Kliniken des Main-Taunus-Kreises in Bad Soden

Kliniken des Main-Taunus-Kreises schreibt über sich selbst

Das Krankenhaus Bad Soden mit 385 Planbetten und 8 medizinischen Fachabteilungen besticht durch seine für ein Krankenhaus untypische "grüne" Lage inmitten des Eichwalds. Von beinahe jedem Patientenzimmer geht der Blick in den klinikeigenen Park oder den umliegenden Wald. Bereits die Umgebung des Hauses verspricht Ruhe und Genesung.

Das Krankenhaus der Schwerpunktversorgung vereint nun alle chirurgischen Abteilungen der Kliniken unter einem Dach. Seit dem Jahr 2009 sind die beiden chirurgischen Kliniken für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie für Plastische, Hand- und Rekonstruktive Chirurgie, die zuvor zum Hofheimer Krankenhaus gehörten, ebenfalls im Krankenhaus Bad Soden ansässig.
Zum Krankenhaus gehören ferner eine große allgemeinchirurgische Abteilung, eine Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, eine internistische Klinik mit dem Schwerpunkt Kardiologie sowie eine internistische Abteilung für Gastroenterologie und Diabetes. Hinzukommen eine Urologische Klinik sowie eine Gynäkologische und Geburtshilfliche Abteilung.

Dem Krankenhaus angeschlossen sind die Kardiologische Praxis Prof. Reifart und Partner, die Onkologische Schwerpunktpraxis Dr. Seipelt, ein Nierenzentrum des Kuratoriums für Dialyse und Nierentransplantation, ein pathologisches Institut und ein Medizinisches Versorgungszentrum mit den Schwerpunkten Radiologie, Gefäßchirurgie und Proktologie
 

 Kurzprofil

Name:

Kliniken des Main-Taunus-Kreises

Adresse:

Kronberger Straße 36
65812 Bad Soden
Deutschland
 

Bettenanzahl: 385

Fachabteilungen: 8

ICD-10 Diagnosen: 1894


 Stellenangebote

Leider gibt es derzeit keine Stellenangebote!

512 Einling, Geburt im Krankenhaus
355 Sonstige Formen der Angina pectoris
286 Akuter subendokardialer Myokardinfarkt
243 Vorzeitiger Blasensprung, Wehenbeginn innerhalb von 24 Stunden
232 Linksherzinsuffizienz
213 Vorhofflattern
172 Gallenblasenstein mit sonstiger Cholezystitis
171 Rechtsherzinsuffizienz
162 Gehirnerschütterung
150 Hydronephrose bei Obstruktion durch Nieren- und Ureterstein