Kurzprofil

Karl-Hansen-Klinik

Antoniusstraße 19, 33175 Bad Lippspringe, Deutschland

+49 (5252) 95 - 4006

Informationen

208 Bettenanzahl
5 Fachabteilungen
633 ICD-10 Diagnosen

Karl-Hansen-Klinik

Schreibt über sich selbst:

Die Karl-Hansen-Klinik in Bad Lippspringe ist ein Krankenhaus der Grundversorgung mit 208 Betten. Wir kümmern uns allgemein um internistische Erkrankungen.

Unser Schwerpunkt ist hierbei die Pneumologie. Als überregionale Spezialklinik für Lungen- und Bronchialkrankheiten diagnostizieren und behandeln wir Krankheiten akut und chronisch verengter Atemwege (Asthma, COPD), entzündliche Atemwegs- und Lungenerkrankungen (Bronchitis , Pneumonie), Erkrankungen mit Schädigungen der Lungenstruktur (Lungenfibrose, Sarkoidose etc.), Tumorleiden (Bronchialkarzinom) und Erkrankungen der Lungengefäße (pulmonale Hypertonie, Lungenarterien-Embolie). In unserer Ambulanz bieten wir unter anderem Hilfe für Menschen an, die an chronischem Husten leiden, an Luftnot und Belastungseinschränkung unklarer Ursache, oder die einer speziellen allergologischen Abklärung bedürfen.

Im Bereich der Beatmungsmedizin stehen die Entwöhnung von der dauerhaften maschinellen Beatmung und die Einstellung auf eine nächtliche häusliche Beatmung und häusliche Langzeitbeatmung im Vordergrund. Unsere Klinik für Anästhesiologie glänzt durch ein breites Spektrum an Narkoseverfahren, technisch ausgereifte Überwachungsmöglichkeiten und große Erfahrung. Neben der Versorgung der Operationssäle gehört zu unserem Angebot auch eine eigene Schmerzambulanz. In unserem Schmerzzentrum begegnen wir Ihren Schmerzen mit langjähriger Erfahrung. Experten aus vielen Fachdisziplinen kümmern sich gerne um Sie.

Unsere Palliativstation mit 10 Einzelzimmern, verschiedenen Funktionsräumen und einem wunderschönen, 100 Quadratmeter großen Wintergarten mit umschließender Dachterrasse ist ein ganz besonderer Ort. Schwerpunkt dieser Abteilung ist die rasche Linderung belastender Symptome, die sich durch fortgeschrittene chronische und weiter fortschreitende Krankheiten ergeben.

Zur Karl-Hansen-Klinik gehört auch eine eigene Abteilung für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten. Nach dem Landesbettenplan ist die HNO-Klinik mit 68 Betten die größte HNO-Klinik in Westfalen. Behandelt werden jegliche Verletzungen im Gesicht und am Hals, welche die Haut, die Weichteile und die Knochen betreffen. Die Abteilung für Phoniatrie und Pädaudiologie ist eine Spezialabteilung für Kommunikationsmedizin. Wir bieten hier Prävention, Diagnostik und Behandlung für Patienten jeden Alters mit Sprach-, Stimm-, und Schluckstörungen. In der Infektionsabteilung, die räumlich getrennt ist, behandeln wir u. a. Patienten mit Tuberkulose. Hier gibt es auch eine Abteilung für nicht-einsichtige Frauen, was bundesweit eine große Besonderheit ist. Unser Kooperationspartner, die Gemeinschaftspraxis Radiologie am Theater aus Paderborn, führt in unserer Klinik radiologische Untersuchungen durch. 2018 installierte die Praxis dazu in der Karl-Hansen-Klinik einen neuen Ganzkörper-Magnetresonanztomographen (MRT) der modernsten Generation. Sowohl Patienten unserer Klinik als auch ambulante Patienten können sich hier untersuchen lassen.