Altenheim

Senioreneinrichtung St.-Elisabeth-Altenpflege

44139 Dortmund - https://www.elisabeth-altenpflege.de
10 von 25
+49 (231) 28 92 - 21129
E-Mail-Anfrage erstellen

Schreibt über sich selbst

Krankenhaus neben Altenpflegeeinrichtung

Im Jahr 1902 wurde das St.-Elisabeth-Krankenhaus auf Initiative des damaligen Pfarrers der Kath. Kirchengemeinde Dortmund-Kurl gegründet. Die Schwestern des Ordens „Arme Franziskanerinnen von Olpe“ übernahmen die Pflege der Kranken. Bis heute sind Ordensschwestern der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus in der Einrichtung tätig.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Haus zu einem Krankenhaus der Grundversorgung mit den Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe. 1994 wurden die entscheidenden Weichen für die heutige Struktur des Hauses gelegt. Mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landschaftsverbandes ist in den letzten Jahren eine neue Einrichtung entstanden. Neben einem Krankenhaus mit der Fachrichtung Akutgeriatrie und Geriatrischer Tagesklinik befinden sich hier verschiedene Altenpflegeeinrichtungen sowie der Bereich JoHo CURAvita.

Zentrum für Altersmedizin und Pflege

Unter einem Dach ist ein Zentrum für Altersmedizin und Pflege entstanden. Durch die Anbindung an die Kranken- und Pflegeeinrichtungen der Gesellschaft ergibt sich für Patienten und Bewohner die Vernetzung einer modernen, interdisziplinären Diagnostik und Therapie.

Ihnen stehen im Haus 46 Einzelzimmer und 18 Zweibettzimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind von uns mit einer abgestimmten funktionellen Möblierung ausgestattet. Selbstverständlich können in Abstimmung mit uns eigene Möbel mitgebracht werden, so dass das Zimmer die eigene individuelle Note bekommt und sich die Bewohner zuhause fühlen. Ein angeschlossenes Badezimmer ist selbstverständlich.

Darüber hinaus verfügen alle Zimmer über Notruf, Kabelfernsehen und einen Telefonanschluss.

Unsere gemeinsam zu nutzenden Räumlichkeiten sind freundlich und funktionell ausgestattet. So sind in den Aufenthaltsräumen der Stationen Pantryküchen eingerichtet, in denen kleine Gerichte zubereitet werden können. Auch können Sie mit Ihrem Besuch die kleinen Köstlichkeiten, die unser Bistro “Kurler Treff” angeboten werden, genießen.

Am Rande Dortmunds, im grünen Gürtel Dortmund-Kurl, liegt die Senioreneinrichtung St.-Elisabeth-Altenpflege. Das Haus ist wenige Minuten vom Kurler Bahnhof entfernt, eine Bushaltestelle liegt direkt am Eingang des Geländes, und mit dem Zug erreicht man in einigen Minuten die Dortmunder Innenstadt, so dass trotz der Lage im Grünen eine Anbindung ans Cityleben gegeben ist.

Die St.-Elisabeth-Altenpflege befindet sich in einem Teil des Kurler Krankenhauses. Daher sind die Räumlichkeiten über die Eingangshalle des Krankenhauses zu erreichen. Die Klinik für Innere Medizin, die sich im St.-Elisabeth-Krankenhaus befindet, hat sich mit Chefarzt Dr. Johannes Wunderlich auf die Geriatrie spezialisiert. Neben der Station für geriatrische Patienten, befindet sich im Gebäude eine Tagesklinik. An diesem Standtort ist ein Zentrum für Altersmedizin und Pflege entstanden. Da in der geriatrischen Komplexbehandlung eine multiprofessionelles Team, das aus Ärzten, Pflegemitarbeitern, Therapeuten, Sozialdienst, Seelsorge, Ernährungsberatung und Ehrenamtlichen besteht, arbeitet, befindet sich in diesem Haus eine große therapeutische Abteilung JoHo CURAvita, Zentrum für Prävention, Therapie und Gesundheit, die bei Bedarf an Physio-, Ergotherapie oder Logopädie angefragt werden kann.

Das gemeinsame Bistro „Kurler Treff“ lädt Bewohner und ihre Besucher zu Kaffeeköstlichkeiten und anderen Leckereien ein. Hier finden regelmäßig Informationsabende zu Themen des Älterwerdens statt, zu denen Bewohner und Angehörige ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Dienstleistungen

  • Ambulante Pflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Vollzeitpflege
  • Spezialeinrichtung
  • Seniorenheim
  • Pflegeheim
  • Seniorenresidenz

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Krankenhaus neben Altenpflegeeinrichtung

Im Jahr 1902 wurde das St.-Elisabeth-Krankenhaus auf Initiative des damaligen Pfarrers der Kath. Kirchengemeinde Dortmund-Kurl gegründet. Die Schwestern des Ordens „Arme Franziskanerinnen von Olpe“ übernahmen die Pflege der Kranken. Bis heute sind Ordensschwestern der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus in der Einrichtung tätig.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Haus zu einem Krankenhaus der Grundversorgung mit den Abteilungen Innere Medizin, Chirurgie und Geburtshilfe. 1994 wurden die entscheidenden Weichen für die heutige Struktur des Hauses gelegt. Mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landschaftsverbandes ist in den letzten Jahren eine neue Einrichtung entstanden. Neben einem Krankenhaus mit der Fachrichtung Akutgeriatrie und Geriatrischer Tagesklinik befinden sich hier verschiedene Altenpflegeeinrichtungen sowie der Bereich JoHo CURAvita.

Zentrum für Altersmedizin und Pflege

Unter einem Dach ist ein Zentrum für Altersmedizin und Pflege entstanden. Durch die Anbindung an die Kranken- und Pflegeeinrichtungen der Gesellschaft ergibt sich für Patienten und Bewohner die Vernetzung einer modernen, interdisziplinären Diagnostik und Therapie.

Ihnen stehen im Haus 46 Einzelzimmer und 18 Zweibettzimmer zur Verfügung. Diese Zimmer sind von uns mit einer abgestimmten funktionellen Möblierung ausgestattet. Selbstverständlich können in Abstimmung mit uns eigene Möbel mitgebracht werden, so dass das Zimmer die eigene individuelle Note bekommt und sich die Bewohner zuhause fühlen. Ein angeschlossenes Badezimmer ist selbstverständlich.

Darüber hinaus verfügen alle Zimmer über Notruf, Kabelfernsehen und einen Telefonanschluss.

Unsere gemeinsam zu nutzenden Räumlichkeiten sind freundlich und funktionell ausgestattet. So sind in den Aufenthaltsräumen der Stationen Pantryküchen eingerichtet, in denen kleine Gerichte zubereitet werden können. Auch können Sie mit Ihrem Besuch die kleinen Köstlichkeiten, die unser Bistro “Kurler Treff” angeboten werden, genießen.

Am Rande Dortmunds, im grünen Gürtel Dortmund-Kurl, liegt die Senioreneinrichtung St.-Elisabeth-Altenpflege. Das Haus ist wenige Minuten vom Kurler Bahnhof entfernt, eine Bushaltestelle liegt direkt am Eingang des Geländes, und mit dem Zug erreicht man in einigen Minuten die Dortmunder Innenstadt, so dass trotz der Lage im Grünen eine Anbindung ans Cityleben gegeben ist.

Die St.-Elisabeth-Altenpflege befindet sich in einem Teil des Kurler Krankenhauses. Daher sind die Räumlichkeiten über die Eingangshalle des Krankenhauses zu erreichen. Die Klinik für Innere Medizin, die sich im St.-Elisabeth-Krankenhaus befindet, hat sich mit Chefarzt Dr. Johannes Wunderlich auf die Geriatrie spezialisiert. Neben der Station für geriatrische Patienten, befindet sich im Gebäude eine Tagesklinik. An diesem Standtort ist ein Zentrum für Altersmedizin und Pflege entstanden. Da in der geriatrischen Komplexbehandlung eine multiprofessionelles Team, das aus Ärzten, Pflegemitarbeitern, Therapeuten, Sozialdienst, Seelsorge, Ernährungsberatung und Ehrenamtlichen besteht, arbeitet, befindet sich in diesem Haus eine große therapeutische Abteilung JoHo CURAvita, Zentrum für Prävention, Therapie und Gesundheit, die bei Bedarf an Physio-, Ergotherapie oder Logopädie angefragt werden kann.

Das gemeinsame Bistro „Kurler Treff“ lädt Bewohner und ihre Besucher zu Kaffeeköstlichkeiten und anderen Leckereien ein. Hier finden regelmäßig Informationsabende zu Themen des Älterwerdens statt, zu denen Bewohner und Angehörige ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Dienstleistungen

  • Ambulante Pflege
  • Betreutes Wohnen
  • Kurzzeitpflege
  • Tagespflege
  • Vollzeitpflege
  • Spezialeinrichtung
  • Seniorenheim
  • Pflegeheim
  • Seniorenresidenz

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.