Wie finde ich ein gutes Pflegeheim? 

 Informationen zu Pflegeheimen 

Wer bezahlt für die Unterbringung in einem Heim?

Wie finde ich das passende Pflegeheim?

Die Kasse beteiligt sich an den Kosten der Unterbringung, diese richtet sich nach Pflegestufe bzw. dem Pflegegrad. Aktuell gibt es in Deutschland die Pflegestufen 1-3.Die Kasse bezuschusst die Kosten im Altenheim bei den Pflegestufen wie folgt:

Zuschuss der Krankenkassen bei der Unterbringung im Pflegeheim
Art der PflegestufeZuschuss pro Monat
Pflegestufe 11.023,00 €
Pflegestufe 21.279,00 €
Pflegestufe 31.550,00 €

Übersteigen die Kosten für der Unterbingung im Pflegeheim den Zuschuss, dann müssen die Bewohner, Angehörigen oder das Sozialamt den Rest bezahlen.

Wer sucht den Heimplatz aus?

Wer die Wahl hat, der hat die Qual. Das Sprichwort ist für die Auswahl des richtigen Pflegeheimes leider zutreffend. Aktuell gibt es in Deutschland über 13.000 Altenheime, die Plätze für Bewohner anbieten. Als künftiger Bewohner oder Angehöriger können Sie sich das Altenheim selbst auswählen. Kliniken.de bietet Ihnen eine erste Auswahl an.

Wie erkenne ich ein gutes Altenheim?

Der MDK (Medizinische Dienst der Krankenkassen) hat einen Katalog mit Fragen und Kriterien, den er bei jedem Heim anwendet, damit die Pflegeheime aauch miteinander verglichen werden können. Der MDK kommt einmal jährlich zur Prüfung und vergibt dann die Pflegenoten.

Der Katalog hat über 1.000 Kriterien und Fragen und die erzeilten Ergebnisse fließen dann in eine komplexe mathematische Rechnung, bei der am Ende die Gesamtnote errechnet wird, die Hilfesuchenden ein Wegweiser sein soll.
Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) und der Prüfdienst des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e.V. werden von den Landesverbänden der Pflegekassen beauftragt, in zugelassenen  Pflegeeinrichtungen Qualitätsprüfungen durchzuführen. Qualitätsprüfungen sind im Pflegeversicherungsgesetz vorgeschrieben und erfolgen seit 2011 jährlich. Die Qualitätsprüfungen in stationären Pflegeeinrichtungen finden grundsätzlich unangemeldet statt.

Wie setzen sich die Pflegenoten zusammen?

Die Basis für die Pflegenoten sind die Ergebnisse der Qualitätsprüfungen der Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK), der Qualitätsprüfungen des Prüfdienstes des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e. V. (PKV-Prüfdienst) sowie gleichwertiger Prüfungen. Die Noten setzen sich aus insgesamt 77 Einzelbewertungen zusammen, die im Rahmen der gesetzlichen Überprüfung der Heime durch die MDK oder den PKV-Prüfdienst übermittelt werden. Dabei gilt es, Informationen zur Bewertungssystematik des MDK nachzulesen.

Wie bewerte ich die Qualitätsberichte?

Zur Bewertung der Prüfergebnisse eines Qualitätsbereichs wird eine Note zwischen „1“ („sehr gut“) und “5“ („mangelhaft“) vergeben. Die Notenberechnung erfolgt durch ein zweistufiges Verfahren.

Wie lese ich die Note der Gesamtbewertung?

Die Vorgehensweise ist die gleiche wie bei der Bildung der Note eines Qualitätsbereichs.
Der Unterschied ist nur, dass alle geprüften Kriterien der Qualitätsbereiche 1-4 bei der Ermittlung des Punktwertes für das Gesamtergebnis einbezogen werden. Der Punktwert des Gesamtergebnisses wird wieder anhand der Umrechnungstabelle einer Note zugeordnet.
Sofern ein Kriterium bei keinem der in die Stichprobe einbezogenen Bewohner zutrifft und daher nicht bewertet werden kann, geht dieses nicht in die Berechnung des Gesamtergebnisses mit ein.
Die Ergebnisse der Befragung der Bewohner (Kriterien des Qualitätsbereichs 5) gehen ebenfalls nicht in das Gesamtergebnis mit ein. Die Note für die Bewohnerbefragung wird gesondert ausgewiesen.

 Suche nach Pflegeheimen 

Suche nach PflegeheimFinden Sie das passende Pflegeheim in Ihrem Ort und nutzen dazu einfach unsere Pflegeheimsuche. Hierbei können Sie auch nach weiteren Kriterien, wie Wohnform (Pflegeheim, Seniorenheim oder Seniorenresidenz) und Serviceangeboten (Betreutes Wohnen, Kurzzeitpflege, Tagespflege, Vollzeitpflege und Spezialeinrichtung) filtern.