Kurzprofil

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Ismaninger Straße 22, 81675 München, Deutschland

+49 (89) 4140 0

Informationen

1161 Bettenanzahl
37 Fachabteilungen
5525 ICD-10 Diagnosen

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Schreibt über sich selbst:

Wissen schafft Heilung

Besser kann das Umfeld für moderne Hochleistungsmedizin kaum sein: Mitten in einer der attraktivsten Städte Deutschlands, kooperierend mit zahlreichen hochkarätigen medizinischen und wissenschaftlichen Einrichtungen und eingebunden in die Exzellenzuniversität TU München (TUM): das Universitätsklinikum rechts der Isar bietet ideale Voraussetzungen, um seine Patienten rundum auf höchstem Niveau zu behandeln.

Fortschritt aus Tradition seit 1834

Im Jahr 1834 als Stadtteilkrankenhaus gegründet, verbindet das Klinikum rechts der Isar heute als moderne Uniklinik Tradition und Fortschritt. Mit rund 30 Kliniken, 20 interdisziplinären Zentren und 1.161 Betten deckt das Klinikum der Supramaximalversorgung das gesamte Spektrum moderner Medizin ab. Zusätzlich erforschen die Mitarbeiter unserer zahlreichen wissenschaftlichen Institute Krankheiten und neue Therapiemöglichkeiten.

Exzellente Wissenschaft und Medizin auf höchstem Niveau

Als Klinikum der Technischen Universität München, einer der renommiertesten deutschen Universitäten, wollen wir uns an höchsten Ansprüchen messen lassen. Unser Ziel ist es nicht nur, unseren Patienten eine hervorragende Behandlung nach aktuellstem medizinischem Standard zu bieten. Wir wollen auch dazu beitragen, dass den Patienten immer noch bessere Diagnostik- und Therapieangebote zur Verfügung stehen. Daran arbeiten die Wissenschaftler aller Fachrichtungen am Universitätsklinikum rechts der Isar sehr erfolgreich, entsprechend unserem Motto Wissen schafft Heilung. Sie starten ambitionierte Forschungsprojekte und erzielen beachtliche Ergebnisse, wie die zahlreichen hochrangigen Veröffentlichungen, Preise und Auszeichnungen belegen.

Schwerpunkt Krebserkrankungen

Mit ihrer Forschungsstärke sind das Universitätsklinikum rechts der Isar und die Fakultät für Medizin integrale Bestandteile des einzigartigen Medizinstandorts München: Einer der Schlüssel für den Erfolg ist die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Wissenschaftseinrichtungen. Zum Beispiel im Comprehensive Cancer Center München (CCCM), einem Zusammenschluss des Comprehensive Cancer Center der LMU mit dem Roman-Herzog-Krebszentrums (RHCCC) des Klinikums rechts der Isar. Im CCCM arbeiten die beiden Münchner Universitätsklinika gemeinsam an der Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen. Seit 2014 gehört das CCCM zur Königsklasse der bundesweit 13 onkologischen Spitzenzentren der Deutschen Krebshilfe. Die Kooperation wurde und wird durch zahlreiche Projekte kontinuierlich vertieft und erweitert, ob durch gemeinsame Angebote für Patienten, durch die Kooperation bei der Entwicklung innovativer technischer Lösungen oder durch gemeinsame Forschungsprojekte, unter anderem im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK).

Struktur des Klinikums

Mit rund 5.500 Mitarbeitern widmet sich das Universitätsklinikum rechts der Isar der Krankenversorgung, Forschung und Lehre. Jährlich profitieren über 60.000 Patienten von der stationären und rund 250.000 Patienten von der ambulanten Behandlung auf höchstem medizinischem Niveau. Mehr als 40.000 Operationen pro Jahr und rund 2.000 Geburten demonstrieren den hohen Stellenwert des Klinikums bei der medizinischen Versorgung der Münchnerinnen und Münchner und Patienten aus Deutschland und der Welt.

Seit Juli 2003 ist das Klinikum rechts der Isar als Anstalt des öffentlichen Rechts eine eigenständige juristische Person. Damit verfügen wir über eine größere organisatorische Flexibilität, die unseren Dienstleistungscharakter stärkt und es uns ermöglicht, noch besser auf die Bedürfnisse der Patienten einzugehen. Die Zusammenarbeit des Universitätsklinikums und der Technischen Universität München regelt eine Kooperationsvereinbarung. Organe des Klinikums sind der Aufsichtsrat, der Klinikumsvorstand und die Klinikumskonferenz.

Liste aller Fachabteilungen der Klinik (nach §301 SGB, 2014)

Poliklinik für Präventive und Rehabilitative SportmedizinKlinik und Poliklinik für UrologieKlinik und Poliklinik für NuklearmedizinKlinik und Poliklinik für NeurologieKlinik und Poliklinik für NeurochirurgieKlinik und Poliklinik für Kinder- und JugendmedizinKlinik und Poliklinik für Innere Medizin I (Kardiologie, Angiologie, Pneumologie)Klinik und Poliklinik für Innere Medizin Iii (Hämatologie, Onkologie)Klinik und Poliklinik für Innere Medizin Ii (Gastroenterologie)Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und OhrenheilkundeKlinik und Poliklinik für Frauenheilkunde inkl. Abteilung für Geburtshilfe und PerinatalmedizinKlinik und Poliklinik für ChirurgieKlinik und Poliklinik für AugenheilkundeKlinik für AnästhesiologieAbteilung für Diagnostische und Interventionelle NeuroradiologieAbteilung für Interventionelle RadiologieAbteilung für Klinische ToxikologieAbteilung für NephrologieAbteilung für SportorthopädieInstitut für Allgemeine Pathologie und Pathologische AnatomieInstitut für Diagnostische und Interventionelle RadiologieInstitut für Ernährungsmedizin (mit Ambulanz)Institut für HumangenetikInstitut für Klinische Chemie und PathobiochemieInstitut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und HygieneInstitut für VirologieKlinik und Poliklinik für Dermatologie und AllergologieKlinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-GesichtschirurgieKlinik und Poliklinik für Orthopädie und SportorthopädieKlinik und Poliklinik für Plastische Chirurgie und HandchirurgieKlinik und Poliklinik für Psychiatrie und PsychotherapieKlinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und PsychotherapieKlinik und Poliklinik für RadioOnkologie und StrahlentherapieKlinik und Poliklinik für UnfallchirurgieKlinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre ChirurgieKompetenzzentrum für Komplementärmedizin und NaturheilkundePoliklinik und Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik

 Stellenangebote von Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München