es gibt Verfahrensanweisungen zum Umgang mit chronischen Wunden. 

MP68: Zusammenarbeit mit stationären Pflegeeinrichtungen/Angebot ambulanter Pflege/Kurzzeitpflege/Tagespflege

Diverse vor- und nachgelagerte Angebote an die stationäre und teilstationäre Behandlung durch Pflege- und Eingliederungseinrichtungen, z. B. AMEOS Pflege Bremen und AMEOS Eingliederung Bremen.

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Das Klinikum ist Mitglied im Borderline-Netzwerk und im Netzwerk Selbsthilfe. Es gibt Selbsthilfegruppen für Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, Depressionen und Borderline sowie Angehörigengruppen. Zudem treffen sich die Anonymen Alkoholiker in den Räumen des Klinikums.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Nicht Medizinische Angebote

NM66: Berücksichtigung von besonderen Ernährungsbedarfen

Patienten können aus religiösen Gründen Sonderkost bestellen, die entsprechend den Wünschen der Patienten zubereitet wird.

NM42: Seelsorge/spirituelle Begleitung

Es besteht eine Kooperation mit der Krankenhausseelsorge vom Krankenhaus Bremen Ost. Die Pastoren kommen auf Wunsch der Patienten auf die Stationen. Alle 14 Tage wird in den Räumen des Klinikums ein Gottesdienst gefeiert.

NM60: Zusammenarbeit mit Selbsthilfeorganisationen

Das AMEOS Klinikum Bremen ist Mitglied im Borderline-Netzwerk und im Netzwerk Selbsthilfe. Es bestehen Selbsthilfegruppen für Patienten mit ADHS, Depression und Borderline-Erkrankungen und eine Kooperation mit den Anonymen Alkoholikern. Zudem gibt es ärztlich geleitete Angehörigengruppen.

NM11: Zwei-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle

Auf allen Stationen sind 2-Bett-Zimmer mit Nasszelle vorhanden. Auf einigen Stationen gibt es auch 3-Bett-Zimmer mit Nasszelle. Insgesamt gibt es zwölf 3-Bett-Zimmer, maximal drei 3-Bettzimmer pro Station.

NM49: Informationsveranstaltungen für Patientinnen und Patienten

Informationsveranstaltungen zum Angebot der Tagesklinik (wöchentlich). Informationsveranstaltungen zum Peer Involvement (EX-IN). Informationsveranstaltungen zum Angebot der DBT-Station. Informationsreihe Psyche im Gespräch.

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Barrierefreiheit

BF23: Allergenarme Zimmer

Matratzen und Bettwäsche sind hypoallergen.

BF24: Diätische Angebote

Ernährungsberatung durch zwei diätisch geschulte Köche und entsprechende Individualkost sind möglich.

BF10: Rollstuhlgerechte Toiletten für Besucherinnen und Besucher

Es existieren rollstuhlgerechte Toiletten.

BF25: Dolmetscherdienste

Übersetzungsmöglichkeiten werden anhand einer Dolmetscherliste geprüft und umgesetzt.

BF06: Zimmerausstattung mit rollstuhlgerechten Sanitäranlagen

Auf allen Stationen sind rollstuhlgerechte Zimmer mit entsprechendem Nasszellenbereich.

BF17: Geeignete Betten für Patientinnen und Patienten mit besonderem Übergewicht oder besonderer Körpergröße

Die Belastungsgrenze der Normalbetten beträgt 175 kg, überlange Betten sind vorhanden.

BF08: Rollstuhlgerechter Zugang zu Serviceeinrichtungen

Es besteht bis auf wenige Ausnahmen zu allen Räumen ein rollstuhlgerechter Zugang.

BF09: Rollstuhlgerecht bedienbarer Aufzug (innen/außen)

Die Aufzüge lassen sich alle durch Rollstuhlfahrer bedienen.

BF32: Räumlichkeiten zur religiösen und spirituellen Besinnung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2020)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.