Berlin: Arm, sexy und mit optimalen Jobchancen für Mediziner

09.10.2014

www.kliniken.de, die deutsche Stellenbörse für das Gesundheitswesen, zeigt: Deutsche Hauptstadt wird für medizinische Fachkräfte zunehmend attraktiver

Dortmund, 9. Oktober 2014
– Die deutsche Hauptstadt sucht händeringend nach Ärzten: Für qualifiziertes Fachpersonal bietet Berlin laut dem Gesundheitsportal kliniken.de im bundesweiten Vergleich besonders gute Chancen auf eine passende Stelle. Der „Stellenreport Medizin und Pflege“ der Dortmunder Stellenbörse für das Gesundheitswesen belegt eine deutliche Entwicklung: Während im Jahr 2012 etwa noch 32 % aller noch offenen Stellenanzeigen auf Oberärzte entfielen, sind es im Jahr 2013 bereits 43 %. Dazu konnte jede zehnte ausgeschriebene Stelle im Jahr 2013 den Chefärzten zugeordnet, was einen Prozentpunkt mehr bedeutet als im Vorjahr.

David Fickeisen fordert, das bisherige Kliniksystem zu überdenken

Um die Bundeshauptstadt für Mediziner künftig noch attraktiver zu machen, fordert kliniken.de-Leiter David Fickeisen, das bisherige Kliniksystem mitsamt seiner Aufgabenbereiche und Gehaltsstrukturen zu überdenken. Davon seien insbesondere die oberen Ebenen betroffen, so David Fickeisen: „Inzwischen unterscheiden sich beispielsweise Oberarzt und Chefarzt-Position monetär oder im Aufgabenbereich kaum noch. Vor allem Chefärzte stehen unter immer größerem Druck. Gezielte Möglichkeiten zum Ausgleich und praxisorientierte Vergütungen können entschieden dazu beitragen, die Stellen spürbar zu entlasten und Nachwuchskräfte zu gewinnen. Hiervon profitieren allen voran die Patienten in den Kliniken.“

Berlin auf dem Weg zum attraktiven Standort für Mediziner

Immer mehr Nachwuchsmediziner entdecken Berlin als vielversprechenden Arbeitsort: Waren im Jahr 2012 22 % der Stellen für Assistenzärzte noch offen, waren es 2013 schon nur noch 16 %. Trotz des positiven Trends wurden 2013 in Berlin noch 343 Arztpositionen ausgeschrieben, gerechnet auf eine Million Einwohner. 199 der ausgeschriebenen Stellen pro eine Million Einwohner entfallen auf die Krankenpflege, 138 auf medizinische Berufe. Therapeutische Berufe schlagen mit 64 Stellenanzeigen zu Buche, in der Altenpflege sind es immer noch 30 ausgeschriebene Stellen. David Fickeisen ist optimistisch: „Viele Lücken konnten bereits erfolgreich geschlossen werden. Indem sich Berlin weiterhin gezielt und innovationsstark gegenüber medizinischen Fachkräften positioniert, wird sich dieser Trend in den nächsten Jahren zweifelsohne fortsetzen.

Der Chef von kliniken.de, David Fickeisen, ist am 10. und 11. Oktober mit seinem Expertenteam auf der Jobmedi, der Jobmesse der Gesundheitsbranche, in Berlin. Terminvereinbarungen können getroffen werden unter presse@kliniken.de.

kliniken.de: Das 1996 von der VIVAI Software AG gegründete Gesundheitsportal www.kliniken.de verzeichnet bis zu 1 Million Besucher und 4 Millionen Seitenabrufe im Monat und ist als deutsche Stellenbörse für das Gesundheitswesen eine zentrale Anlaufstelle – sowohl für medizinisches Fachpersonal als auch für Patienten, die das für sie beste Krankenhaus suchen. In der Wahl zum besten Jobportal 2013 (Auftraggeber Profilo Rating-Agentur GmbH) wurde kliniken.de zu einer der besten Stellenbörsen Deutschlands gewählt. Mit täglich rund 500 Stellenanzeigen und 300 tagesaktuellen Bewerberprofilen sowie über 10.000 registrierten Nutzern ist kliniken.de eine der größten Karrierebörsen auf dem medizinischen Sektor. Die Datenbank umfasst über 4.600 Kliniken und mehr als 11.200 Pflegeheime sowie 1.500 Lieferanten von Klinikbedarf mit rund 2.450 Produktgruppen.

Weitere Informationen: VIVAI Software AG, Betenstraße 13-15, 44137 Dortmund, Tel. 0231-9144880, Fax: 0231-914488-88, E-Mail: presse@kliniken.de, Internet: www.kliniken.de