Krankenhaus

St. Elisabeth-Krankenhaus Jülich

52428 Jülich - http://www.krankenhaus-juelich.de
10 von 25
+49 (2461) 620 - 2009
E-Mail-Anfrage erstellen
156
4

Schreibt über sich selbst

Seit der Gründung des Jülicher Krankenhauses 1891 steht es unter dem Patronat der Heiligen Elisabeth von Thüringen. Seit 125 Jahren ist das heutige St. Elisabeth Krankenhaus Jülich ein Grundpfeiler in der medizinischen und pflegerischen Versorgung im Nordkreis Düren. Das St. Elisabeth-Krankenhaus ist eine moderne Klinik der Grund- und Regelversorgung mit den Fachabteilungen Innere Medizin, Allgemein-, Unfall und Viszeralchirurgie, Geriatrie sowie der Anästhesie mit Intensivmedizin und Schmerztherapie. Eine moderne Röntgenabteilung mit Computertomographen ermöglicht eine Diagnostik auf medizinisch hohem Niveau. Die Aufrechterhaltung eines hohen medizinischen Niveaus bei der Behandlung und Pflege kranker Menschen ist Aufgabe und Ziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ein ambulantes OP-Zentrum, eine angegliederte Dialysepraxis, eine Praxis für Physiotherapie und Praxen für Kardiologie und Orthopädie runden das medizinische Versorgungsspektrum am Haus ab. Mit einem eigenen Notarztstandort nimmt das St. Elisabeth Krankenhaus am Rettungsdienst des Kreises Düren an 365 Tagen im Jahr teil. Des Weiteren besteht eine erfolgreiche, intensive Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Gesundheitsverbund Jülicher Land. Dieser betreibt am Krankenhaus eine KV Notfallpraxis, die den Bürgern der Stadt Jülich und den umliegenden Gemeinden in Notfällen außerhalb der üblichen Sprechstundenzeiten der niedergelassenen Ärzte als Anlaufstelle zur Verfügung steht.

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

ICD-10-Diagnosen

Bluthochdruck ohne bekannte Ursache
Fallzahl 281

Benigne essentielle Hypertonie

Herzschwäche
Fallzahl 182

Linksherzinsuffizienz

Sonstige anhaltende Lungenkrankheit mit Verengung der Atemwege
Fallzahl 122

Chronische obstruktive Lungenkrankheit mit akuter Infektion der unteren Atemwege

Herzrhythmusstörung, ausgehend von den Vorhöfen des Herzens
Fallzahl 119

Vorhofflattern

Anfallsartige Enge und Schmerzen in der Brust - Angina pectoris
Fallzahl 118

Instabile Angina pectoris

Lungenentzündung, Erreger vom Arzt nicht näher bezeichnet
Fallzahl 108

Sonstige Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet

Rückenschmerzen
Fallzahl 106

Lumboischialgie

Akuter Herzinfarkt
Fallzahl 86

Akuter subendokardialer Myokardinfarkt

Flüssigkeitsmangel
Fallzahl 80

Volumenmangel

Verletzung des Schädelinneren
Fallzahl 79

Gehirnerschütterung

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Medizinische und pflegerische Leistungsangebote

MP02: Akupunktur

MP03: Angehörigenbetreuung/-beratung/-seminare

MP04: Atemgymnastik/-therapie

MP06: Basale Stimulation

MP08: Berufsberatung/Rehabilitationsberatung

MP09: Besondere Formen/Konzepte der Betreuung von Sterbenden

MP12: Bobath-Therapie (für Erwachsene und/oder Kinder)

MP14: Diät- und Ernährungsberatung

MP69: Eigenblutspende

MP15: Entlassmanagement/Brückenpflege/Überleitungspflege

MP16: Ergotherapie/Arbeitstherapie

MP17: Fallmanagement/Case Management/Primary Nursing/Bezugspflege

MP59: Gedächtnistraining/Hirnleistungstraining/Kognitives Training/Konzentrationstraining

MP21: Kinästhetik

MP24: Manuelle Lymphdrainage

MP25: Massage

MP26: Medizinische Fußpflege

MP29: Osteopathie/Chiropraktik/Manualtherapie

MP31: Physikalische Therapie/Bädertherapie

MP32: Physiotherapie/Krankengymnastik als Einzel- und/oder Gruppentherapie

MP33: Präventive Leistungsangebote/Präventionskurse

MP34: Psychologisches/psychotherapeutisches Leistungsangebot/Psychosozialdienst

MP35: Rückenschule/Haltungsschulung/Wirbelsäulengymnastik

MP37: Schmerztherapie/-management

MP63: Sozialdienst

MP64: Spezielle Angebote für die Öffentlichkeit

MP39: Spezielle Angebote zur Anleitung und Beratung von Patienten und Patientinnen sowie Angehörigen

MP40: Spezielle Entspannungstherapie

MP13: Spezielles Leistungsangebot für Diabetiker und Diabetikerinnen

MP42: Spezielles pflegerisches Leistungsangebot

MP11: Sporttherapie/Bewegungstherapie

MP44: Stimm- und Sprachtherapie/Logopädie

MP45: Stomatherapie/-beratung

MP47: Versorgung mit Hilfsmitteln/Orthopädietechnik

MP51: Wundmanagement

MP48: Wärme- und Kälteanwendungen

MP52: Zusammenarbeit mit/Kontakt zu Selbsthilfegruppen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.

Schreibt über sich selbst

Schreibt über sich selbst

Seit der Gründung des Jülicher Krankenhauses 1891 steht es unter dem Patronat der Heiligen Elisabeth von Thüringen. Seit 125 Jahren ist das heutige St. Elisabeth Krankenhaus Jülich ein Grundpfeiler in der medizinischen und pflegerischen Versorgung im Nordkreis Düren. Das St. Elisabeth-Krankenhaus ist eine moderne Klinik der Grund- und Regelversorgung mit den Fachabteilungen Innere Medizin, Allgemein-, Unfall und Viszeralchirurgie, Geriatrie sowie der Anästhesie mit Intensivmedizin und Schmerztherapie. Eine moderne Röntgenabteilung mit Computertomographen ermöglicht eine Diagnostik auf medizinisch hohem Niveau. Die Aufrechterhaltung eines hohen medizinischen Niveaus bei der Behandlung und Pflege kranker Menschen ist Aufgabe und Ziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ein ambulantes OP-Zentrum, eine angegliederte Dialysepraxis, eine Praxis für Physiotherapie und Praxen für Kardiologie und Orthopädie runden das medizinische Versorgungsspektrum am Haus ab. Mit einem eigenen Notarztstandort nimmt das St. Elisabeth Krankenhaus am Rettungsdienst des Kreises Düren an 365 Tagen im Jahr teil. Des Weiteren besteht eine erfolgreiche, intensive Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Gesundheitsverbund Jülicher Land. Dieser betreibt am Krankenhaus eine KV Notfallpraxis, die den Bürgern der Stadt Jülich und den umliegenden Gemeinden in Notfällen außerhalb der üblichen Sprechstundenzeiten der niedergelassenen Ärzte als Anlaufstelle zur Verfügung steht.

Fachabteilungen

Fachabteilungen

Datengrundlage sind Qualitätsberichte der Krankenhäuser gemäß § 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V (Berichtsjahr 2017)

Die Qualitätsberichte der Krankenhäuser werden vorliegend nur teilweise bzw. auszugsweise genutzt. Eine vollständige unveränderte Darstellung der Qualitätsberichte der Krankenhäuser erhalten Sie unter https://www.g-ba.de.

Stellenangebote

Stellenanzeigen

Leider gibt es keine Stellenanzeigen.