Quelle: Fotolia Urheber: thitarees

"Wir können. Ich kann."

07.02.2017

Dortmund, 7. Februar 2017 – Nach Angaben der UICC (Union internationale contre le cancer) erkranken weltweit jährlich 13 Millionen Menschen an Krebs, wovon allein jährlich ca. 8 Millionen an den Folgen daran sterben, Tendenz steigend. Die UICC ist die führende nichtstaatliche Organisation  zur Krebskontrolle und wurde bereits 1933 gegründet. Sie vereint etliche  Mitgliedsorganisationen  weltweit  im Kampf gegen Krebs, in Deutschland die Deutsche Krebsgesellschaft, die Deutsche Krebshilfe und das Deutsche Krebsforschungszentrum.


Einige Krebsarten sind genetisch bedingt, doch gegen viele Formen von Krebs kann man proaktiv durch einen gesunden Lebensstil und medizinische Früherkennung gegensteuern.  Der Weltkrebstag wurde vor über 10 Jahren dazu geschaffen, um die Bevölkerung über Krebs und Präventionsmaßnahmen aufzuklären und zu informieren.  Dieser Tag dient aber auch dazu,  um bereits direkt oder indirekt Betroffenen aufzuzeigen, wo es kompetente Beratung und Hilfe gibt. Ein wesentlicher Punkt bei der Aufklärung ist hierbei der Gedanke, dass viele Menschen meist nicht wissen, an welchen Stellen sie regelmäßig einen Anspruch auf Vorsorgeuntersuchungen, die der Krebsfrüherkennung dienen, haben. Je früher der Krebs entdeckt wird, desto höher sind die Heilungschancen.

Alles Wissenswerte über die Entstehung, Ursachen und Forschungsergebnisse finden Sie hier  kompakt und übersichtlich zusammengefasst. https://www.krebsgesellschaft.de/