Altenheim

Ev. Alten- und Pflegeheim Leonhard-Henninger-Haus

80339 München - http://www.aph-westend.de
10 von 25
+49 (89) 540189 -44
E-Mail-Anfrage erstellen

“Wir verfügen über einen Wohnbereich mit ca. 30 Plätzen,
einen Pflegebereich mit ca. 110 Plätzen, Kurzzeitpflege
mit 14 Plätzen und eine Tagespflege mit 15 Plätzen.

Im Wohnbereich führen die BewohnerInnen ein selbstän-
diges Leben innerhalb ihres eigenen Appartements. Es han-
delt sich hier überwiegend um Einzel-Appartements sowie
Zweizimmer-Appartements für Ehepaare. Jedes Apparte-
ment ist mit einer Nasszelle (Dusche und WC), einer Koch-
nische und einem Fernseh- und Telefonanschluß ausgestat-
tet. Selbstverständlich sind sämtliche Zimmer an den
Schwesternnotruf angeschlossen. Die Appartements zum
Innenhof verfügen über einen Balkon.

Die Ausstattung der Pflegestationen besteht aus Einzel-
und Doppelzimmern. Im Mittelpunkt der Stationen befindet
sich eine offene Wohndiele mit einer Sichtverbindung zum
Dienstzimmer des Pflegepersonals. Außerdem befindet sich
dort ein Aufenthaltsraum für gemeinsame Mahlzeiten, Frei-
zeitgestaltung und Feiern.

Die Gäste der Kurzzeitpflege wohnen für eine begrenzte
Zeit (meist 4-8 Wochen) in Zimmern, die jeweils mit Nass-
zelle, Notrufanlage, Radio-, TV- und Telefonanschlüssen
ausgestattet sind.

Die Tagespflege verfügt über zwei Aufenthaltsräume mit
integrierter Küche und einer großen Frei-Terrasse. Außer-
dem ist sie mit einem Pflegebad und behindertengerechten
Sanitärräumen ausgestattet.

Mitten in der Stadt und doch im “”Grünen””
liegt das Leonhard-Henniger-Haus.
Selbstverständnis

Wir wissen uns dem Auftrag Jesu Christ verpflichtet.
Die Betreuung und Pflege der uns anvertrauten Menschen
steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Als Geschöpf
Gottes hat jeder Mensch eine unverlierbare Würde, die wir
achten und pflegen.

Es ist uns wichtig,

jedem einzelnen Bewohner ein menschenwürdiges
Leben, ungeachtet der Schwere der Hilfebedürftigkeit,
zu ermöglichen

die Individualität des Bewohners zu sehen, anzuneh-
men, darauf einzugehen und Freiräume zu ermöglichen

für alte Menschen Sicherheit, Geborgenheit und Heimat
zu schaffen, gewachsene Beziehungen zu Angehörigen
und Freunden zu fördern, zu stärken und diese mit ein
zu beziehen

vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern

dass unsere Betreuung und Pflege den Menschen
in seiner Ganzheit umfasst

dass unsere angebotene Hilfe im Leben die Begleitung
im Sterben mit einschließt

Der attraktive Innenhof ist für
alle Bewohner gut zu erreichen.

Wir nehmen uns Zeit für Ihre persönlichen
Anliegen.
Die Begleitung

Die pflegerische Versorgung und Betreuung der Bewohner
erfolgt durch das jeweilige Team der Pflegestationen.
Dieses besteht aus Alten- und Krankenpflegefachkräften
mit dreijähriger Ausbildung und aus Alten- und Kranken-
pflegehelferInnen mit einer einjährigen Ausbildung.
Des Weiteren sind auf den Stationen angelernte Pflege-
helferInnen beschäftigt. Die Pflegeorganisation obliegt der
Verantwortung der Pflegedienstleitung. Dabei wird sie durch
die Pflegeüberleitung unterstützt, die Übergangssituationen
vorbereitet, begleitet und optimiert.

Die hauswirtschaftlichen- und Verpflegungsleistungen
werden durch hauseigenes Personal erbracht. Bei der
Reinigung wird zusätzlich mit einer Fremdfirma zusammen
gearbeitet.

Die Geschichte

Die Altenarbeit der Inneren Mission München begann 1905
mit dem Kauf der Villa Westendstraße 125, Ecke Trappen-
treustraße. 1907 wurde nach Beendigung der Umbauarbei-
ten das Altenheim mit 20 Frauen eröffnet. Ende des

  1. Weltkrieges wurde die Villa durch einen Bombenangriff
    zerstört.

Nach 1945 setzte man die Arbeit provisorisch in verschie-
denen Häusern fort. 1956 tauschte die Innere Mission das
Grundstück Trappentreustraße gegen das Grundstück an
der Gollierstr. 75-79. Hier baute sie das Altenheim West-
end mit 92 Plätzen, das heutige Alten- und Pflegeheim

Auch wenn Sie nicht gut zu Fuß sind,
haben wir Hilfe parat.

Ihr Name ist uns wichtig. Ihre Wäsche
liegt unserer Wäscherei am Herzen.
Leonhard-Henninger-Haus, sowie einen Kinderhort, Kindergarten und eine Erziehungsberatungs-
stelle, die aber 1982 wieder auszogen. Die erste Pflegestation mit 16 Betten wurde im
Leonhard-Henninger-Haus 1972 eingerichtet.

In der Zeit von 1983 bis 1985 entstanden mit einem Neubau vier Pflegestationen. Ein weiterer
Neubau kam 1997 hinzu und erweiterte das Angebot des Hauses um eine Kurzzeitpflegestation
und um eine Tagespflege.

Die Innere Mission München, Diakonie in München und Oberbayern e. V. hat im Jahr 2004 die
Tochtergesellschaft Hilfe im Alter gemeinnützige GmbH der Inneren Mission München gegründet.
Mit Wirkung zum 01.01.2008 übernahm diese den Betrieb des Bereichs Altenhilfe der
Inneren Mission München und somit auch die Trägerschaft des Alten- und Pflegeheimes
„Leonhard-Henninger-Haus” München-Westend.

  • Ambulante Pflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Vollzeitpflege
  • Spezialeinrichtung
  • Seniorenheim
  • Pflegeheim
  • Seniorenresistenz

Schreibt über sich selbst

“Wir verfügen über einen Wohnbereich mit ca. 30 Plätzen,
einen Pflegebereich mit ca. 110 Plätzen, Kurzzeitpflege
mit 14 Plätzen und eine Tagespflege mit 15 Plätzen.

Im Wohnbereich führen die BewohnerInnen ein selbstän-
diges Leben innerhalb ihres eigenen Appartements. Es han-
delt sich hier überwiegend um Einzel-Appartements sowie
Zweizimmer-Appartements für Ehepaare. Jedes Apparte-
ment ist mit einer Nasszelle (Dusche und WC), einer Koch-
nische und einem Fernseh- und Telefonanschluß ausgestat-
tet. Selbstverständlich sind sämtliche Zimmer an den
Schwesternnotruf angeschlossen. Die Appartements zum
Innenhof verfügen über einen Balkon.

Die Ausstattung der Pflegestationen besteht aus Einzel-
und Doppelzimmern. Im Mittelpunkt der Stationen befindet
sich eine offene Wohndiele mit einer Sichtverbindung zum
Dienstzimmer des Pflegepersonals. Außerdem befindet sich
dort ein Aufenthaltsraum für gemeinsame Mahlzeiten, Frei-
zeitgestaltung und Feiern.

Die Gäste der Kurzzeitpflege wohnen für eine begrenzte
Zeit (meist 4-8 Wochen) in Zimmern, die jeweils mit Nass-
zelle, Notrufanlage, Radio-, TV- und Telefonanschlüssen
ausgestattet sind.

Die Tagespflege verfügt über zwei Aufenthaltsräume mit
integrierter Küche und einer großen Frei-Terrasse. Außer-
dem ist sie mit einem Pflegebad und behindertengerechten
Sanitärräumen ausgestattet.

Mitten in der Stadt und doch im “”Grünen””
liegt das Leonhard-Henniger-Haus.
Selbstverständnis

Wir wissen uns dem Auftrag Jesu Christ verpflichtet.
Die Betreuung und Pflege der uns anvertrauten Menschen
steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Als Geschöpf
Gottes hat jeder Mensch eine unverlierbare Würde, die wir
achten und pflegen.

Es ist uns wichtig,

jedem einzelnen Bewohner ein menschenwürdiges
Leben, ungeachtet der Schwere der Hilfebedürftigkeit,
zu ermöglichen

die Individualität des Bewohners zu sehen, anzuneh-
men, darauf einzugehen und Freiräume zu ermöglichen

für alte Menschen Sicherheit, Geborgenheit und Heimat
zu schaffen, gewachsene Beziehungen zu Angehörigen
und Freunden zu fördern, zu stärken und diese mit ein
zu beziehen

vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu fördern

dass unsere Betreuung und Pflege den Menschen
in seiner Ganzheit umfasst

dass unsere angebotene Hilfe im Leben die Begleitung
im Sterben mit einschließt

Der attraktive Innenhof ist für
alle Bewohner gut zu erreichen.

Wir nehmen uns Zeit für Ihre persönlichen
Anliegen.
Die Begleitung

Die pflegerische Versorgung und Betreuung der Bewohner
erfolgt durch das jeweilige Team der Pflegestationen.
Dieses besteht aus Alten- und Krankenpflegefachkräften
mit dreijähriger Ausbildung und aus Alten- und Kranken-
pflegehelferInnen mit einer einjährigen Ausbildung.
Des Weiteren sind auf den Stationen angelernte Pflege-
helferInnen beschäftigt. Die Pflegeorganisation obliegt der
Verantwortung der Pflegedienstleitung. Dabei wird sie durch
die Pflegeüberleitung unterstützt, die Übergangssituationen
vorbereitet, begleitet und optimiert.

Die hauswirtschaftlichen- und Verpflegungsleistungen
werden durch hauseigenes Personal erbracht. Bei der
Reinigung wird zusätzlich mit einer Fremdfirma zusammen
gearbeitet.

Die Geschichte

Die Altenarbeit der Inneren Mission München begann 1905
mit dem Kauf der Villa Westendstraße 125, Ecke Trappen-
treustraße. 1907 wurde nach Beendigung der Umbauarbei-
ten das Altenheim mit 20 Frauen eröffnet. Ende des

  1. Weltkrieges wurde die Villa durch einen Bombenangriff
    zerstört.

Nach 1945 setzte man die Arbeit provisorisch in verschie-
denen Häusern fort. 1956 tauschte die Innere Mission das
Grundstück Trappentreustraße gegen das Grundstück an
der Gollierstr. 75-79. Hier baute sie das Altenheim West-
end mit 92 Plätzen, das heutige Alten- und Pflegeheim

Auch wenn Sie nicht gut zu Fuß sind,
haben wir Hilfe parat.

Ihr Name ist uns wichtig. Ihre Wäsche
liegt unserer Wäscherei am Herzen.
Leonhard-Henninger-Haus, sowie einen Kinderhort, Kindergarten und eine Erziehungsberatungs-
stelle, die aber 1982 wieder auszogen. Die erste Pflegestation mit 16 Betten wurde im
Leonhard-Henninger-Haus 1972 eingerichtet.

In der Zeit von 1983 bis 1985 entstanden mit einem Neubau vier Pflegestationen. Ein weiterer
Neubau kam 1997 hinzu und erweiterte das Angebot des Hauses um eine Kurzzeitpflegestation
und um eine Tagespflege.

Die Innere Mission München, Diakonie in München und Oberbayern e. V. hat im Jahr 2004 die
Tochtergesellschaft Hilfe im Alter gemeinnützige GmbH der Inneren Mission München gegründet.
Mit Wirkung zum 01.01.2008 übernahm diese den Betrieb des Bereichs Altenhilfe der
Inneren Mission München und somit auch die Trägerschaft des Alten- und Pflegeheimes
„Leonhard-Henninger-Haus” München-Westend.

Dienstleistungen

  • Ambulante Pflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Vollzeitpflege
  • Spezialeinrichtung
  • Seniorenheim
  • Pflegeheim
  • Seniorenresistenz

Stellenangebote

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.
Stellenangebote in München und Umgebung