Altenheim

Altenwohnanlage der Handwerkskammer Hamburg

22335 Hamburg - https://www.hwk-hamburg.de
10 von 25
+49 (40) 35 905-308
E-Mail-Anfrage erstellen

Die Handwerkskammer Hamburg verwaltet als Sondervermögen den „Seniorenwohnpark der Handwerkskammer Hamburg - Johann und Pauline Reimer-Stiftung“. Diese soziale Einrichtung ist im deutschen Handwerk einmalig und befindet sich in Hamburg-Fuhlsbüttel.

Im Jahre 1916 bestimmte der Bauunternehmer Johann Reimer durch Testament, dass mit seinem Tode die Stiftung „Johann und Pauline Reimer-Stiftung“ ins Leben treten soll. Zweck dieser Stiftung ist die Errichtung und Unterhaltung einer Wohnanlage für sozial schwache ältere Handwerker. Sie umfasst 178 Wohneinheiten, überwiegend Ein- und Zweizimmerwohnungen Zur Anlage gehört auch ein Gemeinschaftszentrum, das den Bewohnern mit seinen Angeboten als Treffpunkt zur Freizeitgestaltung und für Beratungen zur Verfügung steht. Die Leistungen eines Pflegewohnheims können nicht angeboten. Die Wohnanlage ist ein Angebot für rüstige Rentner und Rentnerinnen.

Nach dem Ausbau der Dachgeschosse Anfang der 70er Jahre sowie von 1988

  • 1991 gibt es auch für Handwerkslehrlinge und andere in der Ausbildung befindliche junge Menschen die Möglichkeit, dort vorübergehend kostengünstig zu wohnen.

Die Handwerkskammer bewirtschaftet die Wohnanlage kostendeckend aus den Mieterlösen. Die Mieten liegen unterhalb der marktüblichen Mieten für vergleichbare Wohnungen und sind damit gerade für Personen mit geringen Einkünften erschwinglich.

  • Ambulante Pflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Vollzeitpflege
  • Spezialeinrichtung
  • Seniorenheim
  • Pflegeheim
  • Seniorenresistenz

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Die Handwerkskammer Hamburg verwaltet als Sondervermögen den „Seniorenwohnpark der Handwerkskammer Hamburg - Johann und Pauline Reimer-Stiftung“. Diese soziale Einrichtung ist im deutschen Handwerk einmalig und befindet sich in Hamburg-Fuhlsbüttel.

Im Jahre 1916 bestimmte der Bauunternehmer Johann Reimer durch Testament, dass mit seinem Tode die Stiftung „Johann und Pauline Reimer-Stiftung“ ins Leben treten soll. Zweck dieser Stiftung ist die Errichtung und Unterhaltung einer Wohnanlage für sozial schwache ältere Handwerker. Sie umfasst 178 Wohneinheiten, überwiegend Ein- und Zweizimmerwohnungen Zur Anlage gehört auch ein Gemeinschaftszentrum, das den Bewohnern mit seinen Angeboten als Treffpunkt zur Freizeitgestaltung und für Beratungen zur Verfügung steht. Die Leistungen eines Pflegewohnheims können nicht angeboten. Die Wohnanlage ist ein Angebot für rüstige Rentner und Rentnerinnen.

Nach dem Ausbau der Dachgeschosse Anfang der 70er Jahre sowie von 1988

  • 1991 gibt es auch für Handwerkslehrlinge und andere in der Ausbildung befindliche junge Menschen die Möglichkeit, dort vorübergehend kostengünstig zu wohnen.

Die Handwerkskammer bewirtschaftet die Wohnanlage kostendeckend aus den Mieterlösen. Die Mieten liegen unterhalb der marktüblichen Mieten für vergleichbare Wohnungen und sind damit gerade für Personen mit geringen Einkünften erschwinglich.

Dienstleistungen

  • Ambulante Pflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Vollzeitpflege
  • Spezialeinrichtung
  • Seniorenheim
  • Pflegeheim
  • Seniorenresistenz

Stellenangebote

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.